Dieser Amerikaner lebte drei Jahre in Frankreich. Was sie von französischen Frauen gelernt hat, ist es wert, sich zu Herzen zu nehmen.


Eine Amerikanerin in Frankreich erzählt uns die fünf wichtigsten Lektionen, die sie von Pariser Frauen gelernt hat. Hör zu!

Tagged

Was denkst du über diese Geschichte?

Meh

Gut

Genial

Gerade angesagt


365 Kommentare

Ich hasse die Arbeitsplatzstandards in den USA. Persönlich erfordert meine Arbeitsbelastung nicht 40 Stunden pro Woche, mein Arbeitgeber jedoch. Jeder Tag ist ein Kampf, an meinen Schreibtisch gekettet zu bleiben und darauf zu warten, dass weitere Arbeiten anstehen. Aber ich finde es auch lächerlich, von Menschen zu verlangen, deren Arbeit mehr als 40 Stunden pro Woche dauern kann, um die Arbeit in dieser Zeit tatsächlich abzuschließen. Nur weil wir in einer Welt leben, in der Sie rund um die Uhr arbeiten und mit Menschen auf der ganzen Welt kommunizieren können, heißt das nicht, dass Sie es sollten. Wir sind keine Roboter, wir brauchen ein Leben.

40 Stunden? Das ist es? Holen Sie sich einen neuen Job, wenn Sie ihn so sehr hassen, sonst hören Sie auf zu weinen. Sie sollten viel Freizeit mit nur 40 Stunden Arbeitsbelastung haben

Das ist die Mentalität, die Menschen umbringt, Nick. "Robust werden." "Weine nicht." Warum sollten Leute diese Linie schlucken? Weil jemand mit einem Titel das sagt? Denn "so war es schon immer?"

Mit der Technologie, die wir zur Verfügung haben, können so viele Aufgaben aus der Ferne erledigt werden, und Sie können die Rentabilität eines Unternehmens mit weniger Zeitaufwand im Büro aufrechterhalten. Es ist nicht 1847. Das sind keine Fabriken. Sie müssen Ihren Arsch nicht 40-80 Stunden pro Woche auf einem Sitz geparkt halten, um einen Job gut zu machen.

Ich hoffe aufrichtig, dass Mitglieder meiner Generation Überarbeitung zu einem offenen regulatorischen und politischen Schlachtfeld machen. Und ich hoffe, dass die überarbeitete Menge stark verliert.

Es ist alles zu weit gegangen, weil die Leute die Leute nicht mit der Mentalität "Arbeit bis zum Umfallen" abschalten. Sie haben Angst, dass etwas passieren könnte. Ich frage: „Wie was? Du wirst einen beschissenen Schreibtischjob verlieren, der an eine Tabelle gekettet ist? " Klingt für mich nicht nach einem Verlust. Klingt nach Befreiung.

Diese Unternehmen sind niemandem treu, außer ihrem eigenen Endergebnis.

Ich frage dich Nick: Bist du ein Aktionär in einem Milliarden-Dollar-Unternehmen? Wahrscheinlich nicht richtig? Ich auch nicht, aber ich habe eine Folgefrage: Warum verteidigen Sie und so viele andere Ihrer Meinung nach die Mentalität der Sklavenfahrer so vehement? Warum wünschen Sie sich eine Welt, in der so viele im Namen eines Dollars unnötig leiden?

Es muss ein Ende haben und ich tue alles, um mich gegen Überarbeitung und Missbrauch durch Arbeitgeber auszusprechen. Unsere Bundesgesetze sehen NULL freie Tage vor. Wir arbeiten 499 Stunden mehr pro Jahr als einige Arbeitnehmer in Europa. Das sind noch 60 volle Arbeitstage. Sie können Ihr Leben und Ihre Zeit an jemanden an der Spitze eines Unternehmens abgeben, dem es egal ist, ob Sie krank werden? Wenn Ihre Familie krank wird? Wenn Sie sich nur wie ein normaler Mensch ausruhen müssen? Naw Mann ... Ich fürchte, dein Lager ist im Unrecht.

Die Einstellung, dass die Arbeit überragend ist, ist zu diesem Zeitpunkt in der Geschichte unserer Nation angesichts all der Ereignisse in den letzten 30 oder 40 Jahren nicht zu rechtfertigen.

Wir können und sollten es unseren Arbeitern besser machen. Die Reichen haben genug. Wir sollten weniger Mist geben, wenn wir sie auf Kosten unserer eigenen Gesundheit weiter bereichern.

P.s. Du bist wahrscheinlich überhaupt kein Bösewicht. Dies ist kein persönlicher Angriff. Ich kenne dich überhaupt nicht. Ich reagiere nur auf das, was du geschrieben hast.

Ich vermute, Sie haben gerade etwas Koolaid getrunken. Ich war genauso wie du vor 7 Jahren. Dann erlebte ich einige schreckliche Dinge durch meine Firmenoberhäupter. Also stand ich eines Tages auf und ging raus.

Ich habe ein kleines Unternehmen gegründet. Es war eine verrückte Menge an Arbeit, aber jetzt, da es läuft und rentabel ist, habe ich Tage, an denen ich 3 Stunden arbeite und alle meine Sachen erledige. Ich bin überhaupt kein Heulsuse und auch keine Menschen, die die Kontrolle über Leben und Zeit zurückgewinnen wollen. Die Unternehmensmentalität wird sich in unserem Leben nie ändern. Nur wir können uns von ihrem giftigen, gefährlichen und ungesunden Griff befreien. Ich wünsche allen in den USA und auf der ganzen Welt die Freiheit und Flexibilität, die ein kleines Unternehmen bietet. Vergessen Sie nicht die Ruhe ... Viel Glück für Sie und mögen Sie finden, wonach Sie suchen.

Wenn Sie einen Pensionsplan jeglicher Art haben, sind Sie wahrscheinlich Anteilseigner eines Milliarden-Dollar-Unternehmens.

Ehrlich gesagt ist es nicht der Ort der Regierung, freie Tage vorzuschreiben, obwohl die meisten Menschen eine beträchtliche Urlaubszeit und bezahlte Feiertage haben (oder eine Vergütung / Zeit, wenn der Urlaub bearbeitet werden muss). Ich erwarte nicht, dass es dem CEO meines Unternehmens wichtig ist, wenn ich krank werde oder ein Familienmitglied krank wird. Ich bin auch dafür verantwortlich, den Rest zu erhalten, den ich benötige.

Crikey, ihr Amerikaner seid so nachdenklich, rücksichtsvoll und mitfühlend. NICHT!

Wir können ALLE ein besseres Leben führen, wenn die Eigentümer dieser Milliarden-Dollar-Unternehmen und ihre unmittelbaren Kreise nicht so verdammt gierig wären. Es ist der harten Arbeit aller Mitarbeiter des Unternehmens zu verdanken, dass sie Erfolg haben, nicht weil der Chef den ganzen Tag Kaffee trinkt und plaudert. Erinnere dich daran.

Alicia, das sind deine Worte:

„Ich erwarte nicht, dass es dem CEO meines Unternehmens wichtig ist, wenn ich krank werde oder ein Familienmitglied krank wird. Ich bin auch dafür verantwortlich, den Rest zu bekommen, den ich benötige. “

Alles was mir zeigt ist, dass Sie nur ein weiteres Opfer des mitfühlenden, hirnlosen, gedankenlosen amerikanischen Arbeitsplatzes sind. Sie sollten erwarten, dass Ihr CEO einen Mist darüber gibt, wer Sie sind, ob Sie krank werden oder ob ein Familienmitglied krank wird.

Was ist, wenn der CEO krank wird? Er hat alle Pflege, die er braucht.

Der CEO verdient also Fürsorge und Zeit für die Familie und freie Tage, aber SIE nicht? Warum? Sind Sie weniger eine Person als der CEO? Die Antwort ist nein, das bist du nicht.

Wir sind konditioniert, diese Programmierung vom ersten Tag an zu akzeptieren. Und es programmiert. Mein Geschäft ist international. Ich reise viel. Die meisten Amerikaner tun das nicht. Alles, was Sie wissen, ist Ihre eigene winzige Region in den USA. Es gibt Unmengen von Menschen da draußen, die Dinge anders machen.

Die USA sind die Nation, die beim Denken und Strukturieren am Arbeitsplatz im Rückstand ist. Andere Nationen schaffen gute Lebensqualität.

"Ja, aber sie haben keine 13-Milliarden-Dollar-Wirtschaft wie wir", ist ein häufiger Einwand.

Dazu sage ich sehr eloquent: "Und was ist das?"

Sie leben ein glückliches Leben. Sie sind zufrieden mit ihrer Existenz.

Amerikaner sind elend. Die meisten von Ihnen wollen einfach nicht zugeben, wie schlimm die Dinge geworden sind. Unsere Beziehung zur Arbeit ist zu einer missbrauchten Frau und einem körperlich gewalttätigen Ehemann geworden. Der Arbeiter ist die Frau, die Tag für Tag an der Tür des Mannes (der Firma) auftaucht, selbst nachdem sie niedergeschlagen wurde.

Meine Frau und ich haben es viermal mit IVF versucht und sind gescheitert. Wir brauchten einen 5. Termin und ich hatte mir schon frei genommen. Mein Chef, eine schniekende kleine Ratte eines Mannes, würde mir keine geben. Ich sagte ihm, dass er mich wegen meines ungeborenen Kindes und meiner Familie feuern könne und dass ich gehen würde.

Wer lässt sich so behandeln, wie der Mann mich behandelt hat? Ich hätte seinen Kopf gegen seinen Schreibtisch schlagen sollen. Und das ist das Problem: Keiner von Ihnen ist WÜTEND genug, um bei Ihrer Arbeit wie kleine Sklaven behandelt zu werden.

Du saugst es auf, du sagst dir, dass es keine anderen Alternativen gibt, du jammerst und stöhnst und beschwerst dich den ganzen Tag, aber du gehst nicht. Dies geschieht in einem Ausmaß, das in den USA so massiv ist, dass es sich um eine psychische Störung handeln muss, die der PTBS ähnelt. Ich kann nicht sehen, wie eine Person, unabhängig von Rasse, Geschlecht, Religion und wirtschaftlichem Status, es ertragen würde, mit der Art und Weise gesprochen zu werden, wie mein Chef mit mir über IVF gesprochen hat.

Wie viele von Ihnen werden Tag für Tag so behandelt? Wie viele von Ihnen, wie Alicia, haben Ihre Geister auf den Boden fallen lassen und Ihre Hälse sind immer wieder getreten?

Alicia, ich fühle für dich, das tue ich wirklich. Wenn Sie schreiben, was Sie schreiben, sind Sie kein guter Arbeiter oder teilen nicht, wie verantwortlich Sie sind. Sie sind ein Mensch, der es aufgegeben hat, so behandelt zu werden, wie Sie es verdienen.

Mein Zorn ist nicht auf dich gerichtet. Du hast mein Mitgefühl. Ich kann mir nicht mehr vorstellen, wie es ist, so zu leben. Mein Ärger richtet sich gegen ein System, das die Menschen beibehalten möchten und das die Haltung schafft, für die Sie eintreten: dh dass Sie Ihren Arbeitgebern äußerst dankbar sein sollten, dass sie Ihnen einen Job gegeben haben und ihn jederzeit ohne Vorwarnung oder Rückgriff wegnehmen können, und das Sie sollten untermenschliche Arbeitsbedingungen ertragen, weil Sie es seit Ihrem 15. Lebensjahr in sich hineingetrieben haben, den Kopf gesenkt zu halten, die Klappe zu halten und das zu tun, was sie sagen, unabhängig von den Auswirkungen auf Sie.

Ein Freund von mir fragte mich: "Was würde passieren, wenn Ihre Firma scheitern würde?" Ich sagte: "Ich würde Uber fahren und einen neuen starten."

Wenn Sie Ihr eigenes Geschäft besitzen, sind Sie kein Sklave mehr. Du bist frei. Ja, es stimmt, dass Sie nicht über die Ressourcen Ihres großen Unternehmens verfügen, um Sie zu unterstützen, aber sehr bald spielt das keine Rolle. Sobald Sie einen Verkauf abgeschlossen haben, haben Sie das Gefühl, die Welt erobern zu können.

Das will ich für dich, Alicia. Ich möchte, dass du die Freiheit und Freude fühlst, die ich fühle. Du verdienst es. Wenn Sie für mich arbeiten würden, könnten Sie Ihre Bedenken äußern, ohne befürchten zu müssen, entlassen zu werden, und Sie würden auch angemessene Ruhe, Urlaub usw. erhalten. Ich stimme Ihrer Einschätzung in einer Hinsicht überhaupt nicht zu: Ihr Unternehmen ist nicht für Ihre verantwortlich Gesundheit.

Wenn wir zusammen in der Armee wären und ich Ihr Vorgesetzter wäre, wetten Sie, dass ich für Ihre Gesundheit und Ihr Leben verantwortlich bin. Du folgst meinem Beispiel. Wenn du also verletzt wirst, liegt das an mir.

In der Geschäftswelt war das früher so, aber dann störte American GREED, wie unten erwähnt. Die Baby Boomer haben die Zukunft ihrer Kinder verpfändet, und Sie, Alicia, und die Menschen, die denken, Sie wären Opfer eines Krieges gegen Armut und Gesundheit. Diese gierigen CEOs sind böse Menschen. Sie wollen andere leiden sehen. Nichts von dem, was sie tun, ist zufällig. Müde Menschen sind leicht zu kontrollieren. Menschen, die Gesellschaft über Familie stellen, sind leicht zu manipulieren.

Es ist schade, Alicia zu sagen, aber du bist ein Bauer im Krieg eines anderen - ein Krieg, den du nicht auf einem Schlachtfeld gewählt hast, das du nicht erschaffen hast.

Aus diesem Grund ist die Gründung eigener Unternehmen der einzige Ausweg aus der Matrix: Die ultra-gierigen 1% werden diese Punkte NIEMALS kapitulieren. Sie werden niemals sagen "Weißt du ... du hast recht! Die Leute sollten frei haben, um zu sehen, wie ihre Kinder geboren werden. “

Sehen Sie, wie psychotisch es ist, Menschen so zu behandeln, wie sie es tun, auch Sie selbst, im Namen des Geldes? Es ist eine geistige und seelische Krankheit, das Produkt von Geistern, die von Gier und Macht so verzerrt sind, dass sie dem Gott des Todes ein kleines Kind opfern würden, wenn es bedeuten würde, 100 Dollar mehr in ihre Taschen zu stecken. Sie würden ihre eigenen Mütter verkaufen, um ein wenig politisches Kapital zu gewinnen.

Wenn es Amerika in Zukunft gelingen soll, müssen wir diese Menschen suchen, ihre Aktivitäten zu 100% illegal machen und sie hinter Gittern werfen.

Ein Mann, der einen Ehemann davon abhält, seine Frau zu einer Fruchtbarkeitsbehandlung zu begleiten, ist nicht der Mann, der für irgendetwas verantwortlich sein sollte, geschweige denn einen Job haben sollte. Wir werfen junge schwarze Männer ins Gefängnis, weil sie in Amerika falsch geniest haben.

Ich möchte, dass die weißen Führungskräfte am Arbeitsplatz ihre Gerechtigkeit erfahren, daher denke ich, dass es die Aufgabe der Regierung ist, sich in Form neuer Arbeitsschutzgesetze in diese Diskussion einzumischen.

Verdammt noch mal. Menschen über Profite.

In Amerika kann man immer noch lächerliche Geldsummen verdienen. Unsere Wirtschaft ist so gut! Aber wenn Sie es NUR ein wenig einschränken und Ressourcen für das Leben der Menschen bereitstellen und ihnen helfen, können Sie einen RIESIGEN Unterschied machen.

Zum Beispiel: Wenn wir unser Militär um 25% senken würden, hätten wir jedes Jahr Milliarden mehr für Straßen, Schulen, Gesundheitsversorgung und andere öffentliche Notwendigkeiten auszugeben, und wir hätten immer noch das größte Militär, das in der Lage wäre, jede Nation 17-mal zu zerstören an einem Tag.

Wir müssen aus dem Nachkriegsschlaf aufwachen. Die Party ist vorbei. Die Boomer haben die Nation entkernt, daher haben diejenigen von uns, die Mitte der 70er bis Mitte der 90er Jahre geboren wurden, EINE Frage zu stellen:

Werden wir den gleichen Mist wiederholen und uns durch noch SCHLECHTERE Zeiten führen und das Leben hassen?

ODER… sind wir bereit, uns ernsthaft mit diesen Themen zu befassen und klare Grenzen für die Rechte und Privilegien der Arbeitnehmer zu ziehen.

Ich bin auf der zweiten Seite der Dinge und mein Herz schmerzt, zu lesen, was Alicia heute hier geschrieben hat - dass ein CEO sich NICHT um sie und ihre Gesundheit kümmern sollte.

Menschen ohne Geld halten es für unmöglich, sich gegen Menschen mit Geld zu behaupten. Kurznachricht: Sie sind genau wie Sie, verängstigt und verwirrt im 21. Jahrhundert. Sie haben nur Leute, die diese scheinbar undurchdringlichen Bilder von Erfolg und Macht herstellen. Jeder sollte in der Lage sein, sich gegen seinen Unterdrücker zu stellen, ihm in die Augen zu schauen und zu sagen: „Geh selbst“.

Nur der Einzelne kann sich selbst befreien. Niemand kann es für Sie tun. Solange Sie sich dafür entscheiden, jeden Morgen diese Stufen hinaufzugehen, tief zu seufzen und sich zu sagen, welche Rationalisierung Sie brauchen, um den Tag zu überstehen, werden Sie ihr Sklave sein. Sie schätzen dich nicht, weil du dich selbst nicht wertschätzt.

Das ist die schwer zu betrachtende Wahrheit. Sobald Sie herausgefunden haben, warum Sie sich selbst nicht schätzen, können Sie kostenlos werden. Bis dahin ist es leider der Würfel für dich.

Wenn Sie für ein Amt kandidieren, haben Sie meine Stimme. 32 Stunden Arbeitswochen sind mehr als wir arbeiten sollten. 8 Wochen Urlaub sollten die Norm sein. 8 Wochen, was bedeutet, dass Sie immer noch 85 Prozent des Jahres arbeiten. Wie ist das zu viel verlangt.

Sei ein Lehrer. 7-Stunden-Arbeitstag 281 Tage im Jahr, das ist jeder zweite freie Tag

Der Unterricht dauert nicht 7 Stunden am Tag. Die Sommer sind mit der Planung für das kommende Jahr beschäftigt. Und wenn Sie im Klassenzimmer sind, müssen Sie jede Sekunde in höchster Alarmbereitschaft sein, um jedes Kind zu beschäftigen und zu betreuen. Wer für "Freizeit" unterrichtet, sollte nicht unterrichten.

Für viele ist eine 40-Stunden-Woche mit 1 Stunde Mittagspause gepolstert, wer weiß, wie lange er pendeln muss (für diese Übung gehe ich mit durchschnittlich 30-45 Minuten) und bis zu einer Stunde für die Morgenübung sich auf die Arbeit vorzubereiten, einschließlich Frühstück (wenn du nicht ich bist - ich bin morgens super schnell). Außerdem kommen die meisten Menschen früh zur Arbeit und gehen spät, weil uns gesagt wird: "Wenn Sie pünktlich sind, sind Sie spät dran", und wir möchten nie gesehen werden, dass wir pünktlich abreisen. In städtischen Umgebungen kann eine 40-Stunden-Woche oft 60 Stunden Ihrer Woche bedeuten, um sich auf Ihren Job vorzubereiten, ihn zu erreichen oder ihn zu erledigen. Eine Woche hat 168 Stunden. Wenn Sie die 60 Stunden, die Sie für Ihren Job aufgewendet haben, abziehen, die 8 Stunden, die Sie jede Nacht schlafen sollen (40 Stunden), und Ihr Wochenende (48 Stunden), haben Sie noch 20 Stunden Zeit. Das sind 2 Stunden am Tag. 2 Stunden zum Kochen, Putzen, Sport treiben, Kinder zum / vom Sport oder Unterricht mitnehmen, Ihre Lieben einholen und sich genug entspannen, um sich zu erholen und gut zu schlafen. Und das ist, wenn Ihre Woche perfekt verläuft - keine Verkehrsverzögerungen, keine verrückte Person, die vor einen Nahverkehrszug springt, um Ihre Heimreise zu stopfen, keine unerwartete Nacht bei der Arbeit, Fehlfunktionen der Garderobe oder Probleme mit Familie / Haushalt, die Aufmerksamkeit erfordern. Es ist nicht genug. Kein Wunder, dass Menschen nicht angemessen schlafen, essen oder trainieren. Kein Wunder, dass wir ungesund sind.

@nick
C hat das Recht zu weinen, wenn er oder sie will. Sie sind nur ein Unternehmenstroll, der jemanden verprügeln will. Sie haben das Recht, ein Schwanz zu sein, damit er das Recht hat zu weinen.

Das ist nicht das Problem! Wir sind alle unterbezahlt und haben weniger Urlaub, weniger Krankheitstage und weniger Leistungen als jedes andere Land der Welt. Die Reichen haben Schweizer Konten, auf die niemand zugreifen kann, und sie kommen mit allem davon, indem sie Politiker auszahlen. Wir sitzen Enten Jackson! Nimm deinen Kopf aus deinem Arschkumpel

Mit Aufgaben, die zu Hause und am Wochenende viel zu erledigen sind, und einem Pendelverkehr sind 40 Stunden eine Menge Kumpel. Und es ist schwierig, 5 Tage die Woche, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr an einem Schreibtisch zu sitzen, ohne dass bis zu einer möglichen Pensionierung eine wesentliche Unterbrechung in Sicht ist. Manche Menschen arbeiten gern und können zu Hause oder anderswo nicht still sitzen, wie ein koffeinhaltiger Affe. Wenn Sie es sind, genießen Sie.

Ich hatte einmal so einen Job. Wir mussten die Stunden eingeben, auch wenn es keine Arbeit gab, und wir wurden minutenweise bezahlt. Unsicher warum. Ich denke, es war so, dass mein Manager ein größeres Budget bekommen konnte.

Glücklicherweise arbeite ich in meinem aktuellen Job, bis ich keine Minute mehr fertig bin. Leider dauert es oft länger als erwartet und immer mehr als 40 Stunden pro Woche.

Könnte nicht mehr auf allen Ebenen übereinstimmen

Bitte nehmen Sie den Datenpunkt meiner "berufstätigen Mütter" nicht aus dem Zusammenhang als Aussage, dass Mütter meiner Meinung nach zu Hause bleiben sollten. Ich wollte zeigen, dass wir 50% der Erwachsenen verloren haben, die mit ihren Kindern zu Hause bleiben - egal ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt. Das ist ein schwerer Schlag für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, aber heutzutage ist es fast eine Notwendigkeit. Mein Punkt war, dass niemand mehr zu Hause bei den Kindern ist - Mann oder Frau - und das ist eine Schande.

Danielle ... leise. Miller hat einen Punkt. Haben Sie sich in letzter Zeit tatsächlich bei der Jugend in Amerika umgesehen? Kinder wachsen ohne Erwachsene im Haus auf, weil sie zu beschäftigt sind, 60 bis 80 Stunden pro Woche zu arbeiten - einige von ihnen haben keine Vorteile oder keine Urlaubszeit, weil sie Auftragnehmer sein könnten. Da die meisten Unternehmen in den USA anscheinend keine Mitarbeiter einstellen, stellen sie Auftragnehmer ein, damit sie nicht für Leistungen und Urlaub bezahlen müssen. Sie werden diese Möglichkeit jedoch jahrelang in Ihrem Gesicht baumeln lassen, während Sie 12 Stunden am Tag wegschlagen.

Flamme mich, wenn du willst, aber wenn du unser Leben mit unseren europäischen Kollegen vergleichst, die mehr als 40 Feiertage pro Jahr haben (ohne Urlaubszeit) ... das amerikanische Leben ist der absolute Trottel.

Leider ist William "bewegen" nicht so einfach. Sehen Sie, wir hier in den USA lassen jeden herein, weil die Unternehmen immer nach billigeren Arbeitskräften suchen - da es in anderen Ländern Gesetze gibt, die die Arbeitnehmer schützen (lesen Sie STEUERZAHLER), sind sie nicht an einer Politik der offenen Grenzen interessiert, weil sie dies nicht tun Ich möchte nicht wie wir enden.

Wenn sich die Richtlinien in diesem Land zu einem späteren Zeitpunkt dahingehend ändern, dass SIE unzufrieden sind, ist "Umzug ..." eine Antwort, die Sie akzeptieren und die Sie tun würden? Wenn ja, dann würde ich sagen, dass das ziemlich feige von dir ist.

Es ist in Ordnung, das Land zu lieben und die Politik zu hassen.

Ich stimme Neil zu 100% zu. Es ist so einfach für jemanden zu sagen, wenn es Ihnen nicht gefällt, bewegen Sie sich einfach. Ehrlich gesagt würde ich, wenn ich könnte. Aber mein Mann und ich haben Kinder, unsere Eltern, Geschwister und andere Verwandte geheiratet. Sie können nicht einfach erwarten, dass jemand sein ganzes Leben lang entwurzelt. Die meisten Amerikaner der Mittelklasse in diesem Land sind frustriert, satt, erschöpft und gestresst. Aber wir können wirklich nichts dagegen tun. Es ist der amerikanische Weg und wir stecken fest! Nicht durch Wahl, sondern durch Zufall.

„Das ist sehr wichtig - um sich Freizeit zu nehmen. Tempo ist die Essenz.Ohne ganz anzuhalten und für großartige Zeiträume überhaupt nichts zu tun, wirst du alles verlieren ... nur um überhaupt nichts zu tun, sehr, sehr wichtig. Und wie viele Menschen tun dies in der modernen Gesellschaft? Sehr wenig. Deshalb sind sie alle total verrückt, frustriert, wütend und hasserfüllt. "
- Charles Bukowski

Weise Worte von Wise Guy | kann nicht widerstehen - Schwer
Arbeit zahlt sich auf lange Sicht aus… aber harte Arbeit zu vermeiden zahlt sich JETZT aus - vielleicht werden Sie sogar Präsident = ^)

Kim, du bist zu nett. Kein Erklärungsbedarf. Kurz gesagt, es ist unpraktisch, sich einfach für alle zu bewegen oder einfach nur einen Job zu finden, den du liebst, richtig. Komm schon, William, sei echt. Es gibt richtig beschissene Jobs, die erledigt werden müssen und vertraue mir, dass sie nicht aus Leidenschaft erledigt werden.

Bewegen Sie sich nicht, ändern Sie das Spielfeld. Das hat Amerika großartig gemacht und das ist es, was Unternehmen der Arbeiterklasse jeden Tag viel Geld zahlen. Sie verändern das Spielfeld. Sie stellen Lobbyisten ein und zahlen Politiker aus. Wir sollten Unternehmen so modellieren, dass sie denen in Deutschland ähnlicher sind, wie sie in den 1950er und 1960er Jahren hier waren. Die Gehälter des US-CEO waren im Vergleich zu den Gehältern der Arbeitnehmer nicht so hoch, und Gewerkschaften waren wichtig. Wie wurden Gewerkschaften zum Synonym für „Marxismus“ und als Linke? Es ist ein Mist, dass die obersten 1 Prozent alle Vermögenswerte und Repräsentanten haben. Es ist traurig, dass sich eine konservative Person der Arbeiterklasse dafür entschuldigen muss, dass sie wie ein Linker klingt, und die Gewerkschaften für schlecht hält. Es ist eine Gehirnwäsche. Amerikanische Unternehmen glauben, Rechte zu haben, wie es Menschen tun. Sie wollen ausländische Sklavenarbeiter einstellen und alle Arbeitsgesetze, Umweltgesetze und Checks and Balances umgehen, an deren Einrichtung unsere Familien so hart gearbeitet haben.

Was auch immer, Alter. Ich bin Schweißer und das Unternehmen, für das ich arbeite, benötigt 7-tägige Arbeitswochen… Ständig. Es gibt nie ein Wochenende, an dem sie ihre Arbeiter nicht bitten, hereinzukommen. Etwas muss sich ändern. Kein Mensch sollte so viel Arbeit ausgesetzt sein. Es ist erbärmlich. Unser Land wird den Rest der Welt niemals einholen, solange Leute wie Sie immer wieder „bewegen“ sagen. Entweder haben Sie Glück und arbeiten nur 40 oder weniger Stunden pro Woche, oder Sie sind vollkommen zufrieden mit der Tatsache, dass amerikanische Arbeiter moderne Sklaven sind.

William, gehst du bitte und lässt die Tür verriegeln, wenn du gehst.

Warum lautet Ihre Antwort, wenn Sie diese Fakten erhalten, „Bewegen“? Sie gibt keine antipatriotische Erklärung ab. Sie sagt nicht "Verdammt Amerikaner und verdammt die Flagge auch!" Du hörst, wie sie das sagt. Sie sagt: "Ich möchte etwas Mitgefühl in meinem Leben." Wenn Sie also ihre Bitte um Mitgefühl hören und Ihre Antwort „Bewegung“ lautet, sagen Sie, dass Sie eine Nation gemeiner Idioten bevorzugen, die Dinge über Menschen der Güte laufen lassen, die Dinge ändern würden. Ihre Einstellung, nicht ihre, ist das Problem. Ich bete, dies wird zur politischen Kluft unserer Generation, weil Ihre Haltung ausgemerzt werden muss. Es gibt keinen Platz mehr für die Rationalisierung Ihrer BS. Sie können nicht jedes Mitgefühl und jede Freundlichkeit mit einem Wort auslöschen: "Bewegen Sie sich ..." Wer sind Sie? Du bist niemand wie ich. WARUM auf ERDE würdest du so reagieren? Bist du ein Sadist? MÖCHTEN Sie bestraft werden und andere bestrafen? Es ist die Haltung, für die Sie eintreten, die so viele Millionen Menschen verwirrt hat. Amerikaner sind NICHT gemein wie Sie. Amerikaner sind freundliche, hilfsbereite Menschen in unseren Kernen, und das letzte Jahrzehnt hat Menschen wie Ihnen eine Plattform gegeben, um verrückt zu werden. Nun, es ist vorbei, Mann. Dieser "Move" -Mist ist alt geworden. Was haben Sie getan, um das Leben von jemandem heute zu verbessern? Ich wette, sehr wenig. Ich weine um deine Kinder, wenn du welche hast, die mit einem Vater wie dir aufwachsen. Du bist ein Sadist. Wenn Sie ein junger Mann sind, dann bedaure ich Sie, dass Sie so früh im Leben gelernt haben, zu hassen. Sie werden einen langen Weg vor Wut, Unzufriedenheit und allgemeinem Herumlaufen mit einem riesigen Chip auf Ihrer Schulter haben. Also, genieße das ... halte dich einfach von dem Rest von uns fern, die diesen Ort verbessern wollen.

Ich muss das Haus um 6 Uhr morgens verlassen. Ich komme um 19 oder 20 Uhr nach Hause, wenn ich Glück habe. Ich arbeite auch einige Samstage.
Ich habe kein soziales Leben, sehr wenig Zeit, um mich Hobbys oder irgendetwas anderem zu widmen.

Ich denke, es ist wirtschaftliche Sklaverei. Ich komme gerade durch und hatte einige Zeiten der Arbeitslosigkeit. Sie wissen also, dass sie uns über ein Fass haben und uns dazu bringen können, alles zu tun. Wie lauten die Optionen? Keiner.

Welche Entscheidungen in Ihrem Leben haben Sie zu dem Punkt geführt, an dem Sie sich befinden?

Hey, ich kann dir eine alternative Route zeigen

Abgesehen davon sind die europäischen Arbeitslosenquoten seit Jahrzehnten ungefähr doppelt so hoch wie die US-Quote, die sich im Gleichschritt bewegt. Sicher, es klingt großartig, all diese zusätzliche Zeit zu haben, aber wenn Sie für den Arbeitgeber zu teuer werden, gehen Arbeitsplätze verloren. o voraus, alle gehen zur Arbeit und ich werde das Gleiche tun

Weniger Arbeitsstunden sollten theoretisch dazu führen, dass mehr Menschen beschäftigt werden. Europa hat andere andere wirtschaftliche Probleme im Spiel.

Normalerweise hängt das System von einigen gut ausgebildeten Schlüsselpersonen ab, die viel arbeiten, um die Produkt- / Servicekombination zu entwickeln, und dann von „normalen“ Mitarbeitern in den Bereichen Vertrieb, Einkauf, Produktion, Marken- und Produktmanager, Regionalmanager, Garantie, Logistik, Beschaffung… erforderlich

Einer meiner besten Freunde hat einen Job in Deutschland angenommen und laut Gesetz kann man nicht mehr als 44 oder 48 Stunden pro Woche arbeiten (ich vergesse, welcher).

Er sagte, dass er vielleicht ein paar Wochen im Jahr nach 40 arbeitet und in seinem ersten Jahr, in dem er dort war, automatisch zwei Wochen bezahlten Urlaub bekommt.

Ich bin erst 25 Jahre alt und für die Jobs, die ich hatte, ist es lächerlich, wie viele Stunden ich gearbeitet habe. Alle Tier-1-Automobilunternehmen haben normalerweise mindestens 50 Stunden pro Woche, wie die Leute hier sagen, sogar Schreibtischjobs arbeiten 48+.

Ich hoffe, wir gehen in Bezug auf die Arbeits- / Lebenskultur nach dem Euro-Weg.

Es ist schwierig, einen Tag von 10 bis 12 Stunden zu arbeiten, nach Hause zu gehen, zu trainieren, zu essen und den gleichen Vorgang Tag für Tag zu wiederholen. Ich kenne niemanden in der Fertigungsbranche, aber selbst bei der Arbeit denke ich über den nächsten Tag nach und darüber, was ich in die Stunden nach der Arbeit einbauen kann.

Kurz gesagt, es ist lächerlich, wie viele Stunden Amerikaner arbeiten.

Können Sie bitte die Quelle / das Zitat für diese Erklärung senden:
In den USA arbeiten 85,8 Prozent der Männer und 66,5 Prozent der Frauen mehr als 40 Stunden pro Woche.
Ich habe auf den Link geklickt, aber nicht gesehen, woher die Informationen ursprünglich stammen.

Das hättest du am Anfang sagen sollen

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass eine Änderung von „20% der arbeitenden Mütter“ zu „70% der Kinder mit arbeitenden Müttern“ nicht unbedingt zu einer „Steigerung von mehr als 50%“ führt.

Genau genommen ist es durchaus möglich, dass die Anzahl der Mütter, die arbeiten, im Durchschnitt auch mehr Kinder hat als Mütter, die nicht arbeiten. Es ist auch durchaus möglich (wenn auch unwahrscheinlich), dass die Zahl der Kinder mit berufstätigen Müttern angesichts der verfügbaren Statistiken zurückgegangen ist.

Es scheint unmöglich, die Grenze zu ziehen, weil die Arbeitgeber angeschnallt sind und ständig mehr verlangen. Es ist viel schwieriger, zurückzuschneiden, als vorwärts zu schieben. Die Fähigkeit, Ihre Arbeitsbelastung zu reduzieren, ist eine schwierige Aufgabe, insbesondere für einen Gehaltsangestellten.

Diese Statistiken geben mir Hoffnung, dass Amerika weiterhin das große Land sein wird, das es bereits ist. Ich bin froh, dass die Amerikaner im Durchschnitt härter arbeiten als jedes andere Industrieland der Welt. Dies bedeutet, dass wir als Nation weiterhin innovativ sein, den Lebensstil, den wir genießen, schaffen und schützen werden.

Ich habe auf der ganzen Welt gearbeitet, und das Ausmaß an Erschöpfung und Psychose am Arbeitsplatz, das ich hier gesehen habe, ist unübertroffen. Außerdem wird der Großteil der „Arbeit“, die erledigt wird, mit rasender Geschwindigkeit erledigt, wobei die Qualität kaum oder gar nicht berücksichtigt wird. Um das Ganze abzurunden, entspricht der vielgepriesene hohe Lebensstandard in der Tat möglicherweise Stunden, die im Auto verbracht werden, ohne dass Zeit für Freunde oder Hobbys bleibt.

Genau. Die einzigen, die weiterkommen, sind die Spitzenreiter. Alle anderen laufen nur auf dem Laufband. Wir wissen, dass es eine Frage der Zeit ist
bevor wir stressbedingte Gesundheitsprobleme haben.
Die Karrieregurus sagen, Sie sollen Ihren Job kündigen. Einfach zu sagen, aber es gibt so wenige Jobs da draußen.

Nein Gus, es ist keine Frage der Zeit, bis wir gesundheitliche Probleme haben. Diese Tage sind hier und seit 15 Jahren

Der Lebensstil, den wir genießen? Klar, ich lebe in einer komfortablen 800 m² großen Wohnung in einer ruhigen, ländlichen Umgebung und habe mehr als das, was für das Leben absolut notwendig ist. Wenn ich nur einen Weg finden könnte, mein Zuhause für mehr als das Schlafen und 2 zusätzliche Stunden meines Tages zu genießen. Wenn ich durchschnittlich 60 Stunden pro Woche arbeite, habe ich wenig Zeit für vieles, was über die Arbeit hinausgeht. Es gibt wenig Zeit, um mit meinem Mann, Freunden oder meiner Familie meine Hobbys zu erledigen oder an einigen Stellen sogar meine Wäsche zu waschen. Ich kann mir nicht einmal vorstellen, mit einem solchen Arbeitsplan eine Familie zu gründen. Ich fühle mich erschöpft und gestresst wegen des Tempos meiner Arbeit. Selbst wenn ich nicht arbeite, ist mein Gehirn immer noch im Einsatz. Wie kann dies als angenehmer Lebensstil angesehen werden? Um das Ganze abzurunden, bin ich Lehrer, was bedeutet, dass ich tatsächlich ein bisschen Erleichterung von dieser Arbeitsbelastung bekomme und in den Sommermonaten weniger Stunden arbeite. Ich kann mir nicht vorstellen, jede Woche im Jahr mehr als 60 Stunden pro Woche zu arbeiten.

Ich fühle mich wie du. Es ist wie eine Falle und es gibt keine Optionen. Die Leute sagen kündigen und finden einen anderen Job. Es gibt keine anderen Jobs, und selbst wenn wir einen finden könnten, wäre es wahrscheinlich der gleiche.

Ich stelle fest, dass die Kluft zwischen den Menschen, die viel Zeit zur Verfügung haben, und denen, die so arbeiten wie wir, immer größer wird. So ist die Kluft zwischen denen, die arbeiten und nicht arbeiten. Und auch die Kluft zwischen Intelligentem und Unintelligentem wird größer. Die Intelligenten machen die Arbeit.

Die "Intelligenten" haben gesehen, was für ein Witz das alles ist und sind aus dem Rattenrennen herausgekommen.

Sie müssen ein Mitarbeiter der Finanzbranche sein! Ich sage dies, weil die von den Banken angebotenen massiven Schulden in Verbindung mit den Zinssätzen von nahezu null Prozent, die diese Banken von der FED erhalten, teilweise der Grund dafür sind, dass die Menschen 60 bis 80 Stunden pro Woche arbeiten müssen, während unsere Regierung nichts unternimmt - nachdem sie gerade von 10 Tagen zurückgekehrt sind Urlaub und diesen Freitag frei nehmen.

Wäre es nicht interessant, wenn das amerikanische Volk zusammenstehen würde und alle NUR in ihre Büros gehen würden, wenn der Kongress in DC war - und "Urlaub" machen würden, wenn sie nicht in der Sitzung wären und das Land effektiv schließen würden.

Warum sehen wir nicht, wie lange wir arbeiten können, wenn wir nicht massenhaft zur Arbeit erscheinen, wie es der Kongress die meiste Zeit tut?

Eigentlich bin ich kein Angestellter der Finanzbranche. Nicht annähernd. Ich bin Lehrer an einer öffentlichen Schule.

Versuchen Sie, in der Medizin zu arbeiten, wo es sowohl geistig als auch körperlich anstrengend ist. 12 Stunden am Tag oder länger und Mittagspausen sind selten. Ich habe von 7 bis 20 Uhr ohne Pause gearbeitet.

Manchmal endet es nie. Die Leute denken, dass diejenigen, die im Gesundheitswesen arbeiten, nur masochistisch sind, wenn es darum geht, sich um andere zu kümmern. Wir brechen auch zusammen. Wir können einfach nicht weiter und weiter machen. Von uns wird so viel verlangt.

Und wie korreliert Überarbeitung mit Ihren Behauptungen? In der Tat haben Studien etwas anderes gezeigt.

Ok, schützen Sie also, welchen Lebensstil Sie genießen möchten? Wir haben kein Leben, keine Freizeit, um Zeit mit unserer Familie zu genießen und die Kreationen der harten Arbeit von anderen zu erleben. Die meisten von uns machen Überstunden, um sich nur eine Unterkunft und Nahrung für ihre Familien zu leisten.

Ich denke wir sind überarbeitet. Ich habe nicht in einem Unternehmen gearbeitet, in dem mindestens 75% meiner Mitarbeiter nicht kaffeesüchtig waren, auch bekannt als Crack des Arbeiters. Wie kommt es, dass wir keine Siesta wie Spanien haben? Ich denke, das würde vielen Menschen helfen, wenn sie sich mitten am Tag ausruhen könnten. Dann werden wir nicht so viele Leute haben, die vom Crack des Arbeiters abhängig sind. Ich denke, wir sollten auch die Idee der Arbeit umstrukturieren. Ich hasse den 8-Stunden-Arbeitstag. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, arbeiten wir wahrscheinlich 5 Stunden am Tag bei der Arbeit. Die anderen 3 Stunden sind Stunden, in denen wir im Internet surfen oder etwas anderes tun, das nichts mit der Arbeit zu tun hat. Ich habe in der Zeitschrift More einen Artikel über die Umstrukturierung unserer Arbeitsweise gelesen. Sie gaben Beispiele für Unternehmen, die es den Mitarbeitern ermöglichten, ihre eigenen Stunden festzulegen. Diese Unternehmen hatten tatsächlich bessere Produktivitätsraten.

Weil sie versuchen, jeden einzelnen Tropfen aus uns herauszupressen, solange sie können.
So sind die Eigentümer Millionäre.
Sie kümmern sich nicht um uns und wenn einer von uns hinfällt, wartet jemand anderes in den Startlöchern.
Die Sklaverei nimmt viele Formen an.

Argentinien ist das einzige Land, in dem es wirklich noch Siesta gibt. Sie gehen auch bis 19 oder 20 Uhr wieder zur Arbeit und essen um Mitternacht zu Abend, beginnen um 2 Uhr morgens zu tanzen und die Clubs öffnen sieben Tage die Woche um 4 Uhr morgens. Ich denke, Siesta ist das einzige Mal, dass sie tatsächlich schlafen.

Ich habe Jahre im Nordwesten Argentiniens verbracht und nie herausgefunden, wie ihre Wirtschaft funktioniert. In einigen der Provinzen, die ich besuchte, gab es fast kein Ackerland, deshalb habe ich mich immer gefragt, woher das Essen kommt. Fast niemand, dem ich begegnet bin, hat Steuern bezahlt. Ein großer Prozentsatz von ihnen waren Familien mit einem Einkommen, und ich kann mir keine Mutter vorstellen, die ich getroffen habe und die tatsächlich gearbeitet hat, es sei denn, sie besaßen einen Kiosk (einen kleinen Laden, in dem Lebensmittel, Zigaretten usw. verkauft werden) als Wohnzimmer ihres Hauses.

Ihr Lebensstandard ging von „schmerzhaft“ (keine Innenheizung oder Klimaanlage, sondern Betonwände und Ziegeldächer) bis zu unerträglich (Slums, Blechdächer über Aschenblöcken oder Lehmwänden. Kein Wasser und ein Nebengebäude). Ich traf nur eine Person, die ich würde als "reich" betrachten. Er besaß ein Haushaltsgerätegeschäft, ein Auto und hatte ein schönes Haus und einen Videorecorder. (Da Argentinien in den 1980er Jahren die Einfuhr der meisten Artikel nicht erlaubte, zahlten Sie, wenn Sie einen Videorecorder per Post erhielten, ein Bestechungsgeld an den Postdienst, der dem Wert des Videorecorders entsprach. Damals waren es noch über 300 US-Dollar Seltsamerweise hatten fast alle einen Fernseher.

Jede Stadt schloss einfach von 1: 00-4: 00 Uhr für die Siesta (bis 5:00 Uhr im Sommer), als die Leute nach Hause kamen, um zu Mittag zu essen (was normalerweise die größte Mahlzeit des Tages war) und dann schliefen sie Es ging für ein paar Stunden aus und machte sich wieder an die Arbeit. Natürlich waren es im Winter 50 Grad in ihren Häusern (oder noch schlimmer) und im Sommer 90 Grad (oder mehr), also bin ich mir nicht ganz sicher, wie sie es geschafft haben, die Siesta zu schlafen. Ich trug im Winter 6 Schichten Kleidung und im Sommer keine, also gab es nur etwa sechs Monate im Jahr, in denen Ihr Schlafzimmer eine Temperatur hatte, um schlafen zu können!

Gegen 4: 00-5: 00 Uhr öffneten die Geschäfte wieder bis etwa 8:00 oder 9:00 Uhr, dann gab es ein gemütliches Abendessen, das oft nach Mitternacht dauerte, und sie gingen schließlich ungefähr sechs Stunden ins Bett. Die Restaurants waren weit nach Mitternacht geöffnet, wofür wir dankbar waren. Wir stiegen nach Mitternacht ein und ich konnte meinen Körper nie daran gewöhnen, während der Siesta zu schlafen. Der argentinische Zeitplan schien also hauptsächlich für sie zu funktionieren, aber für mich hat es sicherlich nicht funktioniert! Ich war die ganze Zeit über erschöpft von weniger als sechs Stunden Schlaf.

Freitags und das ganze Wochenende über war es üblich, dass ein oder mehrere Nachbarn um Mitternacht Stereolautsprecher auf ihrem Balkon aufstellten, gerade als Sie ins Bett gingen! Die Musik dröhnte, bis die Sonne aufging, dann stolperten die Partygänger nach Hause, um sie auszuschlafen. So kam ich in manchen Nächten mit weniger als zwei Stunden Schlaf zurecht. Es war Wahnsinn, dass ihre Kultur dachte, dass es vollkommen akzeptabel ist, die Nachbarn die ganze Nacht wach zu halten! Wir haben das mit unserem Nachbarn besprochen, als er seine Lautsprecher aufstellte, und er sagte: „Rufen Sie also die Polizei an. Sie werden nicht kommen. " Er hatte recht. Und wenn Sie in einem Wohnhaus lebten, brauchte nur EIN Nachbar dies, um den Schlaf aller zu ruinieren! Ich bin überrascht, dass die Leute in den Wohnungen um sie herum keinen Sinn in sie hineingestoßen haben oder sie zumindest davon überzeugt haben, die Lautstärke der Musik leiser zu stellen. Vielleicht waren sie die Gäste auf den Partys.

Argentinien ist mehrmals in Zahlungsverzug geraten, und die Inflation lag während meines Aufenthalts bei 600%. Dennoch kostete Steak 10 Cent pro Pfund, und um unsere Gehälter zu erhalten, wandelten wir unsere argentinische Währung in Dollar um und verkauften sie, wenn wir keine Pesos mehr hatten. Das hat uns durchschnittlich 7% -10% pro Monat erspart!

Ich stellte fest, dass die meisten Argentinier nicht viel Arbeitsmoral hatten und nicht erkannten, dass es Möglichkeiten gab, ihr Leben erheblich zu verbessern. (Öfen und Klimaanlage fallen mir sofort ein, und ein Telefon wäre schön, aber die Warteliste dauerte Monate oder Jahre und kostete bis zu 1000 Dollar!) Das Essen war großartig, obwohl wir das Wasser getrunken und es die ganze Zeit bereut haben. Sie waren im Allgemeinen glückliche Menschen, die oft mehrere Generationen im selben Haus lebten. Ihre Gesundheitsversorgung - gehen Sie nicht dorthin ... Die öffentlichen Krankenhäuser waren Albträume, mit Räumen, die mit bis zu 20 Patienten mit unterschiedlichen Krankheiten gefüllt waren, und der Gestank war erstickend. Die privaten Krankenhäuser waren ziemlich gut, die Krankenschwestern waren Flirts und die Ärzte waren größtenteils kompetent.

Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass Sie den Zivilisationsgrad eines Landes anhand seiner öffentlichen Toiletten beurteilen können. Peru war ein Albtraum und Argentinien war keine große Verbesserung. Die größte Herausforderung bestand darin, herauszufinden, wie man die Toiletten spült! Sie kamen oft in seltsamen Konfigurationen und einige hatten keinen Wassertank, um sie zu spülen. Ich musste mehr als einmal einen dampfenden Haufen hinter mir lassen, sehr zu meiner Verlegenheit.

Ich konnte es kaum erwarten, in die USA zurückzukehren, wo fast jede Familie mindestens ein Auto besitzt, Tausende Häuser bei einem Erdbeben der Stärke 5,6 nicht einstürzen, jedes Haus ein Telefon hat und das Wasser Sie nicht krank macht. (Wir hatten unseren eigenen Brunnen, so dass die Probleme, die sie in Michigan haben, nicht zutrafen.) Als ich nach Hause kam, füllte ich ein kaltes Glas Wasser aus dem Wasserhahn, trank es herunter und seufzte glücklich. Es hat toll geschmeckt und mich nicht krank gemacht.

Wie bereits in den Kommentaren zur wp-Quelle veröffentlicht, ist dieses Diagramm falsch. Das Vereinigte Königreich wurde 2007 auf 24 und 2009 auf 28 geändert, um die Nationalfeiertage effektiv abzudecken. Wenn Sie also alle abnehmen, erhalten Sie mindestens 20, wenn Sie sie bearbeiten, erhalten Sie 28.


Artikel Afroamerikanisches Lied

Die schwarze Patti, Frau. M. Sissieretta Jones die größte Sängerin ihrer Rasse. New York: Metropolitan Printing Co., 1899. Abteilung für Drucke und Fotografien, Reproduktionsnummer: LC-USZC4-5164

Afroamerikaner bilden die größte rassische Minderheit in den Vereinigten Staaten. [1] Von Feldfressern, Spirituals und Gospel aus der Sklavenzeit bis hin zu Blues, Soul und Hip-Hop ist die amerikanische Musikkultur reich an afroamerikanischen Liedern.

Zu den Amerikanern afrikanischer Herkunft gehören viele kulturelle und regionale Gruppen, darunter frühe Siedler und Einwanderer aus der Karibik, Einwanderer aus anderen Teilen Amerikas und Neueinwanderer aus afrikanischen Ländern. Aber die meisten Afroamerikaner sind Nachkommen von Afrikanern, die durch den Sklavenhandel gewaltsam nach Amerika gebracht wurden.Zu Beginn der Kolonialzeit wurden einige als indentierte Diener behandelt und nach einiger Zeit befreit, was sogar in der Kolonialzeit zu einer Bevölkerung freier Afroamerikaner führte, insbesondere in der Region Chesapeake Bay. Es gab auch eine bedeutende Bevölkerung freier Schwarzer in Florida, als es 1822 ein Territorium der Vereinigten Staaten wurde, hauptsächlich bestehend aus Siedlern aus den Bahamas, außer Kontrolle geratenen Sklaven aus den südlichen Vereinigten Staaten und ihren Nachkommen (siehe den verwandten Artikel "Bahamian American" Lied"). Im heutigen Louisiana wurden Afroamerikaner während der französischen und spanischen Kolonialzeit als Sklaven gebracht oder nach dem Kauf durch Louisiana von Siedlern hereingebracht. In späteren Perioden wanderten freie Schwarze auch aus französischsprachigen Gebieten der Karibik aus. Diese Mischung entwickelte sich zu einer Gruppe von Menschen, die heute als "Louisiana Creoles" identifiziert wurden. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Artikel "French American Song".

Schätzungsweise 645.000 Afrikaner wurden zwischen 1650 und 1808 als Sklavenarbeiter in die Vereinigten Staaten importiert. Sie stammten hauptsächlich aus den nordwestlichen und mittelwestlichen Küstenregionen Afrikas südlich der Sahara und arbeiteten unter rauen Bedingungen vorwiegend in der Cash Crop Economy des ländlichen Südens.

Lieder während der Ära der Sklaverei

Die Sklaven brachten musikalische Traditionen aus Afrika mit. Viele ihrer Aktivitäten, von der Arbeit bis zur Anbetung, waren von Liedern durchdrungen. Afroamerikaner begleiteten ihre Arbeit mit Arbeitsliedern, die oft Feldhöhlen enthielten - Ruf- und Antwortgesänge, die mit Falsett-Whoops namens "Arwhoolies" getönt waren. (Beispiele für Feldhöhlen finden Sie im Artikel "Traditionelle Arbeitslieder".) Sie stellten auch Instrumente her, die denen ähnelten, die sie in Afrika gekannt hatten. Zum Beispiel ist das moderne Banjo ein Nachkomme afrikanischer Banjos.

Weil Kolonisten indigene Formen der afrikanischen Anbetung, die Trommeln und Tanzen beinhalteten, als götzendienerisch betrachteten, führten die Sklaven ihre musikgetränkten religiösen Riten in Abgeschiedenheit durch. Die informellen Versammlungen der Sklaven in Lobeshäusern und Bürstentreffen im 18. Jahrhundert beinhalteten Lieder und Gesänge wie den Ringruf, einen schlurfenden Zirkeltanz zum Singen und Handklatschen. Manchmal traten die Teilnehmer in ekstatische Trances.

Mitte bis Ende des 18. Jahrhunderts begannen freie Afroamerikaner, religiöse Gruppen zu bilden, abgesehen von weißen Gemeinden, die von Menschen organisiert wurden, die von Methodisten, Baptisten oder der Gesellschaft der Freunde (Quäker), insbesondere im Norden, ausgebildet wurden. In einigen Fällen gipfelten diese Bemühungen in der Entwicklung völlig unabhängiger afroamerikanischer Kirchen. Die Bethel African Methodist Episcopal Church in Philadelphia, Pennsylvania, wurde 1793 von Richard Allen, einem ehemaligen Sklaven, organisiert. Die Kirche, die die Gemeinde heute besetzt, wurde 1794 eingeweiht. 1801 veröffentlichte Allen das erste für afroamerikanische Gemeinden zusammengestellte Gesangbuch. Eine Sammlung spiritueller Lieder und Hymnen, ausgewählt aus verschiedenen Autoren. [2] Allen veröffentlichte seine eigenen Hymnentexte an anderen Stellen, die einigen in seinem Gesangbuch ähneln. Zusätzlich zur Zusammenstellung von Texten populärer Hymnen, die in afroamerikanischen Gemeinden verwendet werden, aus Liedblättern und möglicherweise mündlicher Überlieferung hat er möglicherweise auch einige der Texte in seinem Gesangbuch verfasst. Das Gesangbuch enthält einige Beispiele für sogenannte "wandernde" Refrains und Refrains, die für verschiedene Hymnen verwendet werden können, die ein identifizierbares Merkmal von afroamerikanischen Hymnen sind. [3]

Formen religiöser Lieder unter versklavten Afroamerikanern wurden in geheimen Versammlungen entwickelt, die als "Lager" - oder "Busch" -Treffen bezeichnet wurden, da die meisten Sklavenhalter in der frühen Sklaverei befürchteten, dass die Christianisierung von Sklaven zu Rebellionen führen könnte. Nach dem Sklavenaufstand unter der Führung von Nat Turner in Virginia im Jahr 1831 waren viele Sklavenhalter der Ansicht, dass christliche Lehren tatsächlich dazu beitragen könnten, den Aufstand zu verhindern, indem sie Minister einladen, Sklaven zu Themen wie Gehorsam zu predigen. Aber die geheimen religiösen Treffen des Sklaven mit ihren unverwechselbaren musikalischen Formen wurden auch nach Beginn dieses Christianisierungsprozesses weiter praktiziert. In Lagertreffen war es den Afroamerikanern freigestellt, ihre eigene gemeinsame Spiritualität mit Elementen sowohl der afrikanischen Kultur als auch der Kultur der Region, in der sie jetzt lebten, zu entwickeln. "Ring Shouts" waren eine Art Lied aus der südlichen Gezeitenregion, das afrikanischen Rhythmus und Gesänge verwendete, die mit einer schlurfenden Bewegung aufgeführt wurden, da Tanz nicht erlaubt war. Beispiele für diese Art des gruppenreligiösen Ausdrucks sind heute selten. In der Region Chesapeake Bay hält die Singing and Praying Band ihre Tradition der Ringrufe aufrecht, indem sie Mitglieder mehrerer Gemeinden zusammenbringt. Sie traten 2012 in der Library of Congress auf. Die Küste von South Carolina und Georgia, an der ein Dialekt des afrikanischen Englisch namens Gullah gesprochen wurde, ist ein weiterer Ort, an dem einige dieser frühen Lieder erhalten geblieben sind. Die McIntosh County Shouters sind eine Gruppe, die auch heute noch Ring Shouts aufführt und 2010 ein Konzert in der Library of Congress gab.

Als das afrikanisierte Christentum im späten 18. und 19. Jahrhundert die Sklavenbevölkerung ergriff, sangen Spirituals, eine Art religiöses Lied, das typischerweise in einer Ruf- und Antwortform gesungen wurde, wobei ein Führer eine Textzeile improvisierte und ein Chor von Sängern einen soliden Refrain darstellte unisono diente als Ausdruck des neuen Glaubens der Gemeinschaft sowie ihrer Sorgen und Hoffnungen. Einige Spirituals dienten als kodifizierte Botschaften von geheimen Treffen, von Protesten oder sogar von der Absicht zu fliehen. Lieder verwendeten oft alttestamentliche Quellen, um das Leiden der Sklaverei auszudrücken. Zum Beispiel enthalten die Archive des American Folklife Center der Library of Congress Aufzeichnungen von "Samson", einem Spiritual aus dem 19. Jahrhundert, der eine biblische Geschichte verwendet, um Wut über Knechtschaft auszudrücken. John Avery Lomax und Ruby Terrill Lomax nahmen 1939 eine Aufführung des von Deacon Sylvester Johnson aus Louisiana gesungenen Liedes auf.

In dieser Zeit entwickelte sich auch eine andere Art von Spiritualität, die oft als "Camp Meeting Song" bezeichnet wird. Diese drückten die Freude am Heil aus und riefen die Menschen zum Gottesdienst auf. Einige davon wurden erhalten und in späteren afroamerikanischen Kirchen und afroamerikanischen College-Gesangsgruppen weitergegeben. Ein Beispiel für ein Lied im Camp-Meeting-Stil, das in mündlicher Überlieferung erhalten bleibt, ist "In That Great Getting Up Morning". Dieses Lied wurde von einem Studenten am Hampton Institute in Virginia, einem afroamerikanischen College, gesammelt und erstmals 1887 veröffentlicht. [4] Der Student sagte, er habe es von einem Onkel gelernt, der sich daran erinnerte, dass es in Lagertreffen verwendet wurde. Es befindet sich in dieser Präsentation unter dem alternativen Titel "Fare Ye Well", aufgeführt vom Metropolitan Community Church Choir.

Nach der Emanzipation waren viele gebildete Afroamerikaner der Meinung, dass Spirituals mit Sklaverei zurückgelassen werden sollten, während andere versuchten, sie zu bewahren. In den 1870er Jahren wurde The Fisk Jubilee Singers, an A cappella Der 1871 von John Wesley Work Jr. an der Fisk University in Tennessee gegründete afroamerikanische Männer- und Frauenchor trug dazu bei, Spirituals einem breiteren Publikum vorzustellen. Work war der erste afroamerikanische Sammler von afroamerikanischen Volksliedern. [5] Das Ensemble tourte ausgiebig durch das Land und begann mit einer Tour entlang der mit der U-Bahn verbundenen Strecken. Ihre Bemühungen, Spirituals zu bewahren und zu präsentieren, waren anfangs unter einigen Afroamerikanern umstritten, aber die Fisk-Sänger überzeugten Kritiker für die Idee, diese Lieder zu bewahren. Ihre Auftritte inspirierten die Schaffung ähnlicher Gesangsgruppen und inspirierten bestehende Gruppen an afroamerikanischen Hochschulen, Spirituals zu singen. In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts haben Komponisten wie Henry T. Burleigh (1866 - 1949) die Spiritualität durch ihre geliebten Arrangements der Melodien für Chor und Orchester weiter populär gemacht.

Die National Jukebox der Library of Congress enthält digitalisierte Victor-Aufnahmen einer Reihe von Spirituals und Hymnen, die vom Fisk Jubilee Quartet aufgeführt werden, einem rein männlichen Vokalquartett, das ebenfalls von John Wesley Work Jr. in Fisk gegründet wurde John Wesley Work Jr., der alte spirituelle "Swing Low Sweet Chariot", singt den Haupttenor. Weitere Informationen zu Sprituals als amerikanischem Musikstil finden Sie im Artikel "Spirituals".

Minnesänger zeigt nach der Emanzipation

Auf der populären Bühne manifestierte sich die Diskriminierung von Afroamerikanern im neunzehnten Jahrhundert in der Minnesängershow, einer Form der Live-Revue mit Liedern, Tänzen und Comic-Sketchen, die sich über die Schwarzen als naiv lustig machte und von weißen männlichen Schauspielern in Schwarz aufgeführt wurde Gesicht oder, in der Nachkriegszeit häufiger, schwarze männliche Schauspieler in schwarzem Gesicht (eine Übersicht finden Sie im Artikel "Minnesängerlieder"). Die National Jukebox der Library of Congress enthält digitalisierte Aufnahmen einer Reihe von Minnesängerliedern, z als "Good Bye Sis" von den Olden Time Minstrels aufgeführt.

Trotz der herabgesetzten Darstellung von Afroamerikanern im Minnesänger-Show-Genre bot es afroamerikanischen Darstellern und Songwritern die Möglichkeit, ihre Arbeit vor einem weißen Publikum aufzuführen oder zu präsentieren. Einige versuchten kreativ, Afroamerikaner in einem besseren Licht zu zeigen, während sie in dieser restriktiven Form arbeiteten. Zum Beispiel begannen in den 1870er Jahren afroamerikanische Künstler, Spirituals in die Aufführungen einzubeziehen, wodurch ein Ort geschaffen wurde, an dem authentische afroamerikanische Lieder dem weißen Publikum präsentiert werden konnten.

Der New Yorker Performer und Komponist James Bland hat sich in dieser Zeit einen Namen gemacht. Seine vielleicht berühmteste Komposition "Carry Me Back to Old Virginny" ist in dieser Präsentation als Aufnahme und als Noten verfügbar. Ein weiteres seiner berühmten Werke, "Dem Golden Slippers", ist als Noten erhältlich.

Das Multitalent Sam Lucas veröffentlichte auch seine Kompositionen und führte sie auf oder sah sie auf der Minnesängerbühne. In einigen Fällen stellte er seine Texte auf seine Arrangements afroamerikanischer Volkslieder ein. In dieser Präsentation sind mehrere Beispiele seiner veröffentlichten Noten verfügbar, darunter "Carve dat possum". Er war auch in der Lage, bereits 1875 in Nicht-Minnesängershows in einem Musical über einen befreiten Sklaven mit dem Titel aufzutreten Aus der Knechtschaft.

Lieder über die Emanzipation ermöglichten es afroamerikanischen Künstlern, auf der Minnesänger-Showbühne positive Ansichten über Afroamerikaner zu äußern. Diese Lieder verwendeten zwar oft eine Sprache, die heute als inakzeptabel angesehen wird, ermöglichten es den afroamerikanischen Darstellern jedoch, vor dem weißen Publikum zu stehen und von der Freude an der Freiheit zu singen. Einige dieser Songs wurden von europäisch-amerikanischen Abolitionisten geschrieben, wie "Kingdom Coming" von Henry Clay Work. Beispiele für Emanzipationslieder, die von Afroamerikanern für die Minnesängerbühne komponiert wurden, sind: "Der Tag, an dem ich frei war" von Sam Lucas, veröffentlicht 1878 (als Noten erhältlich) und "Am Emanzipationstag" von Will Marion Cook und Paul Laurence Dunbar, veröffentlicht 1902. Wählen Sie diesen Link, um die Noten für "On Emancipation Day" anzuzeigen, und wählen Sie diesen Link, um eine Aufnahme dieses Songs zu hören.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Artikel "Minnesängerlieder".

Orte für afroamerikanische Lieder schaffen

In den späten 1890er Jahren bot Vaudeville afroamerikanischen Interpreten und Komponisten die Möglichkeit, den Blackface-Stil der Minnesängershow innerhalb der Musik und Komödie der populären Bühne fortzusetzen. Einige talentierte Leute haben jedoch verschiedene Wege gefunden, um die Grenzen dieses Formats und die Stereotypen der Afroamerikaner herauszufordern, indem sie entweder die Grenzen der Minnesängershow verschoben oder ihre eigenen darstellenden Unternehmen gegründet haben.

Ein früher Erfolg war "The Creole Show", die 1890 von einer afroamerikanischen Truppe aufgeführt wurde. Diese Show verwendete die Comicform der Minnesängershows, brach jedoch viele Erwartungen des Publikums. Die Darsteller traten nicht nur ohne Schwarzgesicht auf, sondern waren auch elegant gekleidet. Während die Minnesängershows zu dieser Zeit auf männliche Darsteller beschränkt waren, waren in dieser Show vor allem Frauen zu sehen. Es stellte dem weißen Publikum einen afroamerikanischen Tanz, den Cake Walk, vor und wurde zu einer Sensation. Es hatte einen erfolgreichen Lauf in New York und bewies, dass das Publikum zu etwas anderem bereit war.

Sissieretta Jones, die in den 1890er Jahren eine berühmte Opernsängerin wurde, setzte sich für afroamerikanische Künstler ein. Sie wurde als günstiger Vergleich zur Sängerin Adelina Patti "The Black Patti" genannt. 1892 trat sie in den Madison Square Gardens, im Weißen Haus und für den Prince of Wales auf. Sie trat auch auf der Chicago World Fair im Jahr 1893 auf. Ihr Traum, an der Metropolitan Opera aufzutreten, konnte jedoch nicht verwirklicht werden, da dieses Opernhaus keine afroamerikanischen Künstler auf der Bühne erlaubte. 1896 bildete sie eine Truppe afroamerikanischer Künstler und Komponisten, die Black Patti Troubadours, um die USA mit Shows zu bereisen, die Varieté und Oper bis 1916 kombinierten. Die Show enthielt viele Elemente der Minnesängershows, um sie für Weiß akzeptabel zu machen Publikum, aber Jones nutzte ihre Truppe, um junge Künstler auszubilden. Bei ihren Auftritten mit der Truppe bemühte sie sich, afroamerikanische Lieder einem breiteren Publikum vorzustellen und zu zeigen, was Afroamerikaner angesichts der Ausbildung und der Gelegenheit tun konnten. In ihren Performances sang sie sowohl Spirituals als auch Opernarien. [6]

Impresario und Sänger Theodore Drury (1867 - 1943) gaben afroamerikanischen Sängern die Möglichkeit, von 1900 bis 1910 unter der Schirmherrschaft seiner Theodore Drury Opera Company in großen Opern auf der Opernbühne vor dem Schwarz-Weiß-Publikum aufzutreten.

Bob Cole und Billy Johnson waren ein Songwriting-Team, das mit afroamerikanischen Unternehmen begann, die in dieser Zeit gegründet wurden, darunter die Black Patti Troubadors. 1898 schrieben und produzierten Cole und Johnson Eine Reise nach Coontown, die erste New Yorker Musikkomödie in voller Länge, die ausschließlich von Afroamerikanern geschrieben, inszeniert und aufgeführt wird. [7] Unter den Darstellern war Sam Lucas, der weiterhin andere Veranstaltungsorte als die Minnesängershows suchte. Nach dem Eine Reise nach CoontownCole brach mit Billy Johnson und arbeitete mit J. Rosamond Johnson und seinem Bruder James Weldon Johnson zusammen. "Under the Bamboo Tree" ist ein Beispiel für ein Lied von Cole und J. Rosamond Johnson, das zu seiner Zeit ein Hit unter den Schwarz-Weiß-Zuschauern wurde und immer noch als amerikanischer Standard anerkannt ist.

Der Komponist Hall Johnson, der traditionelle Lieder arrangierte und die erfolgreiche Broadway-Show schrieb, Führen Sie Little Chillun, im Jahr 1939. Carl Van Vechten, Fotograf, 1947. Abteilung für Drucke und Fotografien, Reproduktionsnummer: LC-USZ62-108272

Auf der Vaudeville-Bühne mussten afroamerikanische Künstler bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts weiterhin schwarze Gesichter tragen. Doch 1919 weigerte sich das Duo aus Noble Sissle und Eubie Blake, während ihrer Vaudeville-Auftritte Schwarzes Gesicht zu tragen. Sie haben es geschafft, eine Ausnahme für sich selbst zu machen, da die anderen afroamerikanischen Darsteller immer noch schwarz sind, aber ihre Aussage kann als Beginn des Endes von Blackface angesehen werden. Als die Afroamerikaner im frühen zwanzigsten Jahrhundert anfingen, Siege gegen Rassismus zu erringen und politische Macht zu behaupten, geriet der Minnesänger-Showstil aus der Mode. Hören Sie zu, wie Vaughn de Leath eine der berühmtesten Kompositionen von Sissle und Blake singt: "Ich bin nur wild auf Harry."

Das Team von Sissle und Blake arbeitete mit einem anderen Team afroamerikanischer Songwriter, Flournoy Miller und Aubrey Lyles, zusammen, um die musikalische Rezension zu produzieren Mische mitEs war der erste große Broadway-Hit, der von Afroamerikanern produziert, aufgeführt und komponiert wurde.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts beschränkten komplexe Segregationsregeln weiterhin Aufführungen und Veranstaltungsorte. Einige Bühnen waren entweder auf weiße oder schwarze Darsteller beschränkt, an einigen Orten war die Bühne nicht getrennt, aber das Publikum war es, und viele Veranstaltungsorte waren ausschließlich für Schwarze oder Weiße. Notenverlage und Plattenfirmen haben ihre Produkte auch für das schwarze oder weiße Publikum entworfen. Musik und Songs sind jedoch schwer zu trennen. Während Komponisten, die vor der Wende des 20. Jahrhunderts Lieder für die Minnesängerbühne schrieben, normalerweise keine andere Wahl hatten, als sich als Afroamerikaner zu identifizieren, konnten Komponisten, die in den 1920er Jahren populäre Lieder produzierten, manchmal entscheiden, ob sie sich als afroamerikanische Komponisten identifizieren oder zulassen wollten Noten oder Tonaufnahmen sollen für sich allein stehen und vielleicht eine größere Verbreitung finden, indem sie nicht für die Herkunft des Komponisten werben. Manchmal wurden Fotos der Komponisten auf den Notenblättern verwendet, manchmal nicht. Wenn ein von Afroamerikanern geschriebenes Lied von populären weißen Sängern aufgeführt werden könnte, könnte ein Lied ein breites Publikum gewinnen. Vaughn de Leaths Aufnahme des oben erwähnten Songs "I'm Just Wild About Harry" ist ein Beispiel dafür. Marion Harris war eine weitere weiße Sängerin, die von afroamerikanischen Komponisten gesucht wurde, weil sie sowohl beim weißen Publikum beliebt war als auch überzeugend Blues singen konnte. Zum Beispiel machte sie 1916 die erste Aufnahme von "Ich habe niemanden viel und niemand kümmert sich um mich" von Spencer Williams. In seinen Veröffentlichungen entschied sich der Texter Henry Creamer, sich als Afroamerikaner zu identifizieren oder nicht, je nachdem der Markt für seine Lieder. Zum Beispiel zeigt das Cover der Noten für das Liebeslied "After You've Gone" mit Musik von Taylor Layton eine weiße Frau, und es war Marion Harris, die das Lied populär machte. Ein Beispiel für Noten, die für afroamerikanische Verbraucher produziert wurden, ist "Maori", ein Liebeslied von Creamer und Komponist William Tyers über ein samoanisches Mädchen. Es zeigt einen nicht-weißen Tänzer auf dem Cover - eine exotische Fantasie seiner Zeit. Das Stück war bei afroamerikanischen Bands und deren Publikum beliebt.

Im Gegensatz zu Aufnahmen, die die afroamerikanische Herkunft von Komponisten verdeckten, ist die Aufnahme von Marion Harris, die das Lied "Goodbye Alexander, Goodbye Honey Boy" von Turner and Creamer aus dem Ersten Weltkrieg singt, eine kühne Aussage über den Patriotismus und den Dienst der Afroamerikaner im Krieg . In der Mitte des Liedes fügt Creamer eine Form afroamerikanischer Poesie ein, die als "Toast" bezeichnet wird und in Dialekt mit der Stimme des Schatzes des Soldaten gesprochen wird. Der Vers enthält Erklärungen wie: "Es wurde nie ein farbiger Verräter auf dieser Erde geboren." Es beschreibt den Soldaten auch als "schnelles Schwarz" (wie in Farbe schneller Farbstoff), "... und schnelles Schwarz läuft nicht." Nur wenige andere weiße Sänger als Marion Harris hätten dies durchziehen können. Ihre Aufführung hat die Herkunft der Komponisten nicht verschleiert, sondern es wahrscheinlich wahrscheinlicher gemacht, dass eine offen afroamerikanische Botschaft sowohl vom weißen als auch vom schwarzen Publikum gehört wird.

In den 1920er Jahren schuf eine Gruppe afroamerikanischer Künstler, Schriftsteller und Musiker in New York eine Bewegung, die die Grundlage für die sogenannte "Harlem-Renaissance" bildete. Die Bewegung wollte afroamerikanischen Künstlern ein neues Image vermitteln, das Bildung und Wohlstand hervorhob. Obwohl sich die Bewegung in Harlem befand, hatte sie nationale Auswirkungen. Der Einfluss auf die Musik beinhaltete zunächst den Einsatz neuer Instrumente, insbesondere des Klaviers. Das Klavier galt als Instrument der Mittel- und Oberschicht sowie als Instrument der Komponisten und wurde so zum Symbol. Die Verwendung von Klavieren, Blechbläsern und anderen Instrumenten hatte dann Auswirkungen auf neue Klänge in der afroamerikanischen Musik. Die Ragtime von Scott Joplin entstand als neuer Klavierstil. Jazz entwickelte sich aus den komplexen und vielfältigen Musikstilen von New Orleans, gepaart mit der Einführung neuer Instrumente. Ferdinand "Jelly Roll" Morton, James P. Johnson, Sidney Bechet und Louis Armstrong gehörten zu den frühen Komponisten und Interpreten des Jazz. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Artikel "Jazz".

In dieser Zeit begannen afroamerikanische Komponisten auch mit weißen Komponisten und Künstlern zusammenzuarbeiten, trotz der getrennten Musikindustrie. Aufgrund ihrer Verfolgungsgeschichte in Europa, die Parallelen zur Segregation in den Vereinigten Staaten aufwies, interessierten sich einige jüdische Komponisten für afroamerikanische Musikkünstler und -stile. Ein Beispiel ist "Jubilee Blues", ein Lied, das aus einer Zusammenarbeit zwischen dem Texter Henry Creamer, dem Komponisten Maurice Abrahams und der Sängerin Belle Baker hervorgegangen ist, die das Lied 1922 aufgenommen hat. Abrahams war ein Einwanderer aus Russland und Baker war die Tochter eines russisch-jüdischen Einwanderer.

Erst in den späten 1920er und frühen 1930er Jahren begann ein breiteres Spektrum afroamerikanischer Vokalisten, vielleicht vor allem Paul Robeson (1898 - 1972) und der Opernstar Marian Anderson (1897 - 1993), auf breiterer Basis sichtbar zu werden Theater-, Konzert- und Filmszene.

Showboot (1927) von Oscar Hammerstein II und Jerome Kern, die eine speziell für Paul Robeson geschriebene Rolle enthielten, Porgy und bess (1935) von George Gershwin, DuBose Heyward und Ira Gerswin und Vier Heilige in drei Akten (1934) von Virgil Thomson lieferte Hauptrollen für afroamerikanische Künstler. Inzwischen war das erste große Filmmusical mit einer afroamerikanischen Besetzung Halleluja (1929) unter der Regie von König Vidor.

Programme, die während der Weltwirtschaftskrise erstellt wurden, trugen dazu bei, mehr Bühnenauftrittsorte für afroamerikanische Künstler zu schaffen. Zur gleichen Zeit machten sich talentiertere afroamerikanische Künstler auf den Weg von den südlichen in die nördlichen Städte. Die anhaltende Verzweiflung der Schwarzen im Süden unter den Gesetzen von Jim Crow löste einen Exodus in die nördlichen Staaten aus, der als The Great Migrations (1916-1930 und 1940-1970) bekannt wurde. Die erste Migrationswelle erreichte ihren Höhepunkt, als Afroamerikaner im Ersten Weltkrieg nach Norden zogen, um Arbeit zu finden, gefolgt von einer Pause während der Weltwirtschaftskrise. Darüber hinaus wuchs eine wachsende Bürgerrechtsbewegung, die während des Ersten Weltkriegs ausgelöst wurde, nach der Amtseinführung von Franklin Delano Roosevelt als Präsident im Jahr 1933 erheblich und erreichte Mitte des 20. Jahrhunderts eine Apotheose. Zum Beispiel machte sich Hall Johnson, ein Komponist aus Athens, Georgia, auf den Weg nach New York, um Musik zu studieren. 1933 schrieb er in Zusammenarbeit mit anderen afroamerikanischen Künstlern das Drehbuch und arrangierte traditionelle Spirituals für die Broadway-Show. Führen Sie Little Chillun. 1939 wurde diese Show im Rahmen des New Deal Federal Theatre Project erneut in San Francisco präsentiert.

Anthropologin und Autorin Zora Neale Hurston. Porträt ca. 1935-1943. Abteilung für Drucke und Fotografien, Reproduktionsnummer: LC-USZ62-62394

New-Deal-Projekte eröffneten auch Möglichkeiten für afroamerikanische Wissenschaftler, die sich für die Dokumentation afroamerikanischer Musik, Folklore und Oral History interessierten. Die Anthropologin Zora Neale Hurston, der Folklorist John Wesley Work III, der Soziologe Lewis Wade Jones und der Musiker und Pädagoge Willis Laurence James waren unter denen, die an diesen Projekten teilgenommen haben. Die von ihnen gemachten Aufnahmen sind in der Library of Congress untergebracht und viele Beispiele sind online verfügbar.

1940 gründeten Horace Mann Bond und Willis Laurence James das erste afroamerikanische Volksmusikfestival, das Folk Festival des Fort Valley State College in Athens, Georgia, das jährlich bis 1955 stattfand. Die Veranstaltung brachte Künstler sowohl geistlicher als auch weltlicher Musik zusammen. Chöre, die Spirituals, Gospel und Lieder im "Camp Meeting" -Stil sangen, nahmen daran teil. Die Einbeziehung des Blues war zunächst besorgniserregend, da Bluesmusiker häufig eine grobe Sprache verwendeten, die für die religiösen Darsteller und das Publikum des Festivals nicht akzeptabel war. Afroamerikaner waren sich auch bewusst, wie sie von Weißen gesehen werden könnten, und Blues wurde von vielen als "Gossenmusik" angesehen. Aber Blueskünstler wie Buster Brown, Buster Ezell, The Smith Band und Sidney Stripling traten auf dem Festival auf, manchmal mit geringfügigen Änderungen an ihren Texten. Aufführungen, die von John Wesley Work, III, Willis Laurence James und Lewis Wade Jones dokumentiert wurden, sind in dieser Präsentation verfügbar.

Trotz der jahrzehntelangen Vermischung von Musikstilen über Rassengrenzen hinweg blieben die darstellenden Schwarz-Weiß-Künste bis weit in das 20. Jahrhundert hinein getrennt. Von Afroamerikanern gesungene oder komponierte Lieder wurden als "Rennmusik" eingestuft, und in den 1940er Jahren gab es separate Charts für die Musik von Schwarz-Weiß-Aufnahmekünstlern. Diese Trennung bestand in ähnlicher Weise in den Welten des Konzertsaals sowie der Theater- und Filmmusik. Es gab jedoch allmähliche Durchbrüche.

Sowohl Paul Robeson als auch Marian Anderson nutzten ihren Prominentenstatus, um sich für die Gleichberechtigung der Rassen einzusetzen. Als die Töchter der amerikanischen Revolution (DAR) sich 1929 weigerten, Marian Anderson vor einem integrierten Publikum in der Constitution Hall in Washington, DC, auftreten zu lassen, trat First Lady Eleanor Roosevelt aus dem DAR aus und unterstützte die Bemühungen, einen anderen Ort für Anderson zu finden singen. Das wegweisende Konzert vor dem Lincoln Memorial in Washington DC vor etwa 75.000 Zuschauern und einem Millionenradio-Publikum gilt heute als Wendepunkt in der Geschichte der Bürgerrechte in den Vereinigten Staaten. Sie spielte Opernauswahlen für die erste Hälfte des Konzerts und für die zweite Hälfte Spirituals, die von afroamerikanischen Komponisten für Orchester und Gesang arrangiert wurden. Hören Sie sich ihre Aufnahme des Spirituals an, das sie als Zugabe bei dieser Veranstaltung gesungen hat: "Niemand kennt die Probleme, die ich gesehen habe", arrangiert von Lawrence Brown.

1941 die Oper von William Grant Still (1895 - 1978) Unruhige Insel (1949) war die erste große Oper eines afroamerikanischen Komponisten, die von einer großen Opernfirma (The New York City Opera) in den USA produziert wurde. Und 1955 trat Marian Anderson als erster Afroamerikaner an der Metropolitan Opera auf. Erst mit der Unterzeichnung des Civil Rights Act von 1964 wurden rechtliche Gründe für das Ende der getrennten Unterhaltung für Künstler und Publikum an öffentlichen Orten geschaffen.

Die Entstehung des Blues

Blues ist eine äußerst einflussreiche Vokalmusikform, die in den südlichen Bundesstaaten aus schwarzen Arbeitsliedern, Gesängen und Spirituals entstand. Es zeichnet sich durch "blaue Noten" aus, Noten, die in Bezug auf eine Dur-Tonleiter abgeflacht oder abgeflacht gespielt werden. Es verwendet spezifische Akkordfolgen (am häufigsten den "Zwölftakt-Blues") und einfache wiederholte Zeilen, deren Texte oft von den Prüfungen des Lebens sprachen.

Im späten neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhundert schufen Afroamerikaner viele ältere Arbeitslieder, aber es entstanden neue Gesangsstile, und der Blues war einer davon. Landwirtschaftliche Arbeitslieder wurden für die Eisenbahn- und Industriearbeit angepasst, und dies war eine Kulisse, in der der Blues entstand. Gesetze im Süden, die Gefangene zu Zwangsarbeit verurteilten, wurden verwendet, um freie Arbeit für den Staat zu schaffen, und dies war ein weiterer Rahmen für die Verwendung alter Arbeitslieder und die Schaffung neuer Lieder, die in einem Stil gesungen wurden, der den Blues hervorbrachte. Einige der alten Arbeitslieder wurden auch noch von Afroamerikanern verwendet, die in landwirtschaftlichen Umgebungen arbeiteten. Ethnographen, die sowohl an der Erhaltung älterer Formen afroamerikanischer Lieder als auch an den Wurzeln des Blues interessiert waren, wie John Avery Lomax und sein Sohn Alan Lomax, gingen in Gefängnisse und ländliche Gebiete im Süden, um Lieder aufzunehmen. [8] "Rock Island Line", gesungen von Joe Battle und einer Gruppe von Sträflingen, ist ein Beispiel für ein Lied zur Koordinierung der Arbeit mehrerer Personen. "Driving Levee", aufgeführt von einem nicht identifizierten Sträfling, ist ein Beispiel für eine andere Art von Arbeitslied, das als "Field Holler" bezeichnet wird und häufig in der landwirtschaftlichen Arbeit von jemandem verwendet wird, der alleine arbeitet, aber möglicherweise von jemandem in einem Nachbarn gehört und zurückgegeben wird Feld. Beide Arbeitslieder haben Elemente des Blues. "Desert Blues", komponiert und gesungen von Hattie Ellis, liefert ein Beispiel dafür, wie die Klänge des Blues von Künstlern zu einem Lied zur Unterhaltung organisiert wurden, in diesem Fall begleitet von Gitarre.

Porträt von Bessie Smith, der Federn hält. Carl Van Vechten, Fotograf, 1936. Abteilung für Drucke und Fotografien, Reproduktionsnummer: LC-DIG-ppmsca-09571

TOILETTE. Handy, manchmal "der Vater des Blues" genannt, war ein afroamerikanischer Komponist und Musiker. In seiner frühen Karriere als Musiker studierte er auf seinen Reisen durch das Land viele Formen afroamerikanischer Musik. Als Komponist wurde er von verschiedenen Stilen des Blues, der Popmusik und der Ragtime beeinflusst, die in Louisiana und Mississippi auftauchten. 1909 komponierte Handy einen Kampagnen-Song für Edward Crump, der für den Bürgermeister von Memphis kandidierte und die Klänge der Ragtime mit den Merkmalen des Blues kombinierte. Er veröffentlichte die Musik 1912 unter dem Titel "Memphis Blues". Es wurde Handys erster Hit. Ursprünglich nannte Handy dies einen "südlichen Lappen", aber es war die Grundlage für den darauf folgenden populären Blues. Der von Handy entwickelte "Memphis Blues" -Sound sprach sowohl das weiße als auch das schwarze Publikum an und hatte weitreichenden Einfluss auf viele Formen amerikanischer Musik.

Eine der wegweisenden Figuren des frühen Blues war Huddie "Leadbelly" Ledbetter (1888-1949). 1933 nahmen John und Alan Lomax erstmals Songs von Leadbelly in einem Gefängnis in Louisiana auf. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis im Jahr 1935 halfen sowohl John als auch Alan Lomax Leadbelly, kommerzielle Aufnahmen zu machen und vor dem Publikum im Norden aufzutreten. Leadbelly integrierte spirituelle Melodien, Blues, Folk und Country-Musik. Die Enzyklopädie der Library of Congress für darstellende Künste enthält eine Aufnahme des Folkloristen John Lomax von Lead Belly mit dem Titel "Midnight Special", von dem ein Teil in dieser Präsentation verfügbar ist.

Vera Hall war eine weitere Sängerin, die durch Aufnahmen mehrerer Folkloristen einem breiteren Publikum vorgestellt wurde. Sie sang sowohl heilige Lieder als auch Blues. Sie machte keinen Gewinn aus ihrem Gesang wie Leadbelly, aber ihre Aufnahmen waren weit verbreitet und werden heute noch veröffentlicht. Das Lied "Carrie" ist ein Beispiel für ihren Bluesstil.

Viele Blues-Sänger verdienten ihren Lebensunterhalt mit Tourneen mit reisenden Unterhaltungsgruppen, Varieté-Truppen und Medizin-Shows. Später, mit der Verbreitung von Country- und Westernmusik, begannen die Blues-Spieler, ihren Sound an einen eher ländlich orientierten Blues-Stil anzupassen. "Blues" wurde schnell zu einem Begriff in der Popmusik, der Schallplatten verkaufte. So viele populäre Songs des frühen 20. Jahrhunderts mit dem Wort "Blues" im Titel sind nicht das, was wir heute Blues nennen würden.

Blues-Sänger wie Bessie Smith (1894 - 1937) und Gertrude "Ma" Rainey (1886 - 1939) trugen dazu bei, den Blues über Rassenunterschiede hinweg bekannt zu machen. Später drängten Künstler wie Muddy Waters (1913 - 1983), Robert Johnson (1911 - 1938), David "Honeyboy" Edwards (1915-2011), Billie Holiday (1915-1959) und BB King (1925 -) den Blues noch weiter in Richtung Jazz und Rock. Hören Sie sich eine Aufnahme des verstorbenen Honeyboy Edwards an, der "Sweet Home Chicago" spielt, ein Lied, das vermutlich von Robert Johnson komponiert wurde. Weitere Informationen zum Blues finden Sie in den Artikeln "Blues" und "Blues as Protest".

Afroamerikanisches Evangelium

Der Blues hatte auch Einfluss auf den Aufstieg der Gospelmusik, einem der stärksten musikalischen Einflüsse auf die amerikanische Kultur insgesamt. Das Evangelium ist eine Form von euphorischem, rhythmischem, religiösem Lied, das in der spirituellen Tradition des afroamerikanischen Südens verwurzelt ist. Der Gruppengesang des Evangeliums zeichnet sich durch einen starken und kreativen Einsatz von Harmonie aus. Viele Spirituals wurden in die Form des Evangeliums übersetzt, um diese älteren Lieder am Leben zu erhalten, selbst wenn sich die populären Stile änderten. Das Evangelium wurde durch die Arbeit von Sängern wie Mahalia Jackson (1912 - 1972), deren Aufnahmen in den 1940er Jahren beim weißen Publikum populär wurden, immer beliebter.

Diese Präsentation enthält Videobeispiele verschiedener Formen des Evangeliums, die in der Library of Congress aufgeführt werden, einschließlich der Birmingham Sunlights, die traditionelle Präsentationen präsentieren a capella Gospel aus Alabama, die Northern Kentucky Brotherhood Singers, die im "Jubiläumsstil" auftreten, und Aubrey Gent. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Artikel "African American Gospel".

Afroamerikanisches Lied in der Mitte bis Ende des 20. Jahrhunderts

Die Verschmelzung afroamerikanischer Musiktraditionen wie Ring Shouts, Arbeitslieder, Spirituals, Gospel und Blues mit Formen aus anderen Teilen der Welt wie europäischen Walzern und Polkas und der polyrhythmischen Tanzmusik Südamerikas und der Karibik führte zu einem Explosion der Musikstile im 20. Jahrhundert. Zu den beständigsten dieser Genres gehören Boogie Woogie, Ragtime, Doo-Wop, Jazz, Rockabilly, Rhythmus und Blues, Rock and Roll (ein Ergebnis von Blues und Country-Musik mit treibendem Beat und prominenten Gitarren), Soul (a säkularisierte Form von Gospelmusik), Funk (eine Mischung aus Soul, Jazz und Rhythmus und Blues), Disco (ein Ergebnis von Funk, Latin und Soul) und Hip-Hop (eine Mischung aus Rap, Sampling, Blues und anderen) Einflüsse).

Rhythm and Blues (oft als R & B abgekürzt) ist eine Form afroamerikanischer Musik mit einem starken Rock-Beat, der in den 1940er Jahren entstand und ein Vorläufer des Rock'n'Roll war. Eine Zeit lang ersetzte "Rhythmus und Blues" den Begriff "Rennmusik", der in der Musikindustrie für die gesamte afroamerikanische Musik verwendet wurde. Doo-wop, ein a capella Form von Rhythmus und Blues, die in den 1940er Jahren unter Sängern an Straßenecken der Stadt auftauchte, bevor sie in den 1950er Jahren immer beliebter wurde (mehr zu diesem Thema siehe Artikel "Rhythm and Blues"). Das Konzert von The Birmingham Sunlights im Die Library of Congress aus dem Jahr 2005 bietet ein Beispiel für Doo-Wop, da es die Gospel-Songs in "Wenn Sie mich beim Singen vermisst haben" (Zeitcode 5:00) und "Wir werden in den Raum des Herrn ziehen" beeinflusste "(zum Zeitcode 00:20:50). Barbara Lynn trat 2009 in der Library of Congress auf und lieferte eine texanische Version von elektrischem Rhythmus und Blues. Sehen Sie sich das Video des Konzerts Barbara Lynn and Friends an.

1959 veröffentlichten Hank Ballard und die Midnighters einen Song für einen neuen Tanzstil, "The Twist", der durch Chubby Checkers Wiedergabe des später im selben Jahr veröffentlichten Songs noch bekannter wurde. Dies war der erste Tanz, bei dem Paare auseinander brechen und getrennt tanzen konnten, ein Stil, der die 1960er und 70er Jahre der jüngeren Generation dominierte.

Während der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung (1954-1968) und ihrer Folgen wurden afroamerikanische Lieder und Liedstile verwendet, um einheitliche Lieder für die Bewegung zu schaffen. Afroamerikanische Vokalkünstler und Ensembles, darunter Odetta (1930 - 2008), [9] Sweet Honey in the Rock, Mahalia Jackson (1911 - 1972) und Nina Simone (1983 - 2003), sangen als Lieder spirituelle, Soul- und Gospel-Songs Weg, um ihre Gefühle über Rassenbeziehungen zu äußern. Spirituals und Hymnen wurden oft so verwendet, wie sie waren, oder es wurden Verse hinzugefügt, um Konzepte der Demonstranten zu vermitteln. Einige religiöse Lieder im Zusammenhang mit der Abschaffung der Sklaverei, wie "Amazing Grace", wurden auch als für die Bewegung geschrieben oder modifiziert verwendet. Die darstellende Gruppe Reverb singt im Video des Konzerts, das sie 2007 in der Library of Congress präsentierte, einige Beispiele von Civil Rights-Liedern. Unter den Liedern, die Reverb singt, ist "Wachte heute Morgen mit meinem Gedanken an die Freiheit auf" basierte auf dem spirituellen "Wachte heute Morgen mit meinen Gedanken an Jesus auf." "Hebe jede Stimme und singe" (ebenfalls von Reverb gesungen) wurde 1899 als Gedicht von James Weldon Johnson komponiert und 1900 von seinem Bruder John Rosemond Johnson vertont. Es hat eine lange Geschichte als Hymne der Freiheit für Afroamerikaner . "This Little Light of Mine" ist ein weiteres religiöses Lied, das als Bürgerrechtslied verwendet wird und hier 1939 von Doris McMurray gesungen wurde. [10]

Das Civil Rights Act von 1964 verbot wichtige Formen der Diskriminierung von Afroamerikanern und Frauen. Als sich das politische Klima in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu ändern begann, wechselten immer mehr afroamerikanische Künstler erfolgreich in die Mainstream-Kultur, wie Aretha Franklin (1942 -), James Brown (1933 - 2006) und Ella Fitzgerald (1917) - 1996) in der Pop- und Jazzwelt und Leontyne Price (1927 -) und Kathleen Battle (1948 -) im klassischen Bereich.

Motown Records wurde 1959 in Detroit, Michigan, gegründet und war das erste Plattenlabel, das sich auf afroamerikanische Künstler konzentrierte. Es half, die Präsenz vieler großer schwarzer Sänger in der US-amerikanischen Kulturszene fest zu etablieren, und förderte seinen eigenen Stil der Soulmusik, der Elemente des Evangeliums, des Rhythmus und des Blues kombinierte. Die Liste umfasste The Miracles, Marvin Gaye (1939 - 1984), The Temptations und The Supremes. 1961 machte Stevland Hardaway Morris im Alter von 11 Jahren seine erste Aufnahme auf Motowns Tamla-Label unter seinem Künstlernamen Stevie Wonder und wurde schließlich einer der berühmtesten Künstler Motowns. Ein Video von Stevie Wonders Auftritt in der Library of Congress im Jahr 2009 ist als Teil dieser Präsentation verfügbar. Wonder spielt zum ersten Mal seine Instrumentalkomposition "Sketches of a Life", gefolgt von seinen Hits "Overjoyed" (1986) und "My Cherie Amour" (1969) als Zugaben. "My Cherie Amour" ist ein Beispiel für den Soul-Sound, der Motown in den 1960er Jahren berühmt gemacht hat.

Das Einwanderungs- und Staatsangehörigkeitsgesetz von 1965 wurde von Präsident Lyndon Johnson gesetzlich unterzeichnet und ersetzte ein Quotensystem für die Einwanderung, das weiße Westeuropäer begünstigte, durch ein System, das auf den Fähigkeiten der Einwanderer oder den familiären Beziehungen zu Bürgern in den Vereinigten Staaten beruhte.Dieses neue System ermöglichte es mehr Einwanderern aus Ländern Afrikas sowie Menschen afrikanischer Herkunft aus vielen Teilen der Welt, in das Land einzureisen. Diese Einwanderer bringen aufregende neue Musikgenres nach Amerika. Sehen Sie sich zum Beispiel das Video von Balla Kouyaté und World Vision an, die 2010 in der Library of Congress auftreten. Als Meister des Balaphons ist Kouyaté ein Griot oder Djeli, der in seiner musikalischen Tradition in Mali aufgewachsen und ausgebildet wurde.

In den 1970er und 1980er Jahren führte das Aufkommen von Hip-Hop in den afroamerikanischen Gemeinden von Städten wie New York, Detroit, Chicago und Los Angeles zu langjährigen afroamerikanischen Musiktraditionen in neue Richtungen. Hip-Hop-Gruppen wie NWA, Public Enemy und Run DMC stützten sich auf das Erbe alter afroamerikanischer Musikformen wie Field Hollers und Blues, um eine unverwechselbare Kunstform zu schaffen, die auf sozialem Protest beruht und auf der Poesie mit gesprochenem Wort, Sampling, Scratching und Drumming basiert die Hauptakteure des Wandels. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Artikel "Hip Hop / Rap".

Heute ist das afroamerikanische Lied so tief mit der Kultur der Vereinigten Staaten verflochten, dass es praktisch nicht mehr von dieser zu unterscheiden ist. Während die Spuren des Rassismus in bestimmten Ecken der heutigen amerikanischen Gesellschaft weiterhin soziale Risse erzeugen, existieren die Barrieren im musikalischen Bereich nicht mehr.

Von Rapper wie André 3000 (1975–) und Popstars wie Michael Jackson (1958–2009) bis hin zu Opernsängern wie Denyce Graves (1964–) und Gospelkünstlern wie Yolanda Adams (1961–) rütteln afroamerikanische Vokalkünstler weiter und prägen die Musikkultur der Vereinigten Staaten auf tiefgreifende Weise.


Madeline Bertrand (Potawatomi, 1778-1846)

Die katholischen Kirchenbücher aus St. Anne's in Detroit zeigen, dass Madeline Bertrand die leibliche Tochter von Daniel Bourassa war, was als "eheliche Beziehungen mit einem Wilden der Potawatomi-Nation" bezeichnet wurde. Sie wurde Madeline genannt. Ihr Geburtsjahr wurde als 1781 angegeben. Ihr Grabstein in Bertrand zeigt jedoch, dass sie zum Zeitpunkt ihres Todes im Jahr 1846 67 Jahre alt war und 1778 oder 1779 geboren wurde. Ein Missionspriester aus St. Anne's in Detroit bestätigte die Ehe von Joseph und Madeline Bertrand am 13. August 1818. Die folgenden Kinder wurden zu dieser Zeit notiert und anerkannt: Joseph (11 1/2), Luc (8 1/2), Benjamin (6), Laurent (4 1/2) und Therese ( 1).

Aufgrund seines Wissens und seiner Beziehung zu den Potawatomis konnte Joseph Bertrand Sr. während seiner Unterstützung bei den Verhandlungen zwischen den Amerikanern und Potawatomi erhebliche Landmengen gewinnen. Madeline Bertrand (1/2 Potawatomi) selbst erhielt in den Verträgen von 1821, 1826 und 1828 Land, weil ihr Ehemann eine herausragende Rolle spielte. Madeline Bertrand starb am 14. Oktober 1846.

Eine Reihe von Parks in der Nähe von Niles, Michigan, sind Namen zu ihren Ehren

Quelle: Website von Joseph und Madeline Bertrand, basierend auf Forschungen von Susan Sleeper-Smith, Associate Professor für Geschichte an der Michigan State University und Mitherausgeberin von New Faces of the Fur Trade: Ausgewählte Artikel der Siebten Nordamerikanischen Pelzhandelskonferenz. Die für ihr Buch "Indische Frauen und französische Männer: Überdenken der kulturellen Begegnung in den westlichen Großen Seen" gesammelten Informationen stammen aus gründlichen Untersuchungen der historischen Gesellschaften in Michigan und alten dokumentierten Kirchenbüchern zur genauen historischen Bewahrung.


15 schöne französische Liebeszitate mit ihren englischen Übersetzungen

Alysa Salzberg

29 Kommentare Aktualisiert am 3. Dezember 2020

Hier finden Sie eine Auswahl der besten französischen Liebeszitate, mit denen Sie Ihre Gefühle mit einem geliebten Menschen teilen, Ihren Wortschatz erweitern, einem romantischen Abend etwas Besonderes hinzufügen oder sogar das perfekte, von Zitaten inspirierte Tattoo finden können!

La vie est une fleur dont l’amour est le miel - Victor Hugo

Übersetzung: Das Leben ist eine Blume, deren Honig die Liebe ist.

Obwohl dies ein wunderschönes Liebeszitat für sich ist, sind die Zeilen, die darauf folgen, auch ziemlich großartig:

La vie est une fleur dont l’amour est le miel.
Cest la colombe unie à l'aigle dans le ciel,
Cest la grâce tremblante à la force appuyée,
Cest ta main dans ma main doucement oubliée.

Das Leben ist eine Blume, deren Honig die Liebe ist.
Es ist die Taube und der Adler, die am Himmel vereint sind.
Es ist Gnade, die bei beharrlicher Kraft zittert.
Es ist deine Hand, die in meiner süß vergessen ist.

Diese stammen aus Hugos Le roi'samuse, einem romantischen Versstück, das 1832 veröffentlicht wurde. Das gesamte Stück können Sie hier lesen.

Ich bin ein guter Bonheur dans la vie, cest d’aimer et d’être aimé - George Sand

Übersetzung: Es gibt nur ein Glück im Leben, zu lieben und geliebt zu werden.

Zu einer Zeit, als Schriftstellerinnen in Frankreich nicht respektiert wurden, entschied sich Amantine Lucile Dupin für „George Sand“ als Pseudonym.

Sie war eine bedeutende Figur der Romantik und eine Bestsellerautorin ihrer Zeit.

Getreu ihrer freigeistigen Natur hatte sie Liebesbeziehungen zu vielen ihrer Zeitgenossen, einschließlich Alfred de Musset, der ebenfalls ein Zitat auf dieser Liste hat.

Vivre sans aimer n'est pas proprement vivre - Molière

Übersetzung: Ohne Liebe zu leben bedeutet, nicht wirklich zu leben.

Molière ist der Pseudonym von Jean-Baptiste Poquelin, der sein respektables bürgerliches Leben verließ, um seinen Traum vom Schauspielern und Schreiben von Theaterstücken zu verwirklichen.

Er fand Abenteuer, Liebe und Erfolg und einen jahrhundertelangen Ruf als Frankreichs größter Dramatiker!

Entre deux cœurs qui s'aiment, nul besoin de paroles - Marceline Desbordes-Valmore

Übersetzung: Zwei verliebte Herzen brauchen keine Worte.

Desbordes-Valmore ist einer der ersten romantischen Dichter.

Aimer, ce n'est pas se Regarder l'un l'autre, c'est Regarder Ensemble dans la même Richtung -Antoine de St-Exupéry

Übersetzung: Liebe bedeutet nicht, einander anzuschauen, sondern gemeinsam in die gleiche Richtung zu schauen.

St-Exupéry starb über seine Jahre hinaus leider im Alter von nur 44 Jahren, als sein Flugzeug während einer Aufklärungsmission für die Freie Französische Luftwaffe von den Deutschen abgeschossen wurde.

Alfred de Musset

Übersetzung: Die einzig wahre Sprache der Welt ist ein Kuss.

Alfred de Musset war ein frühreifes Talent, ein Dandy und einer der Begründer der Romantik in Frankreich.

Design von Anna Rider

L'amour est la poésie des sens-Honoré de Balzac

Übersetzung: Liebe ist die Poesie der Sinne.

15 Jahre lang tauschte Balzac Briefe mit der Liebe seines Lebens, Ewelina Hańska, einer polnischen Adligen.

Sie konnten endlich heiraten, aber Balzac starb nur fünf Monate später.

Sie sind zusammen auf dem Friedhof Père Lachaise in Paris begraben.

Cest cela l'amour, tout donner, tout opfer ohne espoir de retour - Albert Camus

Übersetzung: Das ist Liebe, alles zu verschenken, alles zu opfern, ohne die geringste Hoffnung auf eine Gegenleistung.)

Camus ist einer der jüngsten Menschen, die einen Nobelpreis für Literatur erhalten haben.

L’amour fait les plus grandes douceurs et les plus sensibles infortunes de la vie - Madeleine de Scudéry

Übersetzung: Liebe macht die süßesten Freuden und das schlimmste Unglück des Lebens.

De Scudéry war eine hochgebildete Frau, die im Paris des 17. Jahrhunderts ihren eigenen Salon leitete (Treffen in ihrem Haus, bei denen sich Intellektuelle, Künstler, Schriftsteller und andere interessante Menschen trafen und diskutierten).

Sie traf faszinierende Persönlichkeiten ihrer Zeit, blieb aber frei und heiratete nie.

Quand il me prend dans ses bras, / Il me parle tout bas, / Je vois la vie en rose - Edith Piaf

Übersetzung: Wenn er mich in die Arme nimmt / und leise zu mir spricht, / sehe ich die Welt durch eine rosarote Brille.

Als einer der größten Sänger aller Zeiten wuchs Piaf in extremer Armut auf und sang, bevor er berühmt wurde, auf den Straßen von Paris.

L'amour est l'emblème de l'éternité, il confond toute la Begriff de temps, efface toute la mémoire d’un Beginn, toute la crainte d’une extrémité - Madame de Staël

Übersetzung: Liebe ist das Wahrzeichen der Ewigkeit, sie verwirrt jede Vorstellung von Zeit, löscht jede Erinnerung an einen Anfang, jede Angst vor einem Ende.

Die charmante, oft kühn gekleidete Madame de Staël (richtiger Name: Anne Louise Germaine de Staël-Holstein) war eine wichtige soziale und intellektuelle Figur während der Französischen Revolution und des Ersten Reiches (und wurde als eine der nichtmilitärischen Nemeses Napoleons angesehen!).

J’ai aimé jusqu’à atteindre la folie. Es ist sicher, dass La Folie, Françoise Sagan eine gute Wahl ist

Übersetzung: Ich habe bis zum Wahnsinn geliebt. Das, was manche Wahnsinn nennen, aber für mich ist der einzige Weg zu lieben.

Sagan veröffentlichte ihr erstes Buch, den berühmten Roman Bonjour Tristesse, als sie erst 18 Jahre alt war.

Je vous souhaite d’être follement aimée - André Breton

Übersetzung: Ich wünsche dir, dass du wahnsinnig geliebt wirst.

Beachten Sie, dass Sie, wenn Sie dieses Zitat für ein männliches Subjekt verwenden möchten, das Ziel in das Ziel ändern müssen.

Breton ist einer der Begründer des Surrealismus, und dieses Zitat stammt aus seinem berühmten surrealistischen Roman L’amour fou (Mad Love).

Rien n'est petit dans l'amour. Ceux qui attendent les grandes Gelegenheiten für prouver leur tendresse ne savent pas aimer - Laure Conan

Übersetzung: Nichts in der Liebe ist klein. Diejenigen, die auf großartige Anlässe warten, um ihre Liebe zu beweisen, wissen nicht, wie sie lieben sollen.

Conan war die erste in Kanada geborene frankophone Schriftstellerin, die internationalen Ruhm erlangte.

Mais ce qu'a lié l'amour même, le temps ne peut le délier - Germain Nouveau

Übersetzung: Aber was Liebe zusammengehalten hat, kann die Zeit nicht lösen.

Als Freund der großen Dichter Verlaine und Rimbaud wurde Nouveaus eigenes Werk erst nach seinem Tod wirklich entdeckt.


Schau das Video: Lehrer bei Paris geköpft: So tickte Attentäter Abdoullakh Anzorov 18


Vorherige Artikel

Dieser Fotograf hat 23 Jahre lang Bilder von Walen und Delfinen aufgenommen und das Ergebnis ist unglaublich schön

Nächster Artikel

7 Dinge, auf die Vermonters 2014 stolz sein sollten