9 absurde Situationen, die man nur in Vietnam erleben kann


1. Ein Mann mit 200 Goldfischen versucht dich zu überfahren.

Sie befinden sich in einer winzigen grauen Gasse mit 10-stelligen Telefonnummern, die überall in Rot, Grün und Blau schabloniert sind. Ihnen gegenüber taucht ein Mann auf, der einen Baum aus Goldfischen trägt. Entweder du oder er für den Sieg bei den Kreuzungsrechten, und er tut so, als ob du es nicht sein wirst. Er kommt näher und näher, bis es eine Pattsituation ist: Nur Sie, er und 200 traurige, eingesackte und einsame Goldfische. Er sieht dich verständnislos an, als ob du eine Mikrowelle bist, die kurz vor dem Klingeln steht. Aber du wirst es nicht tun. Ding. Sie. Gewohnheit.

2. Der Mann, der im Vietnamkrieg ein Auge verloren hat, sagt Ihnen: "Amerika, # 1!"

Du sagst ihm, dass du Amerikaner bist und er ist überglücklich. Er sagt im Grunde: "Ist das nicht einfach fantastisch, dich in den Schritt zu treten, dir auf den Hals zu spucken?" Oder in seinem Fall hervorragend zum Mitnehmen. Was sagst du dazu? „Uhh, ja, es tut mir übrigens leid wegen deinem hängenden Orbitalnerv. Wir schätzen Ihren Service? " Aber im Ernst, selbst einige Leute, die mehr als ausreichend Grund haben, Amerikanern Verachtung zu zeigen, fühlen sich alles andere als. Vans sind mit Abziehbildern mit amerikanischer Flagge versehen, und Kinder studieren im Ausland in Minnesota.

3. Sie geraten in einen Motorradunfall, weil Sie von einem Maulwurf eines Fremden abgelenkt werden.

Und die Haare kommen heraus.

Oder sein einziger, lächerlich, unangenehm, da muss Reis unter dem kleinen Fingernagel aufbewahrt werden.

4. Die Bullen spielen Angry Birds, Text oder schauen sich Videos an, während sie Leute herüberziehen.

Du musst sie nur zur richtigen Zeit schlagen. Fahren Sie die gleiche Route lange genug, und Sie werden deren Zeitpläne kennenlernen. Aber wen scherzen wir? Selbst wenn Sie "überfahren" werden, ist es wirklich nur ein 90-Pfund. Der klatschnasse 19-Jährige winkt dir mit einem Stock zu und hofft, dass du zuhörst. Stellen Sie sich vor, Sie sprechen Tschechisch - oder sprechen tatsächlich Tschechisch - und Ihre Probleme sind gelöst.

5. Die Bánh Mì Lady schmiert Pastete über Ihr Chay-Sandwich.

Du sagtest ihr, "Cho em một ổ bánh mì ốp la hai trứng, không thịt. Nhiều nước tương. ” Wenn Sie nach der ganzen Flasche fragen könnten, würden Sie (oder vielleicht bin das nur ich). Für ein gutes Maß sagten Sie ihr: „Em chn chay. ” Leider ist sie genau wie die Leute in den Staaten, die, wenn sie hören, dass Sie Vegetarier sind, sagen: "Oh, aber keine Sorge, das ist ein Putenburger!" Nur das ist schlimmer, weil es ein fleischiger Aufstrich ist. Ein fleischartiger Aufstrich, der Ihre Sojasauce hoch ruiniert. Nochmal.

6. Die Kinder kennen Justin Bieber, Lady Gaga… und jedes Wort an das Hotel California?

Das Americana, das in die vietnamesische Kultur eingedrungen ist, ist seltsam. Mariah Carey, Adam Lambert und überraschenderweise jedes Wort an das Hotel California. Sie wissen nicht, wie man einen Kuchen backt und sie bekommen Zuckerkopfschmerzen von s'mores, aber sie wissen, dass Bestien nicht mit stählernen Messern getötet werden können. Huh.

7. Sie haben verschlafen, weil der Hahn des Nachbarn weggewandert sein muss.

Verflucht nochmal. Sie wussten, dass Sie eines Tages einen Alarm einstellen mussten, aber Sie dachten, mit einem sechsstündigen Cockadoodledoo-Fenster (ungefähr bis 11 Uhr morgens) würden Sie an einem vernünftigen Punkt aufwachen. Jetzt ist er weggegangen, wurde gegessen oder vielleicht einfach getötet - und jetzt kommst du zu spät zum Unterricht. Irgendwie verstehst du das aber. Wenn Ihr Hahn jeden Tag bis 11 Uhr morgens aufbläst, wissen Sie, dass Sie vielleicht auch etwas herausfinden.

8. Sie passieren Welpen auf der Straße und fühlen sich tatsächlich traurig.

Lass uns einfach ... ich möchte nicht darüber reden.

9. Sie können Eis, Kaffee und Kondensmilch bekommen, aber Sie können keine bekommen sinh tố cà phê.

Jeder gute Expat hat eine langjährige Erfahrung sinh tố Besessenheit (die sich vielleicht nie auflöst). Eines Tages sehnen Sie sich nach a sinh tố zusammen mit einem guten Koffeinsummen und du denkst bei dir: „Hey! Ich hole mir einen Kaffee sinh tố!„Du trottest zu deinem örtlichen Loch in der Wand und fragst nach deiner brillanten Idee, erfreut wie ein Schlag mit dir. Nur statt "sicher" erhalten Sie ein "Không có.Sie neigen verwirrt den Kopf. Jeder. Single. Zeit.


Backpacking Vietnam Reiseführer

Letzte Aktualisierung: 4. Februar 2021


Sie haben es wahrscheinlich im Hintergrund unzähliger Kriegsfilme gesehen, aber nichts kann Sie auf die epische Schönheit des Vietnamreisens vorbereiten.

Es ist zwar nicht mein Lieblingsland auf der Welt, aber es ist nicht zu leugnen, dass das Rucksackwandern in Vietnam (oder einfach nur mit kleinem Budget hierher zu reisen) eine Erfahrung voller natürlicher Schönheit und köstlichem Essen ist!

Von der natürlichen Schönheit des Sam Mountain und der Halong Bay über die künstliche Kunst der heiligen Tempel und Pagoden bis hin zu den Reisterrassen und Stränden hat Vietnam Reisenden viel zu bieten.

Die meisten Menschen lieben oder hassen es, Vietnam zu bereisen.

Es ist ein schwieriges Land, um herum zu reisen, obwohl in den letzten Jahren die Tourismusbranche gewachsen ist und sich die Einheimischen mehr an Touristen gewöhnt haben. Als ich das erste Mal dort war, gab es eine negative Einstellung gegenüber ausländischen Reisenden (aus gutem Grund), aber das Land hat sich sehr aufgewärmt und Ho-Chi-Minh-Stadt ist sogar zu einer Drehscheibe für digitale Nomaden geworden.

In diesem Land gibt es viel zu tun. Nehmen Sie sich also Zeit!

Und essen Sie all das leckere Essen!

Dieser Rucksack- und Budget-Reiseführer für Vietnam kann Ihnen helfen, Ihre Reise zu planen, häufige Betrügereien zu vermeiden und sich in die Schönheit, die Menschen und das Essen des Landes zu verlieben.

Inhaltsverzeichnis

  1. Dinge zu sehen und zu tun
  2. Typische Kosten
  3. Vorgeschlagenes Budget
  4. Tipps zum Geldsparen
  5. Wo übernachten
  6. Wie man sich fortbewegt
  7. Wann gehen?
  8. So bleiben Sie sicher
  9. Beste Orte, um Ihre Reise zu buchen
  10. Ausrüstung und Packliste
  11. Vorgeschlagene Bücher
  12. Verwandte Blogs zu Vietnam

Klicken Sie hier für Stadtführer


Vietnam

Top 5 Dinge zu sehen und zu tun in Vietnam

1. Besichtigen Sie das Mekong-Delta

2. Wandern Sie durch Hanoi

3. Erkunden Sie die Halong Bucht

4. In Hoi An abhängen

5. Werden Sie in Sapa abenteuerlustig

Andere Dinge zu sehen und zu tun

1. Kriechen Sie durch die Cu Chi Tunnel

Kriechen Sie durch das ausgedehnte Netz von fast 500 km Tunneln, die der Vietcong im Krieg mit den USA in den 1960er Jahren genutzt hat. Die Touren beinhalten eine Beschreibung der Tunnel, wonach Touristen durch das Labyrinth kriechen und AK47 auf Schießziele schießen dürfen. Es ist eine ernüchternde Erfahrung und nicht für jemanden gedacht, der klaustrophobisch ist. Wenn Sie jedoch den Terror des Vietnamkrieges besser verstehen möchten, ist dies ein Muss. Der Eintritt beträgt ca. 100.000 VND (5 USD) pro Person.

2. Entspannen Sie sich oder finden Sie Abenteuer in Dalat

Dalat liegt eingebettet in den Hügeln des zentralen Hochlandes und ist bei Touristen beliebt, die sich in der Bergluft entspannen möchten. Daher strömen die Menschen hierher, um Gelassenheit zu erlangen. Andere gehen nach Dalat, um an einer Vielzahl von Abenteuersportarten teilzunehmen, die vor einer natürlich schönen Kulisse stattfinden. Die Hügel rund um Dalat sind voller traditioneller Stammesdörfer, die Sie besichtigen können, aber auch in der Stadt selbst gibt es viel zu tun. Besuchen Sie die fantasievoll betitelten Paläste: Palast I, Palast II und Palast III.

3. Besuchen Sie den Cuc Phuong National Park

Etwa 120 km südwestlich von Hanoi liegt Vietnams erster Nationalpark, Cuc Phuong. Auf einer Fläche von 222 km² beherbergt dieser Ort über 2.000 Baumarten und einige wirklich seltene Wildtiere, darunter den Wolkenleoparden, Delacours Langur und Owstons Zibet. Es war mein Lieblingspark in ganz Vietnam und der einzige Ort, an dem ich keine Horden von Touristen fand. Der Eintritt beträgt 40.000 VND (2 USD).

4. Erkunden Sie Ho-Chi-Minh-Stadt

Ho-Chi-Minh-Stadt, auch als Saigon bekannt, ist Vietnams größte Stadt und auf jeden Fall eine Erkundung wert. Wie in den meisten Städten Vietnams werden Sie mit dem Dröhnen von Motorrädern konfrontiert, die durch Kolonialstraßen rasen. Der Ben Thanh Markt ist ein Muss für fantastisches Essen und es gibt eine große Menge an Aktivitäten innerhalb des Ortes. Wenn Sie zum SGN-Flughafen fliegen, lohnt es sich, ein oder zwei Tage damit zu verbringen, die Stadt zu erkunden. Ich empfehle, die Nacht im Common Room Project zu verbringen, um ein großartiges Hostel-Erlebnis zu erleben.

5. Bewundern Sie die Pagoden

Vietnams markanteste Architektur sind die Pagoden, die im ganzen Land zu finden sind. Sie sind bekannt für ihre wunderschön komplizierten Schnitzereien. Pagoden werden als Schreine und Tempel genutzt und vom vietnamesischen Volk geschätzt.

6. Werden Sie in Mui Nes aktiv

Obwohl Mui Ne ein Fischerdorf ist, hat es aufgrund seiner Beliebtheit als Wind- und Kitesurf-Reiseziel eine bedeutende Tourismus-Szene. Die sanften Sanddünen in der Nähe sind die Hauptattraktion und einen Besuch wert!

7. Siehe Mein Sohn

Mein Sohn ist eine Reihe von hinduistischen Ruinen in Vietnam, die aus dem Cham-Reich stammen. Die Champas regierten vom 3. bis 19. Jahrhundert über Zentralvietnam. Die Tempel hier sind von unglaublicher historischer Bedeutung, aber sie wurden vom umliegenden Dschungel weitgehend zurückerobert und sind in einen Zustand des Verfalls geraten. Erwarten Sie nicht etwas, das so wunderbar erhalten ist wie Borobudur oder Angkor Wat. Der Eintritt für Ausländer beträgt 100.000 VND (5 USD).

8. Besuchen Sie die Höhlen in Phong Nha-Ke Bang

Hang Son Doong gilt als die größte Höhle der Welt und befindet sich im Phong Nha-Ke Bang Nationalpark. Es wurde 1990 von einem Einheimischen entdeckt und 2009 von einem britischen Höhlenteam „wiederentdeckt“. Sie können Ausflüge arrangieren, um diese atemberaubende Höhle zu besichtigen. Sie werden von seiner Schönheit überwältigt sein. Der Eintritt in die Höhlen beträgt ca. 150.000 VND (6 USD) pro Person.

9. Schauen Sie sich die Reisterrassen an

Außerhalb der Verbindungen zum Vietnamkrieg ist das stereotype Bild Vietnams von den vielen Reisfeldern. Sie finden diese im Muong Hoa Tal. Wenn Sie noch nie Reisterrassen besucht haben, sollten Sie unbedingt darauf achten, sie in Vietnam zu sehen. Besuchen Sie sie, um mehr über die Reisproduktion zu erfahren und atemberaubende Fotos der unglaublichen vietnamesischen Landschaft zu machen. Erwarten Sie, dass Touren rund 300.000 VND (13 USD) pro Person kosten.

10. Entspannen Sie sich in Hue

Hue wird in der Regel passiert, was es zu einem etwas ruhigeren Zwischenstopp auf dem Touristenweg macht. Spazieren Sie entlang des wunderschönen Parfümflusses und in die kaiserliche Zitadelle. Verpassen Sie nicht die Gräber der Kaiser.

Besuchen Sie unbedingt unsere Reiseführer für Städte in Vietnam, um detailliertere Informationen darüber zu erhalten, was Sie an den einzelnen Orten sehen und unternehmen können:

Vietnam Reisekosten

Unterkunft - Hostels beginnen mit ca. 100.000 VND (4 USD) pro Nacht für die einfachste Unterkunft. Für einen schöneren Ort können Sie fast das Doppelte bezahlen. Privatzimmer kosten mindestens 350.890-425.000 VND (15-20 USD) pro Nacht für ein Doppelzimmer. Während es früher nur wenige Hostels gab, tauchten sie im ganzen Land auf, um preisbewusste Reisende unterzubringen.

Die meisten Hostels bieten kostenloses WLAN und viele bieten zu bestimmten Tageszeiten auch ein kostenloses Frühstück oder kostenloses Bier an. Selbstversorger-Einrichtungen sind nicht sehr verbreitet, da das Essen so billig ist. Für ein Budget-Hotel mit einem Doppelbett müssen Sie mit einer Zahlung von ca. 225.000 VND (10 USD) pro Nacht rechnen. Dies beinhaltet normalerweise kostenloses WLAN und ein kostenloses Frühstück.

Essen - Sie können eine Schüssel Pho oder ein Reisgericht für 20.000 VND (weniger als 1 USD) bekommen. Die meisten Sitzrestaurants sind mit etwa 45.000 bis 95.000 VND (2 bis 4 USD) auch günstig. Je schicker (und touristischer) das Restaurant ist, desto teurer. Westliches Essen wird auch teurer sein. Ein Liter Wasser in einem Supermarkt kostet ungefähr 15.000 VND (weniger als 1 USD), während Bier oder Soda in einem Restaurant ungefähr 20.000-35.000 VND (1-2 USD) kosten.

Wenn Sie Ihre eigenen Mahlzeiten zubereiten möchten, müssen Sie mindestens 400.000 VND (15 USD) pro Woche für Grundnahrungsmittel bezahlen. Achten Sie darauf, auf den lokalen Märkten einzukaufen, um die billigsten und frischesten Lebensmittel zu erhalten. Davon abgesehen ist Essen im Land so billig, dass es einfach einfacher - und oft auch billiger - ist, nur Straßenessen zu essen.

Transport - Busreisen sind in Vietnam sehr günstig. Der öffentliche Bus rund um Ho-Chi-Minh-Stadt kostet maximal 4.000 VND (weniger als 1 USD) pro Fahrt. Nachtbusse sind zwar unbequem, kosten aber nur etwa 100.000 bis 600.000 VND (4 bis 25 USD) und können Sie in viele Städte Vietnams bringen (dies erspart Ihnen auch eine Nacht, in der Sie für die Unterkunft bezahlen müssen).

Für einen Bus von Ho-Chi-Minh-Stadt zum benachbarten Phnom Penh in Kambodscha müssen Sie mit einer Zahlung von ca. 320.000 VND (15 USD) pro Person rechnen. Der Zug ist auch eine weitere kostengünstige Art zu reisen. Die 791 km lange Zugfahrt von Da Nang nach Hanoi kostet rund 750.000 VND (30 USD). Es gibt extrem Billigfluggesellschaften, die Sie für nur 600.000 VND (25 USD) schnell durch das Land fliegen können.

Aktivitäten - Viele der Attraktionen Vietnams basieren auf seiner natürlichen Schönheit und kosten daher nur sehr wenig. Für organisierte Ausflüge wie die Besichtigung der Cu-Chi-Tunnel können Sie zwischen 100.000 und 200.000 VND (5-10 USD) bezahlen. Halong Bay-Touren ab Hanoi beginnen bei 850.000 bis 1.403.377 VND (35 bis 60 USD) für zweitägige Reisen und nehmen von dort aus exponentiell zu. Halbtägige Kochkurse und Radtouren richten sich stark an Touristen, daher kosten sie etwas mehr. Erwarten Sie, dass die Preise bei rund 300.000 VND (15 USD) beginnen. Für das Canyoning in Da Lat beginnen die Preise bei etwa 450.000 VND (20 USD), können aber bis zu 1.707.440 (75 USD) betragen.

Backpacking Vietnam Vorgeschlagene Budgets

Wie viel kostet es, Vietnam zu besuchen? Wenn Sie mit dem Rucksack nach Vietnam reisen, planen Sie ein Budget zwischen 680.000 und 900.000 VND / 25-35 USD pro Tag ein. Dies setzt voraus, dass Sie in einem Hostel übernachten, all das köstliche Street Food essen, nicht zu viel trinken und lokale Transportmittel nutzen. Sie können wahrscheinlich billiger auskommen, wenn Sie sich für Schlafsäle über Ihrem eigenen Privatzimmer oder einem Zimmer ohne Klimaanlage entscheiden.

Ein mittleres Budget von ca. 1.165.125 VND / 50 USD wird empfohlen, wenn Sie in klimatisierten Privatzimmern übernachten, Mahlzeiten in Sitzrestaurants genießen, westliches Essen essen, mehr Aktivitäten unternehmen und möglicherweise private Transportmittel nutzen möchten. Dies umfasst auch verschiedene Aktivitäten und Tagesausflüge.

Wenn Sie nach Vietnam reisen, müssen Sie nicht viel tun, um Ihren Dollar zu strecken. Wenn Sie also über 100 US-Dollar reisen, können Sie während Ihres Besuchs alles tun, was Sie wollen. Der Himmel ist die Grenze! Je mehr Sie ausgeben, desto schöner wird Ihre Reise natürlich ins Bett gehen. Wie hoch du gehst, liegt ganz bei dir!

Vietnam Reiseführer: Tipps zum Geldsparen

Vietnam ist ein ziemlich billiges Land und Sie müssen nicht viel tun, um einen Rucksack zu tragen oder mit kleinem Budget hierher zu reisen. Es ist bereits ein ziemlich billiges Land zu besuchen. Wenn Sie jedoch noch günstiger reisen und etwas Geld sparen möchten, finden Sie hier meine Tipps zum Sparen in Vietnam:

  1. Iss leckeres Street Food - Das Essen ist normalerweise ausgezeichnet, sehr billig und Sie können zusehen, wie es vor Ihnen gekocht wird. Halten Sie sich an das lokale Essen und Sie sparen Geld. Das Street-Side-Foto, Brot, Sandwiches (genannt Bahn Mi), Donuts und Bananen sind Ihre besten Angebote, die alle für rund 20.000 VND (1 USD) erhältlich sind.
  2. Late-Night-Reisen - Wenn Sie lange Reisen unternehmen, versuchen Sie, die Nachtbusse oder -züge zu nehmen, da Sie dadurch die Kosten für eine Übernachtung sparen. Je nach Unternehmen haben Sie möglicherweise sogar die Möglichkeit, bequem flach zu liegen, während Sie durch die dunkle Landschaft zu Ihrem nächsten Ziel fahren.
  3. Nehmen Sie den Touristenbus - Es ist tatsächlich billiger, mit dem Touristenbus im ganzen Land zu fahren, als mit dem Nahverkehr, da Sie an der Bushaltestelle einen „Touristenpreis“ erhalten. Tickets von einem Ende des Landes zum anderen kosten rund 1.200.000 VND (50 USD).
  4. Fliegen Sie günstig - Vietnams Billigfluggesellschaften VietJet und FlyVietnam sind äußerst kostengünstig und das Hinzufügen von Gepäck zu Ihrem Flug kann nur 150.000 VND (6 USD) kosten. Dies ist eine großartige Option für Menschen mit begrenzter Zeit, um verschiedene Regionen Vietnams zu erkunden. Beide Fluggesellschaften bieten häufig Sonderangebote an - zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels beträgt Hanoi nach Da Nang nur 818.635 VND (35 USD)! Das ist eine 13-stündige Fahrt.
  5. Schnäppchen hart - Touristen zahlen in der Regel mehr als Einheimische für alles, von Fahrrädern (ein dreirädriges Fahrradtaxi) über Kleidung bis hin zu Straßenessen. Verhandeln Sie härter als gewöhnlich und unterschätzen Sie nicht den Wert des Weggehens.
  6. Überspringen Sie die SIM-Karte - Vietnam ist stark mit WiFi verbunden - Sie können es fast in jedem Hotel, Geschäft, Restaurant und Supermarkt kostenlos finden! Wenn Sie während einer langen Busfahrt oder in ländlichen Gebieten keine Konnektivität benötigen, verzichte ich auf die SIM-Karte und mache eine Unterbrechung der Konnektivität.
  7. Fragen Sie Ihr Hostelpersonal - Bevor Sie das Hostel verlassen, bitten Sie sie, abzuschätzen, wie viel das, was Sie tun möchten, kosten sollte. Was kostet eine Fahrt zum Museum? Wie viel muss ich bezahlen, um ein solches Kleid herstellen zu lassen? Sie können Ihnen Verhandlungsrichtlinien geben.
  8. Pack eine Wasserflasche ein - Eine Wasserflasche mit Luftreiniger ist in Südostasien besonders nützlich, da Sie das Leitungswasser nicht trinken können. Sparen Sie Geld und Tausende von Plastikflaschen und erhalten Sie eine Flasche, mit der Sie das Leitungswasser reinigen können. Meine bevorzugte Flasche ist LifeStraw (49,99 $).

Übernachtungsmöglichkeiten in Vietnam

Hier sind einige meiner Lieblingsorte in Vietnam:

Wie man sich in Vietnam fortbewegt

Sie haben viele Möglichkeiten, sich billig in Vietnam fortzubewegen.

Öffentlicher Verkehr - In einigen Städten ist der Cyclo (eine Fahrradrikscha) eine der billigsten Möglichkeiten, sich fortzubewegen. Eine kurze Fahrt kostet Sie nur 12.000 VND (weniger als 1 USD), während eine längere Nachtfahrt Sie mehr als 40.000 VND (2 USD) kostet. Eine beliebtere Option ist die ze om - ein Motorradtaxi mit Fahrpreisen ab 15.000 VND (weniger als 1 USD). Du musst dich festhalten! Öffentliche Busse sind in Vietnam keine gute Wahl.

Taxen - Taxis sind in Vietnam sehr erschwinglich und werden in den größeren Städten gemessen. Dies ist ein sicherer und zuverlässiger Weg, um herumzukommen. Die Preise beginnen bei etwa 12.000 VND (weniger als 1 USD) pro Kilometer.

Mit dem Flugzeug - In Vietnam im Inland zu fliegen ist eine gute Idee, wenn Sie viel in eine kürzere Reise passen möchten. Zum Beispiel dauert ein Flug von Hanoi nach Ho-Chi-Minh-Stadt zwei Stunden - die Zugfahrt würde mindestens 30 Stunden dauern (und ein Einwegflug beginnt bei etwa 590.000 VND / 25 USD!).

Zug - Viele Menschen lieben es, in Vietnam mit dem Zug zu fahren, weil er sicher, erschwinglich und komfortabel ist. Obwohl einige Strecken langsam sind, erhalten Sie einen atemberaubenden Blick auf die vietnamesische Landschaft. Das Schienennetz auch den größten Teil des Landes, so dass Sie fast überall hin gelangen können (außer im zentralen Hochland und im Mekong-Delta). Auf der Website Baolau können Sie nach Zugfahrplänen suchen und Ihre Tickets buchen. Eine Zugfahrt zwischen Ho Chi Minh und Hanoi kostet ab 837.000 VND (35 USD).

Bus - Es ist leicht, Langstreckenbustouren über Vietnam zu finden, die in Hanoi beginnen und in Hue, Hoi An, Nha Trang, Da Lat und Mui Ne halten und in Ho Chi Minh enden. Sie können an jeder Haltestelle auf dem Weg ein- oder aussteigen. Sie richten sich an Touristen, aber die Einheimischen nutzen diesen Service auch (es ist so billig!).

Die Preise hängen von der Route und dem Betreiber ab, aber im Allgemeinen liegt Hanoi nach Ho Chi Minh zwischen 815.585 und 1.631.175 VND (35-80 USD). Dies ist die beliebteste Rucksackroute. Wenn Sie sich also vom lokalen Bussystem einschüchtern lassen, ist dies eine gute Alternative.

Wann nach Vietnam gehen

Im südlichen Teil Vietnams dauert die Trockenzeit von Dezember bis Ende April / Mai, und die Regenzeit dauert von Mai bis Ende November. Regenzeit bedeutet normalerweise nur kurze heftige Regenfälle am Nachmittag, obwohl manchmal das Mekong-Delta überflutet wird. Mai bis November ist immer noch eine gute Zeit für einen Besuch. Die Temperaturen sinken selten unter 20 ° C, können aber in den heißesten Monaten (März bis Ende Mai) manchmal bis zu 40 ° C betragen.

Entlang der Mittelküste ist das Niederschlagsmuster sehr unterschiedlich. Im nördlichen Teil der Region (wie Hué und Da Nang) dauert der Regen von September bis Februar. Februar bis Mai ist die beste Zeit, um diese Gegend zu besuchen. Die Temperaturen steigen von Juni bis August, oft in den hohen 30 ° C.

In Nordvietnam ist das Wetter von Oktober bis Dezember am angenehmsten. Das Wetter in Vietnam ist je nach Region so unterschiedlich, dass es schwierig ist, die beste Reisezeit zu finden! Im Allgemeinen wird jedoch ein Besuch zwischen September, Dezember und März und April empfohlen, wenn Sie eine allgemeine Erfahrung im Land machen möchten.

So bleiben Sie in Vietnam sicher

Vietnam ist ein unglaublich sicherer Ort zum Rucksackwandern und Reisen - selbst wenn Sie alleine oder als weibliche Alleinreisende reisen. Es gibt einige häufige Betrugsfälle, wie zum Beispiel den Motorradbetrug, bei dem Anbieter versuchen, Ihnen Schäden an ihrem Fahrrad in Rechnung zu stellen, aber zum größten Teil ist dies ein sicherer Ort zum Reisen. (Besorgt über Reisebetrug? Lesen Sie mehr über diesen Reisebetrug und stellen Sie sicher, dass Sie nicht auf einen hereinfallen!)

Zählen Sie immer Ihr Wechselgeld. Das Geld sieht hier so oft ähnlich aus, dass die Leute Ihnen "fälschlicherweise" das falsche Wechselgeld geben, in der Hoffnung, dass Sie nicht bemerken, dass die 200.000 VND-Rechnung, die Sie gerade erhalten haben, tatsächlich nur 20.000 beträgt. Zählen Sie hier immer Ihr Wechselgeld!

Meistens werden die Leute wirklich nur versuchen, dich zu vernickeln und dich dazu zu bringen, zusätzliches Geld auszugeben, da sie wissen, dass du als Tourist mehr hast als sie. Kann nur ein Auge raus. Die meisten Leute sind sehr ehrlich!

Vertraue immer deinem Bauchgefühl. Wenn ein Taxifahrer schattig erscheint, halten Sie das Taxi an und steigen Sie aus. Wenn Ihr Hotel säuerlicher ist als Sie dachten, gehen Sie da raus. Sie haben das Recht, sich aus der Situation zu entfernen. Erstellen Sie Kopien Ihrer persönlichen Dokumente, einschließlich Ihres Reisepasses und Ihres Personalausweises. Leiten Sie Ihre Reiseroute an Ihre Lieben weiter, damit diese wissen, wo Sie sich befinden.

Wenn Sie es zu Hause nicht tun, tun Sie es nicht, wenn Sie in Vietnam sind. Befolgen Sie diese Regel und es wird Ihnen gut gehen.

Der wichtigste Ratschlag, den ich geben kann, ist der Abschluss einer guten Reiseversicherung. Die Reiseversicherung schützt Sie vor Krankheit, Verletzung, Diebstahl und Stornierung. Es ist ein umfassender Schutz für den Fall, dass etwas schief geht. Ich mache nie eine Reise ohne sie, da ich sie in der Vergangenheit oft benutzen musste.

Vietnam Reiseführer: Die besten Buchungsressourcen

Im Folgenden sind meine Lieblingsunternehmen aufgeführt, die ich für Reisen nach Vietnam verwende. Sie sind hier enthalten, weil sie stets die besten Angebote liefern, erstklassigen Kundenservice und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten und insgesamt besser sind als ihre Konkurrenten. Sie sind immer mein Ausgangspunkt, wenn ich einen Flug, ein Hotel, eine Tour, einen Zug oder ein Treffen mit Menschen buchen muss!

  • Momondo - Dies ist meine Lieblingsflug-Suchmaschine, weil sie so viele verschiedene Websites und Fluggesellschaften durchsuchen. Ich buche nie einen Flug, ohne vorher hier nachzusehen.
  • Skyscanner - Skyscanner ist ein weiteres großartiges Flugsuch-Englisch, das viele verschiedene Fluggesellschaften durchsucht, darunter viele der Billigfluggesellschaften, die größere Websites vermissen. Während ich immer mit Momondo beginne, benutze ich diese Seite auch, um Preise zu vergleichen.
  • Airbnb - Airbnb ist eine großartige Unterkunftsalternative, um mit Hausbesitzern in Kontakt zu treten, die ihre Häuser oder Wohnungen vermieten. Die großen Städte haben jede Menge Angebote!
  • Hostelworld - Dies ist die beste Website für Hostelunterkünfte mit dem größten Inventar, der besten Suchoberfläche und der größten Verfügbarkeit.
  • Agoda - Abgesehen von Hostelworld und Airbnb ist Agoda die beste Hotelunterkunft für Asien, da es den größten Lagerbestand hat und die besten Preise bietet. Wenn Sie ein Gästehaus oder Hotel wünschen, buchen Sie es über diese Website!
  • Unerschrockene Reise - Wenn Sie eine Gruppenreise durch Südasien machen möchten, wählen Sie Intrepid Travel. Sie bieten gute Touren in kleinen Gruppen an, bei denen lokale Betreiber eingesetzt werden und ein geringer ökologischer Fußabdruck entsteht. Wenn Sie mit jemandem auf Tour gehen, gehen Sie mit ihm. Und als Leser dieser Website erhalten Sie einen Rabatt, wenn Sie auf den Link klicken!
  • Freiwilligenarbeit an der Basis - Für Freiwilligenarbeit stellt Grassroots Volunteering eine Liste guter lokaler Freiwilligenorganisationen zusammen, die das Geld in der Gemeinde behalten.
  • Weltnomaden - Ich kaufe alle meine Reiseversicherungen bei World Nomads. Sie bieten einen hervorragenden Kundenservice, wettbewerbsfähige Preise und eine umfassende Abdeckung. Ich benutze sie seit ich 2003 auf Reisen bin. Verlasse das Haus nicht ohne sie!

Vietnam Gear and Packing Guide

Wenn Sie unterwegs sind und einige Ausrüstungsvorschläge benötigen, finden Sie hier meine Tipps für den besten Reiserucksack und was Sie einpacken sollten!

Der beste Rucksack für Reisende

Wenn Sie etwas anderes möchten, finden Sie in meinem Artikel zur Auswahl des besten Reiserucksacks Tipps zur Auswahl eines Rucksacks und andere Vorschläge für Rucksäcke.

Was Sie für Ihre Reise einpacken sollten

  • 1 Paar Jeans (schwer und nicht leicht zu trocknen, aber ich mag sie, eine gute Alternative ist Khaki-Hosen)
  • 1 Paar Shorts
  • 1 Badeanzug
  • 5 T-Shirts
  • 1 langärmeliges T-Shirt
  • 1 Paar Flip-Flops
  • 1 Paar Turnschuhe
  • 6 Paar Socken (am Ende verliere ich immer die Hälfte)
  • 5 Paar Boxershorts (Ich bin kein Slip-Typ!)
  • 1 Zahnbürste
  • 1 Tube Zahnpasta
  • 1 Rasiermesser
  • 1 Packung Zahnseide
  • 1 kleine Flasche Shampoo
  • 1 kleine Flasche Duschgel
  • 1 Handtuch
  • Deodorant

Kleines medizinisches Kit (Sicherheit ist wichtig.)

Verschiedenes

  • Ein Schlüssel- oder Zahlenschloss (Sicherheit geht vor)
  • Zip-Lock-Taschen (verhindert, dass Dinge auslaufen oder explodieren)
  • Plastiktüten (ideal für Wäsche)
  • Universelles Ladegerät / Adapter (dies gilt für alle)
  • LifeStraw (Eine Wasserflasche mit Luftreiniger)

Packliste für weibliche Reisen
Ich bin keine Frau, daher weiß ich nicht, was eine Frau trägt, aber Kristin Addis, unsere weibliche Solo-Reiseguruin, hat diese Liste als Ergänzung zu den obigen Grundlagen geschrieben:

  • 1 Badeanzug
  • 1 Sarong
  • 1 Paar dehnbare Jeans (leicht zu waschen und zu trocknen)
  • 1 Paar Leggings (wenn es kalt ist, können sie unter deine Jeans passen, sonst mit einem Kleid oder Hemd)
  • 2-3 langärmlige Oberteile
  • 2-3 T-Shirts
  • 3-4 Spaghetti-Spitzen
  • 1 leichte Strickjacke

  • 1 trockenes Shampoospray und Talkumpuder (hält langes Haar zwischen den Wäschen fettfrei)
  • 1 Haarbürste
  • Make-up, das Sie verwenden
  • Haarbänder & Haarspangen
  • Damenhygieneprodukte (Sie können sich auch dafür entscheiden, dort zu kaufen, aber ich zähle lieber nicht darauf, und die meisten Menschen haben ihre bevorzugten Produkte)

Weitere Informationen zum Verpacken finden Sie in den folgenden Beiträgen:

Vietnam Reiseführer: Empfohlene Lektüre

Vietnam essen, von Graham Holliday
Ich liebe Vietnam zwar nicht (ich hatte dort keine guten Erfahrungen), aber ich liebe vietnamesisches Essen ... sehr! Dies ist ein großartiges Buch über die Geschichte und Kultur der Straßenküche des Landes. Der Autor Graham Holliday hat lange in Vietnam gelebt und kennt sein Essen. In diesem spannenden und hungernden Buch wandern Sie mit ihm durch die Gassen Vietnams, lernen das Street Food kennen, das Sie im ganzen Land sehen, und beginnen dabei, Land und Leute durch ihre erste Liebe zu verstehen . Die Einführung wurde sogar von Anthony Bourdain geschrieben!


Der Sympathisant von Viet Thanh Nguyen
Dies ist Viet Thanh Nguyens erster Roman und er wurde mit dem Pulitzer-Preis für Belletristik ausgezeichnet. Die Geschichte konzentriert sich auf den Erzähler, einen kommunistischen Doppelagenten, der zwei Leben führt - einen halb französischen, halb vietnamesischen Armeekapitän, der nach dem Fall von Saigon in die Vereinigten Staaten kommt, aber gleichzeitig ein Leben mit anderen vietnamesischen Flüchtlingen in LA aufbaut Berichterstattung an seine Vorgesetzten in Vietnam. Es ist ein einzigartiger Blick auf das Vietnam der Nachkriegszeit, den Sie von Anfang an in den Griff bekommen werden.

Die Dinge, die sie trugen, von Tim O’Brien
Dies ist das zweite Buch über Vietnam von Tim O’Brien, das in vielen Klassenzimmern gelesen werden muss. Es ist nicht gerade ein Roman oder eine Sammlung von Kurzgeschichten, sondern eine Reihe von fiktiven Episoden, die in der Kindheit ihrer Figuren stattfinden, vom vietnamesischen Dschungel bis nach Amerika und wieder zurück. O'Brien schreibt mit solch roher Ehrlichkeit, dass Sie feststellen werden, dass dies eine unglaubliche Lektüre ist. Während die Geschichten fiktiv sind, ist es klar, dass O'Brien persönliche Kriegsgeschichten aus Erfahrung schreibt.

Zu Hause in der Welt, von Thich Nhat Hanh
Dieses Buch ist eine Sammlung von Zen-Lehren und Geschichten, die von einem vietnamesischen Mönch (ebenfalls ein Friedensaktivist) namens Thich Nhat Hanh geschrieben wurden. Sie erfahren mehr über sein Leben im ländlichen Vietnam sowie über seine ersten Jahre als junger Mönch bis zu der Zeit, als der Krieg das Land ins Chaos stürzte. Jede Lehre und Geschichte ist kurz - manchmal nur eine halbe Seite - und sorgt so für eine großartige Reise-Lektüre, die Sie abholen können, wenn Sie das Bedürfnis haben.

Vietnam Reiseführer: Verwandte Artikel

Willst du mehr Infos? Lesen Sie alle Artikel, die ich über Vietnamreisen geschrieben habe, und planen Sie Ihre Reise weiter:


4. Suchen Sie nach Wohnmöglichkeiten

Seien Sie offen für gemeinsame Unterkunftsmöglichkeiten, da ein Hotelzimmer mit Einzelbelegung sowohl teuer als auch manchmal einsam sein kann. Ein Aufenthalt in Hostels und Airbnbs ist eine besonders gute Möglichkeit, Leute kennenzulernen.

„Ich wohne in kleinen Hotels, B & Bs, Campingplätzen oder Hostels mit nur einer Handvoll Zimmern und Gästen. Auf diese Weise sind Sie Teil einer Familie und der Kontakt zu Ihren Gastgebern oder Mitreisenden ist viel einfacher. Nach einem langen Tag voller Wanderungen und Erkundungen fühlt es sich ein bisschen wie nach Hause an “, erklärt Katrien Beullens.


Warum das Leben absurd ist

The Stone ist ein Forum für zeitgenössische Philosophen und andere Denker zu aktuellen und zeitlosen Themen.

I. Relativitätstheorie

DZIGAN: Professor Einstein sagte: „In der Welt gibt es Zeit. Und so wie es Zeit gibt, gibt es noch etwas anderes: Raum. Raum und Zeit, Zeit und Raum. Und diese beiden Dinge sind relativ.

Wissen Sie, was "relativ" bedeutet?

SHUMACHER: Seufz. Nu? Der Punkt? Fortsetzen.

DZIGAN: Es gibt heutzutage keine Person, die nicht weiß, was "Verwandter" bedeutet. Ich werde es Ihnen mit einer Analogie erklären und bald werden Sie es auch wissen. Die Relativitätstheorie ist wie folgt: Wenn Sie sieben Haare auf dem Kopf haben, sind es nur sehr wenige, aber wenn Sie sieben Haare in Ihrer Milch haben, sind es sehr viele. [1]

II. Absurdität

In den 1870er Jahren wurde Leo Tolstoi wegen der Sinnlosigkeit des Lebens deprimiert. Er hatte alles, aber na und? In „Mein Geständnis“ schrieb er: „Früher oder später werden Krankheiten und Tod (sie waren bereits eingetreten) zu meinen Lieben und zu mir kommen, und es würde nichts mehr übrig sein als Gestank und Würmer. Alle meine Angelegenheiten, egal was sie sein mögen, würden früher oder später vergessen werden, und ich selbst sollte nicht existieren. Warum sollte ich mir also Sorgen um diese Dinge machen? “

Die Kürze des Lebens störte Tolstoi so sehr, dass er beschloss, religiösen Glauben anzunehmen, um sich mit dem unendlichen Leben nach dem Tod zu verbinden, obwohl er religiösen Glauben als „irrational“ und „monströs“ ansah. Hatte Tolstoi recht? Ist das Leben so kurz, dass es Menschen und ihre Absichten verspottet und das menschliche Leben absurd macht?

In einer berühmten Zeitung von 1971, "The Absurd", argumentiert Thomas Nagel, dass die Absurdität des Lebens nichts mit seiner Länge zu tun hat. Wenn ein kurzes Leben absurd ist, sagt er, wäre ein längeres Leben noch absurder: „Unser Leben ist nur auf einer geologischen Zeitskala nur ein Augenblick, geschweige denn ein kosmisches, wir werden alle jede Minute tot sein. Aber natürlich kann keine dieser offensichtlichen Tatsachen das Leben absurd machen, wenn es absurd ist. Angenommen, wir haben für immer gelebt. Wäre ein Leben, das absurd ist, wenn es 70 Jahre dauert, nicht unendlich absurd, wenn es bis in alle Ewigkeit andauert? “

Diese Argumentation hat einen schönen Klang, aber ob die Verlängerung eines absurden Dings es von seiner Absurdität befreit, hängt davon ab, warum das Ding absurd ist und wie sehr Sie es verlängern. Ein längeres Leben könnte weniger absurd sein, selbst wenn ein unendliches Leben nicht wäre. Ein kurzes Gedicht, das absurd ist, weil es in Kauderwelsch geschrieben ist, wäre noch absurder, wenn es länger weiter plappert. Aber sagen wir, ich habe beschlossen, einen Rock zu tragen, der so kurz ist, dass er für einen Gürtel gehalten werden könnte. Auf dem Weg, meine Klasse zu unterrichten, fängt mich ein Kollege ab:

“Your skirt,” she says, “is absurd.”

“Because it is so short!” she replies.

“If a short skirt is absurd, a longer skirt would be even more absurd,” I retort.

Now who’s being absurd? The skirt is absurd because it is so short. A longer skirt would be less absurd. Warum? Because it does not suffer from the feature that makes the short skirt absurd, namely, a ridiculously short length. The same goes for a one-hour hunger strike. The point of a hunger strike is to show that one feels so strongly about something that one is willing to suffer a lack of nourishment for a long time in order to make a point. If you only “starve” for an hour, you have not made your point. Your one-hour hunger strike is absurd because it is too short. If you lengthened it to one month or one year, you might be taken more seriously. If life is absurd because it’s short, it might be less absurd if it were suitably longer.

Absurdity occurs when things are so ill-fitting or ill-suited to their purpose or situation as to be ridiculous, like wearing a clown costume to a (non-circus) job interview or demanding that your dog tell you what time it is. Is the lifespan of a relatively healthy and well-preserved human, say somewhere between 75 and 85, so short as to render it absurd, ill-suited to reasonable human purposes?

Time, as we all knew before Einstein elaborated, is relative. It flies when we are having fun, it “creeps in this petty pace from day to day” when we are wracked with guilt. Five minutes is too short a time to explain Einstein’s theory of relativity but it’s just the right length of time for the Dzigan and Shumacher routine about it. Our perception of time is relative to space, yes, but also to purpose, to other spans of time, to task and probably to other things I have not thought of.

To assess whether human life is usually too short, consider human aims and purposes. People are commonly thought to have two central concerns: love and work. So much has been written about how little time there is to do both that we need not elaborate. Suffice it to say that when people ask me how I manage to be a philosopher, mother, teacher, wife, writer, etc., the answer is obvious: by doing everything badly. We could abandon love or abandon work, but giving up one fundamental human pursuit in order to have time for a better shot at the other leaves us with, at best, half a life. And even half a life is not really accessible to most of us — life is too short for work alone.

By the time we have an inkling about what sort of work we might enjoy and do well, most of us have little time to do it. By the time we figure anything out, we are already losing our minds. Age-related cognitive decline begins in our 20s, just as our prefrontal cortex, which is responsible for judgment, is finally completing its lengthy maturation process. The rate of cognitive decline increases as we age, with a steep increase after age 60.

We don’t fare much better with time to love. It takes time and experience to develop the wisdom and maturity to choose an appropriate partner and love him or her in a way that doesn’t make everyone miserable. Relationships need attention, and attention takes time. Children take lots of time too, and some reflection and experience, yet we are biologically made to bear children when we are young and unwise.

Maybe the problem is not that we don’t have enough time but that we waste the time we have. Seneca famously thought this. (“It is not that we have a short time to live, but that we waste a lot of it.”) Most of us seem unable to refrain from “wasting” time. It is the rare person indeed who can be maximally efficient and productive. For the rest of us — that is, for almost all of us — Seneca’s advice about not wasting time seems true but useless.

If we devoted our entire lives to one great painting or one beautiful melody, even if that work was a masterpiece, we might feel absurd to have spent our entire lives on it. A life so spent is bound to have been narrow, confining and oddly obsessive. That doesn’t seem to be a reasonable way to spend one’s entire life. It seems out of scale. But if life were much longer, we might have enough time to write many books, paint many paintings, compose many melodies and, over a couple of hundred years or so, get really good at it. We might even feel fulfilled, accomplished and decidedly non-absurd. Maybe not, but we would have more of a chance than we do now, in our fleeting, ludicrous, minute lifespan.

What if we lived for, say, 500 or 1,000 years? Would our ambition tend to grow to scale, making life seem absurdly short for human purposes, whatever its length? Is it human nature to adopt outsized ambitions, condemning ourselves to absurdity by having conceptions of reasonable achievement that we don’t have the time to realize? Why haven’t we scaled down our ambitions to fit the time we have? Is the problem our nature or our lifespan?

There may be no way to be sure but consider the fact that, although we have ambitions unsuited to our lifespan, we don’t seem to consistently adopt ambitions unsuited to our species in respects other than time. It’s not absurd to us that we cannot fly or hibernate. We don’t think the fact that we can hold our breath for minutes rather than hours or memorize a few pages rather than a tome makes human life meaningless. We don’t find that our inability to read each other’s minds, speak to animals, glow in the dark, run 60 miles an hour, solve complex equations in our heads simultaneously or lift thousand-pound weights makes a sad mockery of human existence. This makes it more likely that, given a longer lifespan, life might seem less absurdly short for our purposes.

Just as a lifespan can be too short, it can be too long. For many, it is far too long already. Many people are bored with life, irritated by the human condition, exhausted from suffering, tired of living. For those for whom life is too long, a longer life would be worse and, quite possibly, more absurd. For some, however, life seems too long because it’s too short, meaning life is rendered so absurd by being short that even a short absurd life feels too long because it is pointless. A life made absurd because it is too short would be rendered less absurd if it were significantly longer.

A million-year or infinite life might be too long for human nature and purposes too, though such a life would be so radically different that we can only speculate. An infinite life might become tedious, and people world-weary. Lifetime love commitments, a source of meaning now, would likely cease to exist. A million-year or infinite lifespan might be too long and slip into absurdity. To everything its time. Both a too short lifespan and a too long lifespan present absurdist challenges to a meaningful life.

Verbunden
More From The Stone

Read previous contributions to this series.

For a 500- or 1,000-year lifespan to work to reduce life’s absurdity, we would have to be able to sustain a sense of self over that time. So long as our memories function well and our psychological continuity can be maintained, our sense of identity might hold up (at least to a degree not all that different from our current condition). There is also the matter of perception. As we age, time seems to pass more quickly, probably because we become accustomed to life and pay less attention. If life were much longer, we would have to find a way to notice so that it didn’t seem to still pass in a flash of our inattention. And then there is our health. Clearly, it will not be less absurd to lengthen our period of decrepitude. The longer lifespan would have to be mostly spent in decent health. An appropriately lengthened lifespan might make life much less absurd.

In the scheme of things, humans take up very little space. The Earth is a miniscule part of the universe. And each individual takes up so little space on this miniscule part of the universe as to occupy almost no space at all, relative to the entire universe or even to the planet Earth. Our physical smallness relative to the Earth and the universe is taken by some to imply insignificance and, in turn, our absurdity.

But absurdity occurs when things are ill-suited to their purposes, and neither human size nor the space allotted to humans is ill-suited to human purposes. Unlike the time of a human lifespan, which is ill-suited to our purposes, the space allotted to humans isn’t. We’re neither too small nor too large to do what we want to do. We are not forced to live cramped in tiny caves, we are not so light as to be blown around by the wind. If we had to stand on each other’s backs to reach the leaves that we needed for sustenance, that might make us feel absurdly small. But we’d probably adapt to accommodate this feature of our physiology or build ladders for easier foraging. If the atmosphere thinned out at four feet, we might feel absurdly large, crawling awkwardly on our bellies in order to breathe. Yet, if we were belly crawlers that would seem normal to us and our bodies would adapt to crawling. We have evolved and adapted to our space, both to the space we take up and to the space available to us.

Space is more manipulable than time. We build chairs and tables to human size, we blast through mountains to clear space for roads. We build living space horizontally and vertically so that we can live in densely populated cities. To some extent, we’ve conquered space by increasing the speed of human travel and developing technologies to enable us to communicate easily across great distances. This has made life more convenient but not less absurd because the absurdity of human life is not a space problem. Given enough time, we could cover more space, but more space will not solve our time-related difficulties.

People have spatial needs, but, given that we can manipulate or adapt to our spatial parameters, our size and the space we have to live in do not seem crucial to our sense of ourselves. Very short lives seem incomplete, even tragic, but we don’t have comparable views about people who are very large or very small. So who cares if we are small? That is an idiosyncrasy, if you care to note it. It does not entail our insignificance. The fact that we’re miniscule relative to the vast universe is not a way of showing that our relationship to space makes our lives absurd. It’s just a long way of saying we are small (small is a relative term, and this long way of saying we are small specifies what we are small in relation to). Our size does not matter.

The English poet Andrew Marvell, in his famous poem “To His Coy Mistress,” begins his request for seizing the day for love by saying that if he could, he would wait and woo far longer before going at it: “Had we but world enough, and time / This coyness lady, were no crime.” Marvell was right about time but wrong about the world. We have too little time, but there’s world aplenty.

The absurdity of human life poses a challenge to its meaning. Absurdity and meaningfulness don’t go together. This, however, does not mean that if life were not absurd then it would have meaning. Removing the obstacle of absurdity does not entail that meaning rushes in. But if we cannot remove the obstacle of absurdity then it will be hard to conclude that life has meaning or determine what that meaning might be. The clown suit is standing in our way.

FOOTNOTE:
[1]Excerpt from the comedy routine “Einstein/Weinstein,” by the Yiddish comedy duo Shimon Dzigan and Yisroel Shumacher, audio recording, Savethemusic.com, the Jewish Music Archive, Jewish songs performed by Shimon Dzigan and Yisroel Shumacher. Translated from the Yiddish audio by Rivka Weinberg.

Rivka Weinberg is an associate professor of philosophy at Scripps College, in Claremont, Calif. She is the author of a book on procreative ethics, “The Risk of a Lifetime,” forthcoming from Oxford University Press.


02. Showing return/onward travel by bus/train/boat

Never show your proof of return/onward travel by bus/train/boat. Always show that you will be in and out of the country by AIR.

Visa officers cannot really verify bus/train/boat tickets but they can verify flight tickets if they need to. A flight ticket is a more acceptable form of return/onward travel.

You do not have to actually purchase your return/onward flight tickets for visa applications. You can hold or reserve them. Check out this article for more details on how to get a travel itinerary for your visa application.

For visa EXEMPTION and visa ON ARRIVAL, you must show a confirmed and purchased return/onward flight ticket. You can take advantage of Expedia’s 24-hour cancellation policy if you need to.


Schau das Video: VIETNAM VLOG PART: 9 MCDONALDS AT 4AM


Vorherige Artikel

Kolumbien stimmte gegen den Friedensvertrag seines Präsidenten. Warum?

Nächster Artikel

Biltmore Village Inn, Asheville