Hier sind 12 Gründe, warum wir jetzt alle nach Norwegen ziehen sollten


1. Sie haben WIKINGERSCHIFFE.

Aus dieser Liste geht ziemlich klar hervor, dass Norwegen nachdenklich, raffiniert und bodenständig ist, aber es ist auch schlecht. Das Wikingerschiffsmuseum in Oslo, Teil der örtlichen Universität, verfügt über drei Wikingerschiffe, von denen die Gokstad die am besten erhaltene der Welt ist. Achtung, Menschen: Zombies sind nicht real, Harry Potter ist nicht real und LOTR ist nicht real. Wikingerschiffe? Total echt. In einer Weise, die der Stimmung der Stadt und der Menschen entspricht, sagte Oslo: "Nein, Leute, wir sind cool, nur eine Kathedrale zu haben. Wir werden stattdessen einfach großartig sein. "

2. Es wird nicht alles unnötig kommerzialisiert.

Ich ging vom Opernhaus zum Hotel Grims Grenka, und eine Abkürzung führte durch die Festung Akershus. Es wurde 1299 erbaut und befindet sich in einem absolut phänomenalen Zustand - betrachten Sie es als Julianne Moore oder George Clooney von Festungen. Um dorthin zu gelangen, bin ich einfach… den Hügel hinaufgegangen. Niemand bat mich, sie in meiner Tasche zu zeigen, kein verlassen aussehender Sicherheitsbeamter hielt mich auf, um eine Menge Geld zu verlangen, ich stieg nur ein paar Stufen hinauf und war dort. Das Innere des Schlosses zu erkunden kostet weniger als 8 US-Dollar (70 NOK), und in Amerika - oder in jeder anderen großen europäischen Stadt - ist das nichts. In Kalifornien wurden mir 20 US-Dollar für das Parken in Strandnähe berechnet. Im Gegensatz zu so ziemlich jeder anderen bemerkenswerten Stadt auf dem Planeten verlangen die besten Teile der Stadt nichts als Wertschätzung.

3. Die Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge.

Ein typisches Beispiel.

4. Das nicht so schlechte Wetter hält Touristen ein halbes Jahr lang fern.

Im Dezember liegen die Tagestemperaturen im Durchschnitt bei 28 Grad Fahrenheit. Jeder südlich der I-40 mag bei dem Gedanken schaudern, aber der Rest von uns wird kein Auge schlagen. Und das Beste daran ist, dass diese 28 Grad nicht mit diesen turbulenten Kansas-ähnlichen Winden einhergehen. Es ist eine trockene Kälte, die eher an Weihnachten erinnert und Sie viel weniger über die Welt ärgern lässt. Und die Touristenattraktionen? Sie haben das Gefühl, eine eigene europäische Oase gefunden zu haben - das Tragen dieses Hutes und dieser Fäustlinge ist es absolut wert.

5. Es ist ein nachdenkliches Fußgängerwunderland.

Das Osloer Opernhaus bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang muss eines der auffälligsten künstlichen Bilder in Norwegen sein. Es ist wie ein Eisberg gebaut und besteht aus gezackten weißen Platten, die in verschiedenen Winkeln hochschießen und von Glaswänden getragen werden, die das Wasser des Oslofjords unten reflektieren. Das Dach beginnt auf dem Boden und ist so gebaut, dass Sie ganz nach oben gehen können. Wenn es schneebedeckt ist, besteht ein Bonus darin, zu erkennen, wer aus wärmeren Klimazonen stammt (Hinweis: Sie klammern sich an das Geländer und fallen immer noch). Die gesamte Umgebung (Aker Brygge) ist ebenso wie das Dach des Opernhauses voller Fußgänger, die scheinbar überall herumwandern. Autos sind nicht zuständig und es gibt nur wenige - Oslo ist eine Stadt, die buchstäblich für diejenigen gebaut wurde, die sie von Angesicht zu Angesicht erleben. Als ich dort war, fühlte es sich wie in der Festung so an, als wäre ein ganzer Teil der Stadt für mich bestimmt.

6. Die Art und Weise, wie sie „jubeln“, dringt in deine Seele ein.

Nichts von diesem lauten, bierschwappenden Mist. Ein Norweger hebt sein Glas, stellt einen raffinierten und hautkribbelnden Augenkontakt her, sagt „Skål“, trinkt etwas, nimmt den durchdringenden Augenkontakt wieder auf, kippt sein Glas noch einmal zu Ihnen und stellt das Glas ab. Wie James Bond. Grace Kelly. Katharine Hepburn oder Humphrey Bogart. Einfach. Understatement. Und edel wie die Hölle.

7. Das Wasser ist tatsächlich warm.

Sie kennen das bereits erwähnte Wikingermuseum? Das ist auf der sogenannten "Museumsinsel" und es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen dort schwimmen gehen. Noch weiter nördlich können Schwimmplätze dank des Jetstreams entlang der norwegischen Westküste bis zu 68 Grad Fahrenheit erreichen. Orte weiter südlich wie Dänemark haben viel kältere Gewässer, was Norwegens Liste der Abenteuer noch länger und überraschender macht, als irgendjemand gedacht hätte. Ich würde es im Winter nicht empfehlen, wenn der Osloer Fjord größtenteils aus Eis besteht und die Sonne 6 Stunden am Tag scheint, aber wenn die „Mitternachtssonne“ scheint, ist Poolpartyzeit.

8. Es hat diese europäisch-städtische Atmosphäre ohne Anspruch / Prahlerei / Haltung.

Städte wie Paris oder Rom scheinen fast ausgebeutet zu sein. Zu viele Menschen und zu viel Geld haben ihre Spuren hinterlassen und teure Läden, ungeheuer lange Warteschlangen und wunderschöne Bilder hinterlassen, die von Scharen von Gürteltaschen und passenden T-Shirts ruiniert wurden. Oslo, besonders im Winter, hat das nicht. Was es hat, sind diese typischen europäischen Gebäude - zusammengepresst, fünf Stockwerke hoch, schöne neun getäfelte Fenster mit kleinen Balkonen und Blumenkästen -, die fast jede Straße säumen, ein Schloss, die National Gallery (ebenso konkurrierend mit der National Portrait Gallery in London) , Parks voller Statuen und Einkaufen, Einkaufen, Einkaufen. Es hat all diese Dinge mit der Stimmung, die es nicht kennt, wie eine schüchterne, aber auffällige Frau, die es nicht gewohnt ist, Aufmerksamkeit zu erregen. Grundsätzlich ein Einhorn.

9. Das Transportsystem vertraut Ihnen - meistens.

Wenn Sie in Oslo in die U-Bahn steigen, nehmen Sie sich eine Sekunde Zeit, um die Ticketschalter zu schätzen, die heute als zeitgenössische Kunst fungieren. Lesen Sie: Sie funktionieren nicht. Ein ähnliches Leistungssystem, über das alle verfügen, gilt auch für die Busse. Hin und wieder, so wird mir gesagt, werden Sie möglicherweise mit einem Überraschungsbesuch der Sicherheitskräfte begrüßt, aber diese Tage sind selten. Genau wie das Schloss und das Opernhaus lässt Oslo Sie irgendwie herein.

10. Egal, welchen Farbton Sie haben, Sie werden sich genau einfügen.

Obwohl der „stereotype Norweger“ immer noch existiert, schwindet diese Idee, als Norwegen sich dem Rest von uns anschließt, um ein Durcheinander von Kulturen zu werden. Vietnamesisch und Urdu werden in bestimmten Stadtteilen genauso häufig gesprochen wie Norwegisch, und der Hautton hat nichts damit zu tun, ein Tourist zu sein. Das einzige, was die Norweger noch stereotyp zu erfassen scheinen, ist die Größe. Meine Damen, wenn Sie nach einem großen, schlanken Mann suchen, der am Dienstagabend Anzugjacken trägt und wahrscheinlich ins Bett geht, dann sind Sie hier genau richtig. Und ja, ich kann Ihnen einen Platz in der Schlange ersparen.

11. Wenn Sie ihre Sprache lernen, lernen Sie im Grunde zwei andere.

Norwegisch, Schwedisch und Dänisch fallen alle auf eine Art Dialektkontinuum; Der Hauptgrund, warum sie verschiedene Sprachen sind, ist politisch und nicht sprachlich. Lernen Sie ein bisschen von einem, und Sie können auch Ihre Nachbarn schnell verstehen - aber für die Aufzeichnung spricht praktisch jeder brillantes Englisch. Für einige werden Sie sich fragen, ob sie aus Großbritannien oder Amerika stammen und einen norwegischen Akzent haben. Wenn Sie eine studieren, entscheiden Sie sich für Norwegisch: Laut Duolingo verstehen norwegische Sprecher ihre Kameraden etwas besser als umgekehrt. Und wenn Sie dann Norwegisch sprechen, sagen Sie einfach allen, dass Sie auch Schwedisch und Dänisch sprechen. Sie sind jetzt tatsächlich viersprachig. Nehmen Sie also Änderungen an Ihrem Dating-Profil vor. Herzliche Glückwünsche.

12. Es ist das "schönste Land der Welt zum Leben". Nochmal.

Ja, zum 12. Mal in Folge haben die Vereinten Nationen Norwegen zum besten Ort für Menschen gewählt, an dem sie essen, schlafen und atmen können. Und sie holen sich diese Goldmedaillen trotz der ungeheuer hohen Alkoholpreise - wenn ein Pint so viel kosten würde wie in Vietnam, hätte Norwegen seit Anbeginn der Zeit den jährlichen Index für menschliche Entwicklung angeführt. Persönlich betrachte ich dies nur als eine Einladung, meine nicht vorhandenen Fähigkeiten zur Herstellung von Mondschein zu verbessern. Norwegen, hier komme ich. Wenn Sie mich brauchen, können Sie mich hinter den Kupfertöpfen finden und sich in meinem neu gefundenen Glück, meinen hohen Löhnen und meinem Lebensstandard aalen. Skål, Prost und wir sehen uns dort.


17 Gründe, warum Reisen um die Welt gut für Sie ist

Warum um die Welt reisen?

Wir haben eine Liste der besten Gründe zusammengestellt, warum jeder sein Leben mit Reisen rund um die Welt bereichern sollte. Und während wir gerade dabei sind, können all diese Gründe auch als unsere Motivation für das angesehen werden, was wir bei AirTreks tun.

1. Reisen ist einfacher als Sie denken.

Wir glauben, dass es nicht schwer sein sollte, um die Welt zu reisen: Es ist eigentlich etwas, das jeder mindestens einmal in seinem Leben tun sollte. Egal, ob Sie ein paar Jahre oder nur ein paar Monate auf diesem wunderschönen Planeten verbringen möchten, es ist wichtig zu sehen, was da draußen ist. Es liegt an Ihnen, den Traum zu verwirklichen und den ersten Schritt zu tun. Starten TripPlanner um Ihre ideale Route zusammenzusetzen und zu bewerten. Sie sind sich nicht sicher, wo Sie anfangen sollen? Sie können jederzeit einen unserer Reiseberater anrufen und sich kostenlos beraten lassen!

2. Reisen öffnet die Augen.

Wenn Sie offen und bereit sind, werden Sie durch Reisen zu einem unglaublich vielseitigeren Menschen. Und das ist wirklich das Ziel, oder? Wenn Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, lesen Sie unseren Planungsleitfaden für die ganze Welt.

3. Reisen hilft Ihnen zu lernen, wer Sie sind.

Alle Herausforderungen und Möglichkeiten, die Ihnen das Reisen bietet, helfen Ihnen dabei, herauszufinden, wer Sie sind, und zwar auf eine Weise, die nur auf der Straße möglich ist.

4. Reisen schafft sinnvolle Beziehungen

Menschen, die Sie unterwegs treffen, werden zu den wertvollsten Namen auf Ihrer Kontaktliste. Sie werden zu Orten auf der Karte, die Sie später besuchen können. Diese Leute geben Ihnen einen Einblick außerhalb Ihres Freundeskreises in Ihrer Heimatstadt und zwingen Sie, neue und erfrischende Perspektiven einzunehmen und letztendlich zu erkennen, dass alle gleich sind.

5. Reisen entwickelt Fähigkeiten, von denen Sie nicht wussten, dass Sie sie haben

Manchmal ist es nur weit von zu Hause entfernt, dass Sie feststellen, dass Sie über Fähigkeiten verfügen, die Sie noch nie eingesetzt haben. Es ist eine Reise, die sie an die Oberfläche bringt und Sie zum Lächeln bringt, zufrieden, den Berggipfel erreicht oder eine Schlucht überquert zu haben oder einem Dorfbewohner beim Aufräumen nach einem Sturm geholfen zu haben oder sogar erfolgreich eine Mahlzeit in einem ländlichen chinesischen Restaurant bestellt zu haben.

6. Reisen hilft Ihnen, neue Sprachen zu lernen

Es ist etwas Befriedigendes, ein paar griechische Wörter herumwerfen zu können, zu wissen, wie man sich auf Thailändisch bedankt, das lange ruhende Spanisch herausholt, um ein Zimmer in Santiago zu buchen, oder einfach eine Sprache zu hören, von der man nicht wusste, dass es nur wenige gibt Wochen zuvor.

7. Reisen bedeutet Abenteuer

Fahren Sie mit der Seilrutsche über den Dschungel in Peru, navigieren Sie erfolgreich durch die labyrinthartigen Straßen Venedigs, tauschen Sie auf den traditionellen Märkten von Marrakesch um den besten Preis, unternehmen Sie eine Schnellbootfahrt in Neuseeland oder steigen Sie in einen Land Rover und fahren Sie nach Beobachten Sie Tiere, die in Tansania grasen: Das sind Abenteuer, die es wert sind, erlebt zu werden. Die Menschen sind fest verdrahtet für die Aufregung des Abenteuers und Reisen ist möglicherweise der beste Weg, dies zu nutzen.

8. Reisen gibt Ihnen Perspektive

Wenn Sie Leute aus anderen Kulturen treffen, lernen Sie das auf diese Weise du bist Die Welt zu betrachten ist nicht so, wie es alle anderen tun. In der Tat könnte Ihre Sichtweise einige große blinde Flecken haben. Wenn Sie die Welt selbst sehen, verbessern Sie Ihre Sicht und Ihren Einfluss auf die Realität.

9. Reisen hilft Ihnen, vorwärts zu kommen

Wenn Sie zwischen Jobs, Schulen, Kindern oder Beziehungen stehen, kann Reisen um die Welt eine perfekte Möglichkeit sein, von einer dieser Lebensphasen in Ihr nächstes großes Abenteuer überzugehen. Eine große Reise erleichtert Ihnen nicht nur den Übergang in die nächste Phase Ihres Lebens, sondern gibt Ihnen auch die Möglichkeit, darüber nachzudenken, wo Sie waren, wohin Sie gehen und wo Sie am Ende landen möchten.

10. Reisen ist Bildung

Die Welt zu sehen bietet eine Ausbildung, die in der Schule absolut unmöglich ist. Reisen lehrt Sie Wirtschaft, Politik, Geschichte, Geographie und Soziologie auf eine intensive, praktische Art und Weise, wie es kein Unterricht will. Glücklicherweise nimmt die Reiseschule immer Bewerbungen entgegen, es ist keine Aufnahmeprüfung erforderlich.

11. Reisen fordert Sie heraus

Es ist bei weitem nicht interessant genug, Ihren täglichen Latte am selben Ort zu haben und jeden Tag auf Ihren Bildschirm zwischen neun und fünf zu starren? Selbst wenn Sie unterwegs arbeiten (und weiterhin auf den Bildschirm starren), müssen Sie einen neuen Ort finden, an dem Sie Ihren Latte trinken können. Je nach Zielort finden Sie Kaffee und schaumige Milch oder einen guten Ort, um einen Schluck zu trinken Sie könnten sich als große Herausforderung erweisen. Reisen ist voller Momente der Freude und Herausforderungen. Die Bewältigung der Herausforderungen bereitet Ihnen einige der größten Freuden von allen.

12. Reisen bringt die Dinge durcheinander

Es ist scheiße, in einer Brunft zu stecken. Jeder weiß, wie das ist. Eine große Reise kann Ihre perfekte Lösung sein. Fliegen Sie um die Welt und machen Sie einen Zwischenstopp an allen Orten, die Sie schon immer besuchen wollten. Planen Sie Ihre ideale Route um die Welt (einfacher als Sie denken!)

13. Reisen beweist, dass Träume wahr werden

Sie haben es sich vorgestellt, davon geträumt, es sich vorgestellt. Erraten Sie, was? Es kann getan werden. Reisen um die Welt sind möglich. Sie müssen nur entscheiden, ob Sie bereit sind, den ersten Schritt zu tun und mit der Planung Ihrer Reiseroute zu beginnen. Worauf wartest du? Wir haben einige Specials zusammengestellt, die Sie dazu inspirieren, Ihren Traum zu verwirklichen.

14. Reisen gibt dir coole Geschichten

Seien wir ehrlich. Selbst für Leute, die keine Geschichte erzählen können, erhalten Sie mit den Worten "letztes Jahr in der Mongolei" sofort Partypunkte. Selbst wenn Ereignisse trivial erscheinen, erzeugen Nostalgie und Distanz einen unwiderstehlichen Dreh, der alltägliche Dinge wie das Waschen Ihrer Wäsche auf Sansibar unterhaltsam macht. Sei es einfach nicht Das Person und übertreibe es!

15. Reisen ist buchstäblich ein Denkanstoß.

Sie werden ständig überrascht sein, welche Aromen die Welt zu bieten hat. Die Art und Weise, wie Menschen in anderen Kulturen und Ländern Essen zubereiten und gemeinsam Brot brechen (nicht dass alle Kulturen sogar Brot essen), wird Sie in Erstaunen versetzen.

16. Reisen gibt Ihnen das Gefühl, etwas erreicht zu haben

Wenn Sie ein Mensch sind, der große Träume hat, sind Sie wahrscheinlich einer, der nach neuen Herausforderungen greift. Wenn Sie eine Reise beenden, haben Sie die Befriedigung, dass Sie sich das Ziel gesetzt haben, zu reisen und das zu erreichen, was Sie sich vorgenommen haben - die Welt zu sehen.

17. Zum Teufel reisen

Warum reisen? Weil du es kannst. Weil du willst. Weil es die Alternative schlägt (zu Hause bleiben). Warum nicht Ihre Tickets abholen und den Ball ins Rollen bringen?


Abonnements

Aktualisierte Informationen zu Einreisebeschränkungen für Norwegen (Seiten "Zusammenfassung" und "Einreisebestimmungen")

Wenn Sie am oder nach 4 Uhr morgens am 18. Januar aus Norwegen nach Großbritannien kommen, müssen Sie sich bei Ihrer Ankunft selbst isolieren, es sei denn, Sie haben eine gültige Ausnahme. Überprüfen Sie die neuesten Richtlinien für England, Nordirland, Schottland und Wales.

Reisen unterliegen Einreisebeschränkungen

Aufgrund der Covid-19-Beschränkungen gelten in Norwegen weiterhin strenge Einreisebestimmungen. Auf der UDI-Website finden Sie Ausnahmen und Informationen zur aktuellen Situation. Es gibt einige Direktflüge von und nach Großbritannien, aber die Anzahl der Flüge ist begrenzt. In Großbritannien ansässige britische Staatsangehörige können Norwegen nur dann als Besucher betreten, wenn sie bestimmte Ausnahmen erfüllen. Diese sind auf der UDI-Website verfügbar. Zusätzlich zu den bestehenden Einschränkungen müssen Reisende aus Großbritannien eine Reihe von PCR-Tests durchführen. Siehe die Helsenorge-Website.

  • Besucher Norwegens müssen sich zehn Tage lang unter Quarantäne stellen. Es ist möglich, die Quarantäne am siebten Tag zu beenden, wenn Sie nach Ihrer Ankunft zweimal einen negativen Covid-19-Test durchführen.
  • Sie müssen in einem Quarantänehotel übernachten, wenn Sie keine feste Wohnadresse haben (gemietet oder im Besitz) oder wenn Sie in Norwegen arbeiten und nachweisen können, dass Ihr Arbeitgeber Ihnen eine vorab genehmigte Unterkunft zur Verfügung gestellt hat. Weitere Informationen zu Quarantäne- und Quarantänehotels finden Sie auf der Website von Regjeringen oder auf der norwegischen Hotline für Einreise, Prüfung und Quarantäne:
  • Aus dem Ausland: +47 21 93 78 40

    Weitere Informationen finden Sie unter Einreisebestimmungen, bevor Sie reisen.

    Für britische Militärankünfte in Norwegen, die ihre Einheit konsultieren sollten, sind gesonderte Vereinbarungen getroffen.

    Vorbereitung auf Ihre Rückreise nach Großbritannien

    Wenn Sie aus Übersee nach Großbritannien zurückkehren, müssen Sie:

    Wenn Ihre Rückreise nach Großbritannien ein anderes Land durchquert, sollten Sie prüfen, ob ein Reiseverbot oder andere zusätzliche Anforderungen gelten. Wenn ja, wenden Sie sich an Ihren Reiseanbieter.

    Wenn Sie eine Reise nach Norwegen planen, erfahren Sie dort im Abschnitt Coronavirus, was Sie über Coronavirus wissen müssen.

    Während der COVID-19-Pandemie ist es wichtiger denn je, eine Reiseversicherung abzuschließen und zu überprüfen, ob diese ausreichend abgesichert ist. Siehe die FCDO-Anleitung zur Auslandsreiseversicherung.

    Informationen zu COVID-19-Impfstoffen finden Sie auf der Seite Coronavirus.

    Es besteht eine allgemeine Bedrohung durch den Terrorismus. Während der Festtage kann es zu einer erhöhten Sicherheit kommen, auch auf Weihnachtsmärkten und anderen Großveranstaltungen, die möglicherweise große Menschenmengen anziehen. Sie sollten wachsam bleiben und den Rat der örtlichen Behörden befolgen.

    Jährlich besuchen rund 581.000 britische Staatsangehörige Norwegen. Die meisten Besuche sind problemlos.

    Wenn Sie in Norwegen leben oder nach Norwegen ziehen, lesen Sie zusätzlich zu diesen Reisehinweisen den Leitfaden „Leben in Norwegen“.

    Norwegen hat die vorübergehenden Grenzkontrollen an seiner inneren Schengen-Grenze bis auf weiteres verlängert. Diese Grenzkontrollen finden in Häfen mit Fährverkehr aus Schweden, Dänemark und Deutschland statt. Stellen Sie sicher, dass Sie auf allen diesen Strecken einen gültigen Reisepass mit sich führen.

    Terroranschläge in Norwegen können nicht ausgeschlossen werden. Siehe Terrorismus

    Kleinkriminalität tritt zwar auf, ist aber im Vergleich zu anderen europäischen Ländern auf einem niedrigen Niveau. Siehe Verbrechen

    Die Lawinenaktivität hat zugenommen. Befolgen Sie die örtlichen Anweisungen, bleiben Sie auf der Piste und fahren Sie nur in den empfohlenen Gebieten Ski. Siehe Besuch im Winter

    Um den norwegischen Rettungsdienst zu kontaktieren, rufen Sie 110 (Feuerwehr), 112 (Polizei) oder 113 (Krankenwagen) an.

    Wenn Sie im Ausland sind und Nothilfe von der britischen Regierung benötigen, wenden Sie sich an die nächstgelegene britische Botschaft, das nächstgelegene britische Konsulat oder die nächstgelegene hohe Kommission.

    Der Overseas Business Risk Service bietet britischen Unternehmen, die im Ausland tätig sind, Informationen und Ratschläge zum Umgang mit politischen, wirtschaftlichen und geschäftssicherheitsrelevanten Risiken.


    Warum würden Sie nicht mehr reisen, wenn das Reisen so viele Vorteile bietet?!

    Jeder sagt immer wieder, wie wichtig es ist zu reisen. Also, worum geht es in dieser ganzen Aufregung? Warum reisen Menschen und lieben es zu reisen?

    Noch wichtiger: Warum sollten wir mehr reisen?

    Die Vorteile des Reisens sind nicht nur eine einmalige Sache: Reisen verändert Sie physisch und psychisch. Wenig Zeit oder Geld zu haben, ist keine gültige Entschuldigung. Sie können sehr einfach günstig fliegen. Wenn Sie einen Vollzeitjob und eine Familie haben, können Sie auch an Wochenenden oder Feiertagen reisen, selbst mit einem Baby.

    2020 war ein hartes Jahr für Reisen - gelinde gesagt. Aber lassen Sie sich davon nicht abhalten, 2021 Reisepläne zu erstellen!

    Hier sind einige der Hauptvorteile des Reisens, falls Sie überzeugen müssen. Und ich bin mir sicher, dass Sie, sobald Sie anfangen, selbst noch mehr finden werden!


    Ich bin aus den USA nach Norwegen gezogen und um ehrlich zu sein, war es im Nachhinein ein ziemlich nahtloser Prozess. Ein anderes Visum für die Sprache ist das, was ich ursprünglich gelandet bin, bevor ich verschiedene andere Arten beantragt habe (alle oben aufgeführt).

    Das Sprachvisum existiert nicht mehr. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie von Amerika nach Norwegen ziehen können, und dies ist dokumentiert Hier. Sie können auch sehen, wie Sie von Australien oder Kanada nach Norwegen ziehen können (die diesen und einigen anderen Nationalitäten Arbeitsvisa anbieten).

    Ich habe nur 15 der 30 auf der Liste abgedeckt! Um den Rest zu überprüfen ... Gehen Sie zu Inspiring Travellers und sehen Sie, welche norwegischen Tipps sie aus ihren Erfahrungen mit dem Leben in Norwegen (genauer gesagt Stavanger) mit Ihnen geteilt haben.

    697 Gedanken zu „30 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie nach Norwegen ziehen“

    Es überrascht mich wirklich, von der Qualität des Essens dort zu hören! Das niederländische Bankensystem ist auch sehr einfach zu bedienen und es wird Sie wahrscheinlich nicht überraschen zu hören, dass die öffentlichen Verkehrsmittel hier ein großer Schmerz sein können ... selbst ein paar kleine Schneeflocken verursachen Zugausfälle! Zum Glück leben wir in der Innenstadt, so dass ich jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren kann! :) :)

    Das ist so schön, dass Sie überall hin laufen können, wenn Sie im Zentrum der Stadt wohnen! Ich kann überall hingehen ... es dauert nur eine Weile! und ich habe keine winterreifen auf meinem fahrrad, also fahre ich nicht im winter (oslo ist den ganzen winter reines eis… und immer noch sogar im märz!)

    Ja, die Qualität des Essens hier ist schrecklich. macht es wirklich schwer, sich gut zu fühlen, was du in deinen Körper steckst. Ich habe nichts dagegen, dass Obst und Gemüse von der Form her hässlich aussehen, aber diese Dinge sind einfach schimmelig und böse. bla.

    Ich bin froh zu hören, dass alles vorbei ist und begann zu denken, dass es nur in Trondheim war!

    Hum, so etwas habe ich in keinem Geschäft in meiner Nähe hier in Trondheim gesehen.
    Das heißt, verschiedene Geschäfte machen einen großen Unterschied.
    Grundsätzlich möchten Sie ein Geschäft finden, das nicht unterbesetzt ist und in dem die Mitarbeiter ihre Produkte nach Lebensmitteln sortieren.
    Es hilft auch, an einem Ort mit vielen Studenten zu leben, die das nutzen (wenn Sie etwas veraltetes oder ruiniertes finden, erhalten Sie das Doppelte des Produktwerts als Belohnungskampagne von Kiwi).
    Nun, es ist so ähnlich.
    Es funktioniert nur, wenn die Kunden tatsächlich davon Gebrauch machen, aber die Leute hier tun es.

    Ich liebe das Bankensystem auch hier.
    Eine große Sache, mit der ich zu kämpfen habe, ist das Bezahlen für das Parken.
    Eine wichtige Sache, die wir gelernt haben, ist die Erlangung eines Führerscheins. Wenn Sie aus den USA kommen, müssen Sie innerhalb von 3 Monaten nach Erhalt Ihrer Arbeitserlaubnis Ihren norwegischen DL beantragen. Wenn Sie länger als 3 Monate warten, erhalten Sie KEINE vorübergehende norwegische Fahrerlaubnis. Es dauert mindestens 4 Wochen, bis Norwegen entscheidet, ob Sie die Bewerbung abschließen können. Mein Mann wollte fragen, ob sie unsere Bewerbung beschleunigen könnten, aber ich möchte ihn nicht einmal fragen. Sie geben keiner Anwendung Vorrang vor einer anderen.
    Wir sind noch nicht innerhalb Norwegens gereist, aber wir hatten Spaß beim Reisen in Europa.
    Toller Beitrag mit vielen tollen Infos!

    Ich hatte keine Ahnung von der Führerscheinsituation! Ich weiß für mich, dass ich innerhalb eines Jahres umgestellt werden muss, aber ich persönlich hasse es zu fahren, also bin ich nicht daran interessiert, das zu tun, wenn ich mein neues Visum bekomme. Ich bin wahrscheinlich nur ein Sklave der öffentlichen Verkehrsmittel fürs Leben… und ich denke, ich bin damit einverstanden!

    Das Bankensystem hier rockt. Ich wünschte, die USA könnten so etwas schaffen, aber es leben viel zu viele Menschen dort, als dass es funktionieren könnte, denke ich.

    Es hat nichts mit der Bevölkerungszahl zu tun, es hat mit Geldkontrollen zu tun. Die USA von heute sind einfach ein Polizeistaat. Genießen Sie Norwegen, es ist ein Paradies im Vergleich zu den USA. Ich komme ursprünglich aus Israel, habe sowohl in den USA als auch in Norwegen gelebt, verbringe die guten Wettermonate in Norwegen und den Rest des Jahres in Jerusalem, dem Besten aus beiden Welten.

    In Norwegen gibt es keine „guten Monate“ lol
    Es kann ein oder zwei Wochen dauern, bis es nicht regnet. Es hängt auch davon ab, in welchem ​​Teil Norwegens Sie leben.
    Ich hasse ehrlich das Wetter in Norwegen. Ich schaue auf die Gesichtshaut der Norweger und sie haben viele Falten. Wie fragst du dich warum?

    Ich habe es nie bemerkt - ich fand Norweger wunderschön !!

    Genial! Ich werde es meinem Freund zeigen, bevor ich nach Oslo ziehe, obwohl die Dinge in Kanada nicht viel anders sind als in den USA und Norwegen, so dass es möglicherweise eine einfachere Anpassung ist. Auch hier fahren alle Ski, der Transport ist gleich oder höher (während die Löhne viel niedriger sind, wenn Sie kein CEO sind), und Feriepenger funktioniert in Kanada genauso, obwohl Sie in Norwegen 4% anstelle der 10,2% in Norwegen erhalten Jahresgehalt, und es ist wahrscheinlicher, dass sie es auszahlen, anstatt es zu akkumulieren, wenn Sie Urlaub machen. Es wird jedoch zusätzlich zu Ihrem Gehalt (sowohl in Kanada als auch in Norwegen) abgezogen und nicht abgezogen, wie es scheint, aber zumindest werden Sie nicht besteuert, so dass es eine große Summe ist, die Sie für den Sommer erhalten :-)

    Ich wusste nicht, dass Kanada einen Feenpenger erhalten hat! Ich lerne jeden Tag etwas Neues! Während ich denke, dass die Idee etwas mies ist, weil sie die Leute dazu zwingt, einen Monat lang nicht zu arbeiten… Ich liebe die Idee, tatsächlich einen Monat frei nehmen zu können (ich weiß nur, dass es einige Leute gibt, die Geld brauchen und lieber arbeiten möchten).

    Vielen Dank für Ihren Kommentar! Wenn Sie weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, mir eine E-Mail zu senden und sie zu stellen. Nachdem ich zwei Jahre hier gelebt habe, habe ich das Gefühl, dass ich die meisten Dinge ziemlich gut verstanden habe! :) Viel Glück!

    Ich ziehe gerne nach Norwegen, um zu leben und zu arbeiten und Bürger zu werden. Wie können Sie mir auf schnelle und rechtmäßige Weise helfen, dort zu sein? irgendeine Idee .

    Was ist die beste Stadt zum Leben und was ist der anspruchsvollste Job, der gesucht wird. Ich mag es, mit Ihnen zu kommunizieren und Ihre Meinung zu hören, wenn Sie Erfahrung hatten.

    Wir möchten nach Norwegen ziehen, um dort zu arbeiten und Bürger zu werden. Wie können Sie uns auf schnelle und legale Weise helfen, dort zu sein? Schätzen Sie Ihren wertvollen Rat. Dies ist die beste Stadt zum Leben und bietet Jobs für Computeringenieure und BBA-Inhaber an . Wir sind aus Bangladesch. Wir haben zwei Kinder.

    Hallo Johir! Sie können Jobs fast in jeder der großen Städte Norwegens finden (Oslo, Bergen, Trondheim, Stavanger), also würde ich dort anfangen! Unter http://www.finn.no finden Sie Stellenangebote (es ist auf Norwegisch, aber verwenden Sie einfach einen Browser-Übersetzer). Viel Glück!

    Ich bin auch Kanadier und ich denke, es gibt ein Missverständnis.
    Wir erhalten 4% unseres Entgelts als Urlaubsgeld (rechtlich gesehen bieten einige Jobs möglicherweise mehr). Sie können Ihren Urlaub nehmen, wann immer Sie wollen. Einige Jobs geben Ihnen nur einmal im Jahr Ihre 4% als Pauschalbetrag, andere bieten sie als bezahlte Freizeit an und andere geben sie Ihnen, wenn Sie tatsächlich in den Urlaub fahren, und andere geben nur 4% für jeden Ihrer Gehaltsschecks an. Und es sind im Grunde zwei Wochen, kein Monat.

    Danke, dass du das geklärt hast, Meg (cooler Name übrigens!).

    Ich bin mir nicht sicher, was in Kanada los ist, also nehme ich einfach das Wort dafür, wenn es hier geschrieben wird :) :) scheint immer noch kein schlechtes Angebot zu sein! habe ein schönes Wochenende!

    Hallo Megan, ich möchte in Norwegen arbeiten. Kannst du mich führen?

    Wie werden Elektriker dort bezahlt? Ich bin in Uganda.

    Sicherlich besser bezahlt in Norwegen als in Uganda wegen der Lebenshaltungskosten hier.

    Elektriker bekommen ungefähr 500.000, - Kronen pro Jahr.

    Warum? ist besser Uganda als Norwegen?

    Hallo, ich bin ein Arzt in Puerto Rico USA. Ich versuche in ein ruhiges Land wie Norwegen oder Neuseeland zu migrieren.
    Hatten Sie Informationen oder Personen im Forum über Ärzte, die in Norwegen ankommen? Es ist einfach zu arbeiten, wenn Sie einen Arzt haben.
    Wo kann ich diese Informationen bekommen?
    Danke

    Wir haben tatsächlich keinen Monat, in dem Unternehmen geschlossen sind, und ich bin sehr verwirrt darüber, worauf sich Kristi bezieht. Als Kanadier, der in der Hauptstadt Ottawa lebt, habe ich noch nie davon gehört. Wenn Ihr Job auf Stundenlöhnen und nicht auf Gehältern basiert, erhalten Sie einen Zuschlag von 4% zu Ihrem Gehaltsscheck, der als „Urlaubsgeld“ gilt, da er Sie für Feiertage abdecken soll, für die Sie nicht bezahlt werden, z Kanada Tag oder Weihnachten, die zum Abheben obligatorisch sind. Sie haben die Wahl, es einmal im Jahr in einer Zahlung zu sammeln oder den Bonus auf jeden Gehaltsscheck zu erhalten (der sich auf etwa 10 bis 20 US-Dollar summiert).

    Ich bin behindert und Norweger der zweiten Generation. Wie arbeitet man dort mit Behinderung?

    Ich würde gerne das Gleiche wissen. Mein Mann ist 1/2 Norweger. Seine Mutter ist zu 100 Prozent, aber als Kind in die USA gezogen. Ich bin hier in Nashville, TN, behindert, habe aber darüber nachgedacht, nach Norwegen zu ziehen. Mein Mann ist Generator-Techniker, also würde er Arbeit suchen, also frage ich mich, ob das ein guter Job und / oder leicht zu finden wäre? Und macht es einen Unterschied, dass er tatsächlich Norweger ist, obwohl er in MA geboren wurde und US-Bürger ist?

    Wenn er keinen norwegischen Pass besitzt (und es als Erwachsener schwierig ist, sich durch Abstammung für einen zu qualifizieren), wird er leider wie jeder andere ausländische Staatsbürger behandelt :(

    Liebe Megan,
    In Bezug auf Feriepenger ist es meiner Meinung nach hier in den USA mein Geld, das mir für den Urlaub gezahlt wird, und nicht das Geld meines Arbeitgebers, oder mit anderen Worten, es wird von der Lohn- und Gehaltsabrechnung bezahlt. Genau wie das Geld, das ich für meine Krankenversicherung bezahle, hätte es auf meinem Gehaltsscheck stehen können, anstatt mir als „Vorteil“ ausgezahlt zu werden. Mein Ziel ist es also, darauf hinzuweisen, dass Sie zumindest in Norwegen eine gute Zeit haben, um sich zu erfrischen. Ich verstehe, dass einige, insbesondere Amerikaner, diese Zeit lieber für mehr Geld sklaven würden. Aber was ist mit der Kehrseite, die ich in den USA lebe? z.B. Ich arbeite als LKW-Fahrer, es ist eine Schweißerei, wenn es jemals eine gab !! Ich bin erniedrigt und habe sogar Vergeltungsmaßnahmen ergriffen, wenn ich lieber frei haben möchte, anstatt weiter zu arbeiten und den zusätzlichen Lohn einzustecken. Die Vergeltung ist real und erfolgt normalerweise in Form einer Zuordnung zu einem älteren Lkw und wird auf unerwünschte Ladungen versandt. Ich bin der Böse, wenn ich lieber eine Woche frei habe, anstatt nur den Scheck einzulösen. Und möglicherweise noch ein Argument… Wenn Sie in Norwegen zur Jahresmitte kündigen, erhalten Sie den aufgelaufenen Feriepenger in Ihrem Endgehalt? Denn in den USA geht, wie Sie wissen, das gesamte Urlaubsgeld verloren, wenn Sie zur Jahresmitte kündigen (deshalb wechsle ich normalerweise meinen Job, sobald ich m Urlaubsgeld kassiere, was das Ziel des Arbeitgebers erfüllt, den Arbeitnehmer länger zu beschäftigen). . Ich würde wetten, dass ein norwegisches Leben, wenn es vorbei ist, wahrscheinlich viele gute Erinnerungen an die Erlebnisse und Familienbesuche im Urlaub hat, aber könnten sie das Gleiche über alle Stunden im Job sagen? Wie auch immer, das ist meine Perspektive.

    Ich erinnere mich an ein Sprichwort: "Europäer arbeiten, um zu leben, Amerikaner leben, um zu arbeiten."

    Danke für deinen tollen Blog. Tolle Informationen hier, und ich freue mich über Ihre Chipper-Beiträge. Du scheinst eine so herzliche und positive Person zu sein und ich liebe diesen Ton an diesem Blog.

    Vielen Dank für Ihren Kommentar! Ich habe zwei Jahre lang nicht in Norwegen gelebt, daher stehen die Dinge nicht mehr im Vordergrund meines Geistes. Es ist also so schön zu hören, wie die Leute hier darüber diskutieren, damit diese Erinnerungen immer wieder auftauchen. Und ich stimme Ihnen zu, dass die Europäer arbeiten, um zu leben, und die Amerikaner leben, um zu arbeiten. Obwohl es vom Land abhängt (denn hier in Deutschland sind die Stunden auch ziemlich lang!)

    Es ist eine Schande, dass Ihre Branche ihre Arbeiter und Angestellten so behandelt, wie sie es tun. Ich denke, die Amerikaner müssen wirklich Urlaub und Ferien in den Griff bekommen. Die meisten von uns nehmen nicht einmal die, auf die wir Anspruch haben! Grrr :( Ich hoffe du findest ein Gleichgewicht mit all dem.

    Vielen Dank für die freundlichen Worte, die du hinterlassen hast :) Es hat mir wirklich die Nacht beschert und mich daran erinnert, warum ich es liebe, hier zu schreiben und über meinen Blog mit Menschen zu interagieren! Habt eine tolle Woche!

    "Ich denke, die Amerikaner müssen wirklich Urlaub und Ferien in den Griff bekommen." Diese Art des Lesens tut weh, weil die Amerikaner nicht glauben, dass Geld wichtiger ist als die Familie, sondern dass viele Familien hier in Amerika arbeiten MÜSSEN. Zum Beispiel hat meine Familie noch nie Urlaub gemacht. Wir können es uns nicht leisten, weil wir nicht genug Geld verdienen. Ich wollte Ihnen nur sagen, dass "die Europäer arbeiten, um zu leben, die Amerikaner leben, um zu arbeiten". Zitat wirklich irgendwie verletzt. Meine Familie hat es versucht, wir können es uns einfach nicht leisten. Wir feiern Weihnachten und können es uns nicht leisten, auch nur annähernd teure Geschenke zu bekommen. Ich habe zu Weihnachten einen Fußball und ein paar Hausschuhe von meinen Eltern bekommen. Es gab einige Kopfhörer, die sie mir besorgt hatten, aber sie gaben sie zurück, damit wir uns Essen leisten konnten. In unserer Situation ist es ziemlich schwierig.

    Hallo Megan m 4m Indien und Klempner, welche Chancen für einen dauerhaften Aufenthalt mit meiner Frau in Norwegen oder Gehaltspakete plz rply auf meiner wt s App 00919813024636

    Hallo Megan,
    This is Saleh Ahmed from Bangladesh.I wanted to visit your country for my post-gradutations in Mass Communications.So give me sugessions that how I can apply and which city is best for me as a per-time job holder.Thanks.

    Hello Megan
    Pls I will like you to advise me on migrating to Norway this will be adream come through I’m a from Africa Nigeria to be precise am a graduate of computer science and I wish to leave and work in Norway and even to study more there and I also repair computer system pls what’s the best way to get a visa and move over there should I apply for or direct visa pls I will GE glad if u can help me out
    Taiwo Emmanuel
    Lagos Nigeria

    The month off, is that in addition to other entitled paid holiday throughout the year? Or is the month off your only holiday entitlement ?

    (Sorry I haven’t replied to this as I no longer live there and have no idea what the rules are regarding this- I hope someone comes through!) :)

    Regarding feriepenger …It is not something that is deducted from ones paycheck the year before by the government…but is a 12% earning of everything you’ve earned last year. (a substantial difference)

    Can you please send this out to all the Americans that want to be like Norway. America is great and why change it.

    Norway is a backward country thus not a place to live,everything there is a facade or false and that’s because of the norwegians who are: uncivilized-uneducated-low class-arrogant-liars that’s part of their character-greedy-unfriendly-rascals-lazy-racist-unprofessional-and psychopaths,most of the norwegians have the Narcissistic personality disorder (NPD).
    The educational system is ridiculous,health service is unprofessional,public service a total disaster,justice system a chaotic, the police force and unit are ridiculous,construction system is a scandal, industry is a happy go lucky,etc. All that norwegians have is the pride of foolishness!
    One more info.: norwegian society is not Christian as it’s falsely claimed, the society there is antagonist toward Christianity while the most shocking thing is that thugs-liars-ignorant-and psychopaths have become church leaders and “pastors” there. Norway is a ridiculous country that’s because of its ppl who have the symptoms of psychopath.

    Cheers to you in Finland. I appreciate your comments, but I hardly think that what you’re saying is credible and is just a personal opinion. Generalizing an entire society of people is immature, ignorant, and just downright wrong. This post is to be used as a discussion forum for those looking to move to Norway. As you are from Finland and have such strong opinions about your fellow Nordic country, I hardly doubt you’re looking to move there, so I am completely shocked to see that you have stopped by to write such heinous stuff.

    Hi,
    you’re saying that: “generalizing an entire society of ppl is immature……. ”and so on, sorry but, since when it has become ignorant or wrong telling the truth? In that case shall we say the same of you when you say that: “Norwegians have a reputation for trolling the internet hiding behind fake email address and identities and writing nastygrams to bloggers.” . You also are generalizing an entire society as well,is that immature,ignorant,wrong. And I agree with you that norwegians have that reputation using fake email address as I have experienced it myself while I was living in Norway,and I knew who that rascal norwegian was as he was sending offending & threatening messages to me for exposing him of trying benefit through fraud, but also other cases as well of them using fake addresses or false names. Also I agree with you about the food quality (as it is a disaster as I’ve experienced it myself with all kinds of foods from their fish which is full of poisons to their bread that it always gave me headache),shall we say that you’re generalizing…
    I have lived there from 2014-15 so what I have written in the above comment,which you call as ignorant,immature. is of my experience and also observations! Also, my above comment is not only my experience but of hundreds of foreigners like USA, UK, France,Holland,Italy,Australia,Germany who have shared with me the same experience about Norway and its ppl.
    You’re saying that my post is a discussion for those looking to move to Norway and that you’re shocked of me to have stopped by…, well,isn’t the title of your subject: 30 Things You Should Know Before Moving To Norway. .

    Fellow Nordic country,hmmmmm,Finns are very different from norwegians,alot different, one reason they have the best educational system in the world. However,if you’ve never been to Finland,I’d encourage you to visit it – now that the spring and summer are approaching, I assure you’ll like the politeness of these people to the quality of the food and the nature as well.

    i do appreciate your candor and sharing experiences of your living in norway. but i hardly think me stating im watching out for trolls who have no purpose of commenting and you generalizing the society as a bunch of psychopaths is the same. you came here spewing stuff about norwegians being psychotic without offering any explanation or any insight as to why people should not move there.

    i no longer live there, fyi. i dont really respond to many of these comments these days and if they include excessive profanity, i delete them. yours didnt, so naturally i left it as it is your opinion and im sure you have reasoning behind it.

    I must say, your strong rhetoric feigns narcissism or one of tortured genius (not a compliment, look up this disorder). Megan, who has kept all of her posts positive, and very genuine based her views and opinions on experience. You came along, and with zero history or citation made claims I can only summarize as drunken, over-hyphenated cultural attacks. You then state how great Finland is over Norway. Might I remind you NPD, is a great and destructive love of ones self. This sounds more to me like a Finnish nationalism form of political hate speech.
    I sincerely hope not all Germans and Finns have the same attitudes of the ones I have encountered and you Christian. I would hate to classify an entire set of two cultures based on those few as I believe you have.
    I came to this site, as I am considering taking some time from my current work as a computer engineer, and working abroad for a few years. Unfortunately, given the discussion about healthcare, Norway is not good for me. One too many parachuting accidents have left me broken in many ways. The US can barely help me medically, even with the many advances. Norway wouldn’t be able to even to scratch the proverbial surface of my injuries from a treatment perspective.
    Megan I sincerely appreciate all the time you have placed in creating and managing this most informative blog. Maybe, one day, engineers such as myself will be able to allow the communication in digital written form, to convey the same emotion and feeling as face to face speaking. Then again, I am kind of old-school, and that may just be the worst thing that could ever happen to the human condition.

    Thanks so much for your thoughts, Phil! I appreciate you taking the time to comment (I don’t currently live in Norway so I can’t offer much new to people these days but I love that people still comment on this post!)

    Please take care of yourself and no more parachuting accidents :P

    I think she said Norway was secular, meaning “not Christian” which based on your loving Christian tone may be a good thing.

    I agree with you. I have worked in IT for around 20 years. I am always amazed at how so many people use the Internet for such things as bashing other people, especially when many of those being bashed are just trying to adhere to the original intent, i.e. a tool to aide the human species in becoming better. Sometimes, I am ashamed that I helped to build the Internet.

    Megan, it’s quite alright about not being able to give advice about current states of Norwegian living. Your blog helped me in making the decision. Without your dedication to sharing your experiences and allowing others to benefit from your life there (and sharing your experiences and views) I would still be trying to figure that out. So, hats off to you for being brave enough to put yourself out there, and kind enough to take the time to respond to all of the questions. Also, kudos for being thick skinned enough to not let these folks whom feel bashing someone with good intent is okay, because you have helped quite a few people on this forum/blog, and at the end of the day you should sleep well knowing you have done a good thing. It is people like you that help me feel proud of all the late nights and weekend work myself and the many engineers, admins, and techs I have worked with over the years in building and the many upgrades, family time we all missed to make the Internet a wonderful way for people to share with one another! Thank You so much.

    Thanks so much for your kind comment! I hate writing negative things about places (or things that people deem negative), but I just wanted to share my experience with moving to the place. I loved Norway (I’ve been gone since 2014) and it will always have a special place in my heart! Hope you have had a wonderful weekend!

    ‘Provincial’ is the word you’re looking for. But why the hatred? Some Finns seem awfully mad at the Norwegians, but is Putin what you really want?

    I moved to Norway a little over a year ago. I have to say I agree with you. This country in simple English simply SUCKS!
    I moved here with family of 4 including 2 small children. They got sick about 7-8 times last winter. We took them to a dr and got sent away empty handed. And our kids one ended up on ER screaming from ear pain he did not got antibiotic for because drs dont treat it here! Really!? While my infant ended up in hospital because she stopped eating and drinking and you know what the dr gave her? ?? Painkiller. Didnt care to check if she might have a sore/strep throat. Warum? Because they dont treat it here. It’s insane to even say it to the patient or parents but drs do with no shame.

    At PPT we applied for speech therapist on 10/15 and now its 11/16 and nothing has happen. Its been over a year! Come on! That beyond lazy. Speed of a sloth!! Yep Norwegians are sloths! I think this is best comparison. I could go on and on …,

    I can’t speak to any of the rest of your comment, but a lot of Drs in the US will also not “treat” ear infections. Often they are due to a cold virus and we all know antibiotics kill bacteria not viruses. This is the same with bronchitis, many Drs are not treating with antibiotics because many cases are viral. This is easily researched. Your body will fight viruses, such as those with ear infections, on its own. Just FYI.

    Christian: jeez…. What’s your problem. I have spent my life moving between the US and Norway, as all of my family is American, but my mom is Norwegian. I have to say, alot of the info given in this blog is soooo wrong. Please get your facts right, before you publish false or severely biased facts!

    Hi, before you move you might want to do some research into the child protection service here in Norway. As a British father I moved to Norway to give my kids a safer place to grow up. From what I hear first hand parents live in fear of the state. You can be reported to the CPS (Barnevernet) by school nursery teachers or even complete strangers without your knowledge. CPS can then interview your kids, doctor, teachers etc without your permission. They are particularly intolerant of immigrant parents assuming that there is only 1 way to raise children- the Norwegian way. And believe me, if you want your kids grow up to be respectful, courteous and socially adept it’s not the way. Also I found out today that if I open an account for my daughter and it has more than a certain amount in it I am required to seek permission from the local Government official to withdraw that money. Another example of a nanny state ( and that’s a polite description)

    Ian: You’re listing up things that are exactly the same in Britain and elsewhere. If people see or suspect a child to be abused they contact CPS or even police. “They are particularly intolerant of immigrant parents” No, it’s about not understanding the laws of the country you have moved to. It is both illegal and socially unacceptable to use ie. violence to discipline your children. If you find this ‘strict’, please move.

    The banking in Germany sounds really similar, I love how easy it is to transfer without having to go through companies like Paypal! And Norweigians don’t complain?? That’s pretty amazing. And they’d probably hate me ,) And PLEASE find out their saving tips and share them!

    its so funny because norwegians think norwegians complain. but being american i have to laugh it off LOL :) and they arent picky. if something is on the menu, generally they order it as is. whereas an american will come up and be like ‘oh im a vegan…can you remove the cheese and mayo for me and leave out red onions because i dont like them and green bell peppers because im allergic?’

    Dear Megan,
    I am student from Nepal and i have recently completed my Bachelor Degree in business Administration.So, i am planning to complete my MBA in Norway.

    So, can you suggest me, how good is norway for international student like me having Moderate economic background? beside this, what are the possible chances of part time job over there? last question, can you say approximate living cost for student living a normal life style over there?
    I will be eagerly waiting to hear some fruitful suggestion from you.

    “Bikram June 25, 2014 at 2:22 am

    Dear Megan,
    I am student from Nepal and i have recently completed my Bachelor Degree in business Administration.So, i am planning to complete my MBA in Norway.

    So, can you suggest me, how good is norway for international student like me having Moderate economic background? beside this, what are the possible chances of part time job over there? last question, can you say approximate living cost for student living a normal life style over there?
    I will be eagerly waiting to hear some fruitful suggestion from you.

    Hello Bikram.
    I’m someone who have lived his whole life in this country and who live in acity with a large portion of the inhabitants being made up of students. (Trondheim)

    Regarding the conditions for foreign exchange students it’s supposed to be good (at least for students from universities cooperating with the norwegian ones.
    To get a visa to norway as a student you need to document that you have a way to finance your stay here while studying.
    And while the education itself is free, the educational material like the books and the living expenses are not and can unfortunately end up netting you almost as much in expenses as the educaton itself in an american university if you’re not careful.
    A part time job might be easy to get for someone local with a finished education.
    It’s not all that easy without norwegian skills and no education though as unskilled jobs are relatively few and far between in Norway, especially in places where you find the big educational establishments.
    You can try to look up possible grants that you can get that might help you finance your studying time here.
    There’s been various people up through the ages who wrote in their will that they wanted to give a portion of their wealth to people needing an education, sometimes it’s for widows, sometimes for exchange students, sometimes for someone poor, or young girls or all sort of things.
    Sometimes it’s for gifted students.
    Native students rarely make use of these grants as we can loan money cheaply from the government for things like living expenses during our studying.
    So I can’t see why you shouldn’t be able to get one if you find one that you qualifies for.

    Try it now: Payday Loan Express
    Loans currently range from € 1,000.00 to € 1 million, maximum maturity
    is 20 years*
    No audited financial statements required*
    Flexible documentation requirements*
    Long-standing clients with impeccable repayment record qualify for
    successive interest rate discounts and even faster loan processing*

    Anticipate for your prompt response.
    Vielen Dank
    Signed by: Agent Duke
    Company Email: [email protected]

    Megan, being vegan is not being picky. Neither being allergic. I am vegan and I do not believe I am being picky when ordering something without meat or dairy products. If you do not like something is a different story but please do not label everyone with the same label.

    im a gluten free pescetarian so im unsure of what you are speaking of. this referenced americans as picky- not vegans. we change every order as we see it to suit us. norwegians just cope. not entirely sure if you read that correctly before commenting.

    PLEASE READ!!
    Hello Guys. I am Jane i live in Ohio USA I’m 32 Years old , Am so happy I got mine from Esther. My blank ATM card can withdraw $4,000 daily. I got it from Her last week and now I have $12,000 for free. The blank ATM withdraws money from any ATM machines and there is no name on it because it is blank just your PIN will be on it , it is not traceable and now i have money for business,shopping and enough money for me and my family to live on .I am really glad and happy i met Esther because i met Five persons before her and they took my money not knowing that they were scams. But am happy now. Esther sent the card through DHL and i got it in two days. Get your own card from her right now she is not like other scammer pretending to have the Blank ATM card,She is giving it out for free to help people even if it is illegal but it helps a lot and no one ever gets caught or traced . im happy and grateful to Esther because she changed my story all of a sudden . The card works in all countries that is the good news Esther’s email address is [email protected]

    I am American and yes I am picky with my food so I totally get what you are saying. Thank you for this interesting article. My husband’s family is Norwegian and we always talk about what it would be like to live there. The first thing I feel like you need to be prepared for, is it is not for the host country to adapt to you, you need to adapt to your host country. So blogs like this are very helpful to get you in the mindset of the Norwegian culture. I expect Norwegians to have pride in their culture and it’s not for me to criticize the way they live. It’s not suppose to be my culture. Good luck with the rest of your Norwegian adventure and stay away from the lutefisk. Sorry Norway….I just can’t get past that one!

    YES- you said it perfectly that the expat can’t expect the country to adapt to them but rather for them to adapt to the country. While I never enjoyed skiing or winter sports (aside from sitting inside by the fireplace haha), I still found it such a cool part of their culture and heritage. As for lutefisk, I actually enjoy it haha! I am probably in that 1% of people :P Maybe I just had a mild version of it though…

    Thanks for your comments! I no longer live in Norway so I rarely respond to comments on this post but I enjoyed what you said about assimilation so much that I thought I would reply! Happy holidays to you!

    Megan,
    I was really happy to find this…very helpful. I was disappointed however, when you decided to single out vegans as being difficult or picky. While many people who adopt a vegan/vegetarian lifestyle for health or environmental reasons (both reasonable), for ethical vegans/vegetarians, the choice is not unlike a religious one. I will agree they do require a certain amount of consideration, but I (and I believe many Norwegians) will gladly accommodate them as I would anyone else. Had you, in your response said “oh I’m Jewish …can you remove the cheese for me” you’d obviously be guilty of the same crimes you ask your commenter not to commit. How is this any different? I am not trolling you…I just see how many people with lifestyles that are different from the mainstream are belittled and ostracized…it’s not right.


    Top 10 reasons not to move to Bozeman

    In my role as a journalistic curmudgeon, today I'd like to tell you some of the drawbacks of living in a trendy Western town that often makes the Top 10 lists drawn up by the likes of Outside Zeitschrift, Entrepreneur magazine, and Livability.com.

    I'm talking about Bozeman, Montana – and how the conventional wisdom is only part of the story. In the 19 years I've lived in Bozeman, I've watched my town gain an international reputation as some kind of paradise. Click on any award-giver in the first paragraph – along with the American Planning Association, CNN Money, Fodor's Travel, National Geographic Adventure magazine, and the American Cities Business Journals – to get a sense of the distant experts expressing quick and easy attitude about my town.

    Of course there's a lot to like about Bozeman – a Western university town in a scenic valley rimmed by mountains, near ski slopes and fishable rivers. We have a nice downtown, a small airport that's surprisingly well-connected, few traffic jams, and tech entrepreneurs mixing with conservationists and hipsters -- and a few actual cowboys.

    On top of that, our homegrown entertainment includes a group of local women who create edgy comedy routines – check Broad Comedy on YouTube, singing "I Didn't F*ck It Up" or imitating inner-city rappers in "Soccer Mom Ho." You can even buy a Bozeman T-shirt letting the world know that you're a supporter of our very own Green Coalition of Gay Loggers for Jesus.

    But any town has drawbacks, whether we're talking Paradise, Utah, or Paradise, Calif., or Paradise, Nev., or the various versions of San Francisco and Aspen and so on. That's why many local governments have adopted a new "Code of the West" officially warning any paradise-seeking immigrants of the problems they'll encounter when they move in, such as – egads! – rough roads, dangerous wildfires and the aroma of cattle.

    The hyped-up Top 10 lists don't admit the drawbacks of my town. They just encourage paradise-seekers to move in – and thousands of people have apparently followed the advice by moving to Bozeman since I got here.

    So, tongue in cheek, here's my rebellion against the hype: The Top 10 Reasons Not To Move To Bozeman.

    (1) Begin with the town's name – it's lame. John M. Bozeman was a grandiose hustler who helped establish the town in 1864, while he was promoting the "Bozeman Trail," a dangerous shortcut for white settlers traveling through Wyoming and Idaho to Montana gold camps. John M. Bozeman hoped that his new town would "swallow up all the tenderfeet . from the east, with their golden fleeces to be taken care of," one immigrant reported. But the whole Bozeman Trail quickly became a fiasco, as tribes including the Lakota Sioux, the Northern Cheyenne and the Northern Arapaho resisted the intrusion on their turf, within only four years or so, Native warriors wiped out 81 U.S. Army soldiers in the infamous Fetterman massacre and shut down the trail for good. As for John M. Bozeman himself, he had abandoned his wife and three young daughters in Georgia when he headed west to seek his fortune – setting the pattern for all the schemers and lone wolves who've come to this town since then.

    John M. Bozeman had some good qualities (handsome, muscular, a crack shot). But fundamentally he was "a reckless man (who) never could see danger anywhere," according to one of his own friends back in the 1860s. He dressed like a dandy, in "the black beaver-cloth cutaway coat and striped dress trousers favored by gamblers," according to historians and friends, and made his living as "a speculator" who "farmed a bit, got in a few fights, gambled a lot, dreamed up business schemes, and was out of town for long periods of time."

    John M. Bozeman's ventures included investing in a hotel and a river ferry, and delivering mail himself between Bozeman and the Virginia City mining camp, for 50 cents per piece (more than $18 in today's dollars) – apparently shameless price gouging. "His conscience was very elastic," a friend reported, and "to beat a man out of his wages or to neglect paying a bill or jumping a claim were matters of very little moment with him. . His faults were produced by his education, or the lack of it rather, and the social system of the South, where labor was a disgrace to a white man. (He) had no use for money except to bet with, and the most congenial place to him on earth was the saloon, with a few boon companions at a table, playing a game of draw."

    And John M. Bozeman only lasted a few years in Bozeman. At the age of 32, he was murdered – either by more hostile natives or by the jealous husband of a woman he was having an affair with. It was "the universal suspicion on the part of the husbands of the few women in town" that John Bozeman was a philanderer chasing the local married women, in the words of one historian. After he was killed, his estate wasn't worth as much as his outstanding bills.

    (2) The weather. Yes, when you mention Montana, most people understand the weather is often bad here – as in, cold. And thanks to global warming, the cold spells seem to be getting a bit warmer and less prolonged. But still. I've had to deal with more than a foot of heavy wet snow that fell in my yard one day in mid-June several years ago, collapsing many of my leafed-out deciduous trees and crushing the mirage of summer.

    The most recent seriously cold spell, a snowstorm in early December, generated these daily low temperatures, measured at the Montana State University campus near my house (with the late sunrise this time of year, these were the below-zero temperatures you would've faced, if you were in Bozeman commuting to work first thing in the morning):

    Three of these days, the high temperature in late afternoon didn't even break zero. This all came down a couple of weeks before the official beginning of winter.

    (3) The movie theaters. Movies can be intellectually and emotionally stimulating, a great cultural fix and an enjoyment -- but lately they're in short supply in Bozeman. When I moved here, we had two historic downtown movie theaters and a multiplex with about a half-dozen additional screens. Then another national theater chain opened a second multiplex, adding more than a half-dozen additional screens. At that point, a wide range of new movies showed in Bozeman, beyond the standard blockbusters aimed at teen-agers and families with young kids. But since then, both downtown theaters have stopped showing movies, and one multiplex closed.

    So now we're down to only the newer multiplex, which is run by the biggest national chain, Tennessee-based Regal Entertainment Group – part of billionaire Philip Anschutz's empire. Anschutz is a politically active conservative Christian, opposing gay rights and backing various right-wing causes, and Regal Entertainment not only seems to have his conservative philosophy, the company also seems ignorant of basic facts like, Bozeman has more than 38,000 residents, and tens of thousands more live just outside city limits. Many of the locals are intelligent adults making careers not only in the university, but also in dozens of local high-tech companies, Montana's biggest ski resort (Big Sky), Yellowstone National Park (also nearby), or doing their own creative work in art, writing, photography, music, dance including more than one local ballet company, the local opera company, the local Shakespeare company, and so on.

    As I write this blog post, these very good new movies have not yet shown in Bozeman's multiplex, even though they've been showing elsewhere around the West for weeks or months: 12 Years a Slave (a true story of 19th century slavery in this country, by the famous director Steve McQueen), All is Lost (Robert Redford suffering a solo shipwreck), Inside Llewyn Davis (the new Coen brothers flick), Dallas Buyers Club (Matthew McConaughey playing an early AIDS victim), Nebraska (same director as previous hits Sideways und The Descendants), Philomena (another British gem starring Judi Dench), Blue is the Warmest Color, Kill Your Darlings, Blue Jasmine (directed by Woody Allen, starring Cate Blanchett and Alec Baldwin), The Great Beauty, und Wadjda (a Saudi Arabian girl struggles for her rights).

    Many of those movies have already won awards and will soon be nominated for Academy Awards, but somehow they're not appropriate for Bozeman? Or they can be shown here long after most other audiences have seen them? Give Bozeman a break, Regal Entertainment Group, or more like, give us what we're due.

    I better acknowledge, two nights per month, a small nonprofit group called the Bozeman Film Festival brings some of the ignored-by-Regal movies to an auditorium in a former school that's now the Emerson Center for the Arts & Culture. The auditorium has been lovingly restored and improved to be a theater, but the screen is small and the sound can be difficult to decipher. That's a noble effort – thanks very much, Bozeman Film Festival and Emerson Center – but it's not a substitute for a state-of-the-art movie theater providing longer runs in better conditions.

    (4) Lack of cultural or ethnic diversity. There is none in Bozeman, unless you imagine that white ice climbers are way different from white skiers who are way different from white fly fishermen. In the whole county, 95.5 percent of the residents are white, reporting no mixed blood at all. Hispanics make up roughly 3 percent, Natives about 1 percent, blacks less than half-a-percent. So for this kind of diversity, Bozeman is very boring. Pretty much anywhere I travel, other than Wyoming, I'm always struck by how much more diverse – and interesting – other communities are.

    (5) Isolation. Bozeman is a long distance from any real urban area – the nearest is the Salt Lake City metro area, roughly 430 miles away. This has to do with fact that Montana is the only state that doesn't even border a state that has a city of one million. To get to Salt Lake City, you have to drive through hundreds of miles of Idaho. To get to Seattle, you also have to drive through Idaho, and to get to Denver, you have to drive across all of Wyoming. And so on. So when you want a city fix, it takes some doing.

    (6) Wildfires. I used to tell friends who might like to visit Bozeman, the best time to come is during July and August, when the weather is most reliably good. But largely due to climate change, those months are now wildfire season, with a high risk of smoke filling the air, blocking views of the mountains and causing headaches and other health complaints. Now I tell friends who want to come during the warm weather, it's a gamble – they might experience air quality similar to inland Los Angeles.

    (7) Occasional bad land-use planning. The city and county planners based in Bozeman, and their supporters, have good intentions and would probably do more to protect the landscape and the current residents who like things as they are, but they're constrained by local politics. They also, like all of us, make mistakes within what the politics allow.

    As a result, we have a great deal of random sprawl – residential developments popping up on agricultural land outside the city, straining taxpayer-funded public services including law enforcement and road maintenance. And in the city, we have a large car wash that was allowed to wedge itself into a modern smart-growth neighborhood of houses, apartments and office buildings on North 15th Avenue, where there are no other commercial enterprises – as if the neighborhood residents would like to walk to a car wash instead of to a coffee shop or a cafe or small grocery. It's apparently a fine car wash, but does it belong in this neighborhood?

    Meanwhile, at the central sports-field complex, we have an array of super bright lights on tall poles whose bothersome glare extends for miles – the opposite of the "Dark Skies" movement taking hold elsewhere in the West. Banks are being allowed to build new branches around the city's fringes, like the one going in now, all by itself, in a streamside field on Kagy Boulevard, where horses grazed until recently (shown in a photo around #1 in this blog post) – as if we need more banks in a town already saturated with them (an indication of the affluence here).

    In arguably its biggest mistake, last August the city government had to pay $2 million to settle a dispute with a wealthy developer who felt burned by a city manager's land-use decision. There are other obvious planning and land-use debacles, but this writing is long enough.

    (8) Microbrewery suppression. Montana now has nearly 40 craft brewers – ranking in the top three states in breweries per-capita – making wonderful beers and ales, like Moose Drool and Cold Smoke (as in, windblown snow). But Montana microbreweries are suppressed by the hard-liquor saloons that are organized as the Montana Tavern Association, making it unduly difficult to drink a fresh draft microbrew.

    It works like this: Under state law, the hard-liquor saloons must have state licenses. The state also limits the number of those licenses, so bidding wars erupt and a license can now cost more than $100,000. Microbreweries don't have to buy those licenses. The Tavern Association thinks that isn't fair, so it pressures the Montana Legislature to pass laws ordering that microbreweries can only serve their product in "tasting rooms" for limited hours – 10 a.m. to 8 p.m. "Microbreweries here operate under some of the most restrictive regulations in the country," says the head of the Montana Brewers Association. As a result, when I venture into any of the good microbreweries in the Bozeman area, last call is 8 p.m.

    (9) Restaurants. Maybe due to the lack of cultural and ethnic diversity, Bozeman has no restaurants specializing in Indian food, none specializing in Ethiopian or other varieties of African food, no Peruvian or Brazilian or Spanish cuisine, and so on. We have some good restaurants, including sushi, Thai, and a co-op that serves from steamer trays, but overall Bozeman's fare tends to be middle-of-the-road. Maybe more important, Bozeman also has no restaurant open 24/7, and the coffee shops don't stay open late, so night owls seeking community, you're out of luck here.

    (10) The supervolcano near Bozeman. It underlies Yellowstone National Park, generating the heat for all the geysers and hotpots, and as anyone who's watched the supervolcano documentaries on the Discovery Channel and PBS, it could erupt anytime. And when it does generate its next eruption – actually the term is supereruption, and some experts say this is "overdue" – it will obliterate Bozeman, along with ruining the whole planet's atmosphere. So despite the influx of wealthy people driving up the prices of Bozeman real estate, our property values are really iffy, long-term.

    I could list more than these Top 10 Reasons Not To Move To Bozeman, but like I said, this is long enough. And like I also said, I'm writing this tongue-in-cheek, because I do like living in Bozeman, despite the drawbacks. But those who are thinking of moving here, keep this list in mind. And fellow Bozemanites, if you'd like to chime in, please do.

    Ray Ring is a senior editor of High Country News, and he is based in Bozeman. The descriptions of John M. Bozeman for this post were found in Bozeman and the Gallatin Valley: A history, by Phyllis Smith, and John M. Bozeman: Montana Trailmaker, by Merrill G. Burlingame. The list of new movies that haven't shown in Bozeman's multiplex theater is derived from months of the multiplex's ads in the local newspaper.


    Schau das Video: Markus Krall: Finger weg von Bitcoin im Gespräch mit Bitcoin-Fan Marc Friedrich


    Vorherige Artikel

    11 Dinge, die jeder in Memphis für selbstverständlich hält

    Nächster Artikel

    15 Slangphrasen, die Sie in Cornwall kennen müssen