9 Wege, wie Spanien die USA für mich ruiniert hat


1. Es wird nicht erwartet, dass ich pünktlich bin.

In Spanien lautet der Satz „kein pasa nadaIst mehr als alles andere zu hören. Nun, wenn die Politik nicht involviert ist, dann “qué mierda!Könnte einfach die Oberhand gewinnen. Dies liegt daran, dass Spanier zu den entspanntesten und lockersten Menschen gehören, die Sie jemals treffen werden. Wenn Sie zu spät kommen, laufen die Chancen gut, dass sie später laufen. Y por eso, kein pasa nada.

2. Ich verdiene weniger, aber ich lebe besser.

Nach amerikanischen Maßstäben soll ich nur wenige Zentimeter über der Armutsgrenze liegen. Aber Sie würden nie ahnen, wie oft ich in andere Länder gereist bin, am Strand zu Mittag gegessen oder einige der adrenalinreichsten Aktivitäten erlebt habe, die das Leben bieten kann.

In Amerika arbeiten einige Leute nur, um es sich zu leisten, weiter zu arbeiten und kaum daran vorbeizukommen - der Teufelskreis, mit den Joneses Schritt zu halten. Der einzige Zyklus, mit dem ich hier Schritt halten möchte, ist diese dritte Runde von Cava nach unserer zweiten Runde von Cortados.

3. Der Status der sofortigen Berühmtheit, der mit der US-Staatsbürgerschaft einhergeht.

Es macht nur Sinn, dass all die harte Arbeit, die dazu geführt hat, dass ich im Land Amerika geboren wurde, mir sofort Ruhm verschaffen sollte.

Regelmäßig zu erfahren, dass mein Englisch so klar ist und nicht "so schnell wie im Film", ist kein Satz, der mein Ego in Schwung bringen sollte. Englisch ist meine Muttersprache, aber jedes Mal, wenn ein Spanier mich daran erinnerte, wie klar er mich verstand, fühlte ich mich wie ein überlegenes Wesen, das auf meine englischsprachige Weise irgendwie das ultimative Maß an Meisterschaft eroberte. Auch hier spielt es keine Rolle, dass ich erst seit ungefähr 25 Jahren meine Muttersprache praktiziere.

4. Ich nehme meine tägliche obligatorische Mittagszeit mitten am Tag.

Obwohl es sehr klischeehaft ist, ist es auch sehr wahr und wird in den meisten Teilen Spaniens erwartet, dass Städte und ihre Geschäfte zwischen 14 und 17 Uhr für eine Mittagspause geschlossen werden und normalerweise eine schöne und wohlverdiente Siesta.

Ich verstehe, dass dies in der amerikanischen Kultur nicht akzeptabel wäre, wenn Sie das reife Alter von 3 Jahren überschritten haben, aber eines Tages werde ich stolz meinen automatischen E-Mail-Responder einschalten können, um die Leute wissen zu lassen, dass ich weg bin für ein paar Stunden aus dem Büro, um mich um mein inneres Kleinkind zu kümmern, das ein Mittagsschläfchen braucht. Also ja…

"Ich bin im Moment nicht im Büro und werde mich bei euch allen melden, wenn mein erfrischteres Ich nach einer Siesta aufwacht. Danke für Ihr Verständnis.

Herzliche und professionelle Grüße. “

5. Mein Zuhause ist der Urlaubsort anderer Leute.

Es ist umwerfend, sich daran zu gewöhnen, dass die Menschen ihre Ersparnisse ausgeben würden, um ein paar Tage in einer Stadt herumzulaufen, die ich seit einem Jahr zu Hause habe.

Spanien ist in jeder Ecke und Region voller Juwelen, und obwohl ich die Schönheit, mit der ich jeden Tag umgeben war, nie wirklich begriffen habe, konnte ich nicht anders, als über Leute zu lachen, die hektisch Selfies in jedem erdenklichen Winkel mit La Sagrada Família auf meinem machen täglich zur Arbeit pendeln.

6. Entdecken, was eine echte Tortilla ist.

Eine spanische Tortilla sieht aus und ist nichts anderes als die flache und kreisförmige Mehlverpackung, mit der Sie Ihre Eier, Speck und Zwiebeln zu Hause gefüllt haben.

Spanische Tortillas oder Omeletts sind nicht nur meine bevorzugte und bevorzugte Wahl für jede Mahlzeit, ob in Tapa-Form oder von Yaya, sondern sie übertreffen auch das, was ich in der Vergangenheit mit dem Wort „Tortilla“ in Verbindung gebracht habe.

7. Ein Bier in der U-Bahn zu trinken macht mich zu einem sozialen Schmetterling, nicht zu einem Alkoholiker.

Offene Behälter haben mich verdorben. Bei den meisten Bieren geht es nicht nur um einen Euro, sondern es ist auch ein größerer Teil des Nachtlebens, wenn man unterwegs mit Freunden in der U-Bahn, im Park, am Strand oder an einem anderen Ort, den wir für fit halten, vorspielen kann die Bar oder Discotecas selbst.

In Amerika könnte das Trinken auf der Straße mir eine Geldstrafe oder ein Zitat bringen, in Spanien könnte es mir mehr Freunde bringen.

8. Mehr aufladen, nur weil ich Amerikaner bin.

Es macht nichts aus, dass ich zunächst keinen Lehrabschluss habe, denn in Amerika geboren zu sein, war gut genug für einen eifrigen Spanier, der seine Englischkenntnisse verbessern wollte.

Und dann zu erfahren, dass es Schweden gab, die mehr als 30 US-Dollar pro Stunde für eine Sprache berechneten, die nicht einmal ihre Muttersprache war, war nur die Motivation, dass es wirklich einen Markt gibt, auf dem man seinen Lebensunterhalt anständig verdienen kann, indem man nur fließend spricht, ya wissen, Ihre Muttersprache.

9. Tauschhandel für die Dinge, die ich will.

Können Sie sich vorstellen, dass ich in Target hineingehe, ein süßes Hemd auswähle und dem Angestellten sage, dass ich nur bereit bin, 3 US-Dollar dafür zu zahlen? Nicht weniger und nicht mehr. $ 3, nimm es oder lass es, denn Herr weiß, dass ich der einzige bin, der bereit ist, es zu kaufen.

Ja, genau.

In Spanien bedeutet jeder Hole-in-the-Wall-Laden, der sich in lokalem Besitz befindet, dass alles zur Verhandlung steht.

Sie tauschen einmal, dann werden Sie ein Tauschhändler fürs Leben. Nichts ist so günstig wie es sein sollte und Ihre Sturheit, nur das zu bezahlen, was Ihre Tasche für würdig hält, ist sowohl ein Segen als auch ein Fluch. Aber zumindest in Amerika hindert mich das daran, Geld für materielle Dinge auszugeben, die sowieso vergessen werden, damit ich es für etwas Wertvolleres ausgeben kann, beispielsweise für die Rückkehr nach Spanien.

Foto: Jakob Renpening


Gründe, warum ich jetzt Spanien hasse und nach Großbritannien zurückkehren möchte

Kriminalität in Spanien

Ich habe mich in Spanien sicher gefühlt, als ich zum ersten Mal ausgewandert bin und hierher gezogen bin. Ich habe kein Verbrechen gesehen, die Leute waren freundlich, ich dachte, dass es hier kaum Verbrechen gibt.

Bis ich herausfand, dass Menschen, die in Spanien eingebrochen werden, oft gefesselt und geknebelt werden.

Die Glücklicheren sind vergast. Sogar Häuser mit Hunden - und haben Sie bemerkt, wie viele Menschen große Hunde haben - ja, jetzt verstehe ich - werden getroffen, weil sie die Hunde vergiften.

Nein, ich mag es nicht, in Angst zu leben, und ich bin sicher, dass die Rezession die Kriminalität in Spanien nur verstärken wird.

Das Problem ist, dass Spanien einigen sehr armen afrikanischen Ländern sehr nahe steht und es viele arme Einwanderer gibt, die größtenteils illegal sind und alles tun, um zu überleben.

Leben und Arbeiten in Spanien

Ich bin nach Spanien gezogen, um ein besseres Leben zu führen. Ich hasse es, jetzt in Spanien härter zu arbeiten als jemals in Großbritannien. Ich bin mit Ersparnissen von £ 15.000 nach Spanien gezogen, jetzt habe ich so ziemlich nichts als das Hemd auf meinem Rücken.

Ich dachte mir, dass es bei so vielen in Spanien lebenden Expats ein Bündel potenzieller neuer Geschäftsmöglichkeiten oder Unternehmen geben muss, die nach Mitarbeitern suchen. Ich habe mich so geirrt!

Ich fand bald heraus, dass es in Spanien nur wenige Jobs und Möglichkeiten gab, abgesehen von den offensichtlichen.

Fakt ist: Ich hasse es, Villen zu putzen, ich hasse es, Pools zu putzen, ich hasse es, in Bars zu arbeiten, bis 2 Uhr morgens darauf wartet, dass der letzte betrunkene Expat geht. Ich hasse Spanien!

Das Wort Manana

Wie alle anderen dachte ich zuerst, dass dies ein lustiger Witz war. Jedes Mal, wenn eine Person in Spanien - ob Spanisch oder Britisch - mich im Stich ließ, grinste ich und sagte Manana, als wäre es in Ordnung oder normal. Wenn ich für einen Job bezahle, möchte ich, dass er wie versprochen und pünktlich erledigt wird, oder bin ich verrückt danach, das zu erwarten?

Kundendienst in Spanien

Was ich in Spanien hasse, ist, wenn ich in ein Geschäft gehe und warte, während der Assistent mit seinem Freund oder Verwandten plaudert und mich und alle anderen völlig ignoriert.

In dieser globalen Wirtschaft kann man einfach nicht sehen, dass die Spanier eine Chance gegen amerikanische, britische oder indische Unternehmen haben, die hungrig sind und den Kundenservice an die erste Stelle setzen.

In Spanien gibt es KEINEN Kundenservice. Die meiste Zeit, in der Sie bedient werden, wenn die Leute Lust dazu haben, erhalten Sie wenig Hilfe und Unterstützung, und oft werden Sie nicht einmal an der Theke begrüßt - Sie begrüßen sie. Es ist, als ob Sie ihnen einen Gefallen tun, indem Sie dort einkaufen!

Ich hasse es, in Spanien etwas zu erledigen. Oft gehe ich zum örtlichen Rathaus und werde von einer Abteilung in eine andere geschickt, wo mir widersprüchliche Ratschläge gegeben werden. Der Papierkram und die Bürokratie sind schrecklich. Wenn Sie nach Spanien kommen, bringen Sie einen Fotokopierer mit!

In Spanien abgezockt werden

Ich hasse es, dass sich Menschen in Spanien gegenseitig zum Opfer fallen. Jeder scheint so verzweifelt zu sein, dass es eine Geschichte ist, die jeder Expat, den ich kenne, erzählen kann, betrogen zu werden. Ich persönlich habe eine Kaution in Höhe von 8.000 € für eine Wohnung hinterlegt, und der Immobilienmakler hat mit meinem Geld einen Läufer gemacht. Gott weiß, wo sie jetzt sind, aber ich werde nicht aufhören zu suchen, bis ich sie gefunden habe.

Andere gängige Expat-Geschichten sind solche wie der Verkauf einer Immobilie, die tatsächlich illegal war, keine Planungsgenehmigungen hatte usw. und oft hatten die Leute einen spanischen Anwalt, so dass sie keine Abstriche machten und immer noch ihre Ersparnisse verloren haben.

Korruption ist in Spanien ein Problem, und in den Zeitungen wird häufig über lokale Rathausbeamte berichtet, die an zwielichtigen / illegalen Geschäften beteiligt sind. Alles und ich meine alles kann in Spanien passieren.

Als ich zum ersten Mal nach Spanien zog, war die Währung die Peseta. Die Lebenshaltungskosten in Spanien waren niedrig, da die meisten Lebensmittel und Getränke im Vergleich zu Nordeuropa billig waren. Dann kam der Euro und es schien, als hätten alle die Gelegenheit genutzt, ihre Preise zu erhöhen - typisch - jetzt denke ich, dass es tatsächlich möglich sein könnte - nein, ich bin mir sicher -, dass die Lebenshaltungskosten in Spanien jetzt höher sind als in Großbritannien!

Wenn ich nach Großbritannien zurückkehre, bemerke ich Verkäufe, Rabatte. Wenn ich in Spanien einkaufen gehe, sehe ich trotz einer sogenannten Rezession keine Geschäfte, die die Preise senken, ich sehe keine Sonderangebote, ich sehe nicht viele Anzeichen für einen Wettbewerb zwischen Einzelhändlern. In meinem örtlichen Supermarkt wird der Preis nicht gesenkt, wenn das Essen veraltet ist. Stattdessen bleibt es im Regal und Sie müssen vorsichtig sein, was Sie kaufen.

Schlechte Straßen / Einrichtungen in Spanien

Ich hasse den Mangel an Infrastruktur in Spanien. Die Autobahnen / Autorouten sind hervorragend, da Spanien viel EU-Geld gegeben wurde, aber vor Ort sind unsere Straßen schrecklich. Die Menge an Reifen, die wir wegen Löchern in der Straße durchfahren, ist lächerlich.

Es gibt keine Entwässerung. Wenn es stark regnet, werden Orte überflutet und Straßen weggespült. Bereiche, in denen früher das Wasser aufgesaugt wurde, wurden aufgrund purer Gier bebaut. Die Räte scheinen einfach nicht wieder in die Gemeinschaft zu investieren, stattdessen wird das von mir gesammelte Steuergeld buchstäblich durch atemberaubende Feuerwerke in die Luft gesprengt, auf die selbst Disney stolz sein würde.

Ich wünschte, ich wäre nie nach Spanien gezogen und ich fordere alle anderen, die ernsthaft an Spanien denken, auf, über meine Geschichte nachzudenken, insbesondere alle jungen Familien, die in den Expat-Foren darüber schreiben, wie sie es kaum erwarten können, nach Spanien zu ziehen, wie sie ernährt werden bis zum Leben in Großbritannien usw. - Sie wissen nicht, wie viel Glück Sie haben! Denken Sie nicht einmal daran, nach Spanien zu ziehen, wenn Sie kein Geld haben - es ist nicht mehr der billige Ort zum Leben, an dem es früher war - die Lebenshaltungskosten in Spanien entsprechen weiterhin dem britischen Niveau.

Was sie nicht lesen, sind die Tausenden junger Familien, die nach Spanien gezogen sind und gerne nach Großbritannien zurückkehren würden, wenn sie es sich nur leisten könnten, da sie kein Geld haben. Oder diejenigen, die zurückgezogen sind, haben bereits ihren Fehler erkannt, überhaupt nach Spanien zu ziehen.

Wenn Sie darüber nachdenken, zu verkaufen und nach Spanien zu ziehen, dann ist mein Rat, wenn Sie wirklich versuchen MÜSSEN, in Spanien zu leben, dann verkaufen Sie Ihr Haus nicht in Großbritannien, verbrennen Sie nicht alle Ihre Brücken, versuchen Sie, 6 Monate in Spanien zu leben oder 1 Jahr durch Anmietung eines Hauses für diese Zeit. Dann können Sie sich wirklich entscheiden und nach Großbritannien zurückkehren oder wo immer Sie ursprünglich herkamen, ohne Ihr Leben zu ruinieren. Tut mir leid, dass ich so negativ klinge! Adios!

Anmerkung des Herausgebers - Dieser Artikel ist eine Lesermeinung über das Leben in Spanien. es wird nicht von uns geteilt Aber es repräsentiert das Denken vieler Menschen, die derzeit in Spanien leben, oder derer, die später in ihr Heimatland zurückgekehrt sind.

Wir werden immer gefragt, ob es gut ist, in Spanien zu leben. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Entscheidung im Voraus sorgfältig zu prüfen. Das Leben in Spanien hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Sie müssen diese ausgleichen und beurteilen, was für SIE im Leben am wichtigsten ist. Denken Sie daran, dass viele Expats es absolut lieben, in Spanien zu leben. Lesen Sie einige Antworten auf Nicks Meinung unten und in unserem Kommentarbereich und teilen Sie diesen Artikel und mögen Sie ihn auf Facebook.

Bevor wir zu einigen Antworten auf Nick kommen, haben wir einen speziellen Bereich für diejenigen unter Ihnen, die noch nach Spanien ziehen möchten und bisher noch nicht abgeschoben wurden! Wir haben so viele Fragen, wo Sie am besten umziehen können, dass wir nachfolgend einige der häufig gestellten Fragen für Sie behandeln. Keine Sorge, die meisten Menschen lieben Spanien!


Internationales Reisen

Spanien - Stufe 3: Überdenken Sie Reisen

Überdenken Sie die Reise nach Spanien wegen COVID-19. Übung erhöhte Vorsicht in Spanien aufgrund von Terrorismus und Unruhen.

Lesen Sie die COVID-19-Seite des Außenministeriums, bevor Sie internationale Reisen planen.

Die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) haben aufgrund von COVID-19 eine Reisegesundheitsbenachrichtigung der Stufe 4 für Spanien herausgegeben.

Es stehen nur begrenzte Transportmöglichkeiten zur Verfügung, und einige Unternehmen sind in der Regel mit erheblichen Einschränkungen tätig. Für die meisten Reisenden mit US-Staatsbürgern gelten Einreisebeschränkungen oder Quarantänemaßnahmen. Weitere Informationen zu COVID-19 in Spanien finden Sie auf der COVID-19-Seite der Botschaft.

Terroristengruppen planen weiterhin mögliche Angriffe in Spanien. Terroristen können mit wenig oder ohne Vorwarnung angreifen und auf Touristenorte, Verkehrsknotenpunkte, Märkte / Einkaufszentren, kommunale Einrichtungen, Hotels, Clubs, Restaurants, Kultstätten, Parks, große Sport- und Kulturveranstaltungen, Bildungseinrichtungen, Flughäfen und andere Ziele zielen öffentliche Gebiete.

Demonstrationen sind üblich. Sie können als Reaktion auf politische oder wirtschaftliche Fragen, an politisch bedeutsamen Feiertagen und während internationaler Veranstaltungen stattfinden.

Wenn Sie sich für eine Reise nach Spanien entscheiden:

  • Siehe die Seite der US-Botschaft zu COVID-19.
  • Besuchen Sie die CDC-Webseite zu Travel und COVID-19.
  • Achten Sie auf Ihre Umgebung, wenn Sie zu touristischen Orten und überfüllten öffentlichen Orten reisen.
  • Befolgen Sie die Anweisungen der örtlichen Behörden.
  • Überwachen Sie lokale Medien auf aktuelle Ereignisse und passen Sie Ihre Pläne basierend auf neuen Informationen an.
  • Melden Sie sich beim Smart Traveller Enrollment Program (STEP) an, um Benachrichtigungen zu erhalten und die Suche nach Ihnen im Notfall zu vereinfachen.
  • Folgen Sie dem Außenministerium auf Facebook und Twitter.
  • Überprüfen Sie den Kriminalitäts- und Sicherheitsbericht für Spanien.
  • US-Bürger, die ins Ausland reisen, sollten immer einen Notfallplan für Notsituationen haben. Überprüfen Sie die Checkliste des Reisenden.
  • Vermeiden Sie Demonstrationen und Menschenmassen.

Letzte Aktualisierung: Neuauflage mit Aktualisierungen der Informationen zu COVID19-Einschränkungen und den Bedingungen im Land.

Botschaftsnachrichten

Warnungen

Schnelle Fakten

6 Monate empfohlen, 3 Monate nach Ihrem Abreisetag sind erforderlich

Keine für weniger als 90 Tage erforderlich

Botschaften und Konsulate

US-Botschaft Madrid
Calle Serrano, 75
28006 Madrid, Spanien
Telefon:
(34) 91-587-2200
Notfalltelefon außerhalb der Geschäftszeiten: (34) 91-587-2200
Fax: (34) 91-587-2303
Email: [email protected]

US-Generalkonsulat Barcelona
Paseo Reina Elisenda de Montcada, 23
08034 Barcelona, ​​Spanien
Telefon:
(34) 93-280-2227
Notfalltelefon außerhalb der Geschäftszeiten: (34) 91-587-2200
Fax: (34) 93-280-6175
Email: [email protected]

US-Konsularbehörde Fuengirola (Málaga)
Avenida Juan Gómez "Juanito", 8
Edificio Lucía 1º-C
29640 Fuengirola (Málaga), Spanien
Telefon:
(34) 95-247-4891
Fax: (34) 95-246-5189
Email: [email protected]

US-Konsularbehörde Las Palmas
Edificio Arca
Calle Los Martinez de Escobar 3, Oficina 7
35007 Las Palmas, Gran Canaria, Spanien
Telefon:
(34) 92-827-1259
Fax: (34) 92-822-5863
Email: [email protected]

US-Konsularbehörde Palma de Mallorca
Edificio Reina Constanza
Porto Pi, 8, 9-D
07015 Palma, Islas Baleares, Spanien
Telefon:
(34) 97-140-3707
Fax: (34) 97-140-3971
Email: [email protected]

US-Konsularbehörde Sevilla
Plaza Nueva 8-8 Duplicado
2. Stock, Büro E-2 Nr. 4
41101 Sevilla, Spanien
Telefon:
(34) 95-421-8751
Fax: (34) 95-422-0791
Email: [email protected]

US-Konsularbehörde Valencia
Doktor Romagosa 1, 2-J
46002 Valencia, Spanien
Telefon:
(34) 96-351-6973
Fax: (34) 96-352-9565
Email: [email protected]

Zielbeschreibung

Informationen zu den Beziehungen zwischen den USA und Spanien finden Sie im Fact Sheet des US-Außenministeriums zu Spanien.

Einreise-, Ausreise- und Visabestimmungen

US-Bürger, die nach Spanien reisen, unterliegen den COVID-19-Einreisebeschränkungen. Bitte besuchen Sie die COVID-19-Seite der Botschaft, um weitere Informationen zu den spezifischen Ein- / Ausstiegsanforderungen zu erhalten.

Spanien ist Vertragspartei des Schengener Abkommens. Dies bedeutet, dass US-Bürger bis zu 90 Tage ohne Visum für Tourismus oder Unternehmen nach Spanien einreisen können. Ihr Reisepass sollte mindestens drei Monate nach der Aufenthaltsdauer gültig sein. Sie müssen über ausreichende Mittel und ein Rückflugticket verfügen. Besuchen Sie die Website der spanischen Botschaft, um die aktuellsten Informationen zum Visum zu erhalten.

Reisen durch Europa: Wenn Sie planen, europäische Länder zu besuchen, zu durchqueren und / oder zu bereisen, sollten Sie mit den Anforderungen des Schengener Übereinkommens vertraut sein.

  • Ihr Reisepass sollte gültig sein für mindestens drei Monate nach der Aufenthaltsdauer. Wenn Sie vorhaben, ein Schengen-Land zu durchqueren, lesen Sie unsere Seite US-Reisende in Europa.
  • Du wirst brauchen ausreichender Nachweis der Mittel und ein Rückflugticket.
  • Weitere Informationen zu Visa für den Schengen-Raum finden Sie auf der Seite Schengen-Visum.

Studenten und Sportler: Studenten, Studieninteressierte und Sportler sollten die Website der spanischen Botschaft besuchen, um weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen zu erhalten. Sie sollten nicht als Student oder für ein Sport- / Studienprogramm ohne das entsprechende spanische Visum nach Spanien reisen. Studenten und Athleten mit US-Staatsbürgern wurde die Einreise verweigert und sie wurden auf spanischen Flughäfen in Einwanderungshaft gehalten, um auf Rückflüge in die USA zu warten, da ihnen das entsprechende Visum fehlte. Wenn Ihr Trainer oder Sponsoring-Programm angibt, dass Sie kein Visum benötigen, um in Spanien zu studieren, für eine Sportmannschaft zu spielen oder an einem Sporttrainingsprogramm teilzunehmen, sollten Sie diese Informationen vor Ihrer Reise beim nächstgelegenen spanischen Konsulat in den USA bestätigen .

In Spanien lebende Minderjährige mit US-Staatsbürgern: Das spanische Gesetz schreibt vor, dass alle spanischen Minderjährigen, die ohne ihre Eltern oder Erziehungsberechtigten international reisen, eine notariell beglaubigte Erlaubnis eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten haben müssen. Das Gesetz gilt auch für ausländische, minderjährige Einwohner, wenn ihr Staatsangehörigkeitsland auch die Erlaubnis der Eltern erfordert. Während das US-Gesetz nicht vorschreibt, dass Minderjährige, die ohne Eltern / Erziehungsberechtigte reisen, die schriftliche Erlaubnis der Eltern / Erziehungsberechtigten haben müssen, haben spanische Behörden und Fluggesellschaften das Gesetz gelegentlich falsch interpretiert und Minderjährige von US-Bürgern daran gehindert, das Land zu verlassen. Daher sollten Eltern / Erziehungsberechtigte in Betracht ziehen, eine notariell beglaubigte schriftliche Erlaubnis für minderjährige Kinder mit US-Staatsangehörigkeit vorzubereiten, ohne Begleitung oder mit Dritten ins Ausland zu reisen.

HIV / AIDS-Beschränkungen: Dem US-Außenministerium sind keine Einreisebeschränkungen für HIV / AIDS für Besucher oder ausländische Einwohner Spaniens bekannt.

Sicherheit und Schutz

Terrorismus: Terroristengruppen und solche, die von solchen Organisationen inspiriert sind, wollen Angriffe weltweit fördern oder durchführen, auch innerhalb Europas. Terroristen setzen zunehmend weniger ausgefeilte Angriffsmethoden ein - einschließlich Messer, Schusswaffen und Fahrzeuge -, um Menschenmengen effektiver anzugreifen. Ihr Ziel sind häufig ungeschützte oder gefährdete Ziele, wie z.

  • Hochkarätige öffentliche Veranstaltungen (Sportwettbewerbe, politische Kundgebungen, Demonstrationen, Feiertagsveranstaltungen, feierliche Zusammenkünfte usw.)
  • Von Touristen frequentierte Hotels, Clubs und Restaurants
  • Andachtsorte
  • Schulen
  • Parks
  • Einkaufszentren und Märkte
  • Öffentliche Verkehrssysteme (einschließlich U-Bahnen, Busse, Züge und Linienflüge)

Die offenen Grenzen Spaniens zu seinen westeuropäischen Nachbarn ermöglichen es Terroristen, anonym in das Land einzureisen und es zu verlassen. Darüber hinaus ermöglichen die spanischen Enklaven in Melilla und Ceuta an der nordafrikanischen Küste die Einreise vom afrikanischen Kontinent nach Spanien. Spanien hat entschlossene Maßnahmen ergriffen, um sich vor Terroranschlägen zu schützen, einschließlich der Verhaftung mutmaßlicher Extremisten, die angeblich an Terroranschlägen beteiligt sind. Glaubwürdige Informationen deuten darauf hin, dass terroristische Gruppen weiterhin potenzielle Angriffe in Europa, einschließlich Spanien, planen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Terrorismus.

Kriminalität: Straßenverbrechen gegen US-Bürger ereignen sich normalerweise in den wichtigsten Touristengebieten Spaniens. US-Bürger haben Taschendiebstahl, Diebstahl, sexuelle Übergriffe und gelegentlich andere gewalttätige Angriffe gemeldet. Bei einigen Angriffen musste das Opfer einen Arzt aufsuchen.

  • Verwenden Sie gesunden Menschenverstand und die gleichen persönlichen Sicherheitsmaßnahmen, die Sie normalerweise in einer großen US-Stadt oder einem Touristenziel anwenden würden. Gehen Sie genauso vorsichtig vor wie in einem unbekannten Bereich oder mit unbekannten Personen.
  • Sexuelle Übergriffe: Die US-Mission in Spanien hat zahlreiche Berichte über sexuelle Übergriffe erhalten, von denen US-Bürger betroffen sind, insbesondere jüngere Reisende, Schüler und Austauschlehrer.
    • Die Navigation durch das spanische Strafjustizsystem nach dem Überleben eines sexuellen Übergriffs war für viele Opfer von US-Bürgern äußerst schwierig. Sie berichten, dass sie sich während des sehr langen Prozesses beurteilt und erneut schikaniert fühlen.
    • Obwohl dies nicht erforderlich ist, fanden es viele Opfer sexueller Übergriffe von US-Bürgern in Spanien hilfreich, einen Anwalt vor Ort als Anwalt zu engagieren und ihre Rechte während eines Gerichtsverfahrens zu verteidigen.
    • Es gab zahlreiche Berichte über sexuelle Übergriffe gegen Studenten mit US-Staatsbürgern von Manuel Blanco Vela, einem Vertreter eines Reiseveranstalters mit Sitz in Sevilla, Spanien. Führen Sie Online-Recherchen durch, um festzustellen, wer Reiseveranstalter besitzt und betreibt, um fundierte Entscheidungen zu treffen.
    • Viele sexuelle Übergriffe finden nachts oder in den frühen Morgenstunden statt. In den meisten Fällen nutzen Angreifer Alkohol oder Drogen, um die Opfer anfälliger zu machen.
  • Lassen Sie die Taschen nicht unbeaufsichtigt. Behalte sie im Blick und vermeiden Sie es, Pässe, Bargeld, Handys oder andere Wertsachen in die Außentaschen von Rucksäcken oder Geldbörsen oder auf Tische an öffentlichen Orten zu legen. Lassen Sie keine Taschen über die Rückenlehnen von Stühlen, auf Hotel- oder Ladentheken, auf Ihrem Koffer oder Ihrer Reisetasche oder außerhalb Ihrer physischen Kontrolle in Hotellobbys, Autovermietungsstandorten, Bahnhöfen, Restaurants und anderen öffentlichen Orten liegen. Vermeiden Sie es, Ihren Reisepass mitzunehmen, es sei denn, Sie benötigen eine Reise, insbesondere in touristischen Gebieten. Tragen Sie stattdessen eine Fotokopie oder ein Foto der biografischen Informationsseite Ihres Passes bei sich und lassen Sie Ihren Pass an einem sicheren Ort, z. B. in einem Hotelsafe.
  • Seien Sie wachsam gegenüber kriminellen Schemata. Diebe arbeiten oft in Teams, um Ihre Aufmerksamkeit abzulenken. Zum Beispiel kann jemand Sie nach dem Weg fragen, fragen, ob Sie Bargeld auf den Boden fallen lassen, anbieten, Ihnen dabei zu helfen, Flüssigkeit von Ihnen zu entfernen, oder Sie darüber informieren, dass Ihr Auto einen platten Reifen hat. Während Sie sich unterhalten, macht sich ein Komplize mit Ihren Wertsachen auf den Weg. Wenn Sie von jemandem angehalten werden, der behauptet, beim Gehen oder Fahren ein Polizist in Zivil zu sein, fragen Sie nach dem Ausweis der Strafverfolgungsbehörden.

Demonstrationen häufig auftreten. Sie können als Reaktion auf politische oder wirtschaftliche Fragen, an politisch bedeutsamen Feiertagen und während internationaler Veranstaltungen stattfinden.

  • Selbst friedliche Demonstrationen können konfrontativ werden und möglicherweise gewalttätig werden.
  • Vermeiden Sie Bereiche um Proteste und Demonstrationen.
  • Überprüfen Sie die lokalen Medien auf Aktualisierungen und Verkehrshinweise.

Tourismus: Die Tourismusbranche ist allgemein reguliert, und die Regeln [in Bezug auf bewährte Verfahren und Sicherheitsinspektionen] werden regelmäßig durchgesetzt. Gefahrenbereiche / Aktivitäten werden mit einer geeigneten Beschilderung gekennzeichnet, und professionelles Personal steht in der Regel zur Unterstützung organisierter Aktivitäten zur Verfügung. Im Falle einer Verletzung ist eine angemessene medizinische Behandlung im ganzen Land verfügbar. Außerhalb einer großen Metropole kann es für Ersthelfer und medizinisches Fachpersonal länger dauern, einen Patienten zu stabilisieren und lebensrettende Hilfe zu leisten. US-Bürger werden aufgefordert, eine medizinische Evakuierungsversicherung abzuschließen. Auf unserer Webseite finden Sie weitere Informationen zu Versicherern für den Übersee-Versicherungsschutz.

Internationale Finanzbetrügereien: Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Außenministeriums und des FBI.

Internet-Romantik und Finanzbetrug sind in Spanien weit verbreitet. Betrug wird häufig durch Internet-Postings / -Profile oder durch unerwünschte E-Mails und Briefe ausgelöst. Betrüger geben sich fast immer als US-Bürger aus, an die sich sonst niemand wenden kann, um Hilfe zu erhalten. Häufige Betrugsfälle sind:

  • Romantik / Online-Dating
  • Geldtransfers
  • Großeltern / Relative Ausrichtung
  • Freie Reise / Gepäck
  • Lotterien
  • Vererbungshinweise
  • Arbeitserlaubnis / Stellenangebote

Opfer von Straftaten: Opfer sexueller Übergriffe von US-Bürgern werden gebeten, sich an die US-Botschaft oder das nächstgelegene Konsularbüro zu wenden, um Unterstützung zu erhalten. Melden Sie Verbrechen bei der örtlichen Polizei unter 112 und kontaktieren Sie die US-Botschaft unter (34) 91-587-2200. Denken Sie daran, dass die lokalen Behörden für die Ermittlung und Verfolgung von Straftaten verantwortlich sind.

  • Helfen Sie bei der Suche nach einer angemessenen medizinischen Versorgung
  • Unterstützung bei der Meldung eines Verbrechens an die Polizei
  • Kontaktieren Sie Verwandte oder Freunde mit Ihrer schriftlichen Zustimmung
  • Geben Sie allgemeine Informationen zur Rolle des Opfers während der lokalen Untersuchung und nach deren Abschluss
  • Stellen Sie eine Liste der Anwälte vor Ort bereit
  • Bereitstellung von Informationen zu Entschädigungsprogrammen für Opfer in den USA
  • Bereitstellung eines Notfalldarlehens für die Rückführung in die USA und / oder begrenzte medizinische Unterstützung in Notfällen
  • Helfen Sie bei der Suche nach einer Unterkunft und arrangieren Sie Flüge nach Hause
  • Ersetzen Sie einen gestohlenen oder verlorenen Reisepass

Häusliche Gewalt: Opfer häuslicher Gewalt von US-Bürgern sollten die gebührenfreie Notrufnummer in Spanien (016) und die US-Botschaft in Madrid unter (34) 91-587-2200 oder das US-Generalkonsulat Barcelona unter (+34) 93-280 anrufen -2227. Denken Sie daran, dass die lokalen Behörden für die Ermittlung und Verfolgung von Straftaten verantwortlich sind. Weitere Informationen finden Sie unter https://violenciagenero.igualdad.gob.es/.

Lokale Gesetze und besondere Umstände

Kriminelle Strafen: Sie unterliegen den örtlichen Gesetzen. Wenn Sie gegen die örtlichen Gesetze verstoßen, können Sie sogar unwissentlich ausgewiesen, verhaftet oder inhaftiert werden. Personen, die ein Unternehmen gründen oder einen Beruf ausüben, für den zusätzliche Genehmigungen oder Lizenzen erforderlich sind, sollten vor der Ausübung oder dem Betrieb eines Unternehmens Informationen bei den zuständigen örtlichen Behörden einholen.

Darüber hinaus sind einige Gesetze auch in den Vereinigten Staaten strafbar, unabhängig von den örtlichen Gesetzen. Beispiele finden Sie auf unserer Website zu Verbrechen gegen Minderjährige im Ausland und auf der Website des Justizministeriums.

  • Die Strafen für den Besitz, den Konsum oder den Handel mit illegalen Drogen in Spanien sind schwerwiegend, und verurteilte Straftäter können mit langen Gefängnisstrafen und hohen Geldstrafen rechnen.
  • Die meisten Städte in Spanien haben den Alkoholkonsum auf der Straße verboten, außer in registrierten Straßencafés und Bars. Sie könnten verhaftet oder mit einer Geldstrafe belegt werden, wenn Sie gegen das Gesetz verstoßen.
  • Die örtliche Polizei, die manchmal in Zivil gekleidet ist, kann von Ihnen verlangen, dass Sie auf Anfrage einen Ausweis vorlegen, um Ihre Identität festzustellen, und Sie für weitere Fragen festhalten. In einigen Fällen kann eine Kopie Ihres Reisepasses als ausreichender Ausweis dienen, wenn Sie sich mit Ihrem tatsächlichen Reisepass nicht wohl fühlen. Wenn Sie Ihren Reisepass mitnehmen möchten, denken Sie daran, dass dies auch das Risiko erhöht, dass er verloren geht oder gestohlen wird.
  • Wenn Sie von jemandem angehalten werden, der behauptet, ein Polizist in Zivil zu sein, fragen Sie nach dem Ausweis der Strafverfolgungsbehörden.

Festnahmebenachrichtigung: Wenn Sie verhaftet oder inhaftiert sind, bitten Sie die Polizei, die US-Botschaft Madrid oder das US-Generalkonsulat Barcelona unverzüglich zu benachrichtigen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite.

Gefälschte und gefälschte Waren: Obwohl gefälschte und raubkopierte Waren in vielen Ländern weit verbreitet sind, können sie nach den örtlichen Gesetzen immer noch illegal sein. Möglicherweise müssen Sie auch Geldstrafen zahlen oder aufgeben, wenn Sie sie in die USA zurückbringen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des US-Justizministeriums.

Glaubensbasierte Reisende: Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Webseiten:

LGBTI-Reisende: Es gibt keine gesetzlichen Beschränkungen für gleichgeschlechtliche sexuelle Beziehungen oder die Organisation von LGBTI-Veranstaltungen in Spanien.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite mit LGBTI-Reiseinformationen und in Abschnitt 6 unseres Menschenrechtsberichts.

Reisende, die Unterstützung bei der Barrierefreiheit benötigen. Das spanische Recht schreibt den Zugang zu Gebäuden für Menschen mit Behinderungen vor. Die spanische Regierung setzt diese Bestimmungen im Allgemeinen durch. Das Ausmaß der Unterstützung und die Zugänglichkeit variieren in Spanien.

  • Madrid, Barcelona und viele andere Großstädte haben große Fortschritte gemacht, um öffentliche Verkehrsmittel, Museen und andere öffentliche Gebäude für Menschen mit körperlichen Behinderungen zugänglich zu machen.
  • Die meisten Busse haben Rampen für Rollstühle, und viele U-Bahn-Stationen verfügen über Aufzüge. Taxis für Rollstühle sind verfügbar, müssen jedoch im Allgemeinen im Voraus gebucht werden.
  • In historischen Gebieten und in einigen anderen Gebieten können Bürgersteige schmal sein und unebene Oberflächen haben. Berücksichtigen Sie dies bei der Planung Ihres Besuchs.

Studenten und Sportler: Befolgen Sie die folgenden Tipps und seien Sie vorsichtig und mit gutem Urteilsvermögen, um Ihr Auslandsstudium positiv und sicher zu gestalten. Wenn Sie nach Spanien kommen, um an einem Sportprogramm teilzunehmen, erkundigen Sie sich bitte bei der spanischen Botschaft, ob Sie das richtige Visum haben.

  • Machen Sie Ihre Recherchen, bevor Sie einen Reiseveranstalter oder einen anderen Dienstleister beauftragen, einschließlich Trainer und Organisatoren von Sportcamps, Schulen und Trainingszentren.
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie einem Praktikum zustimmen oder als Personalvermittler für eine bestimmte Organisation oder ein bestimmtes Unternehmen fungieren.
  • Die meisten Verhaftungen, Unfälle und Gewaltverbrechen, unter denen US-Bürger in Spanien leiden, sind mit übermäßigem Alkoholkonsum verbunden. Trinken Sie in Maßen und bleiben Sie in einer Gruppe von Freunden, wenn Sie in Clubs, Bars oder auf Reisen sind.
  • Wenn Sie Fragen haben oder einen Vorfall melden möchten, wenden Sie sich an das nächstgelegene US-Konsularbüro in Spanien, um Unterstützung zu erhalten.

Weibliche Reisende: Lesen Sie unsere Reisetipps für weibliche Reisende

Sexuelle Übergriffe: Die US-Mission in Spanien hat zahlreiche Berichte über sexuelle Übergriffe erhalten, von denen US-Bürger betroffen sind, insbesondere jüngere Reisende, Schüler und Austauschlehrer. Weitere Informationen finden Sie unter Sicherheit.

Gesundheit

Bitte besuchen Sie die COVID-19-Seite der Botschaft, um weitere Informationen zu COVID-19 in Spanien zu erhalten.

In Spanien gibt es eine gute medizinische Versorgung. Die Vorschriften für Medikamente unterscheiden sich jedoch von denen in den USA. Die spanischen Vorschriften erlauben den internationalen Versand von Medikamenten nicht. Versenden oder importieren Sie keine Medikamente aus den USA nach Spanien. Die spanischen Zollbehörden lehnen die aus den USA verschickten Versendermedikamente ab und senden sie an sie zurück. Dies kann zu einer erheblichen Verzögerung beim Erhalt Ihrer Medikamente führen.

Für verschreibungspflichtige Medikamente in den USA ist auch eine ärztliche Verschreibung in Spanien erforderlich. In einigen Fällen hat ein in den USA verschriebenes Arzneimittel kein lokales Äquivalent. Es ist wichtig, dass Reisende dies vor Reiseantritt auf der Website der Europäischen Agentur für Medikamente recherchieren.

Für Rettungsdienste in Spanien wählen Sie 112.

Krankenwagen sind weit verbreitet.

Die US-Regierung zahlt keine Arztrechnungen für private US-Bürger. Beachten Sie, dass US Medicare / Medicaid nicht in Übersee gilt. Die meisten Krankenhäuser und Ärzte in Übersee akzeptieren keine US-Krankenversicherung.

Krankenversicherung: Stellen Sie sicher, dass Ihre Krankenversicherung im Ausland Versicherungsschutz bietet. Die meisten Anbieter in Übersee akzeptieren nur Barzahlungen. Auf unserer Webseite finden Sie weitere Informationen zu Versicherern für den Übersee-Versicherungsschutz. Besuchen Sie die US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten, um weitere Informationen über die Art der Versicherung zu erhalten, die Sie in Betracht ziehen sollten, bevor Sie nach Übersee reisen.

Wir empfehlen dringend eine Zusatzversicherung zur Deckung der medizinischen Evakuierung.

Always carry your prescription medication in original packaging, along with your doctor’s prescription. Check with the Spain Medication Agency to ensure the medication is legal in Spain.

Vaccinations: Be up-to-date on all vaccinations recommended by the U.S. Centers for Disease Control and Prevention.

Further health information:

Air Quality: Visit AirNow Department of State for information on air quality at U.S. Embassies and Consulates.

The U.S. Embassy maintains a list of doctors and hospitals. We do not endorse or recommend any specific medical provider or clinic.

Health facilities in general

  • Adequate health facilities are available throughout the country.
  • Private hospitals usually require advance payment or proof of adequate insurance before admitting a patient.
  • Medical staff may speak little or no English.
  • Patients may be asked to bear costs for transfer to or between hospitals.

  • Exercise caution when purchasing medication overseas. Pharmaceuticals, both over the counter and requiring prescription in the United States, may be readily available for purchase with little controls. Counterfeit medication is common and may prove to be ineffective, the wrong strength, or contain dangerous ingredients. Medication should be purchased in consultation with a medical professional and from reputable establishments.
  • U.S. Customs and Border Protection and the Food and Drug Administration are responsible for rules governing the transport of medication back to the United States. Medication purchased abroad must meet their requirements to be legally brought back into the United States. Medication should be for personal use and must be approved for usage in the United States. Please visit the U.S. Customs and Border Protection and the Food and Drug Administration websites for more information.

Assisted Reproductive Technology and Surrogacy

  • If you are considering traveling to Spain to have a child through use of assisted reproductive technology (ART) or surrogacy, please see our ART and Surrogacy Abroad page.
  • Surrogacy is illegal in Spain and subject to complex local regulation.

Visit the U.S. Centers for Disease Control and Prevention website for more information about Adventure Travel.

Travel and Transportation

Road Conditions and Safety: Road conditions in Spain can differ significantly from those in the United States. Drivers and pedestrians should exercise increased caution, as traffic in Madrid and Barcelona is often faster-paced than in the United States and can be unnerving because of unfamiliar signs and traffic lights and different driving habits, including motorbikes weaving between traffic lanes.

  • Obey the traffic light located at your stop line, as there are separate traffic lights for each side of the intersection. Be alert when driving at night in urban areas, you may encounter drivers or pedestrians under the influence of alcohol.
  • Night driving in isolated rural areas can be dangerous because of farm animals and poorly marked roads.
  • Rural traffic is generally heavier in July and August as well as during the Christmas and Easter seasons.
  • Emergency services, including roadside assistance, are plentiful, competent, and can be easily accessed by dialing 112 from any phone.

  • You must obtain an International Driving Permit prior to your arrival if you plan to drive in Spain. The permits are only valid for one year.
  • It is illegal to rent a vehicle if you don’t have an International Driving Permit. Your rental car may be impounded, and you will be required to pay a fine if stopped by the police.
  • It is against the law to use a mobile phone without a hands-free device while driving. There is a €300 fine for violating this regulation, and you may also lose your license.
  • All drivers and passengers are required to wear a reflective vest if they need to stop on the roadside. A reflective triangle warning sign is also mandatory if you stop on the roadside.
  • Sie must have liability insurance to operate any car or motorcycle.
  • If you are stopped by the Spanish National Police or the Guardia Civil, they may levy fines on the spot and issue a receipt for payment. This ensures that foreigners pay their fines while still in Spain.

Public Transportation: Public transportation in large Spanish cities is generally excellent.

  • Only use clearly identified cabs, ensure that taxi drivers always switch on the meter (except for fixed-fare trips originating to and from the Madrid airport), and ask for a receipt.
  • Private transportation companies (such as Uber or Cabify) are often used in Madrid and Barcelona but check private transportation websites for operating status before arrival.
  • Official taxis to and from the Madrid airport to the city center charge a €30 flat rate.
  • Rail service is comfortable and reliable but varies in quality and speed. Intercity buses are usually comfortable and inexpensive.

See our Road Safety page for more information.


How to Travel the World for Free

How to Become a World Traveler for Next to Nothing

Being able to travel the world for free might sound like an unreachable dream, but you can make it a reality if you know where to look.

These are practical ways on how to travel the world for free, or at least next to nothing. They include getting a job overseas, volunteering, and spending some time with the locals. Some require some education or experience but most opportunities are open to anyone who's looking for an adventure.

Some of these adventures will pay for travel, some for accommodations, and some that will pay for all your expenses. You may even find something that will pay you to make your way around the globe.

These opportunities exist all over the globe. Pick a country or several countries and you can usually find a way to get there for free. Flexibility does pay off though, you will get the best deals sometimes in interesting places that aren't on everyone's travel list yet. .

Once you're ready to go, you can learn a new language to help you out on your travels with these free language learning websites and apps. You can even start getting to know the locals with a free language exchange program.


9 Ways To Ruin Your Marriage Right Before Bed

The smartest couples use the time just before bed to reconnect. They let the stresses of the day fall to the wayside and make the most of their time together.

But that’s not realistic all the time, it’s all too easy to let unhealthy pre-bed habits get in the way. Below, marriage therapists share 10 bedtime behaviors that could wreak havoc on your relationship.

1. You go to sleep at different times.

“Sometimes you get cozy and fall asleep by yourself on the couch or stay up late to have some ‘me’ time. That’s fine but sometimes couples end up creating poor habits around this area of their relationship and use it as a way of avoiding emotional or physical intimacy. If you hit a rough patch, habits like these can make it far too tempting to maintain distance rather than work things out. Over time, this is how many breakups occur: by two people drifting apart and disengaging in the relationship. Avoid this by ensuring a ritual of coming back together in bed after going out into the world.” ― Kari Carroll, a marriage and family therapist in Portland, Oregon

2. You expect to have sex.

“While the bedroom and sex are understandably intertwined, expecting sex just because you’re in bed together is bad for the health of your marriage. We all know what it’s like to be dead tired, not in the mood or just not physically capable. One of the ingredients of a great sex life is respect, so be sure to practice it by communicating expectations ahead of time. For many of us, right before bed is just not the best time for sex.” ― Kurt Smith, a therapist who specializes in counseling men

3. You bring your phone to bed.

“Many of us have gotten into the very poor habit of bringing our phones and iPads into bed with us. While it’s tempting to scroll through your Facebook feed or check in on the latest news on Twitter before turning off the lights, it’s far more important to be present for your partner during this quiet window prior to sleep.” ― Linda Lipshutz , a psychotherapist in Palm Beach Gardens, Florida

4. You focus on the kids the whole night.

“Rather than enjoying those few evening hours as a family or connecting with your spouse at night, you’re tied up with homework, bath and storybook time and the third request for a drink of water and kiss good night. By the time you reappear from your child’s room, you and your partner are both exhausted. The real loss is a loss of connection and intimacy between you and your spouse. Develop clear boundaries for adult time and family time in the evenings and establish rituals of connection before bed so no matter what your day throws your way, you can look forward to time with your partner.” ― Laura Heck , a marriage and family therapist in Salt Lake City, Utah

5. You sleep in separate beds or too large of a bed.

“Too much distance between partners in the bed can create barriers that can feel bigger than they really are. Touch is well known to create feelings of attachment and connection, thanks to its stimulation of the cuddle hormone, oxytocin. The bed can be a natural place to cultivate touch between you, and living too long without it in a relationship can lead to feelings of loneliness.” ― Alicia H . Clark , a psychologist in Washington, D.C.

6. You talk about your to-do list for the next day.

“When the last thing you talk about at night is all the junk you have to sort through in the morning, it kills the restful, intimate mood of the evening. Sure, sometimes you may need to vent out the plan for the next day, but make sure your final interactions are loving and compassionate.” ― Ryan Howes, a psychologist in Pasadena, California

7. You tell your partner to sleep on the couch.

“Ever get angry at your partner and say to them ‘I don’t want you to sleep in the bed tonight. You have to sleep on the couch’? Regardless of the argument, you want to be able to say to your partner (through words or actions) that you still love them despite your problems. This can be as simple as both going to bed in your shared bed or holding hands as you fall asleep. By taking ownership of the bed and kicking your partner out to the couch, you’re turning away and creating physical and emotional distance between both of you.” ― Danielle Kepler , a therapist in Chicago, Illinois

8. You drink without your spouse.

“Technically, there’s nothing wrong with a glass of wine (or two) or great cocktails. But when it represents avoidance from reality, you have to realize that reality includes your partner. If you’re both using, that could be a mutual exercise in bonding and stress reduction. More likely, though, it’s a mutual exercise in avoidance. If only one of you is drunk or high, that’s almost certainly an exercise in avoidance, which is a great way to ruin your marriage.” ― Zach Brittle, a therapist and founder of the online couples therapy series forBetter

9. You bring up heavy conversations in bed.

“Raising complicated discussion topics at bedtime is rarely productive and not the least bit sensual. Juggling work and parenting is chaotic and exhausting, so the urge to toss out weighty conversation topics once the kids are asleep and responsibilities are met makes sense. But initiating intense discussions at bedtime is a perfect way to lose sleep and sabotage your relationship. Designate bedtime as a chance for sex, sleep or light topics otherwise known as ‘pillow talk.’ Doing so strengthens the marriage and leaves you feeling rested, connected and satisfied.” ― Elisabeth J. LaMotte , a psychotherapist and founder of the DC Counseling and Psychotherapy Center


Schau das Video: Wir gehen stürmischen Zeiten entgegen: Rivalität und Konfrontation statt Diplomatie


Vorherige Artikel

Dieser Fotograf hat 23 Jahre lang Bilder von Walen und Delfinen aufgenommen und das Ergebnis ist unglaublich schön

Nächster Artikel

7 Dinge, auf die Vermonters 2014 stolz sein sollten