Die 17 schlechtesten Ratschläge für neue Eltern


1. "Schlaf, wenn das Baby schläft."

Oh, und kochen, wenn das Baby kocht und Wäsche waschen, wenn das Baby Wäsche kocht? Dies ist ein gut gemeinter, aber völlig sinnloser Rat. Ja, Sie sollten versuchen, so viele Nickerchen wie möglich zu machen. Aber Erwachsene müssen andere Dinge tun, und Sie brauchen wahrscheinlich diese Stunde der Baby-Mittagszeit, um ... Ich weiß nicht, etwas zu Mittag zu essen? Duschen?

2. "Du solltest dem Baby einen Hut / ein paar Socken / einen Mantel aufsetzen."

Babys, die überhitzt sind, haben ein VIEL höheres SIDS-Risiko als Babys, die leicht kalt sind. Wenn Erwachsene Shorts und T-Shirts tragen, kann dies lebensbedrohlich sein. Es ist auch irritierend, von einer zufälligen Person gestoppt zu werden, die Ihr Kind überhaupt nicht kennt und aufgefordert wird, es anders anzuziehen.

3. "Er weint nur, um dich zu manipulieren."

Neugeborene können niemanden manipulieren. Sie sind völlig hilflos verwirrte kleine Pudgeballs, keine hinterhältigen kriminellen Masterminds, die nur auf die Gelegenheit warten, dich zu zerstören. Nur so können sie „Autsch“ oder „Kalt“ oder „Was ist überhaupt schläfrig?“ Kommunizieren. ist durch Weinen.

4. "Halte sie nicht zu fest, du wirst sie verwöhnen."

Babys haben keine besonders guten Erinnerungen, weißt du? Wenn ein Kind zwei Jahre alt ist, wird es nicht darauf zurückblicken, ein Neugeborenes zu sein, und entscheiden, dass Sie, da Sie es damals die ganze Zeit festgehalten haben, definitiv nachgeben und ihr jetzt eine Playstation kaufen werden. Babys müssen tatsächlich so viel gehalten werden, wie sie essen und schlafen müssen. Wenn Sie ein Kind haben, das - wie ich - niemals niedergeschlagen werden kann, geben Sie sich damit zufrieden, ein paar Monate lang mit einem Baby auf Ihrem Schoß zu pinkeln, und wissen Sie, dass sie irgendwann daraus erwachsen werden.

5. "Ihr Kind ist zu sehr an Sie gebunden."

Niemand ging jemals aufs College und tat genau das, was er im Alter von vier Monaten getan hatte. Einige Kinder lieben es einfach, mit ihren Eltern zusammen zu sein - oft speziell mit Mama - und das ist in Ordnung. Besonders wenn sie winzig sind, müssen sie sich sicher und geborgen fühlen und das Kuscheln ist fast obligatorisch.

6. „Das ist der beste Teil; genießen Sie jeden Augenblick!"

Leute, die dies sagen, glauben wahrscheinlich auch, dass die Jugend die besten Jahre Ihres Lebens sind. Neugeborene sind eigentlich sehr, sehr schwer. Sie sind unvorhersehbar, sehr leicht zu verwechseln und Sie sind voller Hormone und Schlafentzug. Was ist, wenn Sie eine postpartale Depression haben? Was ist, wenn Ihr Baby an Koliken leidet und dies einfach nicht tut? Stop. schreiend? Sie werden angenehmer und, wage ich zu sagen, besser, wenn sie alt genug sind, um sich aufzusetzen, zu lächeln und Ihnen schließlich zu sagen, dass sie die Batterien aus der Fernbedienung genommen und im Kühlschrank versteckt haben.

7. "Sie müssen mit Formel ergänzen oder sie bekommen nicht genug Vitamine / Sie müssen ausschließlich stillen oder Sie geben ihnen nicht den besten Start ins Leben."

Ich füge diese beiden zusammen, weil sie verwandt sind und bei neuen Eltern so viel Herzschmerz verursachen. Das Wichtigste ist FEED THE BABY. Egal wie oder mit was. Muttermilch? Klar, wenn das Stillen bei Ihnen funktioniert, ist das wunderbar. Tu es. Formel? Klar, wenn du willst oder musst, dann mach es. Jeder hat Vor- und Nachteile, und ich kenne keinen einzigen Elternteil, der die Entscheidung trifft, den einen, den anderen oder beide leichtfertig zu tun - dies geschieht normalerweise nach viel Mühe und Nachdenken. Gehen Sie NIEMALS davon aus, dass Sie wissen, warum jemand seinem Baby eine bestimmte Art der Ernährung gibt, und seien Sie einfach beeindruckt, dass er sein Kind füttert. Sie machen einen tollen Job.

8. "Babys, die getragen / gestillt / zusammen geschlafen werden (hier das Konzept der Elternschaft für Anhänge einfügen), weinen selten und sind unabhängiger und selbstbewusster als Babys, die es nicht sind."

Tut mir leid, Dr. Sears, aber manchmal ist das Baby, das Sie auf den Rücken gelegt und in Ihr Bett gekuschelt haben, ein anhängliches, zusammenhangsloses Kleinkind. Manchmal ist das Kind, das von Geburt an in seinem eigenen Kinderbett schläft und mit der Flasche gefüttert wird, ein exploratives Entspannungsbaby. Alaura Weaver, Autorin von Bad-ass Motherblogger, sagt: „Jedes Kind ist anders, und wir müssen die Eltern sein, die es braucht, anstatt die Eltern, von denen wir denken, dass wir es sein sollten.“

9. "Geben Sie etwas Müsli in ihre Flasche, damit sie länger schlafen kann."

Die derzeitige Empfehlung für die Einführung von Feststoffen (definiert als alles, was keine Muttermilch oder Milchnahrung ist) bei Babys lautet, zu warten, bis sie etwa 6 Monate alt sind, damit ihr Verdauungssystem reifen kann. Zu frühes Anbieten von Reismüsli kann ihre Bäuche durcheinander bringen und sie können sich auch an dem Zeug verschlucken, besonders wenn sie es nicht erwartet haben. In meinem Fall hasste meine Tochter Baby-Müsli sowieso absolut, also gingen wir direkt zu Avocados… die viel schwieriger in eine Flasche zu stecken sind.

10. "Sollte Ihr Baby nicht mehr ein Nickerchen machen?"

Nun, wenn SIE mir sagen können, wie ich ein Kind zum Einschlafen zwingen kann, werde ich Sie zum höchsten Potentat aller Lebewesen machen. Ich weiß nichts über dich, aber gelegentlich habe ich auch Probleme beim Einschlafen ... und wenn jemand versucht hätte, mich zum Nickerchen zu zwingen, wäre ich sauer darauf.

11. „Wenn Sie möchten, dass das Stillen funktioniert, müssen Sie alle zwei Stunden stillen und dann 30 Minuten lang mit einer Industriepumpe pumpen, sich dann ein wenig ausruhen und dann von vorne beginnen. Sogar nachts."

Stillen ist schwierig, obwohl es als „am besten“ für Babys eingestuft wird. Jede Mutter, die ich kenne, hatte ein Problem, von denen einige ziemlich schwerwiegend waren. Manchmal bedeutet dies, eine mentale (oder physische) Gymnastik durchzuführen, um die Milch zum Fließen zu bringen. Ich habe keine Ahnung, wie jemand einen solchen Zeitplan einhalten soll, ohne völlig verrückt zu werden. Und doch wird uns gesagt, wir sollten unsere eigene Gesundheit opfern, nur um unsere Babys zu stillen. Dies ist ein schrecklicher Rat, egal von wem er kommt - und manchmal von Ärzten oder sogar Stillberatern.

12. "Du solltest das Baby nicht in einem Bus / zum Laden / in ein Restaurant bringen."

Wenn man sich Sorgen um die Gesundheit Ihres Babys macht ("Was ist, wenn es Keuchhusten bekommt, wenn es in der Öffentlichkeit ist?"), Fühlt es sich eher so an, als würde man die Handlungen neuer Eltern überwachen. Brandneue Babys schlafen ungefähr 20 Stunden am Tag. Sie können genauso gut Ihre regulären Aktivitäten fortsetzen, nur jetzt haben Sie einen Schlafklumpen in einem Kinderwagen. Baby wird nicht bemerken, dass Sie sich an einem heißen neuen Brunch-Ort befinden. Die einzigen Menschen, die sich darum kümmern, sind diejenigen, die denken, dass SIE nicht da sein sollten. Und sie können gestopft werden.

13. "Er sollte einen Zeitplan haben."

Ja, irgendwann reagieren Kinder sehr gut auf normale Routine. Aber nicht, wenn sie jünger als sechs Monate sind. Ein Neugeborenes zu zwingen, nur alle vier Stunden zu essen oder es ewig weinen zu lassen, weil der Zeitplan besagt, dass es Zeit zum Schlafen ist, kann für das Baby sehr schlecht sein (Hinweis: Es ist manchmal in Ordnung, ein älteres Baby weinen zu lassen, wie wenn Sie ein Schlaftraining absolvieren ). Sie können ein einwöchiges Baby nicht in einen Zeitplan aufnehmen, insbesondere wenn Sie dann wütend auf ihn werden, weil er ihn nicht befolgt. Lassen Sie sie essen, wenn sie essen müssen, und schlafen Sie, wenn sie schlafen müssen, und Sie werden sie schließlich nach Ihrem Willen formen können… warten Sie einfach ein wenig.

14. "Haben Sie versucht, beim Zahnen Whisky auf ihr Zahnfleisch zu reiben oder ihr beim Schlafen zu helfen?"

Warum wollen die Leute immer, dass ich meinem Kind Alkohol gebe? Ich trinke es lieber selbst, wenn sie zwei Stunden lang gejammert hat, weil ich nicht zulasse, dass sie Goldfisch in ihr Haar reibt. Nur weil sie Babys früher Laudanum zum Zahnen gaben, heißt das nicht, dass wir wieder damit anfangen sollten.

15. „Dein Baby ist zu fett; er sollte auf Diät sein. "

Das ist nur traurig. Wir sind so besessen vom Körperbild, dass ein völlig normaler und notwendiger Baby-Döbel jetzt als etwas angesehen wird, über das wir uns Sorgen machen müssen. mehr als einmal sagten die Leute, wie fett meine Tochter war ... und entschuldigten sich dann, als wäre ich beleidigt. Ein dünnes Baby ist ein hungerndes Baby. Abgesehen von meiner persönlichen Überzeugung, dass NIEMAND auf Diät sein sollte (weil die Schönheitsstandards und die Fehlinformationen über Fettleibigkeit durcheinander gebracht werden), sollten insbesondere Babys essen, was und wann immer sie wollen.

16. "Du solltest / solltest nicht beschneiden!"

Fügen Sie hier ein beliebiges Hot-Button-Thema ein, und jeder hat eine Meinung dazu. Sie wissen, wessen Meinungen wichtig sind? Deine, weil du die Eltern bist. Selbst wenn Sie Fehler machen, sind Sie immer noch die Eltern und kennen Ihr Kind besser als jeder andere. Warum spricht ein Fremder über die Genitalien Ihres Babys? Das ist komisch.

17. "Oh, es ist ein Mädchen? Du solltest sie in Pink kleiden! "

Dies ist ein persönlicher Ärger mit Haustieren, weil die Leute meine kurzhaarige einjährige Tochter ständig in die Irre führen ... und dann wütend auf mich werden, wenn ich sage, dass sie ein Mädchen ist. Es ist mir egal, wie sie sie nennen, denn es liegt an ihr, ihren Geschlechtsausdruck zu wählen, aber es ist mir sicher wichtig, wenn mir Leute sagen, dass ich sie in pastellfarbene Pudelröcke stecken muss, nur weil sie mit einer Vulva geboren wurde. Ein alter Mann hat mich einmal fünf Minuten lang beschimpft, weil ich sie blau und braun tragen ließ.


16 Tipps für schlechte Eltern, die nach guten Tipps für Eltern klingen

"Verfolgen Sie Ihr Kind in den sozialen Medien, um sicherzustellen, dass es in Sicherheit ist."

Es gibt keine einheitliche Anleitung, wie Sie Ihr Kind großziehen können. Wenn es das gäbe, wäre das sowohl sehr hilfreich als auch irgendwie gruselig. In Ermangelung dieses Handbuchs scheint es jedoch so, als ob jeder Elternteil unaufgefordert Meinungen über den * richtigen * Weg zur Kindererziehung hat. Fragen Sie einfach die professionelle Mama-Shamer-Clapback-Königin Chrissy Teigen.

Oder fragen Sie diese Redditoren, die kürzlich einige der schlechtesten Tipps für Eltern gegeben haben, die ihnen gesagt wurden - solche, die täuschend nach guten Tipps für Eltern klingen. Dies sind die lustigsten, am schlechtesten informierten und erschreckendsten Antworten.

1. "Sagen Sie Ihren Kindern ständig, dass sie die klügsten Kinder sind, die es je gab." - - ninjanikki91

2. "Halten Sie Ihre Kinder super sauber und von potenziellen Allergenen fern." - - Davidjhyatt

3. "Lassen Sie Ihre Kinder nicht scheitern. Das Schlimmste, was wir als Eltern tun können, ist, dass unsere Kinder niemals scheitern. Wir scheitern nur als Eltern, indem wir ihnen niemals erlauben, sich Enttäuschungen zu stellen, und ihnen die Fähigkeit rauben, dies zu tun." Lernen Sie einige grundlegende Fähigkeiten im Leben. Lassen Sie Ihre Kinder scheitern, fallen Sie auf ihr Gesicht, heben Sie sich auf und reiben Sie den Schmutz ab. " - - Annadrom

4. "Machen Sie eine gruselige Lüge, um Ihr Kind dazu zu bringen, das zu tun, was Sie sagen, z. B. 'Wenn Sie nicht einschlafen, werden Sie sterben!' * Kind hat weiterhin Schlafstörungen, weil es Angst hat zu sterben, weil es nicht schläft * "- hole_da_door

5. "Haben Sie ein zweites Kind, damit sie sich gegenseitig babysitten können." - - noob_almost

6. "Meine Schwester hat die Angewohnheit, beide Geschenke meiner Neffen zu kaufen, aber sie tut es auf eine Weise, die sie für fair hält. Ich meine, sagen wir, es ist der Geburtstag meines ältesten Neffen. Nun, sie kauft ihnen beide Spielsachen, damit sie sich anziehen Ich fühle mich nicht ausgelassen. Das Gleiche gilt für den Jüngeren. Wenn einer von ihnen gute Noten bekommt oder etwas Gutes getan hat, bekommen beide Geschenke. Ich meine, das ist großartig, aber ich denke, dass das eine schlechte Elterngewohnheit sein könnte da sie beide gleichzeitig verwöhnt. Und meistens kämpft der Älteste um das Spielzeug des Jüngeren, weil er etwas auswählt, das ihn später interessiert. Also denke ich nicht, dass es funktioniert. " - - AReverieofEnvisage

7. "Ihre Kinder belügen, um schwierige Dinge zu erklären. Ich verstehe, dass es in manchen Situationen, beispielsweise wenn jemand Selbstmord begeht, eine gute Idee ist, eine alternative Geschichte zu erzählen. Aber in 99% der Situationen oder Fragen, die ein Kind stellt, sollte ein Elternteil dies tun sachlich antworten. " - - modudupup

8. "Wenn sie einen Wutanfall bekommen, lenken Sie sie ab, indem Sie süße Leckereien oder ein neues Spielzeug geben." - - Divgirl2

9. "Sie haben das Recht, in die Privatsphäre Ihres Kindes einzudringen, weil dies zu ihrem eigenen Besten ist. Es gibt bestimmte Situationen, in denen ich denke, dass dies geduldet werden kann. Aber ich spreche von den Eltern, die das Tagebuch des Kindes durchgehen, soziale Plattformen, Schränke, alles - nur weil ihr Kind sich geheim verhält oder weil die Eltern eine Ahnung haben. Kinder von Eltern wie diesen werden unter anderem zu Misstrauen gegenüber anderen. Ich würde wissen - danke, Mama. Ihr Kind würde sich wahrscheinlich nicht so skizzenhaft um Sie herum verhalten, wenn Sie ihnen früh etwas über gute Kommunikation und Vertrauen beibringen würden Ihre Sachen und ihnen keinen eigenen Raum zu geben, ist für keinen von euch gut. Vertrauen ist keine Einbahnstraße. " - - mang0fandang0

10. "Es spielt keine Rolle, wie elend und giftig Ihre Ehe wird, Sie müssen bei Ihrem Partner bleiben, um die Familie zusammenzuhalten." - - BreadCrumbles

11. "Verfolgen Sie Ihr Kind in den sozialen Medien, um sicherzustellen, dass es sicher ist." - - dinosaregaylikeme

12. "Ihr Kind kann niemals etwas falsch machen. Etwas anderes muss das Problem sein." - - EnchantedOcelot

13. "Wenn du sie ignorierst, werden sie dich in Ruhe lassen. Wer diesen Rat ursprünglich erfunden hat, ist dumm. Dies funktioniert kaum bei Erwachsenen, geschweige denn bei Kindern, die die 'zu weit' Linie beim Scherzen / Necken immer noch nicht verstehen." - - pryzmly

14. "Lassen Sie Ihre Kinder Umarmungen und Küsse geben, um Verwandten, Freunden usw. Zuneigung zu zeigen." - - Geauxjolie

15. "Geben Sie ihnen jedes Mal Leckereien und Belohnungen, wenn sie eine Hausarbeit oder etwas im Haus erledigen." - - haroldburgess

16. "Sagen Sie Ihren Kindern immer, sie sollen ihr Essen zu Ende bringen. Dies fördert ehrlich gesagt nur Fettleibigkeit und einen ungesunden Lebensstil, obwohl ich auf die Idee komme, ihnen zu sagen, sie sollen fertig machen, was auf ihren Tellern steht." - - Cairenebitch

Die Antworten wurden für Rechtschreibung und Grammatik leicht bearbeitet.


Die 17 schlimmsten Dinge, die ein Mann einer Frau sagen kann

Dies gilt insbesondere für diejenigen, die Sie auf dem Laufenden halten möchten.

Jeder weiß, dass es männliche Idioten wie Barney Stinson von HIMYM gibt, die Frauen Komplimente mit der ausdrücklichen Absicht machen, ihr Selbstwertgefühl zu zerstören, um es einfacher zu machen, sie ins Bett zu bringen. Du bist keiner von ihnen. Aber vielleicht sind Sie ein Mann, der einer Frau ein Kompliment machen möchte, sich aber Sorgen macht, dass sie beleidigt wird, und nicht wirklich sicher ist, was zu sagen ist oder nicht. Oder vielleicht möchten Sie besser mit Frauen kommunizieren können, wissen aber nicht wie. Oder vielleicht sind Sie in einer chauvinistischen Kultur aufgewachsen, die Frauen systematisch herabsetzt, und Sie haben gehört, wie Männer alle Dinge auf dieser Liste gesagt haben, und nie darüber nachgedacht, was ihre Auswirkungen sind oder wie eine Frau darauf schließen könnte.

Wir sind nicht hier, um mit den Fingern zu zeigen oder Schuld zu geben. Wenn Sie diesen Artikel lesen, bedeutet dies, dass Sie besser werden möchten, was großartig ist. Hier ist eine Liste von Dingen, die Frauen - insbesondere diejenigen, die sich wahrscheinlich als Feministinnen identifizieren würden - krank und müde vom Hören sind. Und wenn Sie mehr Ratschläge dazu wünschen, wie Sie in der heutigen Gesellschaft ein besserer Mann sein können, sollten Sie David Schwimmer folgen.

Es klingt von außen so schmeichelhaft, aber es ist wirklich nur eine Art zu sagen: "Hey, die meisten Mädchen sind lahm und du bist es nicht. Gut für dich!" Die meisten Frauen mögen es nicht, andere Frauen niederzulegen. Eine nette Wendung wäre stattdessen zu sagen: "Du bist nicht wie jemand, den ich jemals zuvor getroffen habe."

Margaret Thatcher sagte einmal: "Macht ist wie eine Frau zu sein ... Wenn Sie den Leuten sagen müssen, dass Sie es sind, sind Sie es nicht." Bei männlichen Feministinnen ist es die gleiche Regel. Frauen sind sich bewusst, dass Männer, die mit rosa Hüten herumlaufen und sich als männliche Feministin rühmen, meistens nur versuchen, Gloria Steinhem zu benutzen, um sich zu legen. Echte männliche Feministinnen müssen den Menschen nicht ständig sagen, dass sie Feministinnen sind. Es ist nur offensichtlich, weil sie Frauen und andere Dinge respektieren (was Ryan Gosling eindeutig tut).

Frauen sind nicht hier, um dein Ego zu stärken oder deinen Tag zu gestalten, und wenn du willst, dass ich lächle, dann mach etwas Lustiges.

Auch dies ist etwas, das sehr schmeichelhaft erscheint, aber tatsächlich sexistisch ist (es sei denn, die betreffende Frau hat dies ausdrücklich gefragt). Es ist in Ordnung zu sagen: "Du bist die schönste Frau, die ich je gesehen habe" - oder so -, aber eine Frau gegen ihre Freunde auszuspielen, als wäre dies ein Schönheitswettbewerb, ist kein guter Weg, dies zu tun. Als Faustregel gilt, dass es immer eine schlechte Wahl ist, einer Frau ein Kompliment zu machen, indem man andere Frauen niederlegt.

Ich hörte das zum ersten Mal von einem Mann, mit dem ich seit 6 Monaten zusammen war, als ich nach Oxford aufgenommen wurde, und es machte mich fertig. Ich habe es seitdem mehrmals gehört. Es ist so, als ob Sie nicht gedacht hätten, dass ich von Anfang an schlau wäre, was machen wir dann hier? Soll ich geschmeichelt sein, dass Sie sich nur für mein Aussehen für mich interessierten? Verabreden Sie sich normalerweise mit Frauen, von denen Sie glauben, dass sie überhaupt keine Substanz haben?

Ich bekomme das oft, wenn ich mich bei Männern darüber beschwere, wie sehr ich das Einkaufen hasse, was ich tue, weil es teuer und anstrengend ist und es oft demoralisierend ist, wenn man nicht Emily Ratajkowskis Körper hat. Viele Frauen kaufen nicht gern ein. Sie sollten nicht davon ausgehen, dass alle Frauen biologisch von Schuhen abhängig sind. Umgekehrt, wenn eine Frau gerne einkauft, muss man sich nicht so leichtfertig verhalten, nur weil es keine ist ernst Hobby, als würde man zusehen, wie erwachsene Männer sich gegenseitig um einen Ball kämpfen.

In von Männern dominierten Bereichen ist es üblich, dass ein Mann so etwas sagt, und auf den ersten Blick scheint es unschuldig und schmeichelhaft. Aber was Sie wirklich andeuten, ist, dass es keinen Grund für Menschen gibt, ihr anders zuzuhören als ihrem Aussehen.

Mittlerweile ist klar, dass dies im beruflichen Umfeld eine extrem sexistische Aussage ist, aber aus irgendeinem Grund haben viele Frauen, die ich kenne und die von Männern dominierte Sportberufe ausüben (wie Skifahren oder Boxen), immer noch das a Menge. Es ist eindeutig beleidigend.

Deine Freundin ist nicht verrückt. Du sagst das, weil du versuchst, eine kleine geheime Verbindung zwischen uns herzustellen, in der du dich so verhältst, als wären es plötzlich Wir (die Normalen) gegen Sie (die Verrückten), während du auf subtile Weise versuchst, die Idee von uns zu fangen oben. Sie täuschen niemanden. Frauen, die andere Frauen respektieren, wollen nicht hören, wie "verrückt" Ihre Freundin ist, weil A) sie zu Recht eifersüchtig ist und B) wir dasselbe tun würden, wenn wir in ihren Schuhen wären.

Übersetzung: Ich betrüge viel, ich lüge darüber, und wenn eine Frau mich erwischt und mich damit konfrontiert, benehme ich mich so, als wäre sie nur paranoid.

Bitte sag mir nie, wie ich mich fühle. Bitte nehmen Sie nicht an, dass wenn ich Ihnen sage, dass ich nicht interessiert bin, obwohl wir Freunde sind, das bedeutet, dass ich "angespannt" bin oder "Papa-Probleme" habe (letzteres sagen Männer immer mit einem Grinsen und einem Schimmer in ihren Augen, als wären sie sehr aufgeregt über die Aussicht, eine Frau zu treffen, die eine schlechte Beziehung zu ihrem Vater hat, weil dies bedeutet, dass sie wahrscheinlich wild im Sack sein wird). Bitte nehmen Sie an, dass ich weiß, wie ich mich besser fühle als Sie, und bevormunden Sie mich nicht, indem Sie sich so verhalten, als ob Sie es besser wissen. Und bitte nehmen Sie einfach das, was ich sage, zum Nennwert, anstatt sich auf ein Psychobabble einzulassen, um mich dazu zu bringen, das zu tun, was Sie wollen.

Je nachdem, in welcher Kultur Sie aufgewachsen sind, kann selbst ein scheinbar "aufgewachter" Mann den Eindruck erwecken, dass es für Frauen unglaublich krass oder unattraktiv ist, zu rauchen, zu trinken oder zu fluchen (aber offensichtlich nicht für Männer). Es ist wichtig, dass beide Geschlechter höflich und höflich sind, aber es liegt nicht an den Frauen, das moralische Gefüge der Gesellschaft aufrechtzuerhalten. Das ist nicht unser Job und wenn es jemals war, sind wir zurückgetreten!

Immer wenn Sie das Wort "Mädchen" als Synonym für "lahm" verwenden, tun Sie sich selbst keinen Gefallen.

Alles, was impliziert, dass Frauen, die Sex haben, etwas anderes als normal sind, wird im Allgemeinen nicht gut ankommen.

Dies ist eine weitere klassische Bemerkung, die wie ein Kompliment erscheint, aber auf so vielen Ebenen tatsächlich falsch ist. Zuallererst gehen die meisten Frauen ins Fitnessstudio, weil sie gesund sein wollen oder weil sie den Endorphinrausch lieben, der mit Bewegung einhergeht, oder beides. Es hat nichts mit einem ansprechenden Hinterteil zu tun. Bitte nehmen Sie nicht an, dass alles, was Frauen im Leben tun, darauf zurückzuführen ist, dass Sie sie sexuell attraktiv finden.

Dies ist einer dieser Sätze, die Männer fälschlicherweise für progressiv halten, weil es zu bedeuten scheint, dass sie dafür eintreten, dass Frauen sich nicht verhungern. Aber die Realität ist, dass Männer dies niemals sagen, wenn eine Frau übergewichtig ist. Es wird nur Mädchen ausgesprochen, die zum gefürchteten "coolen Mädchen-Chic" passen - diejenigen, die in der Lage zu sein scheinen, ihren Mund in Büffelflügel zu stecken und bequemerweise eine Größe 2 zu behalten (PS: Diese Mädchen arbeiten tatsächlich sehr hart, um mühelos einen zu erhalten heiße Persona).

Es ist auch der Grund, warum es ärgerlich ist, wenn ich einen Salat bestelle und ein Mann sagt: "Oh, komm schon, hol einen Burger. Lebe ein wenig." Ich verstehe, dass er versucht, nett zu sein, aber es tut meinen Gefühlen wirklich weh, weil ich wünschte, ich hätte den Stoffwechsel, der es mir ermöglicht, Junk Food zu essen und ein gesundes Gewicht zu halten, aber das tue ich nicht. Ich arbeite sehr hart, um einen guten Körperbau aufrechtzuerhalten, und ich schätze keinen Mann, der mir das Gefühl gibt, dass es lahm ist, dass ich nicht biologisch mit einem übermenschlichen Verdauungssystem gesegnet bin.

Wirklich, Sie glauben an die extrem sexistische Idee, dass wenn eine Frau Single ist, es daran liegt, dass kein Mann sie will. Wenn ich so schön / klug / erstaunlich bin, dann gehe logisch davon aus, dass ich Single bin, weil ich wählerisch bin, weil ich es mir leisten kann, es zu sein. Weil ich die Wahl habe. Weil es 2017 ist, Baby!

Für weitere Ratschläge, wie Sie Ihr bestes Leben führen können, Folge uns auf Facebook jetzt!


7 Tipps zur Elternschaft zur Bewältigung des Zusammenbruchs leicht belasteter Kinder

Von Laura Kastner, Ph.D.

Veröffentlicht am: 15. Juli 2020

Hochsensible Kinder haben ein angeborenes Temperament, das sie auf interne und externe Erfahrungen reagieren lässt. Diese Kinder werden als "ängstlich", "schwierig", "leicht verzweifelt", "explosiv" und "sehr emotional" bezeichnet. Eltern empfinden sie oft als starr und unflexibel. Diese Kinder haben es normalerweise schwer mit Übergängen, ungewohnten Umständen, neuen Aktivitäten und sogar leichten Stressfaktoren. Sie können es nicht ändern. Was kann ein Elternteil tun?

Stellen Sie sich eine Skala vor - ein „Not-O-Meter“ -, die von 1 bis 10 reicht. Was das durchschnittliche Kind belastet (Situationen wie sich körperlich unwohl fühlen, ausgeschlossen werden oder mit einer Aufgabe frustriert werden) und sich orange auf dem Meter registriert Eine Zone von 6 oder 7 wird von Ihrem empfindlichen Kind als 8, 9 oder 10 erlebt, was die rote Zone ist. Ihr Kind wird hysterisch, irrational, schreiend, widerstandsfähig und absolut außer Kontrolle. Wütend auf ein Kind zu werden, das sich in der roten Zone befindet, ist wie Fett auf ein Feuer zu werfen. Es ist besser für Sie, in der kühlen grünen Zone zu bleiben.

Routineerwartungen an ein Kind (wie Schlafenszeit, Schulbesuch, Teilnahme an Mannschaftssportarten) scheinen Ihnen leichte Stressfaktoren zu sein, können aber von ängstlichen Kindern als wichtige empfunden werden. Sie könnten denken, dass diese Dinge das emotionale Gas Ihres Kindes nicht in die rote Zone werfen sollten, aber dieses Urteil hilft dem Kind nicht, zu lernen, wie es sich beruhigen kann. Nur viele kognitive und emotionale Umschulungen werden dies tun. Und denken Sie nicht so schnell, dass dies nur die Aufgabe eines Therapeuten ist, denn wenn das Kind zu seinen intimsten, liebevollsten Bezugspersonen (Eltern) nach Hause geht und sie wütend, verärgert und wertend findet, ist das Gehirn des Kindes zu stark beansprucht eines chronischen Feuersturms, um absichtlich auf Bewältigungs- und Beruhigungstechniken zuzugreifen.

Eltern, beruhigt euch

In neurologischer Hinsicht erlebt Ihr Kind, wenn es eine Kernschmelze hat, einen „Amygdala-Hijack“. Der emotionale Teil ihres Gehirns reagiert auf einen Stressor, als wäre es ein Raubtier, und dies löst eine "Kampf, Flucht oder Einfrieren" -Reaktion aus. Die Eltern dieser Kinder müssen Fähigkeiten entwickeln, um sich zu beruhigen, damit sie ihren Kindern helfen können, sich selbst zu beruhigen. In einem Flugzeugnotfall muss der Sauerstoffbeutel zuerst zu den Eltern gehen, damit diese ihrem Kind optimal helfen können.

Rationale und intelligente Eltern können leicht in die Falle tappen, mit verärgerten Kindern die falschen Dinge zu tun. Unsere Tendenz, in einem Moment der roten Zone Beruhigung zu bieten, ist bemerkenswert, wie typisch es ist und wie spektakulär es sein kann, die Ziele der Beruhigung des Kindes und der Förderung der Compliance nicht zu erreichen. Unabhängig davon, ob die Angst durch eine Geburtstagsfeier, Fußballübungen oder Hausaufgaben ausgelöst wird, ist die Angst im Kopf des Betrachters und kann während eines Zusammenbruchs nicht diskutiert werden.

Eltern müssen ruhig sein und sehr sorgfältig darüber nachdenken, was sie sagen und in diesen Momenten des Zusammenbruchs emotional an ihre sensiblen Kinder weitergeben. Sie sollten eine Seite von dem lesen, was klinische Psychologen in Notsituationen lernen: „Tun Sie nicht einfach etwas , steh da." Mit anderen Worten, zuerst „keinen Schaden anrichten“. Der verärgerte Ton eines Elternteils oder eine Schärfe in seiner Stimme können ein Kind von einem Zustand ängstlicher Sorge zu einer schreienden Hysterie führen.

Stress ist ansteckend

Neuro-Imaging-Forschungen haben dokumentiert, was wir immer intuitiv gewusst haben: Wenn das Gehirn einer Person in Angst und Bedrängnis ansteigt, wird das Gehirn von Personen in der Nähe gleichzeitig aktiviert. Kinder wissen, was ihre Eltern über sie denken. Empfindliche Kinder können sogar leicht negative Gefühle erkennen, und ihre Zusammenbrüche können sich nach unten drehen, wenn sie spüren, dass ihre Eltern denken: „Oh nein, hier geht sie wieder.“ „Ich habe keine Zeit für diese Lächerlichkeit“ oder „Warum kann ich?“. Ist sie nicht wie andere Kinder? "

Ja, es ist wahr. Ängstliche Kinder machen es besser mit Zen-Buddhisten als Eltern. Aber diejenigen von uns, die keine Bodhisattvas sind, sollten trotzdem versuchen, einen möglichst ruhigen emotionalen Zustand zu erreichen, wenn sie auf extrem ängstliche Kinder reagieren. Hier sind weitere hilfreiche Richtlinien für die Verwaltung im Moment:

Bestätigen Sie die Gefühle Ihres Kindes

Denken Sie daran, dass Empathie nicht gleichbedeutend mit Übereinstimmung ist. Während einer Kernschmelze hat Ihr Kind eine erhöhte Herzfrequenz, wirkt irrational und untröstlich und wird mit Stresshormonen „überflutet“ (die wirklich Kopf- und Magenschmerzen auslösen!).

Die größte Herausforderung für die Eltern im Moment besteht darin, nicht abweisend zu werden, da dies dazu führt, dass das Kind das Schreien verstärkt, um Mama und Papa klar zu machen, wie verärgert es ist. Anstatt zu sagen: „Du liebst die Schule. Sie haben heute Morgen nur ein Problem ", sagen Sie," Sie möchten heute nicht zur Schule gehen. Dein Bauch tut weh und es fühlt sich an, als wäre es der schlimmste Tag deines Lebens. " Sie können ein wenig umschreiben, um die Aussagen Ihres Kindes mit "gerade jetzt" und "Sie fühlen" zu verknüpfen, damit Sie den schrecklichen Erklärungen nicht zustimmen.

Bleiben Sie geduldig und verstehen Sie, was Ihr Kind erlebt

Sagen Sie sich: „Mein Kind tut angesichts seines emotionalen Zustands das Beste, was es kann. Sie kann nicht anders, als dass sie ein so sensibles Temperament hat. Sie kam durch dieses Temperament genauso unschuldig wie andere Kinder Asthma oder Diabetes. “ Mitgefühl führt zu einer schnelleren Lösung des Ausbruchs Ihres Kindes, auch wenn es immer länger dauert, als Sie es wünschen.

Zuhören und wiederholen

Versuchen Sie, während Sie ruhig sitzen und Ihrem Kind zuhören, nur zu wiederholen, was es Ihnen sagt. Streite nicht. Sagen Sie ihnen, dass Sie genau zuhören. Sprich langsam und sehr leise.

Angst ist wie Schwerkraft - was hoch geht, muss runter

Mit anderen Worten, die Panik Ihres Kindes wird zunehmen, aber immer nachlassen. Das Ziel der Eltern muss die „Schadensbegrenzung“ sein, was bedeutet, dass es nicht durch Streiten, Kritisieren oder sogar zu viel Reden noch schlimmer wird, da jede Stimulation dazu führen kann, dass die Emotionen Ihres Kindes überfluten oder auf einen anderen Höhepunkt ansteigen. Oft ist weniger mehr, wenn es um die Reaktion eines Elternteils auf die intensiven Emotionen eines Kindes geht.

Sie verwöhnen Ihr Kind nicht

Versichern Sie sich, dass dieser Ansatz Ihr Kind nicht „verwöhnt“ oder „verwöhnt“, sondern den Zustand hoher Angst behandelt. Obwohl Sie das Gefühl haben, dass es zu lange dauert oder dass Sie schlechtes Verhalten verstärken, denken Sie daran, dass andere Strafansätze nicht funktioniert haben.

Denken Sie an das alte Sprichwort: "Die einzige Person, die Sie kontrollieren können, sind Sie."

Da Sie wahrscheinlich verärgert sind, dass Ihr Kind verärgert ist, modellieren Sie Ihre eigene „Selbstberuhigung“ durch eine Atemübung. Atme langsam über fünf Sekunden ein und atme langsam über die nächsten fünf Sekunden aus. Verwenden Sie den Sekundenzeiger Ihrer Uhr und vertiefen Sie sich in tiefe Bauchatmungen. Wenn Sie sich auf Ihre eigenen selbstberuhigenden Fähigkeiten konzentrieren, kann sich Ihr Kind dazu entschließen, mitzumachen. Die anderen Vorteile eines expliziten Fokus auf Selbstkontrolle bestehen darin, dass Sie als Vorbild dienen und der Fokus Sie davon abhält, Zwang zu üben mit deinem Kind.

Betrachten Sie Ablenkung

Wenn die emotionale Belastung Ihres Kindes von der roten Zone (8–10) zur orangefarbenen Zone (6–7) auf dem Not-O-Meter abnimmt, kann die Ablenkung dazu beitragen, dass es sich weiter beruhigt. Vielleicht können Sie eine Kindheitsgeschichte darüber erzählen, wann Sie eine Technik wie tiefes Atmen oder positives Selbstgespräch anwenden mussten, um sich zu beruhigen. Weil Scham so leicht mit Zusammenbrüchen verbunden sein kann, kann Ihre persönliche Vignette auch die bescheidene Wahrheit vermitteln, dass jeder manchmal daran arbeiten muss, sich selbst zu beruhigen.

Alle Menschen profitieren von dieser selbstberuhigenden Fähigkeit, die auch als „emotionale Regulierung“ bezeichnet wird. Es ist einer der Eckpfeiler der emotionalen Intelligenz. Ich habe eines meiner Bücher mit dem Titel „Getting to Calm“ betitelt, weil die meisten Eltern von Teenagern an der Selbstberuhigung arbeiten müssen, um die Hot-Button-Probleme der Jugend zu lösen.

Eltern von kleinen Kindern mit sensiblen und ängstlichen Temperamenten können jedoch auch feststellen, dass sie frühzeitig in der Kindererziehung über Geduld und Selbstberuhigung verfügen müssen. Wie so viele Aspekte der Elternschaft modellieren, verinnerlichen und lernen unsere Kinder emotionale Regulierung von uns.

Anmerkung des Herausgebers: Dieser Artikel wurde ursprünglich im Juni 2018 veröffentlicht und im Juli 2020 aktualisiert.


23 Das Schlimmste, was Sie einem neuen Elternteil sagen können

Neue Mütter und Väter brauchen Ihr Mitgefühl, nicht Ihre Kritik.

Ein Elternteil zu sein ist zweifellos ein harter Job - der härteste, könnte man sagen. Über Nacht sind Sie nicht mehr nur für sich selbst verantwortlich, sondern haben auch eine sich windende, schreiende Person, die nicht einmal den Kopf hochhalten kann, um sich 24 Stunden am Tag um sie zu kümmern. Und während die zusätzlichen Kosten, der Schlafmangel und der Berg neuer Verantwortlichkeiten hart genug sein können, ist es in vielen Fällen der gut gemeinte Rat anderer, der die Erziehung zu einer der schwierigsten auf dem Planeten macht.

"So viele Menschen sagen Dinge, die als gut gemeinte Aussagen oder Ratschläge gedacht sind, aber [sie] können die Fähigkeit eines neuen Elternteils, damit umzugehen, schädigen", sagt ein zertifizierter klinischer Psychologe Tracy Dalgleish, mit Sitz in Ottawa, Ontario. Wenn Sie in Ihrem Leben auf der rechten Seite der neuen Eltern bleiben möchten, müssen Sie sich unbedingt von diesen Sätzen fernhalten.

In der Regel hören die meisten Menschen nicht gerne Dinge, die als negativ für ihren Körper angesehen werden könnten - insbesondere, wenn sie sich nach der Geburt eines Kindes besonders verletzlich fühlen. "Wir springen nicht einfach direkt zum Körper vor dem Baby zurück", sagt der lizenzierte klinische Psychologe Angela Kenzslowe, Psy.D., Gründer von Purple Heart Behavioral Health, LLC in Phoenix, Arizona. Sie sagt, es sei ein Kinderspiel, diese Art von Sprache bei jungen Müttern nicht zu verwenden.

Vielleicht werden sie wieder so aussehen, wie sie es getan haben, bevor sie das Baby bekommen haben. Vielleicht werden sie es nicht. Eines ist sicher: Die Art und Weise, wie ihr Körper aussieht, sollte nicht zur Diskussion stehen.

In der Regel weint praktisch jedes Baby - und in vielen Fällen scheint dieses Wehklagen nie aufzuhören, selbst wenn es gefüttert, festgehalten und vernarrt wird. Und obwohl es für viele neue Eltern wie eine sachliche Aussage erscheint, wie viel ein Baby weint, kann es sich wie eine Kritik anfühlen. “This is something that is outside of one's control, yet it becomes internalized for new parents,” explains Dalgleish.

The effects of postpartum depression can run the gamut, from being mild to truly debilitating. No matter the severity though, you should never downplay a person’s experience if they tell you that they think they might be dealing with the condition, says Dalgleish. Considering that a 2012 study published in the Journal of Women’s Health suggests that up to 10 percent of women will experience major depression at some point in their lives, it’s best to support rather than trying to dismiss how a new mom feels.

The average newborn will wake up every couple of hours every single night. So, it’s more than likely that new parents don’t just look exhausted, they are exhausted. And if you feel like tossing a, “Well, I only got a few hours last night, too” into the conversation, consider this: A 2015 study published in the journal Sleep revealed that interrupted sleep has an even more negative effect on mood than short sleep. So consider keeping those comments to yourself for the time being.

It may be the sentence new parents are most likely to hear from well-intentioned friends and family members, but “sleep when the baby sleeps” is a recommendation that’s not so easy to put into practice. “Sleeping when baby sleeps is not [the] best bet,” says Kenzslowe, who notes that sleeping in shifts rarely works well for adults. And considering that many parents use the time their baby spends sleeping to do other important things, like showering, eating, or working, it’s unlikely this advice is as helpful as you think.

No matter how much a parent loves their baby, there are bound to be times when the struggle of parenting seems to outweigh the limitless joy everyone insists you should be feeling. “If the parent realizes they are not enjoying every minute, then guilt, shame, and depression can begin to set it,” says Kenzslowe. Since there’s already so much pressure on parents as is, you needn’t add this unhelpful mandate to the pile.

So many parents love to remind people with new babies that it’s all downhill from here. However, it’s unlikely that throwing this kind of comparison into a conversation with a new parent is going to make them feel better about anything they’re going through. Instead, this kind of statement only “minimizes and dismisses the difficulty one is having in the moment,” says Dalgleish.

There are many ways parents can spoil their children—never giving them responsibilities around the house, gifting them with a Bugatti as a Sweet 16 present—but being physically affectionate with them as infants isn't one of them.

"To encounter people that insinuate that holding their own baby will somehow ruin the kid(s) for life can be very detrimental to the fragile and emotional state a new mom may be in,” says D’Wan Carpenter, DO, chief medical officer of DJC Physical Medicine Consultants in Louisiana. She says there’s no harm in holding a baby as much as the parents see fit. After all, she notes, “sooner than later, they won't want to be held!"

Sure, to some working parents, staying at home with the kids seems like a dream. However, for many, it’s more of a financial necessity than it is a luxury. In fact, according to a 2018 report by ChildCare Aware of America, childcare costs more than public college tuition in more than half of the United States. And considering it’s a 24-hour job that earns no paycheck and requires dealing with tons of screaming and bodily fluids, you might just want to keep your opinions about how “lucky” those stay-at-home parents are to yourself.

In many cases, new parents simply don’t have the option to stay at home for any significant period of time after having a child. According to the Congressional Research Service’s 2019 Paid Family Leave in the United States report, just six states and the District of Columbia offer paid family leave. So, instead of questioning a parent's "quick" return to work, maybe direct that shock and awe toward employers, not a new parent who can't wait to see their baby after pulling a 12-hour shift.

We've all heard horror stories about daycare from time to time in the news. But, overwhelmingly, licensed daycare workers provide compassionate, loving, and, quite frankly, necessary childcare for the kids of those parents who have to return to work. If you want to help a new parent whose kid is entering daycare, get them in touch with friends who’ve used local centers instead of passing judgment on the fact that they’re returning to work.

Breastfeeding may be a time-honored practice, but telling someone who’s not breastfeeding that “breast is best” is only going to make them feel bad. And though you may think you have an inkling as to why they’re not breastfeeding, there are countless physical and emotional reasons a person might choose not to nurse their baby, though just not wanting to is a completely valid reason, too. “Whatever the reason, they should not be shamed,” says Kenzslowe.

There are so many basic things new parents can't do, including sleeping and showering sometimes. And that means your comments about the parenting practices they choose not to engage in, be it breastfeeding, co-sleeping, or cloth diapering, aren’t likely welcome, according to Katy Liebling, LCSW, who specializes in maternal mental health at her New York practice. If you need one cardinal rule to follow when speaking to new parents, Liebling suggests this: “No judgmental questions.”

The idea that a new parent is just aching for your input on how they’re bathing, holding, or feeding their baby—especially when those offerings begin with “you should”—is misguided, to say the least. “Don’t give advice unless [the parent] asks for it,” says Liebling. Unless what they’re doing presents an immediate danger, you’re best keeping that advice to yourself.

So, your baby knew how to walk, talk, and make chicken stock by the time they were 10 months old. That's awesome for them, but Liebling suggests avoiding telling new parents about all the things your baby was capable of that theirs, in your eyes, seems not to be. In addition to coming across as judgmental, for parents of children with special needs who may not be capable of hitting those milestones, the discussion can be a painful one.

Can it be great to hear that the new baby has mom’s smile or grandpa’s eyes? Sure! However, Liebling cautions against telling people that their baby doesn’t look like them. Not only does it come across as rude, but, for non-biological parents, it can also open a can of worms that they may not be eager to discuss with you.

Even if the new parents in your life have great relationships with their parents, it doesn’t necessarily mean they want to feel like they’re inevitably falling into the same patterns their folks did.

“Any version of this kind of comment can stir up dread and hopelessness,” says licensed marriage and family therapist Steven Reigns, MA, founder of Therapy for Adults in Los Angeles. He also notes that, even if other people see similarities between a set of new parents and the generations that preceded them, “their story doesn’t have to be your story.”

Well-meaning older friends and family members may tell you that newborns were essentially feral until the last 20 years, but that doesn’t mean any new parent needs to hear it repeated. There are many things parents did in the past—letting children ride without car seats or rubbing whiskey on teething gums, for instance—that actually turned out to be dangerous. So, if you see someone parenting their new baby differently than you did, try to keep that to yourself.

Having a baby can be amazing for some people. But for those who find the experience more anxiety-inducing, hearing that they’re falling short on the feelings scale can make their already harsh self-judgment worse. “To expect a parent to be elated 24/7 for their newborn is unrealistic,” says Reigns. He notes that even the most enthusiastic parents “can experience a mixture of feelings” about the hard work of parenting.

Has anyone ever actually had an immediate change of mood just because someone else suggested it? “When a new parent expresses sadness, exhaustion, or concern, let them know you heard them and feel for the position they are in,” says Reigns. “Comments made to cheer them up can have the opposite effect,” as well as increasing their feelings of worry and isolation.

Sure, you might think that fancy stroller, carrier, or activity center is a waste of money. But does that mean you should share those thoughts with the new parents who own (at great expense, mind you) them? Definitely not. Not only are many of those pricey accessories likely to be gifts—people do love buying baby stuff, after all—anything that makes those long days and sleepless nights a little easier is a net positive, right?

While it may seem like an innocuous offer, saying this to a new parent is unlikely to be as helpful as you think. Many new parents "don't even know what they need, and probably are too exhausted to articulate it," says Liebling. Instead, offer specific ways you’re willing to help, as well as specific times you can provide said help, whether that means watching the baby while the new parents get some rest or ordering dinner so they don’t have to cook.

Ignore those impulses to ask a new parent when their baby's sibling is coming along. It’s hard enough for many parents to conceptualize how they’ll keep their one new addition safe, happy, and healthy, much less additional children. And considering that many families think that one child is ideal—or they may have had a hard time conceiving or adopting the child they do have—it’s best to steer clear of this question altogether. And for more phrases to nix from your lexicon, check out these 17 Things Polite People Never Say.

To discover more amazing secrets about living your best life, click here to follow us on Instagram!


Schau das Video: 10 Dinge, die du Teenagern niemals sagen solltest


Vorherige Artikel

Dieser Fotograf hat 23 Jahre lang Bilder von Walen und Delfinen aufgenommen und das Ergebnis ist unglaublich schön

Nächster Artikel

7 Dinge, auf die Vermonters 2014 stolz sein sollten