Reisen ist mein normaler Seinszustand. Es gibt kein "Zuhause" oder "Heimatkultur", mit dem man es vergleichen könnte


"WIE SAGEN SIE UZBEKISTAN AUF CHINESISCH?" Ich habe meinen Kollegen gefragt. "Ich sage es meinem Taxifahrer aus Usbekistan, damit ich nicht erklären muss, woher ich komme."

"Wuzi bieke" (烏茲別克), sagte er.

In Taiwan war das fast alltäglich. Die Leute fragten mich, woher ich komme, weil ich Chinesisch mit einem Waiguo (外國) oder einem „ausländischen“ Akzent sprach. Manchmal sagte ich, ich sei aus Grönland. Ein anderes Mal war ich halb Laotianer und halb Marshall Islander.

Im vergangenen Jahr war ich fast jeden Monat in einem anderen Land, aber für jemanden, der über Kultur, Lebensstil und Reisen schreibt, ist mein Gehirn leer, wenn ich aus dem Urlaub zurückkomme.

„Du solltest dich an eine Reiseveröffentlichung wenden“, sagen mir meine Eltern und Freunde immer.

Aber was soll ich schreiben? Dass der Ozean in Hawaii eine ruhige Art von Blau war? Dass die schneebedeckten Berge in der Schweiz majestätisch weiß waren? Ich bin jetzt seit fast 26 Jahren unterwegs - im Grunde mein ganzes Leben - und doch, wenn ich einen Reiseblog oder eine Zeitschrift lese, ist das Letzte, was ich fühle, inspiriert. Die Begeisterung in diesen Geschichten verblüfft mich. Jede einzelne Erfahrung - ob Tauchen mit Tigerhaien in Thailand, Freiwilligenarbeit in Kamerun oder Langlaufen in Norwegen - ist aufregend, lebensverändernd und eine Erfahrung, die die Augen öffnet. Warum konnte ich nicht die gleichen Dinge fühlen wie meine weltumspannenden Landsleute?

Ich bin nicht erschöpft. Ich liebe Reisen. Aber Reisen ist mein normaler Seinszustand. Es gibt kein "Zuhause" oder "Heimatkultur", mit dem man es vergleichen könnte. Wenn ich reise, fragen mich Ladenbesitzer und Straßenverkäufer, ob ich diese Ware oder dieses Dessert in „meinem Land“ kaufen kann. Ich starre sie verständnislos an. Ich weiß nicht, wie ich sagen soll, dass ich kein Land habe, dass ich nach dieser Reise nicht mehr nach Hause gehe - nur zurück zu dem Ort, an dem ich gerade gelebt habe. Zu einer Zeit war es London. Ein anderes Mal war es New York. Jetzt ist es Taipeh.

Der 31. August 1990 war Malaysias 33. Geburtstag. Es war auch der Tag meiner ersten Flugreise. Meine Familie - Mama, Papa, Oma, Opa und die kleine einjährige Dana - packte all unsere Sachen (die zu dieser Zeit nur aus wenigen Koffern bestanden) und stieg in ein Flugzeug von Kuala Lumpur nach Hongkong. Ich hatte keine Sitznummer. Stattdessen saß ich auf dem Boden in der Nähe der Trennlinie zwischen Economy und Business Class. Meine Mutter sagte, ich sei ein tapferes Baby, ich habe einfach meine Fäuste geballt, als das Flugzeug startete und landete.

Vor ein paar Monaten hatte mein Vater, der nur wenig älter war als ich, ein Expatriate-Stellenangebot in Hongkong erhalten. Er nahm es und dachte, dass es nur ein paar Jahre dauern wird. Viereinhalb Jahre später zogen wir nach Indonesien und vier Jahre danach nach Singapur. Ein Jahr später war es Taiwan. Und fast 26 Jahre seit diesem schicksalhaften Tag im Jahr 1990 hatte ich in 17 Häusern in 10 Ländern auf vier Kontinenten gelebt.

Meine Klassenkameraden an den sieben verschiedenen internationalen Schulen, die ich besuchte, saßen auf demselben Boot wie ich. Die Einführungen lauteten immer: "Aus welchem ​​Land sind Sie gezogen?" nicht "Woher kommst du?"

Natürlich wusste ich auch, dass diese Existenz keine „gewöhnliche“ war. Während eines Familienurlaubs in Singapur, als ich in der Mittelschule war, wurden mir in einem Salon die Haare gewaschen, als der Stylist, als er meinen amerikanischen Akzent hörte (vom Besuch internationaler Schulen abgeholt), mich fragte, woher ich komme.

"Ich lebe in Taiwan", sagte ich.

Ich spürte, wie ihre Finger für einen Moment aufhörten, meinen Schädel zu massieren, und ich konnte ihre Verwirrung spüren. "Ihre Familie ist aus Singapur nach Taiwan eingewandert?" Sie fragte.

Warum sollten wir ausgerechnet nach Taiwan einwandern? Ich erinnere mich, dass ich nachgedacht habe. Damals mussten wir 45 Minuten zum nächsten Kino fahren, um einen Film zu sehen.

„Nein, wir leben nur in Taiwan. Aber wir werden wahrscheinlich in ein paar Jahren in einem anderen Land leben “, antwortete ich.

Ich konnte ihre Schwierigkeit, die Situation zu verstehen, nicht verstehen.

„Third Culture Kids“ (TCKs), die aufgrund der Arbeit unserer Eltern in verschiedenen Ländern aufgewachsen sind, sollen sehr anpassungsfähig sein und kulturelle Unterschiede berücksichtigen. Wir leben in einer ständigen Identitätskrise und gehören überall und nirgendwo gleichzeitig hin. Wir fühlen uns auf Flughäfen am wohlsten. Einige TCKs sind vom Leben in Bewegung desillusioniert und beschließen, in einem Land zu bleiben, wenn sie erwachsen sind, während andere (wie ich) Jobs finden, die es ihnen ermöglichen, die ganze Zeit zu reisen.

Ja, es ist eine privilegierte Existenz und ein echtes Problem der Ersten Welt. Aber ich glaube nicht, dass meine „andere“ Erziehung es mir ermöglicht, auf mein Leben zurückzublicken und weniger Liebe, Empathie, Traurigkeit oder Glück zu empfinden als jemand, der in einem Land geboren und aufgewachsen ist.

Ich bin Tausende von Kilometern von meiner Familie und meinen besten Freunden entfernt an Orte gezogen, an denen ich absolut niemanden kannte. Ich war in Leute aus Dörfern in Bulgarien und Bauernhöfe in Schweden verliebt und wusste, dass es fast unmöglich sein würde, ein Leben mit mir aufzubauen, das immer in Bewegung war und das andere an einem Ort verwurzelt war, zumindest für die vorhersehbare Zukunft.

"Sie können nicht hierher ziehen - es macht keinen Sinn", sagen alle.

„Nein, es macht Sinn; Ich kann von überall aus schreiben “, ist immer meine Verteidigung.

Aber tief im Inneren weiß ich - und sie wissen -, dass ich mich niemals damit zufrieden geben werde, eine bescheidene Existenz auf einer winzigen Ecke der Erde zu führen.

Ich habe mich in zu vielen Situationen befunden, in denen ich mich unbeschreiblich einsam gefühlt habe. Ich bin aber auch derjenige, der sich immer wieder in solche Situationen versetzt. Sicher, ich habe Freunde und Familie, mit denen ich Mitleid haben kann, aber zu wenige Menschen verstehen.

Als ich meine geschnittenen Obst- und Salatschachteln auf das Förderband an der Kasse bei Marks & Spencer in der Waterloo Station stellte, spürte ich, wie die Augen der Kasse mich ansahen. Ich habe mich auf das Unvermeidliche vorbereitet.

"Woher kommen Sie?" Sie fragte.

Mist. Welches Land soll ich heute sagen? Ich hatte die Nase voll und beschloss, die Wahrheit zu sagen.

"Ich habe in 10 Ländern gelebt. Ich komme nicht von irgendwoher ", sagte ich kalt.

„10 Länder?! Aber du musst immer noch von irgendwoher sein! Woher kommen deine Eltern?" Sagte sie und versuchte immer noch ein freundliches Gespräch zu führen.

"Ich komme nicht von irgendwoher", sagte ich diesmal lauter.

"Du bist kein Alien, oder?" sie scherzte.

"Nein, ich bin nur ein Mensch, der auf dieser Erde lebt und zufällig in London ist und sich gerade nach Obst und Salat sehnt", antwortete ich, griff nach meinen geschnittenen Obst- und Salatschachteln und stampfte nach dem Bezahlen davon.

"Ich überprüfe nur, ob du nicht fremd bist ..." Ich hörte ihre Stimme driften, als ich ging.

Dreieinhalb Jahre später machte ich eine Tirade mit einem Freund über einen Taxifahrer, der mich fragte, ob ich nach Japan zurückkehren würde, nachdem er mich am internationalen Flughafen Taiwan Taoyuan abgesetzt hatte. "Ja", sagte ich und machte mir nicht die Mühe zu erklären, dass ich in Taipeh als Journalist für eine englischsprachige Zeitung in taiwanesischem Besitz arbeite und für eine Pressereise nach Singapur und dann nach Seoul ging, um meine Familie zu sehen, bevor ich nach Schweden flog Besuchen Sie meinen Freund, von dem aus wir nach Dänemark reisen und dann getrennte Wege gehen.

"Ich fühle dich, Schwester", tippte mein Freund auf Facebook Messenger. „Die Leute lieben es immer, uns zu kategorisieren. Weißt du, was ich heutzutage sage, wenn Leute mich das fragen? Ich sage, ich komme von der Erde. Es fickt mit Leuten und ich kann normalerweise die Frage umleiten oder ihnen sagen, wie es egal ist, woher ich komme. Die meisten Leute denken wahrscheinlich, dass ich ein Arschloch bin, wenn ich das mache, aber ich lache nur darüber. "

Ich versuche es auszulachen. Ich versuche die Tatsache zu besitzen, dass ich ein Kind der dritten Kultur vom Planeten Erde bin.

Ich habe vielleicht keinen Ort, an dem ich „zu Hause“ anrufen kann, aber ich war verliebt, hatte mein Herz gebrochen, geweint, gelacht, war verärgert und bereute genauso wie viele Menschen, bis sie 27 Jahre alt sind. Wenn ich anziehe Ich erwähne nicht, dass ich in 10 Ländern gelebt habe und in zahlreiche weitere Länder gereist bin. Mein Leben wäre nicht so „außergewöhnlich“.

Ich weiß nicht, in welchem ​​Land ich als nächstes leben werde oder ob ich für immer umziehen und meine Kinder auch als Kinder der dritten Kultur erziehen werde. Aber ich freue mich auf alles, was mich später erwartet.

Diese Erfahrungen, diese Emotionen, die Fähigkeit, aus einer Situation herauszukommen und daraus zu wachsen - ist das nicht das, was uns menschlich macht, was uns definiert und formt, und nicht die bloße Tatsache, wo wir geboren und aufgewachsen sind?


Das US-Außenministerium hat am 8. September 2020 das Reisehinweis für Mexiko aktualisiert. Überdenken Sie die Reise nach Mexiko aufgrund von COVID-19. In Mexiko wurde aufgrund von Kriminalität und Entführung mehr Vorsicht geboten. Einige Bereiche haben ein erhöhtes Risiko. Lesen Sie den gesamten Reisehinweis.

Lesen Sie die COVID-19-Seite des Außenministeriums, bevor Sie internationale Reisen planen. Die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) haben aufgrund von COVID-19 einen Level 4 Travel Health Notice für Mexiko herausgegeben.

Letzte Aktualisierung: [03/12/21]

Ab dem 26. Januar müssen alle Fluggäste in die USA ab zwei Jahren einen negativen COVID-19-Virustest vorlegen, der innerhalb von drei Kalendertagen nach Reiseantritt durchgeführt wird. Alternativ können Reisende in die USA von einem zugelassenen Gesundheitsdienstleister Unterlagen vorlegen, aus denen hervorgeht, dass sie sich in den 90 Tagen vor der Reise von COVID-19 erholt haben. Weitere Informationen und häufig gestellte Fragen finden Sie auf der CDC-Website. Diese Anforderung gilt nicht für Reisende, die auf dem Land- oder Seeweg in die USA einreisen, oder für Kinder unter zwei Jahren. Dies gilt sowohl für US-Bürger als auch für Ausländer, unabhängig vom Impfstatus.

Länderspezifische Informationen:

  • Bis zum 11. März hat Mexiko seit Beginn der Pandemie insgesamt 2.345.863 Fälle von COVID-19 innerhalb seiner Grenzen bestätigt. Die mexikanischen Behörden berichten von einer weit verbreiteten Übertragung durch die Gemeinschaft, Tausenden von Infektionsfällen und einer erhöhten Anzahl von Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Das mexikanische Gesundheitsministerium (Spanisch) veröffentlicht täglich Aktualisierungen zur Anzahl der Fälle.
  • Zwischen dem 1. und 14. März gibt es im Bundeslichtsystem keine Staaten, die als „rot“ gekennzeichnet sind
  • Das US-Außenministerium hat am 8. September den Reisehinweis für Mexiko aktualisiert. Überdenken Sie die Reise nach Mexiko aufgrund von COVID-19. In Mexiko wurde aufgrund von Kriminalität und Entführung mehr Vorsicht geboten. Lesen Sie den gesamten Reisehinweis.
  • Bitte lesen Sie die neuesten Informationen zum Status der konsularischen Operationen, einschließlich Routineterminen und Rettungsdiensten.

  • Sind PCR- und / oder Antigentests für US-Bürger in Mexiko verfügbar? [Ja]
  • Wenn ja, sind die Testergebnisse innerhalb von 72 Stunden zuverlässig verfügbar? [Ja]
  • CDC-Anforderung für negativen COVID-19-Test vor Flugreisen:
    • Ein negativer viraler COVID-Test oder eine Dokumentation der Genesung ist erforderlich für jemand Reisen mit dem Flugzeug in die USA, einschließlich US-Bürger und legaler ständiger Einwohner ab zwei Jahren, unabhängig vom Impfstatus.
    • Diese Bestellung gilt für alle Flüge, einschließlich Privatflüge und Flugzeuge der allgemeinen Luftfahrt (Charterflüge). Ein negativer COVID-Test ist derzeit für Reisen über die Landgrenze nicht erforderlich.
    • Fluggäste müssen spätestens drei Kalendertage vor ihrem Abflug in die USA einen Virustest (PCR / NAAT- oder Antigen-Test auf aktuelle Infektion) durchführen. Antikörpertests erfüllen die Anforderung nicht.
    • Wenn Sie über einen oder mehrere Anschlussflüge in die USA anreisen, muss Ihr Test in den drei Tagen vor dem ersten Flug in Ihrer Reiseroute durchgeführt werden, jedoch nur, wenn die Anschlussflüge als Einzelpassagierdatensatz mit einem endgültigen Ziel in gebucht wurden Die Vereinigten Staaten und jede Verbindung (Zwischenstopp) dauert nicht länger als 24 Stunden. Wenn Ihr Anschlussflug in die USA separat gebucht wurde oder eine Verbindung in Ihrer Reiseroute länger als 24 Stunden dauert, müssen Sie sich innerhalb von drei Tagen vor Ihrem Flug in den USA testen lassen.
    • CDC verlangt, dass Fluggäste, die in den USA ankommen, eine Papier- oder elektronische Kopie ihres Testergebnisses zur Überprüfung durch die Fluggesellschaft vor dem Einsteigen und eine mögliche Überprüfung durch Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens nach der Ankunft in den USA haben. Die Passagiere müssen der Fluggesellschaft vor dem Einsteigen eine schriftliche Dokumentation ihres Labortestergebnisses (in Papierform oder in elektronischer Form) vorlegen.
    • Das Personal der Fluggesellschaft muss überprüfen, ob jeder Passagier über zwei Jahre an Bord bestätigt hat, dass er ein negatives Testergebnis erhalten oder sich von COVID-19 erholt hat und von einem zugelassenen medizinischen Fachpersonal oder einem Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens für die Reise freigegeben wurde. Zusätzlich zur Vorlage eines negativen Testergebnisses oder einer Dokumentation der Wiederherstellung (auf Englisch oder Spanisch) wird jedem Passagier empfohlen, seine Bescheinigung auszudrucken und der Fluggesellschaft vorzulegen. Ein Elternteil oder eine andere befugte Person sollte im Namen eines Passagiers im Alter von zwei bis 17 Jahren bestätigen, dass er einen negativen Test erhalten hat. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrer Fluggesellschaft. Die Passagierbescheinigung finden Sie unter: https://www.cdc.gov/quarantine/pdf/attachment-a-global-passenger-disclosure-and-attestation-2021-01-12-p.pdf.
    • Wenn ein Flugreisender in den letzten drei Monaten einen positiven Virustest hatte und die Kriterien zur Beendigung der Isolation erfüllt hat, kann er stattdessen mit der Dokumentation positiver Virustestergebnisse und einem Schreiben eines zugelassenen Gesundheitsdienstleisters oder einer öffentlichen Gesundheit reisen Beamter, der angibt, dass der Passagier für die Reise freigegeben wurde. Das positive Testergebnis und der Brief zusammen werden als "Dokumentation der Wiederherstellung" bezeichnet.
    • Die Fluggesellschaften sind dafür verantwortlich, die Anforderungen für Passagiere auf Flügen in die USA durchzusetzen. Die Fluggesellschaften verweigern jedermann das Einsteigen ohne einen negativen Test oder eine Dokumentation zur Wiederherstellung nach COVID-19.
    • Wenn Sie positiv testen, müssen Sie sich selbst isolieren und Ihre Reise verzögern. Reisen Sie erst, wenn Sie sich vollständig von COVID-19 erholt haben.
    • Wenn sich Ihr Flug vor dem Abflug verspätet, müssen Sie erneut getestet werden, wenn die Verspätung dazu führt, dass Ihr Test außerhalb des dreitägigen Testzeitraums vor dem Abflug liegt.
    • Bitte stellen Sie sicher, dass der von Ihnen ausgewählte Testanbieter Testergebnisse liefert, die den CDC-Richtlinien (für Reisende in die USA) und denen Ihrer Fluggesellschaft entsprechen.
    • Für Reisende in die USA hat jeder Staat seine eigenen Test- und Einreisebestimmungen. Überprüfen Sie, was erforderlich ist, um den Status einzugeben, in den Sie reisen. Die CDC bietet Test- und Quarantäneinformationen zu allen Status: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/travelers/travel-planner/index.html
  • Verfügbarkeit in Mexiko testen:
    • Das Gesundheitssekretariat (Salud) führt eine Liste zugelassener Laboratorien (nur Spanisch) für virale COVID-19-Tests. Viele örtliche Krankenhäuser, Kliniken und Labors bieten private Tests für Reisezwecke an.
    • Die Kosten für PCR-Tests liegen typischerweise im Bereich von ungefähr 950 MXN bis 4500 MXN, und die Kosten für virale Antigentests liegen typischerweise im Bereich von 200 MXN bis 1000 MXN, abhängig von Ort und Geschwindigkeit der Ergebnisse. Reisende sind für die Kosten ihrer eigenen Tests und der damit verbundenen medizinischen Versorgung verantwortlich. Die Botschaft und die Konsulate können keine Tests verwalten oder bezahlen.
    • Die US-Mission Mexiko hat eine Liste privater Testanbieter erstellt. Hinweis: Diese Liste ist nicht vollständig und die darin enthaltenen Informationen können jederzeit geändert werden. Das Außenministerium übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für die beruflichen Fähigkeiten oder das Ansehen oder die Qualität der von den Unternehmen oder Personen erbrachten Dienstleistungen, deren Namen auf dieser Liste aufgeführt sind. Die Aufnahme in diese Liste ist in keiner Weise eine Bestätigung durch das Ministerium oder die US-Regierung. Die Anbieter werden nach Standort aufgelistet, und die Reihenfolge, in der sie angezeigt werden, hat keine andere Bedeutung. Die Informationen auf der Liste werden direkt von lokalen Dienstleistern bereitgestellt. Das Außenministerium kann nicht für diese Informationen bürgen.
    • Einige Fluggesellschaften und internationale Flughäfen in Mexiko bieten Tests vor Ort als letzten Ausweg für Reisende an. Bitte bestätigen Sie dies direkt mit Ihrer Fluggesellschaft, um weitere Informationen zur Verfügbarkeit dieses Dienstes zu erhalten. Auch wenn eine solche Option verfügbar ist, wird empfohlen, Ihre Testergebnisse zu erhalten Vor Ankunft am Flughafen. An einigen der angegebenen Flughäfen stehen Tests vor Ort nur internationalen Passagieren zur Verfügung, die bestimmte Fluggesellschaften nutzen, und nicht allen Reisenden in den USA. Wenn Sie vor Ort an einem Flughafen testen müssen, an dem es angeboten wird, sollten Sie mindestens drei Stunden früher anreisen (oder den Empfehlungen des Luftfahrtunternehmens folgen), um Zeit für Ergebnisse zu haben. Bitte beachten Sie, dass Tests am Flughafen dazu führen können, dass Ihr Flug oder Ihre Weiterflugverbindungen aufgrund von Verspätungen oder wenn Sie ein positives Testergebnis erhalten, fehlen. Ab dem 4. Februar bestätigten internationale Flughäfen an folgenden Standorten die Verfügbarkeit von Tests vor Ort für einige Passagiere: Acapulco, Aguascalientes, Cancun, Culiacan, Durango, Guadalajara, Guanajuato, Hermosillo, La Paz, Los Cabos, Los Mochis, Manzanillo, Mazatlan, Merida, Mexicali, Mexiko-Stadt, Morelia, Nuevo Leon, Oaxaca, Puerto Vallarta, San Luis Potosi, Tampico, Tijuana, Torreon, Zacatecas, Zihuatanejo. Bestätigen Sie die Verfügbarkeit der Tests direkt mit dem Flughafen oder dem Luftfahrtunternehmen.
    • Reisende, die Mexiko besuchen, sollten sich an ihren Reiseanbieter oder ihr Hotel wenden, um weitere Informationen zu lokalen Testoptionen zu erhalten.
    • Sie müssen für Ihren Test bezahlen. Sie sollten sich an Ihre Kranken- / Reiseversicherung wenden, um herauszufinden, ob diese Ihnen die Kosten erstattet.
  • Ausnahmen von der Testanforderung können von der CDC in äußerst begrenztem Umfang gewährt werden, wenn außergewöhnliche Notfallreisen (wie eine medizinische Notevakuierung) erforderlich sind, um die Gesundheit und Sicherheit einer Person zu gewährleisten, und die Tests vor der Reise nicht abgeschlossen werden können. Es gibt keine Ausnahmeregelungen für Personen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden. Personen - oder Luftfahrtunternehmen, die das Einsteigen potenziell qualifizierter Personen zulassen möchten -, die glauben, die Kriterien für einen Verzicht zu erfüllen, sollten sich per E-Mail an die US-Botschaft unter [email protected] wenden. Geben Sie die folgenden Informationen an, und die US-Botschaft wird den Antrag zur Prüfung an die CDC senden.
    • Für jeden Passagier müssen folgende Informationen angegeben werden:
      • Name (Familienname / Nachname, Vorname), Passnummer und Land
      • Handynummer einschließlich Landesvorwahl des Passagiers oder Haushaltsvorstands bei Familieneinheit
      • E-Mail-Adresse des Passagiers oder Haushaltsvorstands bei Familieneinheit
      • US-Zieladresse
      • Ist die US-Zieladresse?
      • Abreisedatum
      • Flugplan
      • Name der einreichenden Stelle, falls abweichend vom Passagier
      • Name des Unternehmens, das im Namen des / der Passagier (e) einreicht (falls zutreffend)
      • Name der Kontaktstelle, die im Namen des / der Passagier (e) einreicht (falls zutreffend)
      • Telefon- und E-Mail-Adresse für POC, die im Namen des / der Passagier (s) einen Antrag auf Verzicht einreicht (falls zutreffend)
      • Zweck der Reise in die USA (kurze Erklärung, warum dringende Reisen erforderlich sind und wie Reisen zur Gesundheit und Sicherheit der Passagiere beitragen)
      • Begründung für den Testverzicht (z. B. keine Tests verfügbar, Auswirkungen auf Gesundheit und Sicherheit)
      • Dokumentation zur Begründung des Testverzichts, falls verfügbar (z. B. Krankenakten oder Anweisungen zur medizinischen Evakuierung)
  • Die Symptome von COVID-19 (wie Fieber, Husten, Kopfschmerzen, Halsschmerzen oder ständiges Niesen) sind anderen Atemwegserkrankungen sehr ähnlich. Wenn Sie leichte Symptome haben, rufen Sie Ihren üblichen Arzt oder die Hotline der mexikanischen Regierung unter 800 0044 800 oder 55 5658 1111 an, um Ratschläge zu erhalten, ob Sie zu Hause bleiben oder einen Arzt aufsuchen sollen. Wenn Sie oder jemand in Ihrer Familie Schwierigkeiten beim Atmen haben, gehen Sie bitte in die Notaufnahme oder rufen Sie sofort 911 an.
  • Personen, die mit einem bestätigten Fall von COVID-19 in Kontakt waren und Symptome einer Atemwegserkrankung aufweisen, sollten die obigen Anweisungen befolgen. Es ist ratsam, 14 Tage in Quarantäne zu bleiben, um die Ausbreitung der Krankheit auf andere Menschen zu verhindern.
  • Wenn Sie Angst, Unruhe oder emotionale Isolation haben, rufen Sie bitte die Hotline der mexikanischen Regierung unter 800 911 2000 (nur Spanisch) an, um Rat und Unterstützung zu erhalten.

COVID-19 Impfstoffinformationen:

  • Hat die mexikanische Regierung einen COVID-19-Impfstoff zur Verwendung zugelassen? [Ja]
    • Mexiko hat die Notfallanwendung der Impfstoffe AstraZeneca, CanSino, Pfizer, SinoVac und Sputnik V genehmigt. Die mexikanische Regierung hat den Mitarbeitern des Gesundheitswesens an vorderster Front Priorität eingeräumt. Sobald weitere Impfstoffdosen verfügbar sind, ist es das Ziel Mexikos, mindestens 75 Prozent der Bevölkerung ab 16 Jahren zu impfen.
    • Mexikanische Staatsbürger, Migranten (Pressemitteilung), ständige und vorübergehende Einwohner in Mexiko haben Anspruch auf den Impfstoff. Derzeit plant die mexikanische Regierung nicht, Touristen den Impfstoff anzubieten. Bitte lesen Sie unsere englischsprachigen Anweisungen zur Registrierung für den Impfstoff.
    • Das Impfstoff-Anmeldeportal der mexikanischen Regierung verlangt von Registranten, dass sie ihre Clave Única de Registro de Población (CURP) vorlegen. Ein CURP ist ein eindeutiger Identitätscode, den mexikanische Staatsbürger sowie ständige und vorübergehende Einwohner ausstellen.
    • Wenn Sie Ihren CURP nicht kennen, suchen Sie ihn auf der RENAPO-Webseite.
    • Der Impfstoff ist nicht obligatorisch.
    • Der Impfstoff wird universell kostenlos angeboten. Mexiko wird die Empfänger nach Risikogruppen und Alter priorisieren. o Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs umfasst die Impfkampagne in Mexiko (nur Spanisch) fünf Phasen:
      • Phase 1: Januar-Februar 2021 - Beschäftigte im Gesundheitswesen,
      • Phase 2: Februar-April 2021 - Menschen ab 60 Jahren,
      • Phase 3: April-Mai 2021 - Personen 50 bis 59,
      • Phase 4: Mai-Juni 2021 - Menschen 40 bis 49,
      • Phase 5: Juni 2021 - März 2022 - verbleibende Altersgruppen.
    • Personen unter 16 Jahren und schwangere Frauen werden nicht geimpft, da keine klinischen Studien mit Teilnehmern aus diesen Gruppen durchgeführt wurden. Diese Empfehlungen können sich jedoch ändern, sobald mehr Daten verfügbar sind.
    • Diejenigen, die COVID-19 hatten und keine aktive Infektion mehr haben, können den Impfstoff erhalten.
    • Es ist nicht erforderlich, dass Personen einen Impfnachweis vorlegen, um zur Schule zu gehen, zu reisen oder alltägliche Routinetätigkeiten auszuüben. Diese Regeln können sich jedoch ändern.
  • Die Regierung der Vereinigten Staaten plant nicht, privaten US-Bürgern in Übersee COVID-19-Impfungen anzubieten. Bitte befolgen Sie die Entwicklungen und Richtlinien des Gastlandes für die COVID-19-Impfung.
  • Sie können auch in Betracht ziehen, in die USA zurückzukehren, um Ihren Impfstoff zu erhalten. Weitere Informationen zur Registrierung für den COVID-19-Impfstoff in Ihrem Heimatstaat finden Sie auf der Website des Gesundheitsministeriums Ihres US-Bundesstaates.
  • Informationen der CDC zur COVID-19-Impfung.

Einreise- und Ausreisevoraussetzungen:

  • Dürfen US-Bürger einreisen? [Ja]
  • Die Vereinigten Staaten und Mexiko haben am 21. März eine gemeinsame Initiative zur Einschränkung nicht notwendiger Reisen entlang der Landgrenze zwischen den USA und Mexiko eingeleitet, um die Ausbreitung des COVID-19-Virus zu verhindern. Nicht wesentliche Reisen umfassen Reisen, die als Tourismus oder Freizeitaktivitäten gelten. Die Beschränkungen gelten mindestens bis zum 21. März 2021. Weitere Informationen finden Sie im Informationsblatt der Botschaft.
  • Reisenden, die aus den USA auf dem Landweg nach Mexiko einreisen, kann die Zulassung verweigert werden, wenn der Zweck ihres Besuchs als nicht wesentlich angesehen wird. Reisende sollten nachweisen, dass ihr Besuch von wesentlicher Bedeutung ist, und gegebenenfalls nachweisen, dass sie in Mexiko ansässig sind.
  • Ein negativer COVID-19-Test ist für die Einreise nach Mexiko nicht erforderlich.
  • Ab dem 26. Januar 2021 ist für Fluggäste, die in die USA einreisen, ein negativer COVID-19-Test erforderlich, der innerhalb der drei Kalendertage vor dem Abflug durchgeführt wurde, oder eine Dokumentation der Wiederherstellung nach einer COVID-19-Infektion innerhalb der letzten 90 Tage. Weitere Informationen finden Sie weiter unten im Abschnitt „COVID-19-Tests“ auf der Seite.
  • Gibt es auf Flughäfen und anderen Einreisehäfen Verfahren zur Gesundheitsvorsorge? [Ja]
  • Passagiere und Besatzungsmitglieder, die an mexikanischen Flughäfen ankommen, können Gesundheitsuntersuchungen einschließlich Temperaturprüfungen unterzogen werden. Diejenigen, die Symptome zeigen, können einem zusätzlichen Gesundheits-Screening und / oder einer Quarantäne unterzogen werden.
  • Reisende, die über Land nach Mexiko einreisen, können einer Gesundheitsprüfung einschließlich Temperaturprüfungen unterzogen werden. Reisende können erhebliche Verzögerungen erleben und haben die Möglichkeit, in die USA zurückzukehren oder in Mexiko unter Quarantäne gestellt zu werden.
  • Die mexikanische Einwanderungsbehörde (INM) bietet weiterhin Strafverfolgungs- und öffentliche Gegendienstleistungen in ganz Mexiko an. Aufgrund des Personalabbaus kann es jedoch zu langen Wartezeiten für die Öffentlichkeit kommen. INM empfiehlt, die Website und das Twitter-Konto auf Informationen zum aktuellen Betriebsstatus zu überwachen.
  • Gemäß der am 12. Januar 2021 unterzeichneten CDC-Verordnung ist für Fluggäste ein negativer COVID-19-Test erforderlich, der innerhalb der drei Kalendertage vor dem Abflug durchgeführt wird, oder eine Dokumentation der Wiederherstellung nach einer COVID-19-Infektion innerhalb der letzten 90 Tage Die Vereinigten Staaten am oder nach dem 26. Januar 2021. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website und in den häufig gestellten Fragen der CDC. Diese Anforderung gilt nicht für Reisende, die auf dem Land- oder Seeweg in die USA einreisen, oder für Kinder unter 2 Jahren. Dies gilt sowohl für US-Bürger als auch für Ausländer, unabhängig vom Impfstatus. Weitere Informationen zu COVID-19-Tests in Mexiko finden Sie weiter unten im Abschnitt „COVID-19-Tests“ auf dieser Seite.

Bewegungseinschränkungen:

  • Ist eine Ausgangssperre vorhanden? [Ja]
    • Ausgangssperren sind nicht universell. Die Einschränkungen variieren je nach Bundesstaat und / oder Stadt. Im Abschnitt „Lokale Ressourcen“ finden Sie unten Informationen zur Ausgangssperre.
  • Gibt es Einschränkungen für Intercity- oder Interstate-Reisen? [Ja]
      • Einschränkungen gelten für einige Bereiche. Weitere Informationen zu diesen Einschränkungen finden Sie im Abschnitt „Lokale Ressourcen“ weiter unten.

Informationen zur Quarantäne:

  • Müssen US-Bürger unter Quarantäne gestellt werden? [Nein]
  • Die mexikanische Regierung ermutigt die Menschen, weiterhin soziale Distanzierungsmaßnahmen zu respektieren, sich die Hände zu waschen und im inneren Teil des Ellbogens zu husten oder zu niesen, um die Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern. Eine Vielzahl von Präventionsmaßnahmen finden Sie unter https://coronavirus.gob.mx/
  • Für US-Bürger, die an Aktivitäten mit höherem Risiko teilgenommen haben oder glauben, vor oder während einer Reise ausgesetzt gewesen zu sein, empfiehlt die CDC den Menschen, die folgenden zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um andere nach ihrer Ankunft am Bestimmungsort 14 Tage lang zu schützen:
  • Bleib so oft wie möglich zu Hause.
  • Vermeiden Sie es, in der Nähe von Personen zu bleiben, bei denen ein höheres Risiko für schwere Erkrankungen aufgrund von COVID-19 besteht.
  • Lassen Sie sich auf COVID-19 testen.
  • In den USA können die Quarantäneanforderungen und -empfehlungen je nach Bundesstaat variieren. Daher sollten Reisende vor Reiseantritt die Einreisebestimmungen eines einzelnen Staates überprüfen.
  • Die CDC empfiehlt derzeit internationalen Reisenden, sich 3-5 Tage nach der Reise testen zu lassen UND sieben Tage nach der Reise zu Hause (oder an einem vergleichbaren Ort wie einem Hotelzimmer) zu bleiben, um sich selbst unter Quarantäne zu stellen.

  • Werden kommerzielle Flüge durchgeführt? [Ja]
  • Ist der öffentliche Verkehr in Betrieb? [Ja]
    • Einige Staaten und Gemeinden haben zusätzliche Transportbeschränkungen eingeführt. Weitere Informationen zu landesspezifischen Einschränkungen finden Sie im Abschnitt „Lokale Ressourcen“ weiter unten.

Geldstrafen wegen Nichteinhaltung:

  • Konsequenzen für die Nichteinhaltung sind nicht universell. Die Einschränkungen variieren je nach Bundesstaat und / oder Stadt. Weitere Informationen zu Bußgeldern, Strafen oder anderen Konsequenzen finden Sie im Abschnitt „Lokale Ressourcen“.

Bundesweite Einschränkungen und Ressourcen:


Reise

Reisen können Ihre Chancen erhöhen, COVID-19 zu erhalten und zu verbreiten. Wir bitten alle Besucher, die Wünsche, Richtlinien für die öffentliche Gesundheit und die Kapazität unserer lokalen Ziele zu respektieren. Beachten Sie, dass die Leitlinien von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein können. Daher ist es wichtig, vorausschauend zu planen, vorbereitet zu sein und flexibel zu sein. Das Dial Dashboard in Colorado bietet Informationen zu den aktuellen Richtlinien und Einschränkungen auf Kreisebene.

Seien Sie ein verantwortungsbewusster Reisender und üben Sie 5 Schritte zur Pflege von Coloradans.

Bist du COLO-READY? Ein Leitfaden für verantwortungsvolle Erholung in Colorado.

Überwachen Sie mögliche Expositionen. Aktivieren Sie Belichtungsbenachrichtigungen, wenn oder bevor Sie ankommen.

Dinge, die man beachten muss

Nicht unbedingt erforderliches Reisen wird nicht empfohlen, und einige Arten von Reisen können ein höheres Risiko darstellen.

Finden Sie heraus, ob sich COVID-19 überall ausbreitet, und überprüfen Sie immer die Einschränkungen in dem Gebiet, in das Sie reisen. Sehen Sie sich das Dial Dashboard in Colorado an oder wenden Sie sich an das örtliche Gesundheitsamt der Region, um die aktuellsten Informationen zu lokalen Bestellungen und Abweichungen zu erhalten.

Wenn Sie oder diejenigen, mit denen Sie reisen, ein höheres Risiko für schwere Krankheiten aufgrund von COVID-19 haben, sollten Sie Ihre Reise einschränken.

Wenn Sie an Orte reisen, an denen eine weit verbreitete Übertragung stattfindet, oder an Orte, an denen Sie an großen Versammlungen teilnehmen möchten, erhöhen Sie Ihre Chancen, COVID-19 ausgesetzt zu sein.

Überlegen Sie bei jeder Reise, was Sie tun werden, wenn Sie während Ihrer Abwesenheit krank werden. Möglicherweise müssen Sie von zu Hause aus isolieren oder unter Quarantäne stellen, wenn Sie Symptome entwickeln oder auf Reisen dem Virus ausgesetzt sind.


COVID-19 Informationen

Zuletzt aktualisiert: 12. März 2021

Ab dem 26. Januar müssen alle Fluggäste in die USA, einschließlich US-Bürger ab zwei Jahren, einen negativen COVID-19-Virustest vorlegen, der innerhalb von drei Kalendertagen nach Reiseantritt durchgeführt wird. Alternativ können Reisende in die USA von einem zugelassenen Gesundheitsdienstleister Unterlagen vorlegen, aus denen hervorgeht, dass sie sich in den 90 Tagen vor der Reise von COVID-19 erholt haben. Reisende müssen außerdem eine Bescheinigung vorlegen, aus der hervorgeht, dass eine der beiden Optionen wahr ist. Weitere Informationen und häufig gestellte Fragen finden Sie auf der CDC-Website.

Länderspezifische Informationen

Portugal befindet sich im landesweiten Ausnahmezustand. Der Ausnahmezustand ist in vier Risikoebenen unterteilt, wobei diesen Maßnahmen spezifische Maßnahmen entsprechen:

Informationen zu den spezifischen Risikograden und Einschränkungen für jeden Gemeindebesuch: https://covid19estamoson.gov.pt/renovacao-do-estado-de-emergencia/

  • Die vollständige Liste der Gemeinden unter den neuen Beschränkungen finden Sie hier: https://covid19estamoson.gov.pt/lista-de-concelhos-nivel-de-risco/

Gültig ab 15. März 2021, Die portugiesische Regierung wird Folgendes umsetzen Dekonfinitionsmaßnahmen für das ganze Land. Weitere Informationen finden Sie unter https://covid19estamoson.gov.pt/plano-desconfinamento-datas-regras/:

  • Zu Hause bleiben, außer für autorisierte Reisen.
  • Reisen zwischen Gemeinden ist vom 20. bis 21. März und vom 26. bis 5. April verboten

  • Schulen: Persönliche Klassen, die für die Vorschule und die Grundschule geöffnet sind 1. bis 4. Klasse (1º ciclo) und Kindertagesstätten. ATLs und Studienzentren sind nur für Kinder und Studenten geöffnet, die an Bildungsaktivitäten teilnehmen.
  • Lokaler Handel: Non-Food-Einzelhandel und Dienstleistungen muss wochentags um 21.00 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen um 13.00 Uhr schließen. Verkäufer dürfen Non-Food-Produkte nur über Straßentüren oder Freiluftmessen und -märkte verkaufen, wenn dies von den Kommunalbehörden genehmigt wurde.
  • Lebensmittelgeschäfte und Supermärkte muss wochentags um 21.00 Uhr schließen und kann bleiben am Wochenende bis 19.00 Uhr geöffnet.
  • Restaurants, Bars und Cafés: Beschränkt nur zum Mitnehmen und zur Lieferung nach Hause. Restaurants in Einkaufszentren sind geschlossen. Getränke zum Mitnehmen erlaubt.
  • Alkoholische Getränke can only be sold until 8.00 pm in all establishments, including supermarkets.
  • Hairdressers, Manicurists,and Barbers open by appointment only.
  • Bookstores, Libraries, Gardens and Open-air Leisure Spaces open to the public.

April 5, 2021

  • Schools: In-person classes will resume for 5 th to 9 th grade as well as study centers (ATL) for students participating in educational activities.
  • Museums, Monuments, Palaces, and Galleries open to the public.
  • Stores up to 200m2 (with street entrances) open to the public.
  • Outside Open Areas of Cafés and Restaurants: limited to groups of four people.
  • Sports: Outdoor exercise limited to groups of four people. Gymnasiums open without group classes.

April 19, 2021

  • Schools: In-person classes open for Secondary Schools and Universities.
  • Cinemas, Theaters, Auditoriums, and Cultural Centers open to the public.
  • Public Services: Lojas do Cidadão open for in-person services by appointment only.
  • Stores and shopping centers open to the public.
  • Restaurants and Cafes open until 10:00 pm during weekdays and, 1:00 pm on weekends and holidays. Limited to groups of 4 inside and 6 outside.
  • Sports: Outside exercise limited to groups of six people.
  • Outdoor Events resume at reduced capacity determined by health authorities.
  • Weddings and Baptisms allowed at 25% capacity.

  • Cafés and Restaurants limited to groups of 6 inside and 10 outside.
  • Sports: All sports activities permitted including outdoor exercise and gymnasiums.
  • Events: Large outdoors and indoor events resume at reduced capacity.
  • Weddings and baptisms allowed at 50% capacity.

GENERAL RULES:

  • A general Stay at Home order is still in effect.
  • Telework whenever possible.
  • Limit Contact to only your household.
  • Travel only for essential needs.
  • Social Distance measures enforced, to include mandatory use of protective masks in closed public spaces.
  • Masks areMandatory outside when social distancing is not possible.
  • Protective masks are mandatory inside workplaces.
  • Avoid small, crowded, or unventilated indoor spaces without a protective mask.
  • Mandatory quarantine for illnesses, those under active observation, and those suspected of being infected with COVID-19.
  • Portuguese Citizens are generally prohibited from traveling outside of Portugal. For information about exceptions please see the most recent State of Emergency.
  • Expired Portuguese document validity extended until March 31, 2021. This extended validity period applies to Portuguese issued drivers’ license, citizen’s card (cartão de cidadão), residency documents and visa permits, etc. to stay or reside in Portugal. For more information and guidance on qualifying documents, visit: sef.pt
  • Please consult local restrictions for travel to Madeira und das Azores.

  • Non – compliance with telework is considered a violation with fines.
  • Failure to present a COVID-19 test at the airport upon arrival in Portugal is a violation resulting in fines from 300€ to 800€
  • Fines on individuals and businesses are doubled during the State of Emergency.
  • Portuguese authorities will enforce supervision.

  • The Azores are part of Portugal and U.S. citizens are not permitted to travel to Portugal at this time for non-essential travel. There are exceptions for dual nationals and U.S. citizens who are lawful residents of EU member states. For other travel eligibility questions, please contact Portuguese immigration authorities (SEF). Anyone arriving to the Azores, even on domestic flights from outside the Azores, must provide proof of a negative COVID-19 test taken 72 hours prior to arrival.
  • Travelers who wish to remain in the Azores for more than seven days, will be required to test again on the 6th day. Those wishing to remain in the Azores for more than two weeks must test again on the 12 th To speed the process on arrival, the Regional Government of the Azores suggests travelers complete a health questionnaire at least 72 hours before disembarking.
  • For more information please visit: Covid19Azores.

Madeira Specific:

  • The Government of Madeira decreed a MANDATORY use of protective masks in all public spaces (indoors and outdoors). Exceptions include children under 10, disable persons, participation at sporting events, and use while at the beach. All persons arriving to Madeira, to include U.S. citizens, are subject to one of the following: present a negative COVID-19 test in the last 72 hours, submit to a test upon arrival and isolate until the results are received, self-isolate for a 14-day period, or return to their point of departure.
  • Passengers on flights diverted from Madeira International Airport to Porto Santo airport due to weather conditions must stay in the airport in isolation until there is an available flight connecting to Funchal.
  • For more information click on the following link: https://www.madeira.gov.pt/Covid19/DecisoesExcecionaisCovid19

COVID-19 Testing

  • Are PCR and/or antigen tests available for U.S. citizens in Portugal? Ja
  • If so, are test results reliably available within 72 hours? Ja
  • For information on limited humanitarian exemptions to CDC’s requirement that all U.S. bound travelers present a negative COVID test, please review the following page:https://travel.state.gov/content/travel/en/traveladvisories/ea/covid-testing-required-us-entry.html. Humanitarian exemptions to this order will be granted on an extremely limited basis and will only be considered when the country of departure lacks adequate COVID-19 testing capacity. To submit information in support of an exemption, email [email protected]
  • For the nearest testing facilities and collection consult Portuguese health authorities (SNS) using the Portuguese COVID-19 Health Hotlines:
    • Mainland Portugal – (+ 351) 808 24 24 24 (Press 9 for English)
    • Azores – (+351) 808 24 60 24
    • Madeira – (+351) 800 24 24 20

COVID-19 Vaccine Information:

  • Has the government of Portugal approved a COVID-19 vaccine for use? Ja
    • According to Portugal Health Authorities guidelines and additional information on vaccination in Portugal, may be found at: Portuguese National Health Service
    • Please follow host-country developments and guidelines for COVID-19 vaccination.
    • Contact the CDC for information on U.S. COVID-19 vaccination plans.

Entry and Exit Requirements

  • Are U.S. citizens permitted to enter? No, U.S. citizens cannot travel directly from the United States to Portugal for non-essential travel (i.e. tourism).
    • Only Portuguese nationals, holders of Portuguese and EU-member residency permits, and holders of other long-term visas issued by Portuguese authorities may enter the country.
    • US citizens who are lawful residents of EU member states may enter Portugal.

BITTE BEACHTEN SIE: All authorized travelers arriving from the United States must present proof of a negative COVID-19 test conducted within the last 72 hours before boarding and at the airport. Passengers without a negative test result will be subject to mandatory testing at the airport at their own expense upon arrival, in addition to a mandatory quarantine by Portuguese health authorities.

  • Additional controls on Portuguese land and river borders will be in place.
  • Crossing land borders is generally prohibited. Exceptions may include transport of international goods, workers, and circulation of emergency vehicles.
  • Rail traffic between Portugal and Spain is suspended, except for the purpose of transporting goods.
  • Transportation by river between Portugal and Spain is also suspended.

NOTE: National citizens and holders of residence permits in Portugal are allowed to enter Portugal. Although the departure of Portuguese nationals is now prohibited, foreign citizens are permitted to depart.

  • Long-term visa holders, such as students, may be permitted, but travelers should contact the nearest Portuguese Embassy or Consulate to confirm that their visa qualifies.
  • For questions on additional travel requirements, please consult your airline.

Some airlines continue to sell tickets for travel between the United States and Portugal. Please confirm your eligibility to enter or transit Portugal with the Portuguese Embassy/Consulate and/or airline and review the airline’s policy on refunds before purchasing tickets.

  • Suspension of flights, mandatory confinement, and other additional measures may occur with little or no warning.
  • S. citizens who live in the United States and wish to return should do so through the commercial flight options that currently exist. The U.S. government does not anticipate arranging repatriation flights from Portugal.
  • Travelers should be prepared for additional travel restrictions to be put into effect with little or no advance notice.
  • Is a negative COVID-19 test (PCR and/or serology) required for entry? Ja

ALL TRAVELERS must present proof of a negative COVID-19 test conducted within the last 72 hours – Your airline may refuse to board you without evidence a negative COVID-19 test conducted in the last 72 hours. Passengers arriving to Portugal without these test results are subject to refusal of entry and/or mandatory testing at the cost of the passenger as well as quarantine until the results of the test. Additionally, all passengers arriving are subject to mandatory temperature checks, and may be required to undergo secondary health screening and/or COVID-19 testing.

  • Are health screening procedures in place at airports and other ports of entry? Ja

Portuguese airports in Lisbon, Porto, Faro, Ponta Delgada, Funchal and Lajes implemented a body temperature measurement requirement upon arrival. More information is available at http://www.ana.pt/en/corporate/ana/security-measures.

  • For other visa or travel eligibility questions for transit/entry, please contactPortuguese immigration authorities at (SEF)and visit their Frequently Asked Questions website.

Movement Restrictions

  • Is a curfew in place? Yes, Please click here for a list of those municipalities.
  • Are there restrictions on intercity or interstate travel? Yes, travel between municipalities is prohibited from March 20 – 21 and March 26 – April 5.

Quarantine Information

  • Are U.S. citizens required to quarantine? Yes, it is possible they will be required to quarantine

Under the State of Emergency, the Portuguese Government can impose obligatory quarantine for individuals infected with COVID-19 and individuals deemed by health officials to require special medical observation.

  • Passengers arriving to Portugal without a negative COVID-19 test results are subject to refusal of entry and/or mandatory testing at the cost of the passenger as well as quarantine until the results of the test.
  • All persons arriving to Madeira, to include U.S. citizens, are subject to one of the following: present a negative COVID-19 test in the last 72 hours, submit to a test upon arrival and isolate until the results are received, self-isolate for a 14-day period, or return to their point of departure.

Transportation Options

  • Are commercial flights operating? Ja
  • Is public transportation operating? Ja

Mandatory use of protective masks when using public transportation. 2/3 of passengers are allowed for Uber or taxis Fines for non-compliance

  • Failure to present a COVID-19 test at the airport upon arrival in Portugal is considered a violation. Fines range from 300€ to 800€ All individual fines (previously 100€ to 500€) and business fines (previously 10,000€) are doubled during the State of Emergency.

Consular Operations

Due to the COVID-19 situation in Portugal and for the health and safety of the public and our personnel, routine Consular services remain suspended.


Several cities and states have closed down non-essential businesses, limited bars and restaurants to takeout and delivery only, and enacted official bans on large events or gatherings of any number. Others have taken those directives a step farther by instating stay-at-home mandates (meaning residents are only allowed to leave home for essential needs and must practice social distancing en route). Some places that had instated lockdowns or stay-at-home orders are starting to gradually open up, most starting with essential businesses and still requiring masks or social distancing.

On March 19, the U.S. State Department issued a global "Level 4: Do Not Travel" advisory, discouraging all travel abroad. It also has urged that any U.S. citizens currently abroad return home now or stay in place.

The Europe travel ban remains. On March 14, President Trump expanded the previously announced ban (one that covered 26 countries within Europe's Schengen Area) to also include Ireland and the United Kingdom. The restrictions do not apply to U.S. citizens, their immediate families, and permanent residents, but rather to non-residents who have visited the following countries—Austria, Belgium, Czech Republic, Denmark, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Hungary, Iceland, Ireland, Italy, Latvia, Liechtenstein, Lithuania, Luxembourg, Malta, Netherland, Norway, Poland, Portugal, Slovakia, Slovenia, Spain, Sweden, Switzerland, and the United Kingdom—in the last 14 days.

When the first part of the travel ban was announced on March 11, the White House made the following statement: "The free flow of people between the Schengen Area countries makes the task of managing the spread of the virus difficult." Initial restrictions began on at 11:59 p.m. on Friday, March 13, 2020, and Ireland and the United Kingdom were added shortly after that.

President Trump and Canadian Prime Minister Justin Trudeau have also agreed to close the U.S.-Canada border for non-essential travel for an indefinite amount of time.


Schau das Video: Sie dachten, Opa ist verrückt. 2007 buchte er eine Kreuzfahrt und lebt schon 13 Jahre auf dem Schiff


Vorherige Artikel

Können Sie die Stadt anhand der U-Bahn-Karte erraten? [QUIZ]

Nächster Artikel

Französische breite Schokoladenlounge & Fabrik