Hier ist eine kurze Anleitung zur Welt in der Nebensaison


Ich bin kein großer Fan von großen Menschenmengen und langen Aufstellungen. Ich war auf dem Markusplatz von Venedig, als er praktisch leer war und als einer der wenigen Ausländer auf den transsibirischen Schienen gefahren ist. Zwar muss man sich im Allgemeinen mit weniger als idealem Wetter abfinden, aber abgesehen von der Ruhe ist es viel billiger, in diesen Monaten außerhalb der Hochsaison zu reisen. Die guten Leute von HolidayMe.com haben diese einfache Grafik zusammengestellt, um uns bei der Planung dieser Schulter-Saison-Reisen zu helfen.


Wichtige Israel-Reisetipps

Seien Sie sich der Geschichte + Kultur bewusst

Schnelle (vereinfachte) Geschichtsstunde: Eretz Yisroel - das verheißene Land Israel - ist seit über 3000 Jahren ein entscheidendes, heiliges Konzept für die jüdischen Völker. Die Thora besagt, dass es dem nomadischen jüdischen Volk während der Eisenzeit versprochen wurde. Das erste Königreich Israel entstand im 11. Jahrhundert v. Chr. Und bestand über 400 Jahre bis zu den assyrischen und babylonischen Eroberungen. Danach werden die Dinge ein wenig verrückt, und Imperium für Imperium übernehmen die Kontrolle.

Schneller Vorlauf ins 20. Jahrhundert: Das jüdische Volk war über Europa und die ganze Welt verstreut, wo es in relativem Frieden lebte, obwohl sich orthodoxe Juden auf die Migration nach Eretz Yisroel konzentrierten. Während des Ersten Weltkrieges einigten sich die Briten darauf, ein Zuhause für das jüdische Volk zu bilden, obwohl sie dessen Gründung nicht durchführten. Im Zweiten Weltkrieg und in Hitlers Holocaust wurden 5 bis 6 Millionen Juden ermordet und es kam zu jüdischen Vertreibungslagern, in denen Holocaust-Überlebende und Juden lebten, die befürchteten, aus Gewaltrisiko in ihre Häuser zurückzukehren. Viele Länder beschränkten die Einwanderung auf diese Menschen, insbesondere die Führer der Araber, die Palästina identifizierten - das auf Land existierte, das früher Jordanien und Syrien gehörte und zwischen 1918 unter der Kontrolle des britischen Mandats (vom Völkerbund verordnet) stand -1948. Palästina enthielt das Land, das das jüdische Volk als Eretz Yisroel bezeichnete.

Blick auf die Heilige Stadt vom Ramparts Walk

Diese Ereignisse förderten den UN-Teilungsplan von 1947, der Palästina in getrennte jüdische und arabische Staaten mit Jerusalem unter UN-Verwaltung aufteilte. Dieser Plan wurde jedoch nie verwirklicht, da 1948 die jüdische Gemeinde in Israel unter David Ben-Gurion die Souveränität wiederherstellte Ihre Heimat und Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel wurde am 14. Mai 1948 bekannt gegeben. Verständlicherweise waren die arabischen Nachbarn Israels weniger beeindruckt und griffen an, obwohl sie bei ihrer Niederlage mehr Land verloren hatten, als von den Vereinten Nationen beschrieben worden war. Viele palästinensische Araber flohen, was bis heute kontrovers diskutiert wird und hauptsächlich im Westjordanland und im Gazastreifen angesiedelt ist. Es folgten Kriege, Konflikte und verschiedene Friedensverträge, die ohne internationale Lösung bis heute andauern - obwohl mehrere Medien gefordert haben, dass die Terminologie des arabisch-israelischen Konflikts nicht mehr verwendet wird, da 70 Jahre nach der Gründung Israels die Probleme verursacht werden Die Spannungen zwischen Juden und Arabern haben sich entwickelt und repräsentieren nun etwas völlig anderes.

Das Gewicht der Ausgaben ist schwer auszupacken, aber während Ihres Besuchs würde ich Sie ermutigen, die zu besuchen Westufer (Sie benötigen eine organisierte Tour mit einem lizenzierten Guide und Destination Expert) und das Holocaust-Gedenkzentrum Yad Vashem. Diese beiden Standorte allein reichen nicht aus, um den Ernst der Lage vollständig zu untersuchen, bieten jedoch Einblicke in beide Seiten des Konflikts und die zugrunde liegenden Probleme, die Sie bei Reisen in Israel berücksichtigen sollten.

Schabbat

Der Schabbat (auch als Sabbat bekannt) ist der jüdische Ruhetag, der offiziell einige Minuten vor Sonnenuntergang am Freitag beginnt und so lange dauert, bis die ersten drei Sterne am Samstag am Himmel erscheinen. Während dieser Zeit bleiben jüdische Menschen traditionell den ganzen Tag zu Hause und legen Stressfaktoren an Wochentagen beiseite, um sich höheren Beschäftigungen zu widmen. Es gibt eine Reihe von Aktivitäten, die verboten sind, und für die Orthodoxen der Gemeinde ein Verbot von Elektrizität (obwohl es im Gespräch mit Juden darum geht, einen nichtjüdischen Nachbarn zu bitten, den Schalter an einem Elektrogerät zu betätigen, das Sie möglicherweise verwenden möchten - - wie Klimaanlage!).

Für die Besucher bedeutet dies, dass das israelische Wochenende von Freitag auf Samstag fällt. Praktisch alles schließt am Freitagnachmittag, einschließlich Geschäfte, (die meisten) Restaurants und Märkte, und die öffentlichen Verkehrsmittel funktionieren nicht mehr. Daher können die Möglichkeiten für Aktivitäten am israelischen Wochenende begrenzt sein. Wenn Sie jedoch Jerusalem Israel während des Schabbats besuchen, sollten Sie unbedingt durch die viel ruhigere heilige Stadt wandern, in der es besonders interessant ist, zu sehen, wie die religiösen Juden den Beginn des Schabbats im Westen markieren Wand am Freitagabend, und wenn Sie in bleiben Abraham Hostel, melde dich bei den Riesen an Schabbat-Abendessen mit Ihren anderen Hostelgästen.

Tel Aviv und Jerusalem sind polare Gegensätze

Tel Aviv ist sicherlich eine Stadt, die nachts großartig aussieht!

Bevor Sie nach Israel reisen, sollten Sie unter anderem wissen, dass Jerusaelm und Tel Aviv völlig unterschiedlich sind. Von Jerusalem aus, einer Stadt, die dem liberalen, geschlagenen und freigeistigen Tel Aviv das Gewicht religiöser Bedeutung verleiht, könnten zwei Städte nicht unterschiedlicher sein - und um ehrlich zu sein, kann es auf Reisen zwischen ihnen zu einem kleinen Kulturschock kommen ! Bescheidenheit und Zurückhaltung herrschen in einem, Nachtleben, Trinken und Tanzen in der anderen. Jeder hat seine eigenen Vorteile und einer ist nicht besser als der andere. Sie dienen unterschiedlichen Zwecken und erwarten unterschiedliche Dinge von ihren Besuchern. Denken Sie nur daran, in welchem ​​Sie sich befinden, wenn Sie unterwegs sind!

Achten Sie auf das Jerusalem-Syndrom

Jerusalem ist für so viele Menschen wichtig, dass die Aussicht - und Manifestation - eines Besuchs einige Menschen über den Rand drängen kann. Das Jerusalem-Syndrom ist gut dokumentiert (wenn auch sehr seltenes Phänomen, bei dem ausländische Besucher der Heiligen Stadt religiös inspirierte Wahnvorstellungen erleben. Anerkannte Fälle waren eine Kanadierin, die sich im Krankenhaus von Jerusalem vorstellte und davon überzeugt war, dass sie das Jesuskind zur Welt bringen wird (sie war nicht einmal schwanger), oder der Amerikaner, der dachte, er sei der Vorbote von Harmagedon und beschloss, die Klagemauer niederzureißen ( die heiligste jüdische Stätte). Es war sogar Gegenstand einer Studie im British Journal of Psychiatry, wird jedoch von den meisten Medien mit Skepsis berichtet. Aber sag nicht, dass ich dich nicht gewarnt habe!

VERBUNDEN: Planen Sie Ihre Reise mit unserem Führer zu mehr als 30 Aktivitäten in Jerusalem oder wenn Sie mit kleinen Kindern reisen, werfen Sie einen Blick auf diesen Führer nach Jerusalem mit Kindern.

Packen Sie geeignete Kleidung ein und achten Sie darauf, was Sie tragen

Eine religiöse Kleidung ist nicht unbedingt erforderlich, aber Bescheidenheit wird an den meisten Orten geschätzt (mit Ausnahme von Tel Aviv).

Einer der wichtigsten Tipps für Reisen nach Israel ist, darauf zu achten, was man anzieht. Während Israel ein größtenteils liberales Land ist, gibt es in den verschiedenen Städten und Regionen unterschiedliche Kleidungsvorschriften und Anforderungen. Ich habe eine zusammengestellt Vollständige Anleitung, was in Israel nach Stadt aufgeschlüsselt zu tragen ist (kommt bald) Aber im Wesentlichen können Sie in Tel Aviv buchstäblich tragen, was Sie wollen. In Jerusalem hängt es ganz davon ab, wo Sie sich in der Stadt befinden - heilige Stadt / Ölberg / Märkte usw. -, aber Bescheidenheit wird erwartet, und Nazareth als Arabische Stadt, schätzt Schulter bis Knie Abdeckung.
Mein Top-Reisetipp für Israel ist, die Bescheidenheitsanforderungen der Orte, die Sie jeden Tag besuchen möchten, zu überprüfen, bevor Sie sich auf den Weg machen und sich angemessen anziehen - und immer einen Schal / Schal für den Notfall zur Hand zu haben.

Israel ist ein teures Land für Reisen + Was kostet es in Israel?

Israel ist kein billiges Reiseziel, da die Preise für Dinge auf dem Niveau - und in einigen Fällen - sogar teurer sind als in Australien (!). Ich habe unten einige Preise in lokaler Währung aufgeführt und arbeite an einem losen Umtausch von 5 Schekel (NIS) = 1 GBP, 2 AUD oder 1,35 USD. Überprüfen Sie hier die aktuellen Wechselkurse.

  • 3NIS - Kleine Flasche Wasser aus dem Supermarkt / Shop
  • 5 NIS - Große Flasche Wasser aus Supermarkt / Shop
  • 6-7 NIS - Cola-Dose
  • 4-5 NIS - Tasse Kaffee
  • 15-20 NIS - Street / Market Food (Pitta + Falafel)
  • 12-20 NIS - Hummus & Pita (Cafe)
  • 30-50 NIS - Mahlzeit im Café
  • 50-90 NIS - Mahlzeit im Restaurant
  • 4-6 NIS - einfache Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • 25-30 NIS - Pint Bier in einer Bar
  • 30-40 NIS - Glas Wein in einer Bar

Mach dir keine Sorgen um den Passstempel ...

Zwar gibt es einige skurrile Reiseanforderungen für Israel, doch im vergangenen Jahr - und zum Zeitpunkt des Besuchs im Juli 2018 - müssen sich Touristenbesucher des Landes nicht mehr darum kümmern, den lästigen israelischen Passstempel zu erhalten. (Zu Ihrer Information - Aufgrund der Spannungen in der Region gibt es mehrere arabische Nationen, die Besuchern keinen Zutritt zu ihrem Land erlauben, wenn sie zuvor Israel besucht haben.) Stattdessen lassen Sie sich bei Ihrer Ankunft fotografieren und einen Barcode ausstellen, der Ihnen zusammen mit Ihren persönlichen Daten auf einem kleinen blauen Personalausweis ausgehändigt wird. Diese Touristenkarte muss allen Hotels oder Autovermietungen vorgelegt werden, um zu beweisen, dass Sie ein Touristenvisum haben. Sie ist wichtig, damit Unternehmen sie steuerlich erfassen können (da Touristen von der Steuer befreit sind). Es ist wichtig, diese Karte nicht zu verlieren (die nur kleiner als die Größe einer Kreditkarte ist), aber es ist nicht das Ende der Welt, wenn Sie dies tun - Sie müssen nur Steuern zahlen.
Bei Ihrer Abreise aus dem Land erhalten Sie eine andere Version der Karte, mit der Ausnahme, dass diese rosa ist. Sie können beide als Souvenirs aufbewahren, aber ich würde empfehlen, sie nicht in Ihrem Reisepass mitzuführen, falls Sie sie versehentlich an einem späteren Grenzübergang übergeben.

… Aber denken Sie daran, dass Sie beim Betreten und Verlassen des Landes befragt werden

Es ist nicht persönlich, es ist genau das, was sie tun. Bei Ihrer Ankunft werden Sie gefragt, warum Sie hier sind, wo Sie sich aufhalten, ob Sie jemanden kennen usw. Bei der Abreise werden sie Ihren Reisepass durchgehen und Sie nach Briefmarken aus Ländern fragen, vor denen sie vorsichtig sind. Keine Panik, gönnen Sie sich einfach viel Zeit am Flughafen und beantworten Sie ihre Fragen wahrheitsgemäß. In 99% der Fälle brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Gelegentlich beschließen sie, Sie aus einem scheinbar nicht ersichtlichen Grund festzuhalten oder Sie und Ihren gesamten Besitz zu durchsuchen (am Flughafen ließ ich meine Tasche in 6 Tabletts leeren, jedes elektronische Gerät überprüfen, eine Ganzkörpersuche hinter einem Vorhang durchführen) - - wie zwischen meinen Zehen und in meinen Haaren und eine gründliche Art der Körpersuche!), aber es war keine Bosheit darin, es ist nur etwas, was sie tun. Wenn es passiert, muss man nur geduldig sein und ruhig bleiben - und in meinem Fall entschuldigen Sie sich ausgiebig für den gottesfürchtigen Geruch, der von meinen Schuhen ausgeht, nachdem ich den ganzen Tag herumgelaufen bin!

Denken Sie an die Sicherheit - aber lassen Sie sich nicht kontrollieren


Wenn Sie meine vereinfachte Geschichtsstunde oben lesen und den Links folgen, fühlen Sie sich möglicherweise ein wenig nervös in Bezug auf Ihre Sicherheit in Israel. Das Leben vor Ort in Israel ist jedoch im Großen und Ganzen sicher und friedlich. Ich habe es unten aufgeführt, aber alle israelischen Bürger unterliegen der Wehrpflicht und dem nationalen Dienst, was bedeutet, dass es normal ist, dass Angehörige der Streitkräfte ab 18 Jahren mit Maschinengewehren auf den Straßen patrouillieren, aber dies ist eher beruhigend als konfrontierend. Wie bei jedem Reiseziel auf der Welt ist einer unserer wichtigsten Reisetipps für Israel, dass Besucher ein natürliches und normales Maß an Vorsicht und Aufmerksamkeit auf sich ziehen sollten. Es ist immer eine gute Idee, sich bei Ihrem Reiseberater der örtlichen Regierung (UK / AUS /) zu erkundigen. USA) vor dem Einsteigen in ein Flugzeug.

Alle israelischen Bürger müssen bei den Streitkräften dienen

Der Militärdienst fungiert als Durchgangsrecht für israelische Staatsbürger, und jeder über 18 Jahre muss in der IDF (Israeli Defence Force) dienen. Frauen, die einst auf Verwaltungspositionen beschränkt waren, haben seit 1995 Kampfpositionen inne und machen heute 51% der israelischen Armee aus. Die Stärke der IDF wird oft als ein Faktor angesehen, der zum wirtschaftlichen Erfolg und zur Sicherheit Israels beiträgt. Seien Sie einfach nicht schockiert, Militärpersonal auf den Straßen zu sehen. Es ist völlig normal.

Der öffentliche Verkehr ist großartig - und für alles andere gibt es Gett


In Jerusalem - wenn auch eine sehr begehbare Stadt - sind die öffentlichen Verkehrsmittel großartig und die U-Bahn fährt von einem Ende der Stadt zum anderen. Abgesehen davon gibt es eine Vielzahl von öffentlichen Bussen und Sheruts (geteilte Taxis) fahren im ganzen Land mit Preisen von 6 bis 10 NIS pro Fahrt (je nach Ziel). Für diejenigen, die es nicht mögen, einen Gemeinschaftsbus anzuhalten (ich war es nicht). t) Abraham Tours bietet einen Minibus-Shuttle-Transfer zwischen wichtigen Zielen zu angemessenen Preisen an. Für alles andere - und einer unserer wichtigsten Tipps für Reisen nach Israel ist das Herunterladen von Gett (Suche in der GetTaxi-App) - das entspricht Uber.

Das Rauchen im Inneren ist (an einigen Stellen) immer noch in Ordnung - und es sind nicht nur Zigaretten.

In eine Einrichtung zu gehen, in der geraucht wird, ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Ich lebe zwischen Australien und Großbritannien und habe praktisch vergessen, wie es ist, in einer Bar zu sein, in der Menschen rauchen, aber diese Regeln gelten in Tel Aviv nicht. (Obwohl Israel 2004 ein Gesetz gegen das Rauchen an öffentlichen Orten verabschiedet und seine Beschränkungen in der Gesetzgebung von 2019 verschärft hat. Es wird nur noch lose durchgesetzt.) Und es sind nicht nur Zigaretten. Unkraut (Marihuana) ist legal (es wurde im März 2017 entkriminalisiert und die Sanktionen im April 2019 weiter reduziert, was bedeutet, dass Erwachsene kein Strafregister für den Freizeitgebrauch erhalten, aber dennoch mit einer Geldstrafe belegt werden können, wenn festgestellt wird, dass sie es an öffentlichen Orten rauchen.) Obwohl es (noch) keine Freizeitindustrie als solche gibt, haben 27% der Bevölkerung im Alter von 18 bis 65 Jahren die Droge konsumiert.

Israel ist sehr LGBTQI-freundlich

Israel unterstützt seit Jahrzehnten die Rechte von Homosexuellen. Tel Aviv wurde in den letzten Jahren zu einem Mekka für LGBTQI-Reisen und begrüßte 250.000 Nachtschwärmer zu den Gay Pride-Feierlichkeiten im Juni 2018 - dem 20. Jahr der Feierlichkeiten. Es ist bekannt als ein erstklassiges Reiseziel für schwule Reisende und eines, in dem sich LGBTQI-identifizierende Personen sehr sicher und willkommen fühlen.

Tel Aviv bietet eine Auswahl an Themenstränden

Entlang der 14 km langen Küste von Tel Aviv gibt es 13 Themenstrände, darunter einen Strand für Hunde, Strände nach Geschlecht für diejenigen, die ohne das andere Geschlecht ein Bad nehmen möchten, einen Yuppie-Strand (der junge und schöne Menschen anzieht und der einzige ist) Strand, für den eine Eintrittsgebühr erhoben wird!), mehrere familienfreundliche Strände, ein barrierefreier Strand und ein (inoffizieller) Schwulenstrand - gekennzeichnet durch die Regenbogenschirme. Lesen Sie hier mehr über die verschiedenen Strände - und beachten Sie, dass die Gemeinde Tel Aviv Regeln für die Gebühren für die Snackbars am Strand hat (beim Kauf an der Bar und nicht an Ihrem Stuhl). Informieren Sie sich schnell über die aktuellen Preise, um nicht vor dem Strandtag betrogen zu werden! (Und Sie können diesem Reiseführer Israel danken, wenn Sie es nicht tun!)

In Israel befindet sich der tiefste Punkt der Erde: das Tote Meer

Sie können Israel nicht besuchen und nicht im Toten Meer baden. Weltweit bekannt für seinen hohen Salzgehalt, der es den Besuchern ermöglicht, mühelos zu schweben, und für den therapeutischen Schlamm, der sich an den Rändern des Wassers bildet. Beachten Sie jedoch - für die Damen - einige Tage vor dem Besuch NICHT RASIEREN - offene Poren (oder gebrochene Haut) stechen nicht halb, wenn sie in salziges Wasser getaucht werden. Du wurdest gewarnt.

Weitere Top-Sehenswürdigkeiten und Tagesausflüge in Israel:

  • Golanhöhen, Banias Naturschutzgebiet und See Genezareth (aus Nazareth) - perfekt für eine Tagestour, besuchen Sie die Golanhöhen mit Blick auf die syrische Grenze, gefolgt von einer Wanderung zu einem Wasserfall und beenden Sie den Tag mit einem Bad im See Genezareth.
  • Masada & Ein Gedi Nationalpark - ein weiterer toller Tagesausflug - der von Jerusalem oder aus unternommen werden kann Tel Aviv - und noch besser, wenn Sie aufsteigen, um den Sonnenaufgang über dem Toten Meer und der Grenze zu Jordanien zu beobachten.
  • Westjordanland, Bethlehem und die Palästinensischen Gebiete - Auf diesem Tagesausflug erfahren Sie mehr über Konflikte in der Region, indem Sie das von Israel kontrollierte Westjordanland besuchen, in dem Tausende von vertriebenen palästinensischen Arabern leben.
  • ALLE heiligen Stätten in der heiligen Stadt: Felsendom, Tempelberg, Grabeskirche, Hügel von Golgatha, Via Dolorosa usw. - Abfahrt vom Jaffa-Tor Diese 4-stündige Wanderungist voll mit religiösen Stätten. Bescheidene Kleidung ist für diesen unverzichtbar.
  • Der Ölberg - Sehen Sie die Heilige Stadt und ihre alten Mauern von einem anderen Standpunkt aus als von der Spitze des Ölbergs aus, während Sie an diesem Nachmittag alle religiösen Stätten und Geschichten mit einem erfahrenen Führer besichtigen.
  • Ceasarea, Haifa & Acre- Antike Ruinen und antike Städte kollidieren bei diesem erstaunlichen Tagesausflug in den Norden des Landes.

Taiwanesische Geschichte & Kultur

Wie viel wissen Sie über Taiwan? Nachdem ich viele Jahre in Taiwan gelebt und einen Taiwaner geheiratet habe, weiß ich, dass viele Menschen auf der ganzen Welt wenig bis gar nichts über Taiwan wissen. Sogar einige meiner Freunde und Familienmitglieder zu Hause denken, dass es dasselbe ist wie in Thailand. Aus diesem Grund habe ich diesen Artikel sogar geschrieben, um die Unterschiede zwischen Taiwan und Thailand zu erklären.

Taiwan ist ein kleiner Inselstaat in Ostasien. Kulturell wird es normalerweise als Teil Nordostasiens betrachtet, aber geografisch argumentieren einige, dass es näher an Südostasien liegt. Taiwan war die ursprüngliche Heimat des austronesischen Volkes, das viele pazifische Inseln mit Kanus bevölkerte. Zu ihren Nachkommen zählen heute die 16 anerkannten Ureinwohnerstämme Taiwans.

Taiwan wurde kurzzeitig von den Holländern und Spaniern kolonialisiert, während die Portugiesen es berühmt als "Formosa" oder "schöne Insel" bezeichneten, ein Name, der jahrhundertelang Bestand hatte. In den letzten 500 Jahren sind Millionen von Menschen aus China nach Taiwan ausgewandert, insbesondere aus der Provinz Fujian im Südosten. Aus diesem Grund wird die Landessprache Taiwans, "Taiwanesisch", auch Minnan genannt. Dies entspricht dem chinesischen Dialekt, der in der Minnan-Region von Fujian gesprochen wird. Taiwan blieb jahrhundertelang am Rande des chinesischen imperialen Einflusses und fiel dann von 1895 bis 1945 unter japanische Besatzung.

Im chinesischen Bürgerkrieg verlor die nationalistische KMT-Partei der Republik China 1949 gegen die Kommunistische Partei und floh zusammen mit Millionen chinesischer Soldaten und Flüchtlinge aus ganz China nach Taiwan, um ihre Sprache (Mandarin), Essen und Essen mitzubringen Kultur. Sie dachten, sie würden China eines Tages zurückerobern, aber sie taten es nie. Aus diesem Grund wird Taiwan immer noch offiziell (und verwirrenderweise) Republik China genannt, aber in ihren Pässen steht jetzt endlich in größeren Buchstaben "Taiwan". Im Jahr 2000 war die DPP die erste Nicht-KMT-Partei, die eine Wahl in Taiwan gewann. Der derzeitige Präsident Tsai Ing-wen gehört der DPP-Partei an. Die DPP sind unabhängig und sehr gut darin, China zu verärgern.

Die Beziehung zwischen Taiwan und China bleibt komplex und ist die Quelle vieler Spannungen. China behauptet, Taiwan sei eine Provinz Chinas und schikaniert Taiwan, weil es der UNO und der WHO beigetreten ist und das Wort „Taiwan“ bei internationalen Veranstaltungen wie den Olympischen Spielen verwendet hat (sie müssen ihr Team „Chinese Taipei“ nennen. Aber die meisten Taiwaner betrachten Taiwan unabhängig, und jeder, der in beiden Ländern war, weiß, wie unterschiedlich sie sind. Nur wenige Länder erkennen Taiwan offiziell an, aber es agiert in praktisch jeder Hinsicht als unabhängiges Land.

Heute ist Taiwan eine moderne, lebendige Demokratie mit einer freien Presse. Es ist bekannt für seine einladenden Menschen, Effizienz, Sicherheit und unglaubliches Street Food. Es wurde als das Top-Land der Welt für Expats ausgewählt. Es war auch das erste Land in Asien, das gleiche (schwule) Eherechte legalisierte. Nicht zuletzt war Taiwan eine der größten Erfolgsgeschichten bei der Bewältigung der Weltgesundheitskrise 2020.


Backpacking Europe Reiseführer

Letzte Aktualisierung: 3. März 2021

Von wunderschönem Paris über rauchgefüllte Coffeeshops in Amsterdam bis hin zum Oktoberfest und den Stränden Griechenlands gibt es in Europa so viel zu sehen, dass Sie problemlos Ihre Zeit füllen oder Vorschläge für Aktivitäten machen können, egal ob Sie mit dem Rucksack nach Europa reisen ein paar Monate oder nur ein paar Wochen dort im Urlaub verbringen.

Der Kontinent bietet wundervolle Strände, historische Architektur, erstaunlichen Wein und wundervolle Menschen. Jedes Land ist unglaublich anders als das nächste.

Ich war das erste Mal in Europa, als ich 2006 mit dem Rucksack dort war. Ich war begeistert. Seitdem bin ich jedes Jahr zu Besuch, habe Touren durch den Kontinent durchgeführt und sogar ein Buch über Europareisen geschrieben. Ich bin verliebt in Europa.

Es gibt viel Abwechslung und so viele Möglichkeiten, sich in Europa fortzubewegen und Dinge zu tun, dass ich diesen Europa-Reiseführer geschrieben habe, um Ihnen zu helfen, bei Ihrem Besuch besser zu reisen. Ich weiß, wie kompliziert es sein kann, Bahnpässe herauszufinden, Herbergen zu finden, herumzukommen und die besten Dinge zu finden, die man dort tun kann.

Dieser Reiseführer gibt Ihnen einen Überblick über Europareisen und ich habe umfangreiche Reiseführer für jedes Land des Kontinents verfasst, damit Sie besser, länger und intelligenter reisen können.

Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie diesen Reiseführer für Europa!

Inhaltsverzeichnis

  1. Dinge zu sehen und zu tun
  2. Typische Kosten
  3. Vorgeschlagenes Budget
  4. Tipps zum Geldsparen
  5. Wo übernachten
  6. Wie man sich fortbewegt
  7. Wann gehen?
  8. So bleiben Sie sicher
  9. Beste Orte, um Ihre Reise zu buchen
  10. Ausrüstung und Packliste
  11. Vorgeschlagene Literatur
  12. Verwandte Blogs zu Europa

Klicken Sie hier für Länderführer


Europa

Top 5 Dinge, die es in Europa zu sehen und zu tun gibt

1. Die griechischen Inseln

2. Fahren Sie die Schienen

3. Verlieren Sie sich in Paris

4. Gehen Sie in die Stadt

5. Schlagen Sie die Schweizer Alpen

Andere Dinge zu sehen und zu tun in Europa

1. Gehe nach Amsterdam

Die Stadt bietet mehr als nur Cafés und rote Ampeln. Ich liebe Amsterdam so sehr, dass ich 2006 für kurze Zeit hier gelebt habe. Kopfsteinpflaster und Backsteinstraßen schlängeln sich um schöne Kanäle. Amsterdam hat eine lebendige Kunst- und Musikszene und freundliche Einheimische, die bereit sind, Ihnen zu helfen. Stellen Sie sicher, dass Sie aus dem Zentrum in die Jordaan und Oost mit ihren wundervollen Straßencafés kommen.

2. In Barcelona abhängen

Barcelona ist eine Stadt, die 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche fährt und NYC einen Lauf um den Titel "Stadt, die niemals schläft" geben könnte. Bereiten Sie sich auf spätabendliche Abendessen und Partys bis zum Morgengrauen vor. Barcelona weiß, wie man runter kommt. Neben einer großartigen Szene mit Essen und Nachtleben gibt es einen wunderschönen Strand, Gaudi-Architektur und eine Geschichte, die bis in die Römerzeit zurückreicht.

3. Besuchen Sie Berlin

Das hippe und trendige Berlin ist ein energiegeladenes Reiseziel. Es ist eine der günstigsten Hauptstädte Europas mit einer lebendigen Musik- und Kunstszene und einer wachsenden Feinschmeckerbewegung. Es gibt eine Menge billiger Lebensmittel aus dem Nahen Osten. Besuchen Sie unbedingt das Geschichtsmuseum - es ist eines der besten der Welt.

4. Trinken Sie Bier auf dem Oktoberfest

Das Oktoberfest ist ein Muss für alle, die Ende September nach oder in die Nähe von Deutschland reisen. Es gibt Menschen aus der ganzen Welt, viel Bier, Aufregung, Musik und wilden Spaß. Wenn Sie Tausende von Menschen zusammen singen sehen, fühlen Sie sich in der Welt wohl, wenn Sie Toast und Party genießen. (Oder ist das vielleicht nur das Bier?)

5. Erleben Sie London

Holen Sie sich einen Vorgeschmack auf die englische Kultur im vielfältigen London. Die Museen hier gehören zu den besten der Welt (und sind kostenlos), außerdem bietet die Stadt großartiges Essen und die Pub-Kultur ist wunderbar. Besuchen Sie die Brick Lane, um einige fantastische Sonntagsmärkte zu besuchen. Ich bevorzuge Paris gegenüber London, aber London hat etwas Anspruchsvolles und Lustiges. Beobachten Sie einfach diese Pints ​​- London ist kein billiges Reiseziel.

6. In Skandinavien abhängen

Meine Lieblingsregion in Europa ist Skandinavien. Die Lebensqualität hier ist hoch, die Menschen schön und freundlich, die Städte sauber und historisch. Diese Region Europas ist zwar nicht billig, aber es gibt viele Möglichkeiten, Ihre Ausgaben zu senken. Lassen Sie sich von den hohen Preisen nicht abschrecken. Zu den Highlights zählen für mich Kopenhagen, Stockholm, Gotland, Norwegens Fjorde und Lappland in Finnland.

7. Lassen Sie sich in Prag verzaubern

Prag ist eine wunderschöne Stadt mit einer erstaunlichen Geschichte. Es ist ein billiges Reiseziel und an den Wochenenden gibt es viele Leute, die Bars, billiges Bier und leckeres Essen genießen. Es ist eine der schönsten und malerischsten Städte, die ich je gesehen habe.

8. Wein und Essen entlang der französischen Riviera

Viel Spaß in der Sonne, Hob Nob mit den Reichen und Berühmten und segeln (oder bestaunen) Sie gigantische Yachten. Sie können so tun, als würden Sie ein wenig das hohe Leben führen. Schön ist schön und Monaco ist nur einen Katzensprung entfernt.

9. Genießen Sie die Natur in Interlaken

Interlaken liegt in den wunderschönen Bergen der Schweiz und ist ein großartiger Ort, um sich bei guten Wanderungen, heißer Schokolade und Outdoor-Sportarten zu entspannen. Es ist eine gute Alternative zu allen Städten und Museen, die Sie ständig sehen. Interlaken ist auch ein beliebtes Partyziel für Rucksacktouristen und andere junge Reisende.

10. Rom erkunden

Diese blühende historische Stadt bietet fantastisches Essen und Nachtleben. Darüber hinaus ist Rom mit seinen winzigen kleinen Straßen, durch die man wandern kann (man kann nicht zwei Fuß laufen, ohne über eine Ruine zu stolpern), der Traum eines Geschichtsinteressierten. Besuchen Sie das Trastevere-Gebiet, um das „lokale“ Rom und die Chill-Bars kennenzulernen. Es ist meine Lieblingsgegend in der Stadt.

11. Wandern Sie durch die Cinque Terre

Cinque Terre ist mein Lieblingsort in Italien. Diese fünf wunderschönen Städte an den Klippen liegen in der Nähe von warmem Wasser und wunderschönen Oliven- und Weinhainen. In diesen Hügeln finden Sie einige wundersame und anstrengende Wanderungen. Nehmen Sie für eine echte Herausforderung den Weg Nr. 8. Oder gehen Sie einfach die Küste entlang, um etwas weniger Schwieriges zu finden.

12. Siehe Krakau

Krakau sieht aus, als wäre es aus einer mittelalterlichen Postkarte herausgetreten. Es ist noch schöner als Prag! Es ist eine hippe, trendige und jugendliche Stadt, da es das Bildungszentrum in Polen ist. Sie haben hier viele Studenten. Die meisten Reisenden kommen hierher, um zu feiern (der Wodka ist billig), aber versuchen Sie, die Geschichte und das Essen der Stadt neben den Bars zu genießen. Das Konzentrationslager Auschwitz befindet sich ebenfalls in der Nähe.

13. Besuchen Sie die Ruinenbars in Budapest

Das coolste Nachtleben in ganz Europa findet in Budapest statt. Diese Bars sind in verlassenen Gebäuden und Grundstücken gebaut und verfügen über funky Kunstinstallationen und Dekor. Sie sind fantastisch, lustig und großartige Orte, um Einheimische zu treffen. Menschen jeden Alters strömen hierher. Wenn Sie diese Bars überspringen, verpassen Sie eines der einzigartigsten Dinge der Stadt.

14. Erkunden Sie Cornwall

Der beste Teil Englands liegt außerhalb von London, und leider verlassen nicht viele Menschen London. Fahren Sie nach Westen in die Gegend von Cornwall, um günstigere Preise, freundlichere Einheimische, mehr natürliche Schönheit, großartige Wanderwege, sanfte Hügel, kleine Städte und insgesamt das zu finden, was Sie vom „traditionellen England“ halten.

15. Gehen Sie auf dem Camino

Der Jakobsweg ist ein alter Pilgerweg, der sich von Frankreich über Spanien erstreckt. Es ist ein 800 km langer Weg, der sich durch unglaubliches Gelände schlängelt und normalerweise mehr als einen Monat dauert. Natürlich können Sie auch nur einen Teil davon laufen, wenn Sie keine Zeit haben.

16. Werfen Sie Tomaten während La Tomatina

Bei weitem mein Lieblingsfestival, findet dieser riesige Essenskampf am letzten Mittwoch im August in Bunol, Spanien, statt. Etwa eine Stunde lang werfen sich alle Tomaten gegenseitig zu und die Straßen werden knöcheltief in Tomatensaft. Danach gehen alle zum Fluss hinunter, räumen auf und gehen dann zum Stadtplatz, um Sangria und Musik zu genießen.

17. Finde mehr als Dracula in Rumänien

Nicht viele Leute besuchen Rumänien, aber dieses abgelegene Land in Osteuropa hat unentdeckte mittelalterliche Städte, wunderschöne Strände am Schwarzen Meer und unglaubliche Wanderwege - alles zu spottbilligen Preisen. Ich gab hier 30 USD pro Tag aus und erlebte das Land ohne die Massen Mittel- und Westeuropas!

18. Trinken Sie feinen Whisky in Islay

Whisky hat eine lange Geschichte auf Islay. Es wird dort seit dem 16. Jahrhundert hergestellt - zuerst in Hinterhöfen und dann ab dem 19. Jahrhundert in großen Brennereien. Im Laufe der Jahre wurde Whisky von der Insel als Spezialität angesehen und verwendet, um viele andere Mischungen auf dem Festland zu würzen. Mein Besuch hier war unglaublich und selbst wenn Sie keinen Whisky mögen, gibt es unzählige gute Wanderungen und Spaziergänge auf dieser herrlichen Insel.

19. Erkunden Sie Island

Island ist ein magisches Land. An jeder Ecke finden Sie majestätische Wasserfälle und versteckte heiße Quellen mit atemberaubenden Ausblicken wie nirgendwo sonst auf der Welt. Mit Walbeobachtung im Sommer und Nordlichtern im Winter gibt es wirklich keine schlechte Zeit für einen Besuch!

Weitere Informationen zu bestimmten Ländern finden Sie in diesen Handbüchern!

Europa Reisekosten

Unterkunft - Wenn Sie nach einer preisgünstigen Unterkunft in Europa suchen, haben Sie Glück! Die Preise für Unterkünfte variieren, und mit meiner Hilfe können Sie die perfekte Unterkunft zum richtigen Preis finden. Die Zimmer im Hostel-Schlafsaal kosten zwischen 18 und 40 USD (20 bis 45 EUR) pro Nacht, abhängig von der Größe des Zimmers und der Beliebtheit des Hostels. Ich war in einem 6-Bett-Schlafsaal in Berlin für 15 EUR (17 USD), während mich das gleiche in Paris ungefähr 32 EUR (36 USD) gekostet hätte. Ein Zimmer in Paris kostet am oberen Ende und ein Zimmer im billigeren Athen kostet am unteren Ende. Campingplätze kosten zwischen 9-15 EUR (10-17 USD) pro Nacht und Person für einen Zeltplatz.

In Osteuropa kosten die Schlafsäle im Hostel zwischen 6 und 15 EUR (7 bis 18 USD) pro Nacht, abhängig von der Größe des Schlafsaals und der Beliebtheit des Hostels. Je weiter Sie nach Osten gehen, desto billiger wird es. Rechnen Sie mit 27-55 EUR (31-62 USD) pro Nacht für ein Privatzimmer für zwei Personen.

In Skandinavien kosten die Schlafsäle im Hostel zwischen 22 und 42 EUR (25 bis 48 USD), während die privaten Zimmer zwischen 70 und 85 EUR (79 und 96 USD) kosten. Budget Hotelzimmer beginnen bei rund 60 EUR (68 USD).

Die meisten Hostels bieten kostenlose Bettwäsche, kostenloses WLAN und viele bieten kostenloses Frühstück an. Es ist jedoch wichtig, auf bestimmten Websites nach genauen Annehmlichkeiten zu suchen. Zimmer für zwei Personen kosten ab 27 EUR pro Nacht in einem 2-Sterne-Hotel. Diese Hotels bieten Annehmlichkeiten wie Frühstück, ein eigenes Bad und WLAN. Airbnb ist auch in ganz Europa verfügbar. Sie finden Mehrbettzimmer ab ca. 10 EUR (11 USD) pro Nacht und ganze Häuser (einschließlich Studio-Apartments) ab ca. 24 EUR (27 USD).

Essen - Es ist einfacher als Sie denken, innerhalb Ihres Budgets Restaurants zu finden. In ganz Westeuropa finden Sie kleine Geschäfte, in denen Sie Sandwiches, Pizzastücke oder Würstchen für 4-7 EUR erhalten. Sie finden, dass diese Geschäfte am häufigsten in Bahnhöfen, Bushaltestellen und Fußgängerzonen zu finden sind. Diese kleinen Sandwich-Läden bieten günstige Lebensmittelalternativen, bei denen Sie zwischen 9 und 15 EUR (10 bis 17 USD) pro Tag essen können. Die Mahlzeiten im Restaurant kosten zwischen 13 und 25 EUR (15 bis 28 USD) für ein Hauptgericht und ein Getränk. Essen ist im Osten viel billiger als im Westen. Selbst wenn Sie für alle Mahlzeiten auswärts essen, kommen Sie mit nur 9 EUR (10 USD) pro Tag aus. Sie können Ihr eigenes Essen für ca. 65 EUR (74 USD) pro Woche zubereiten.

Sie können Geld verdienen, indem Sie Lebensmittel in Discountern wie Profi, Lidl, Aldi und Penny Market kaufen.

Wenn Sie auswärts essen, tun Sie dies zum Mittagessen und erhalten Sie das Prix-Fixe-Menü (Zwei-Gänge- oder Drei-Gänge-Menü). Restaurants offer this set menu during lunch, and with prices between 10–20 EUR (11-23 USD), it’s a way better deal than the regular dinner menu! You can also get affordable lunches at outdoor markets. So many European cities have huge fresh food markets throughout town.

If you want to save big money on meals, head to one of the markets, pick up some cheese, wine, bread, meats, or anything else, and go to the park for a picnic. (Or grab a sandwich for later!) You’ll find the locals doing the same thing, and it’s one of the cheaper ways to get a true taste of local food.

Activities – Wine tours will be your priciest activity at around 90 EUR (102 USD) per day. Going up the Eiffel Tower will cost between 7-17 EUR (8-19 USD) and visiting the Versailles Palace and Gardens will cost 25 EUR (28 USD). The Tower of London is about 28 EUR (32 USD). Bike tours and river cruises can cost 24-40 EUR (27-45 USD). Most museums and tours start at around 14 EUR/16 USD (it’s cheaper of course in the east). Full day tours cost between 35-100 EUR (40-114 USD). Prices vary drastically per country so it’s hard to give a good general cost. See country information for more details.

Backpacking Europe Suggested Budgets

Prices for Europe travel vary greatly depending on how far north, east, south or west your travel.

If you stick to the budget accommodations, food, and tours listed here and ignore all my tips on saving money, you’ll need about $75 USD per day in Western Europe, $45 USD in Eastern Europe, and about $100 USD in Scandinavia. Those numbers refl ect a traveler who stays in hostels, doesn’t cook meals, eats mostly cheap food, drinks, and visits a lot of attractions. This is your typical backpacker budget. You aren’t going to have a fancy time, but you aren’t going to want for anything either.

However, by getting tourist cards and rail passes, avoiding flights, occasionally couch-surfing, and cooking some meals, you can travel a lot cheaper.

In Western Europe, you can spend between $50 USD and $60 USD per day. In Eastern Europe, which is already cheap, by implementing my tips, you can travel on around $35 USD per day. In Scandinavia, there are so few ways to save that the cheapest you can do is around $70 USD per day.

On the ultra cheap, if you were to use Couchsurfing every day (or even camped), cooked all your meals, didn’t drink, and saw a minimum of sights, you could do Western Europe on $35 USD per day, Eastern Europe on $20 USD, and Scandinavia on $50 USD. Th at would require you to take a train or a bus or hitchhike everywhere, skip most museums, and limit how often you go out.

Generally, the suggested daily budget for Europe is 40-70 EUR / 42-75 USD.

Europe Travel Guide: Money Saving Tips

Individual country guides have more specific information but here are some general tips help you backpack Europe on a budget :

  1. Picnic – This continent has a lot of little tiny shops where you can be pre-made sandwiches or ingredients to make your own. Buy some food, eat outside, and watch the city go by. It’s a much more enjoyable and cheaper way to eat.
  2. Couchsurf – Hostels can add up really quick. If you don’t have any friends with whom you can stay, consider using the service Couchsurfing, which lets you connect with locals who will let you stay with them for free.
  3. Eat local and cheap – Not into picnicking? That’s ok, there are other ways to save money on food. Eat at local sandwich shops, pizza parlors, Maoz, Wok to Walks, outdoor street vendors, and the like. Avoiding restaurants and eating at a lot of the local “grab n’ go” places will give you a taste of the local cuisine at a much cheaper price.
  4. Camp in a garden – A very good camping service specific is Campspace, which allows you to pitch a tent in someone’s backyard for free or a nominal fee (around 4-10 EUR). This is a new service that started in 2010 but more and more people are signing up for it each day. All of the garden owners have profiles that tell you what services and facilities they offer.
  5. Take the bus – Budget bus companies like Flixbus can take you across the continent for cheap. It isn’t glamorous, but for tickets starting at 5 EUR (6 USD) you really can’t complain!
  6. Get a Rail Pass – Eurail Passes have saved me hundreds of dollars when I traveled around. If you are traveling far distances and through many countries, they are a great deal.
  7. Take the free city tours – One of the great things about Europe is that you can find free walking tours in all the major cities. They can be a great way to see the city attractions, take in some history, and learn your bearings without spending any money.
  8. Plan accordingly – Transportation can eat into your budget. Traveling costs money. A good way to save money is to avoid moving in weird directions. Move in a straight line, and avoid doubling back and avoid paying too much for transportation.
  9. Fly cheap – If you know where you are going and a train won’t do, try to book flights early. You can often get round trip fares as little as 5 EUR (6 USD) from many of the discount airlines that fly through Europe like Ryanair or Easyjet.
  10. Drink less – Those 5 EUR (6 USD) beers really add up. Hit happy hour or pick and choose when you party. Hostel bars are a good place to get cheap drinks or buy your alcohol at the supermarket. Partying your way across the continent will destroy your bank balance in no time.
  11. Get a city tourist card – Local tourism offices issue a tourist card for all their attractions, tours, and restaurants. This card gives you free entry and substantial discounts on all the attractions and tours in a city, free local public transportation (a huge plus), and discounts at a few restaurants and shopping malls. They save a ton of money. If you plan on doing a lot of sightseeing, get one of these cards.
  12. Have an ISIC Card – To save 20-50% on the cost of admission to museums and other tourist attractions, be sure to present a valid student card. The ISIC is typically accepted in places where a foreign student ID is not.
  13. Rideshare – If you’re flexible in your schedule, use the ridesharing service BlaBlaCar and catch rides with locals between cities (or countries). I used this service in Switzerland and, not only did I save a lot of money, but I got to meet interesting people to and learn about local culture and life. Drivers are verified and it’s perfectly safe (though sometimes rides don’t show up, which is why you need to be flexible).

Where to Stay in Europe

Looking for the best hostel in Europe? Check out this list of favorites (and for an even deeper selection of favorites, visit our specific city and country guides for even more options):

  • The Bulldog (Amsterdam, The Netherlands)
  • Central Station (Kiev, Ukraine)
  • City Backpackers (Stockholm, Sweden)
  • Euphoria Hostel (Tallinn, Estonia)
  • The Flying Pig (Amsterdam, The Netherlands)
  • Francescos (Ios, Greece)
  • Gallery Hostel (Porto, Portugal)
  • Generator Hostel (Copenhagen, Denmark)
  • Generator Hostel (Dublin, Ireland)
  • Goodnight Hostel (Lisbon, Portugal)
  • Greg and Tom’s Party Hostel (Krakow, Poland)
  • Hostel Blues (Bratislava, Slovakia)
  • Hostel Mostel (Sofia, Bulgaria)
  • Kabul (Barcelona, Spain)
  • Kismet Dao (Brasov, Romania)
  • Ostello Archi Rossi (Florence, Italy)
  • Skanstull (Stockholm, Sweden)
  • Snuffel Backpacker Hostel (Bruges, Belgium)
  • Sophie’s Hostel (Prague, Czech Republic)
  • St. Christopher’s Inn (Barcelona, Spain)
  • Tallinn Backpackers (Tallinn, Estonia)
  • Wombats (Berlin, Germany)
  • Wombats (Vienna, Austria)
  • The Yellow (Rome, Italy)

For my favorite hostel suggestions, here’s a list of the 20 best hostels in Europe!

How to Get Around Europe

A key part of backpacking Europe is choosing how you’re going to travel to your next destination. Transportation around most European cities by local tram, subway, or bus is typically under 2 EUR (2.30 USD) for a one-way ticket. Intercity transportation varies widely.

Here’s a breakdown of each option:

Budget Airlines – Budget airlines are so prolific that competition helps keep fares low. You can often find tickets where the fare is just 5 EUR (6 USD) round-trip! Companies like Transavia, EasyJet, Ryanair, Wizz, and Vueling offer mind-blowingly cheap flights throughout Europe.

Book at least a month early to scoop up great deals.

Make sure that the airport they fly into isn’t too far out of your way (transportation from the secondary airport sometimes negates the savings from using the budget airline itself).

Also, keep in mind that you’ll have to pay to check your baggage on these cheap flights. It costs about 25-39 EUR (28-44 USD) for one checked bag. If you wait to pay for your luggage at the gate you’ll end up paying almost double.

Buses – Buses are not quite as comfortable as Europe’s trains, although certain lines do have great amenities (like roomy seats and Wi-Fi). They also take a lot longer than trains. Buses are also not the most efficient way to travel around the continent, but they’re certainly dependable and reliable, and the cost the least. You can find last minute rides for as little as 5 EUR (6 USD). A route from Berlin to Munich is about 25 EUR (28 USD), while Paris to Bordeaux is 13 EUR (15 USD). Longer routes, like Amsterdam to Copenhagen, start at around 56 EUR (64 USD).

Each country has its own national bus service, but some lines will also take you long distances internationally. Megabus (UK), Eurolines, Flixbus, and Busabout are some of the most popular companies.

Trains – Train travel is a great way to see Europe, albeit sometimes not the most cost effective or efficient. Most European rail companies allow customers to purchase tickets online in advance, which is recommended for faster trains or popular trains like France’s TGV and Germany’s Deutsche Bahn. Intercity train prices vary wildly from country to country and depending on whether you take the slow train or a high-speed train.

For example, a high-speed train from Berlin to Munich costs around 190 EUR (216 USD), Bordeaux to Paris is about 95 EUR (108 USD), and Madrid to Barcelona is about 150 EUR (170 USD). Non-high speed trains and other intercity lines are a lot cheaper, generally costing about 40-50% the price of high-speed trains. Eastern Europe inter-country trains usually cost between 45-100 EUR (51-114 USD) when the ticket is booked last minute. Short trains rides of 2-3 hours within countries cost about 27 EUR (31 USD).

You may also want to consider getting a EuRail Pass, which allows travelers to explore Europe by providing a set number of stops in a specific time period. These passes are continent-wide, country specific, or regional.

Ride sharing/Car sharing – If you’re schedule is flexible, use a ridesharing service and catch rides with locals between cities (or countries). Drivers are verified and it’s perfectly safe. BlaBlaCar is the most popular.

Hitchhiking – Hitchhiking in Europe is very safe, but it’s not for everyone. Hitching is quite common around the continent, and I’ve met a number of travelers who have done it (I, myself, traveled this way in Bulgaria and Iceland). Some countries will be very supportive (Romania, Iceland, Germany) while others may be a bit more time consuming (Italy, Spain). HitchWiki is the best website for hitchhiking info.

Here are my suggested articles for how to get around Europe:

When to Go to Europe

There’s no wrong time to visit Europe! Peak season is summer time when Europe gets crazy crowded. Prices increase during this time as well. But the overall atmosphere and weather is great during this time, so it’s still worth visiting during peak season.

Shoulder season is spring and fall (March to May and September to October, respectively). It’s still warm during this time but there aren’t as many crowds and prices are cheaper. This is my favorite time to visit Europe – the weather is good, the crowds fewer, and the prices lower.

Winter is from November to February. It gets cold, even as far south as it gets (like Greece). On the other hand, the Christmas season has a fantastic season – you’ll find Christmas markets and festivals galore! Daylight hours are shorter north, however, especially in Scandinavia.

How to Stay Safe in Europe

Due to a high-profile terrorist attacks and riots across Europe and ongoing media coverage, I often get asked if it’s safe to travel to Europe. Europe is no more dangerous (probably even less so) than any other place in the world. I wrote a whole article about how Europe is safe to visit right now. Check it out.

Europe is very safe for backpacking and solo traveling but there are scams and petty crime you should watch out for. Guard your stuff in crowded places and watch out for people offering you stuff. (Read about these 14 Major Travel Scams to Avoid!)

Always trust your gut instinct. If a taxi driver seems shady, stop the cab and get out. If your hotel is seedier than you thought, get out of there. You have every right to remove yourself from the situation. Make copies of your personal documents, including your passport and ID. Forward your itinerary along to loved ones so they’ll know where you are.

And, remember, if you wouldn’t do it at home, don’t do it here.

The most important piece of advice I can offer is to purchase good travel insurance. Travel insurance will protect you against illness, injury, theft, and cancellations. It’s comprehensive protection in case anything goes wrong. I never go on a trip without it as I’ve had to use it many times in the past.

Europe Travel Guide: The Best Booking Resources

These are my favorite companies to use when I travel to Europe. They are included here because they consistently find deals, offer world-class customer service and great value, and overall, are better than their competitors. They are the ones I use the most and are always the starting points in my search for travel deals.

  • Momondo – This is my favorite booking site. I never book a flight without checking here first.
  • Skyscanner – Skyscanner is another great flight search engline which searches a lot of different airlines, including many of the budget carriers that larger sites miss. While I always start with Momondo, I use this site too as a way to compare prices.
  • Airbnb – Airbnb is a great accommodation alternative for connecting with homeowners who rent out their homes or apartments.
  • Hostelworld – This is the best hostel accommodation site out there, with the largest inventory, best search interface, and widest availability.
  • Take Walks – This day tour company operates in Italy, France, Spain, the UK, and Greece. What makes them so good is they get you inside access to attractions and places you can’t get elsewhere. Their guides rock too!
  • Fat Tire Tours – For bike tours (as well as food tours and cooking classes), check out Fat Tire Tours. They have fun, intereactive tours led by expert local guides. You’ll get to see all the main sights without breaking the bank!
  • Couchsurfing – This website allows you to stay on people’s couches or spare rooms for free. It’s a great way to save money while meeting locals who can tell you the ins and outs of their city. The site also lists events you can attend to meet people (even if you’re not staying with someone).
  • Priceline – One of my favorite hotel sites because it allows you to bid on hotels and can lower the cost of your hotels by as much as 60%. If you’re looking at staying a big hotel, this site should be where you go first.
  • Booking.com – The best all around booking site that constantly provides the cheapest and lowest rates. They have a no money down policy, great interface, and the widest selection of budget accommodation. In all my tests, they’ve always had the cheapest rates out of all the booking websites.
  • Rail Europe – If you are going to Europe and taking a lot of high speed or long distance trains, get a rail pass. I’ve used a rail pass three times and saved hundreds of dollars each time. The math just works.
  • ItaliaRail – A great resource to use when planning your trip via train around Italy is ItaliaRail. You can compare prices, routes, and schedules and save up to 60% on your tickets.
  • Intrepid Travel – If you want to do a group tour around Europe, go with Intrepid Travel. They offer good small group tours that use local operators and leave a small environmental footprint. If you go on a tour with anyone, go with them. And, as a reader of this site, you’ll get a discount when you click the link!
  • Grassroots Volunteering – For volunteering, Grassroots Volunteering compiles a list of good local volunteer organizations that keep the money within the community.
  • Go Today – Great website showcasing highly discounted last-minute tours and hotels. Great for the last-minute planner.
  • The Man in Seat 61 – This website is the ultimate guide to train travel anywhere in the world. They have the most comprehensive information on routes, times, prices, and train conditions. If you are planning a long train journey or some epic train trip, consult this site.
  • Rome 2 Rio – This website allows you to see how to get from point A to point B the best and cheapest way possible. It will give you all the bus, train, plane, or boat routes that can get you there as well as how much they cost.
  • FlixBus – German based Flixbus has routes between 20 European countries with prices starting as low 5 EUR (6 USD)! Their buses include WiFi, electrical outlets, and up to three 3 free bags.
  • Bla Bla Car – BlaBlaCar is a ridesharing website that lets you share rides with vetted local drivers by pitching in for gas. You simply request a seat, they approve, and off you go! It’s a cheaper and more interesting way travel than by bus or train!
  • World Nomads – I buy all my travel insurance from World Nomads. They have great customer service, competitive prices, and in-depth coverage. I’ve been using them since I started traveling in 2003. Don’t leave home without it!

GO DEEPER: Nomadic Matt’s In-Depth Budget Guide to Europe!

There’s a lot of free information online but do you want to spend days searching for information? Prob not! That’s why guidebooks exist.

While I have a lot of free tips on Europe, I also wrote an entire book that goes into great detail on everything you need to plan a trip here on a budget! You’ll get suggested itineraries, budgets, even more ways to save money, my favorites restaurants, prices, practical information (i.e. phone numbers, websites, prices, safety advice, etc etc), and cultural tips.

I’ll give the insider view of Europe that I got from years of traveling and living here! The downloadable guide can be used on your Kindle, iPad, phone, or computer so you can have it with you when you go.

Europe Gear and Packing Guide

If you’re heading on the road and need some gear suggestions, here are my tips for the best travel backpack and for what to pack!


Before You Consider Traveling

Travel increases your chance of spreading and getting COVID-19. CDC recommends that you do not travel at this time. Delay travel and stay home to protect yourself and others from COVID-19.

If you must travel, here are some important questions to ask yourself and your loved ones beforehand.

  • Are you, someone in your household, or someone you will be visiting at increased risk for getting very sick from COVID-19?
    If you get infected you can spread the virus to loved ones during travel and when you return, even if you don’t have symptoms. If your household includes one or more individuals at increased risk for severe illness, all family members should act as if they, themselves are at increased risk. Learn how to protect yourself and others.
  • Are hospitals in your community or your destination overwhelmed with patients who have COVID-19? To find out, check state, territorial, and local department websites.
  • Does your home or destination have requirements or restrictions for travelers? Check state, territorial, and local requirements before you travel.
  • During the 14 days before your travel, have you or those you are visiting had close contact with people they don’t live with?
    The following activities can put you at higher risk for COVID-19:
    • Going to a large social gathering like a wedding, funeral, or party.
    • Attending a mass gathering like a sporting event, concert, or parade.
    • Being in crowds like in restaurants, bars, fitness centers, or movie theaters.
    • Taking public transportation like planes, trains, or buses, or being in transportation hubs like airports.
    • Traveling on a cruise ship or riverboat.
  • Do your plans include traveling by bus, train, or air, which might make staying 6 feet apart difficult?
  • Are you traveling with people who don’t live with you?

If the answer to any of these questions is “yes,” you should delay your travel.


Schau das Video: Zug der Seuche - Das Coronavirus verändert die Welt. DW Dokumentation


Vorherige Artikel

60 Sekunden Storytelling-Tipp: Die Kraft des Audios

Nächster Artikel

Great Smoky Mountains Outdoor-Abenteuer, NC